Click here to load reader

1 Info des Bürgermeisters Dezember 2009 Liebe ... · PDF file2 A / L aktuell Dezember 2009 das alle zwei Jahre von der Gemeinde organisiert und vom Land Salzburg im Zuge der Güterwegerhaltung

  • View
    2

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of 1 Info des Bürgermeisters Dezember 2009 Liebe ... · PDF file2 A / L aktuell Dezember...

  • 1 Dezember 2009A / L aktuell Info des Bürgermeisters

    Das Jahr 2009 neigt sich dem Ende zu. Für unsere Gemeinde Annaberg- Lungötz und für die Bevölkerung war es ein recht gutes Jahr, bis auf einige Schicksalsschläge die man leider nie verhindern kann.

    Die wirtschaftliche Situation wird in einigen Sparten immer schwieriger, somit ist auch in einigen Betrieben in unserer Gemeinde eine angespannte Beschäftigungs- und Auslastungsla- ge zu erkennen. Die Sorgen und Be- denken der fleißigen Unternehmer in unserer Gemeinde sind verständlich. Ich bitte jedoch alle Unternehmen die Arbeitsplätze so gut wie möglich zu erhalten. Ein Auf und Ab im Konjunk- turbereich gab es bereits in der Ver- gangenheit und wird es auch immer wieder geben. Für die bevorstehende Wintersaison hoffen wir auf den ersehnten und un- bedingt nötigen Naturschnee und vie- le Buchungen im Tourismusbereich.

    Annaberger Zwieselalmbahnen Für die Annaberger Zwieselalmbah- nen waren die letzten Jahre extrem schwierig. Durch mühsame Arbeit wurde der erste Schritt zur „Sanierung der Finanzen“ mit Hilfe des Landes Salzburg, der Banken sowie der Be- diensteten, den Grundbesitzern, dem Tourismusverband, der Gemeinde und der Fa. Alpine zum Abschluss gebracht. Dank gebührt der Geschäftsführung, der Betriebsleitung und dem Personal für ihren Einsatz in dieser schwierigen Zeit. Auch meinen Kollegen im Kont- rollrat herzlichen Dank für das Teil- nehmen an den vielen Sitzungen, für den treuen Einsatz und das Hinneh- men der harten Kritik. Genauere Details werden in der Ge- sellschafterversammlung veröffent- licht.

    Neben der finanziellen Sanierung wird schon seit längerem an einer „In- vestitionsschiene“ gearbeitet. Nach vielen Besprechungen mit den Bun- desländern Salzburg und Oberöster- reich, mit den Regionalpartnern Go- sau DAG und Rußbach ist ein Konzept erarbeitet worden. Dies wurde von der Firma Alpine in Auftrag gegeben und finanziert und somit eine Ausgangs- basis für einen gemeinsamen Neu- start gelegt. a) gemeinsame Betriebsgesellschaft b) neuer Abrechnungsvertrag (Poolvertrag) c) gemeinsame Geschäfts- und Betriebsführung d) Investitionsplan mit Förderung beider Bundesländer

    Die Hauptinvestitionen in der Region Dachstein West sind in den nächsten Jahren sicherlich in Annaberg zu tä- tigen. Auch in Rußbach und im ober- österreichischen Teil stehen Inves- titionen an. Diese müssen von allen Partnern mitgetragen werden sonst gibt es kein öffentliches Fördergeld vom Land.

    Annaberg: € 18 Mill. Kabinenlaufbahn – Riedlkar 4-er Sesselbahn – Angerlift gemeinsame Beschneiung – Riedlkar diverse Pistenkorrekturen

    Rußbach: € 8 Mill. Edtalmlift gemeinsame Beschneiung

    Gosau DAG: € 14 Mill. sämtliche Lifte (Mittelstation) gemeinsame Beschneiung Pistenverbesserungen Marketing OÖ

    Abschließend bitte ich nochmals alle positiv zu unseren Wintersportan- lagen zu stehen. Sie sind für unsere Tourismuswirtschaft der Motor um neue Investitionen zu tätigen und be- stehende Betriebe wie Schischulen, Hotelerie, Gastronomie, Schiverleih und viele mehr für die Zukunft abzu- sichern. Gerne kämpfe ich mit dem bestehen- den Team weiter für die Erhaltung un- serer Liftanlagen, und wir werden den Sorgen und Problemen den Kampf

    ansagen. Wir befinden uns wieder im Aufwärtstrend und hoffen auf eine positive Zukunft.

