12 Leitfaden zur Erhebung der regionalen ... Jutta Wolff, Heike Fl£¤mig Leitfaden zur Erhebung der regionalen

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of 12 Leitfaden zur Erhebung der regionalen ... Jutta Wolff, Heike Fl£¤mig Leitfaden zur...

  • Jutta Wolff, Heike Flämig

    Leitfaden zur Erhebung der regionalen Beschäftigungswirkung von Binnenhäfen

    Schriftenreihe des Instituts für Verkehrsplanung und Logistik

    Herausgegeben von Heike Flämig und Carsten Gertz Technische Universität Hamburg-Harburg

    Harburger Berichte zur Verkehrsplanung und Logistik

    Die Ausweisung regionaler Beschäftigungswirkungen von Binnenhäfen ist ein Mittel die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung der deutschen Binnenhafenstandorte für die jeweilige Stadt bzw. Region und deren regionale Wirtschaft herauszuarbeiten.

    Im Auftrag der im Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen e. V. (BÖB) organisierten Binnenhäfen wurde dafür der vorliegende Leitfaden durch das Institut für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universi- tät Hamburg-Harburg (TUHH) entwickelt, um eine wissenschaftlich fundierte, einheitliche und dokumentierte Umfragesystematik zur Verfügung zu stellen, durch die nachvollziehbare, vergleichbare und kumulierbare Ergebnisse erzielt werden können.

    Zielgruppe des Leitfadens sind die Hafenbetreiber bzw. diejenigen, die die Arbeits- und Wirtschaftskraft ihrer Hafenstandorte für die jeweilige Stadt bzw. Region ermitteln wollen.

    12

    Teil A: Durchführung der Erhebung Teil B: Methodischer Hintergrund

    Ju tt

    a W

    o lf f,

    H ei

    ke F

    lä m

    ig Le

    it fa

    d en

    z u r

    Er h eb

    u n g d

    er r

    eg io

    n al

    en B

    es ch

    äf ti

    g u n g sw

    ir ku

    n g v

    o n B

    in n en

    h äf

    en

    Band 12

  • Leitfaden zur Erhebung der regionalen Beschäftigungswirkung von Binnenhäfen

    Teil A: Durchführung der Erhebung

    Teil B: Methodischer Hintergrund

    Autoren: Jutta Wolff, Heike Flämig

    unter Mitarbeit von Christian Commichau, Britta Schreiber

    Technische Universität Hamburg-Harburg Institut für Verkehrsplanung und Logistik

    Dezember 2014

  • Jutta Wolff, Heike Flämig »Leitfaden zur Erhebung der regionalen Beschäftigungswirkung von Binnenhäfen« © 2014 der vorliegenden Ausgabe: Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat OHG Münster www.mv-wissenschaft.com © 2014 Institut für Verkehrsplanung und Logistik Alle Rechte vorbehalten Satz: Institut für Verkehrsplanung und Logistik Umschlag: Institut für Verkehrsplanung und Logistik Druck und Bindung: MV-Verlag

    ISBN 978-3-95645-513-1

  • Leitfaden zur Erhebung der regionalen Beschäftigungswirkung von Binnenhäfen

    Band 12 Harburger Berichte zur Verkehrsplanung und Logistik

    Schriftenreihe des Instituts für Verkehrsplanung und Logistik Technische Universität Hamburg-Harburg herausgegeben von Heike Flämig und Carsten Gertz

  • 5

    Zusammenfassung

    Die Ermittlung der regionalen Beschäftigungswirkungen von Binnenhäfen hat zum Ziel, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung der deutschen Binnenhafenstandorte für die jeweilige Stadt bzw. Region und deren regiona- le Wirtschaft genauer abschätzen und die Leistungsfähigkeit der Häfen besser kommunizieren zu können. Bisher fehlen für Binnenhäfen aussagekräftige Daten zur Beschäftigung in der Hafenwirtschaft selbst, aber auch zu den Handelsver- flechtungen zwischen dem Binnenhafen i. e. S. (Betreiber, Umschlag, Transport, Lagerei) und den Hafennutzern (Verlader, Empfänger) und damit der Beschäfti- gung in der hafenaffinen Wirtschaft. Zielgruppe des Leitfadens sind die Hafenbetreiber bzw. diejenigen, die die Ar- beits- und Wirtschaftskraft ihrer Hafenstandorte für die jeweilige Stadt bzw. Re- gion ermitteln wollen. Der Leitfaden konzentriert sich auf die Ermittlung von Beschäftigungseffekten. Mittelfristig ist angedacht, auch weitere Wirkungskate- gorien, wie fiskalische oder ökologische Effekte, zu ermitteln. Der Leitfaden wurde im Auftrag der im Bundesverband Öffentlicher Binnenhä- fen e. V. (BÖB) organisierten Binnenhäfen mit Unterstützung des Instituts für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) entwickelt, um eine wissenschaftlich fundierte, einheitliche und doku- mentierte Umfragesystematik zur Verfügung zu stellen, durch die nachvollzieh- bare, vergleichbare und kumulierbare Ergebnisse erzielt werden können. Dafür wurden zunächst die Grundlagen zum Thema erarbeitet. Es erfolgte eine Auseinandersetzung mit relevanten Begrifflichkeiten, volkswirtschaftlichen Berechnungsgrundlagen und Ermittlungsalternativen für regionale Beschäfti- gungswirkungen. Zudem wurde der Stand der Technik in diesem Themengebiet erarbeitet und relevante Studien analysiert. Aufbauend auf der Darstellung des State-of-the-Art bei der Ermittlung von Beschäftigungseffekten fand ein Abstim- mungsworkshop mit Vertretern der im Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen e. V. (BÖB) organisierten Binnenhäfen statt. Im Rahmen des Workshops wurden zentrale Begrifflichkeiten und Systemgrenzen diskutiert sowie die weitere Vor- gehensweise festgelegt. Darauf folgte ein weiterer Workshop, der nach der so- genannten LOTOS-Methode gestaltet war. Ein wesentliches Element dieser LO- TOS-Methode, ist die Einbeziehung von Expertenwissen mit unterschiedlichem Erfahrungshintergrund. Aus diesem Grund wurden Experten aus verschiedenen relevanten Akteursgruppen zu dem Workshop eingeladen (z. B. Binnenhäfen,

