Guerilla Im Ballkleid: Sensation Marketing

  • View
    4.351

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Die Folien der "Sensation Marketing" Diskussion vom August.

Transcript

  • 1.
    • Guerilla im Ballkleid

2.

  • Guerilla im Ballkleid:
  • Sensation-Marketing

3. Definition: Guerilla-Marketing

  • Guerilla-Marketing-Definition mindrevolution
  • Als Guerilla-Marketing bezeichnet man ungewhnliche Werbe- und Marketingaktionen, die mit vergleichsweise geringen Mitteln eine berproportional groe Wirkung erzielen (sollen).

4. Definition: Guerilla-Marketing

  • Wieso keine allgemeingltige,
  • offizielle Definition?
  • Branche ist sich selbst nicht einig
  • Verwirrung in Marketingabteilungen(ist unser Wissen nichts mehr wert?)
  • Guerilla-Marketing ist interdisziplinr, berhrt definitiv Strategie
  • massenhaft Halbwissen, massenhaft Trittbrettfahrer
  • dynamische Medienlandschaft verhindert statische Definition
  • wird heute von Grounternehmen auch genutzt
  • entwickelt sich tglich weiter, erfindet sich tglich in Teilen neu

5. Definition: Guerilla-Marketing (Forts.)

  • Ursprnglich das Mittel der Wahl (der Not?) kleinster und kleiner Unternehmen.
  • Kein Werbemittel sondern
  • Instrument, Methode!

6. Guerilla-Marketing-Taktiken

  • Unzhlige Disziplinen und Taktiken
  • Von Sticker-Kampagnen, Action Marketing, Shirt-Kampagnen ber Streetbranding und Drop-Stuff zu Empfehlungsmarketing, Headvertising und Bluejacking.
  • Verwandte Instrumente: Viral, Ambush, Ambient Media

7. Guerilla-Marketing

  • Guerilla-Marketing ist je nach Definition und Quelle 50, 40 oder nur 20 Jahre alt - in jedem Fall also alles andere als brandneu.
  • Bisher unbekannt, wenig genutzt, jetzt The New Kid On The Block und total hei

8. Wie fhlt sich Guerilla-Marketing an?

  • Guerilla-Marketing
  • isttendenziellschnell, dynamisch, auch aggressiv und schockierend: hit & run

9. Wie fhlt sich Sensation-Marketing an?

  • Sensation-Marketing
  • isttendenzielleher ruhig und statisch, auch knstlerisch oder mal schn anzusehen

10. Marketing Disziplinen im Vergleich

  • Guerilla-Marketing:
  • berfallkommando fr Aha-Effekt
  • Sensation-Marketing:
  • Publikumswirksame Inszenierung

11. bereinstimmungen

  • Its the brain, stupid!
  • Es gilt fr Guerilla und Sensation:
  • Ideen statt Budget

12. Charakterzge des Sensation Marketing

  • publikums- und/oder medienwirksame Aktion
  • Show, Inszenierung, Installation, Ausstellung
  • eher statisch, denn dynamisch
  • nicht minder effektvoll als Guerilla-Marketing
  • auch als Buzz Marketing bezeichnet

13. Einfache Beispiele

  • Bikini-Mode an Bronzestatuen
  • Auto auf dem Dach liegend
  • eingebettete Gesangsauffhrung im Bahnhof
  • Stiletto-Run (Magazin Glamour)
  • einbetonierte Fahrrder
  • berraschend beleuchtete Gebudeinstallation
  • effektvolle technische Gerte (Action Gadgets)

14. Ziele

  • preiswerte Publicity
  • preiswerte individuelle Aufmerksamkeit
  • resultierendedirekteMundpropaganda
  • Etablieren der Marke und (lokale) Bekanntheit
  • Differenzierung im Markendschungel
  • Neuausrichtung des Image

15. Recht und Ordnung

  • Sensational-Marketing luft regelmig weit weniger Gefahr, rechtliche Grauzonen auszuloten (ausloten zu mssen) als klassisches Guerilla-Marketing.
  • Mancher Sensation-Marketing-Coup erfordert aber dennoch ein leichtes Dehnen der Regeln.

16.

  • Sensation-Marketing
  • wirkt zumeist seriser
  • als hit & run-Guerilla

17. Chance

  • Sensation-Marketing liegt nher bei
  • klassischer Promotion und Werbe-Events als
  • alle anderen Marketing-2.0-Disziplinen

18. Chance

  • ist daher eine Chance fr Unternehmen, die bisher ausschlielich klassisch
  • werben und kommunizieren:
  • Einstieg in Marketing 2.0
  • ber Sensation-Marketing

19. Warnung

  • Diese Nhe darf nicht dazu verleiten, einfache Promotionaktionen aufzuhbschen und als Sensation-Marketing light ins Rennen zu schicken!

20. war correspondents

  • Die Primrreichweite von Sensation-Marketing ist hufig nur nebenschlich oder gar gnzlich unerheblich.
  • Die Breitenwirkung stellt sich dann durch
  • organisiertes und effektives Seeding ein.

21.

  • Wichtigste Elemente des Seeding:
  • Medienarbeit und Online-Plattformen mit Breitenwirkung (Videoportale, etc.)

Seeding fr Breitenwirkung 22.

  • Generell fr Guerilla-Marketing mglich.
  • Somit natrlich auch fr Sensation-Marketing.
  • Klassische Messungen berwiegend untauglich. Geeignet:
  • Clippings fr medienuntersttzte Aktionen
  • Tracking fr interaktiv/online.
  • Geht immer: Pre-/Post-Surveys (mit Abstrichen)

Erfolgsmessung 23. Diskussion

  • Wars das?
  • Ich frage mich ?
  • Ist das alles?
  • Kann man ?
  • Ist es so, dass ?

24.

  • www.mindrevolution.com
  • [email_address]

Kontakt