    Außendienst – Winterdienst Ich hoffe, dass alle Arbeiten unserer Außendienstmitarbeiter im gesamten Gemeindegebiet zur Zufriedenheit unserer Bürger/innen durchgeführt wurden. Durch die vielen Kranken- stände dieses Jahr arbeiteten unsere Mitarbeiter unter Druck. Im kommen- den Jahr 2010 werden die Arbeiten mit vollem Elan fortgesetzt. Dem Außen- dienstpersonal herzlichen Dank für die unkomplizierte, fachmännische und kompetente Arbeit und Herrn Wintersteller Franz wünsche ich alles Gute und eine schnelle Genesung.

    Sollte es Personen geben, die aus ver- schiedensten Gründen (z. B. wegen des hohen Alters oder Krankheit usw.) diverse Arbeiten nicht erledigen kön- nen, bitte ich um Meldung bei mir. Als Bürgermeister werde ich entscheiden ob und wie geholfen werden kann.

    Bezüglich Streu- und Räumdienste bitte ich alle Gemeindebürger und Gemeindebürgerinnen um Verständ- nis, dass nicht alle Wege, Plätze usw. gleichzeitig geräumt oder gestreut werden können. Alle Beschäftigten geben rund um die Uhr ihr Bestes, was wir anerkennen sollten. Die Rou- teneinteilung wird mit geringfügigen Änderungen durchgeführt wie im letzten Jahr. Die Telefon-Nummern der Schneepflug- und Laderfahrer fin- det ihr im hintern Teil der Zeitung ab- gedruckt.

    Streudienst – Güterwege Die Gemeinde wird die Streuung der Parkplätze, der öffentlichen Plätze und der Gehsteige ohne Meldung durch- führen. Die Güterwege werden jedoch nur nach Aufforderung gestreut. Bitte den Streudienst unter Tel.: 0664/524 77 91 anfordern. Für die unkomplizierte Zusammenar- beit mit den Güterweggenossenschaf- ten und deren Obleuten möchte ich mich bedanken. Die neuen Obleute ersuche ich um kompromissbereite Gespräche. Das Setzen der Schnee- stangen ist sehr wichtig, wie auch das Ausschneiden und Böschungsmähen,

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, geehrte Gäste und Freunde!

  • 2 Dezember 2009A / L aktuell

    das alle zwei Jahre von der Gemeinde organisiert und vom Land Salzburg im Zuge der Güterwegerhaltung über- nommen wird.

    Altentag – Jubiläumsgeburts- tagsfeier Der Altentag war auch heuer wieder gut besucht. In würdigem Rahmen wurde dieser Tag bis in den späten Nachmittag gefeiert. Die Feier wurde von der Gemeinde gestaltet und von der „Lammertaler Tanzlmusi“ um- rahmt.

    Auch die Jubiläumsgeburtstagsfeier die von der Gemeinde organisiert wur- de war für die eingeladenen Jubilare ein schönes Fest. Der Seniorenbund und der Pensionistenverband schlos- sen sich den Gratulationen an und von Herrn Ramsauer Eduard wurde ein er- greifendes Rahmenprogramm gestal- tet. Der Frauendreigesang und die Fa- milienmusik Ponemayr umrahmten die Feier mit schönen Zugaben.