  • 6

    hafennahe verladende Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Statistikämter sowie Arbeitnehmerverbände und NGOs). Dadurch wurde sichergestellt, dass der zu entwickelnde Leitfaden aus Sicht der Wissenschaft und Anspruchsgruppen auf einer fundierten und akzeptierten Ermittlungsmethodik basiert und für die Häfen schnell umsetzbar ist. Im nächsten Schritt fand ein durch die TUHH begleiteter Pretest für die Häfen Saarlouis und Trier statt. Parallel dazu wurde der Leitfaden an die Teilnehmer des LOTOS-Workshops zur kritischen Durchsicht geschickt, um das methodische Vorgehen auf dieser Ebene abzusichern. Die finalen Versio- nen des Leitfadens und des Fragebogens wurden den organisierten Binnenhäfen vorgestellt. Der Leitfaden und der Fragebogen stehen den im BÖB organisierten Binnenhä- fen nun als wissenschaftlich fundierte, einheitliche und dokumentierte Umfrage- systematik zur Verfügung, um Erhebungen und Auswertungen zu den Beschäfti- gungswirkungen durchzuführen. Der Leitfaden umfasst zwei Teile. Teil A unterstützt bei der Durchführung der Er- hebung und umfasst methodische Hinweise für die Ansprache der zu befragenden Unternehmen, für die Vorbereitung und für die Durchführung der Erhebung sowie für die Auswertung der Daten. Teil B erläutert den methodischen Hintergrund der gewählten Vorgehensweise zur Ermittlung der Beschäftigungswirkungen. Im Idealfall beteiligen sich alle Binnenhäfen und relevanten Unternehmen, so dass daraus ein deutschlandweites Positionspapier abgeleitet werden kann. Je mehr Binnenhäfen eine Umfrage zur Beschäftigungswirkung anhand dieses Leitfadens durchführen, desto größer ist die erhobene Datenbasis und desto wir- kungsmächtiger kann diese als Argumentationshilfe gegenüber Interessengrup- pen, insbesondere aus Politik und Planung (u. a. der Stadt- und Verkehrsplanung oder Wirtschaftsförderung), genutzt werden.

  • 7

    Zusammenfassung ....................................................................................5 Inhaltsverzeichnis .......................................................................................7 Abkürzungsverzeichnis ..............................................................................11 Literaturverzeichnis .................................................................................112

    Teil A: Durchführung der Erhebung

    1 Vorbemerkungen ........................................................................15

    2 Vorbereitung der erhebung .........................................................18 2.1 Abgrenzung der Region .................................................................18 2.2 Auswahl der Adressaten für die Erhebung .......................................19 2.3 Ansprache der Adressaten für die Erhebung ....................................23 2.4 Festlegung des Erhebungsablaufs ...................................................24

    3 erläuterungen des Fragebogens ...................................................26 Teil A: Allgemeine Unternehmensdaten .....................................................28 Teil B: Beschäftigungsrelevante Unternehmensdaten ..................................30 Teil C: Wirtschaftliche Unternehmensdaten ................................................34

    4 hinweise zur auswertung der erhobenen daten und inFormationen ...38 4.1 Ermittlung der direkten Beschäftigung .............................................38

    4.1.1 Prüfung der Zugehörigkeit zur Wirkungsregion 39 4.1.2 Prüfung der Hafenaffinität 39 4.1.3 Sektorale Einordnung der direkten Beschäftigten 44 4.1.4 Kategorisierung der direkten Beschäftigten nach arbeits-

    platzspezifischen Merkmalen 44 4.1.5 Spezifizierung des Leistungsportfolios 44 4.1.6 Einordnung ins Wertschöpfungsnetzwerk 44

    4.2 Ermittlung der indirekten Beschäftigung ..........................................45 4.2.1 Indirekte Beschäftigung durch regionale Vorleistungs-

    verflechtungen 45 4.2.2 Indirekte Beschäftigung durch Standortinvestitionen 51

    4.3 Ermittlung der induzierten Beschäftigung .........................................53

    anhang a erläuterung der aggregierten wirtschaFtssektoren ..................55