    Volksschule Annaberg – Sanierung bzw. Zubau Wie bereits in der letzten Ausgabe be- richtet wird im Jahr 2010 mit den Bau- arbeiten begonnen. Der im vorigen Jahr zugesagte Förderschlüssel von 48 % bei einer Investitionssumme von € 2,3 Millionen wäre aufgrund der Bud- getsituation nicht vertretbar gewe- sen. Eine entsprechende Erhöhung des Förderungsschlüssels wurde uns vom Land Salzburg zugesagt. Man kann sa- gen das Verschieben des Baubeginns hat sich gelohnt. Danke für die Geduld der Eltern, Kinder und Lehrer.

    Einige Worte zur Budgetsitua- tion Wie in allen Bereichen macht die Sparwelle auch beim Gemeindebud- get nicht halt. Ich bitte um Nachsicht, dass in den nächsten Jahren „eisern“ gespart werden muss und einiges aus Gründen der Unfinanzierbarkeit ge- strichen wird. Die Bundesertragsanteile sind für 2010 um ca. € 160.000,-- weniger als erwartet und die Prognosen für 2011 besagen noch um einiges weniger. Pflichtaufgaben sind einzuhalten und über alles andere entscheidet die Ge- meindevertretung. Ich bitte um Nachsicht und um euer Verständnis.

    Fernwärme Die Informationen an die Gemeinde- vertretung und an die Bevölkerung sind in der Ausarbeitung. In nächster Zeit werden Informationsveranstal- tungen stattfinden.

    Wildbach- und Lawinenver- bauung – Projekte Das Projekt „Obere Lammer“ steht vor dem Abschluss. Die Genossenschaftsgründung für die „Verbauung zur Sicherung des Schutz- waldes und Steinschlagsicherung Hefenscher“ ist abgeschlossen und die ersten Vorschreibungen sind be- reits erfolgt. Obmann ist Moser Franz, Hefenscherbauer. Ich danke für die Unterstützung aller Mitglieder und Funktionäre.

    B166 – Gögelstallbühel 2010 wird endlich mit dem Ausbau der bestehenden Trasse begonnen. Die Verhandlungen wurden bereits abgeschlossen und die Finanzierung steht.

    Geh- und Radweg Annaberg- Lungötz Die zweite Bauetappe wird laut Aus- kunft der Straßenbauabteilung im Jahr 2010 bis zum Pennbauer gebaut.

    Wassergenossenschaft Lungötz Seitens der Gemeinde ist es sehr wich- tig eine gut funktionierende Genos- senschaft im Trinkwasserbereich zu wissen. Das neue Team besteht aus Obmann Krallinger Georg, aus dem Obmann-Stellverteter Schiefer Georg und dem Kassier Krallinger Robert. Ein Danke an den scheidenden Ob- mann Herbert Dworschak für seine langjährige Arbeit.

    Anpachtung Parkplatz Hirscher in Lungötz Die Gemeindevertretung wird in ei- ner der nächsten Sitzungen über die Anpachtung des zentralen Parkplat- zes von Hirscher Hois für Fahrgemein- schaften und die gesamte Öffentlich- keit entscheiden.

    Neubeschilderung im gesamten Gemeindegebiet Auf Vorschreibung der BH wurde im Herbst eine Straßenbefahrung mit einem Gutachter durchgeführt. Alte, nicht mehr gültige Verkehrszeichen

    müssen abmontiert werden. Diese sind durch neue zu ersetzen bzw. zu ergänzen. Bitte um Erledigung dieses Schildertausches um Strafen zu entge- hen.

    Zum Jahresende möchte ich mich als Bürgermeister unserer Heimatge- meinde Annaberg-Lungötz bei allen Vereinen und deren Obleuten, bei allen freiwilligen Mitarbeitern und Helfern, die in verschiedenster Weise Dienste für die Allgemeinheit verrichten (z. B. im kirchlichen Bereich, durch Hilfsor- ganisationen, durch Altenbetreuung, durch Besuchsdienste, im Bereich des Tourismus oder der Gemeinde u.v.a.m) herzlich bedanken. Auch allen Hel- fern, die sich um Mitmenschen in der Familie oder im Bekanntenkreis küm- mern sei vielmals gedankt. Ich bitte auch weiterhin um euren Einsatz und

Search related