Anerkannte Minderheitensprachen in Österreich

  • View
    25

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Anerkannte Minderheitensprachen in Österreich E. Wulz , H. Prandstätter , Z. Kuruczová , L. Smerdova. In autochthonen Siedlungsgebieten gesprochene Volksgruppensprachen. Ungarisch40.583 Slowenisch24.855 Burgenlandkroatisch19.412 Tschechisch17.742 Slowakisch10.234 - PowerPoint PPT Presentation

Text of Anerkannte Minderheitensprachen in Österreich

  • Anerkannte Minderheitensprachen in sterreich

    E. Wulz, H. Prandsttter, Z. Kuruczov, L. Smerdova

  • IN AUTOCHTHONEN SIEDLUNGSGEBIETEN GESPROCHENE VOLKSGRUPPENSPRACHEN Ungarisch40.583Slowenisch24.855Burgenlandkroatisch19.412Tschechisch17.742Slowakisch10.234Romani 6.273

  • RECHTSSTELLUNG DER VOLKSGRUPPENBundesgesetz vom 7. Juli 1976 ber die Rechtsstellung von Volksgruppen in sterreich (Volksgruppengesetz) 1. (1) Die Volksgruppen in sterreich und ihre Angehrigen genieen den Schutz der Gesetze; die Erhaltung der Volksgruppen und die Sicherung ihres Bestandes sind gewhrleistet. Ihre Sprache und ihr Volkstum sind zu achten. (2) Volksgruppen im Sinne dieses Bundesgesetzes sind die in Teilen des Bundesgebietes wohnhaften und beheimateten Gruppen sterreichischer Staatsbrger mit nichtdeutscher Muttersprache und eigenem Volkstum. (3) Das Bekenntnis zu einer Volksgruppe ist frei. Keinem Volksgruppenangehrigen darf durch die Ausbung oder Nichtausbung der ihm als solchem zustehenden Rechte ein Nachteil erwachsen. Keine Person ist verpflichtet, ihre Zugehrigkeit zu einer Volksgruppe nachzuweisen.

  • ALLGEMEINES

    Anerkennung der Minderheitenrechte (-sprachen) der kroatischen und slowenischen Minderheit in Artikel7 des Staatsvertrages von 1955Anerkennung der ungarischen Sprache in vier Gemeinden des Burgenlandes Amtssprachenverordnung fr Ungarisch

  • auffallendste Merkmal der sterreichischen Minderheitenpolitik verschiedene Bundeslnder - unterschiedliche UmgangsweisenBund, Lnder und Gemeinden oft keine einheitliche Vorgangsweise

  • Volksgruppen haben in bestimmten Regionen Anspruch auf muttersprachlichen UnterrichtZustzliche Amtssprachen: Burgenlandkroatisch und Slowenisch in einigen Gerichtsbezirken der Steiermark, des Burgenlandes und Krntens Ungarisch in vier Gemeinden des Burgenlandes

  • UNGARISCH/BURGENLAND-UNGARN

    Sprecher: 40 000Gebiet

  • GESCHICHTE

    Besiedelung im MA (Grenzwchtersiedlungen)SprachinselAssimilierungStarke Einschrnkungen unter NS RegimeErst 1976 im Volksgruppengesetz als Minderheitensprache anerkannt

  • KRNTNER SLOWENENSprecher: ca. 25 000Gebiet:

  • GESCHICHTEIm 6. Jh. Besiedelung durch slawische StmmeKarantanien als Vorlufer KrntensAssimilationDeutsch waren nach wie vor der Adel und die wohlhabenden Brger der Stdte und Mrkte, aber auch das seit der zweiten Hlfte des 18. Jahrhunderts entstehende vermgende Brgertum, die Beamten und die freiberufliche Intelligenz. Nahezu alle Slowenen, die in diese soziale Gruppe aufstiegen nahmen die deutsche Sprache an. Auch auf die niederen brgerlichen Schichten, die grtenteils noch slowenisch sprachen, wirkte die deutsche Oberschicht assimilierend. (Inzko: Geschichte der Krntner Slowenen)

  • GESCHICHTEVolksabstimmung 1920 (59% fr Verbleib bei sterreich)WindischentheorieAussiedelung der Krntner SlowenenWiderstand und Partisanentum1955 Minderheitenrechte der Krntner Slowenen im Staatsvertrag reguliertOrtstafelstreit

  • MAJA HADERLAPENGEL DES VERGESSENS

    1961 geb. in Bad Eisenkappel, elezna Kapla2011 Bachmannpreis

    So fngt es an, nachdem die ersten zweihundert slowenischen Bauernfamilien auf Himmlers Befehl von ihren Hfen vertrieben wurden, mit Brot fr die Partisanen fngt es an, mit den Suppen fr die Widerstndler, das Brot verwandelt zur Waffe.(Haderlap S.239)

  • () Die Polizei jagt die Partisanen bei Tag, nicht in der Nacht. Die Huser umstellt, eine ganze Patrouillie, zwanzig und dreiig und vierzig und fnfzig Mann gegen die Frauen, die Kinder, die Schatten im Wald. Der Gefechtslrm im Haus, auf der Wiese, vor dem Stall, die brennenden Hfe, das Loch in der Brust des toten Partisans, der von einer Maschinengewehrsalve niedergemht vor der Haustre liegt, die Schreie von Anna, die um das Haus luft bis sie sich geschlagen gibt von diesem Krieg, der sie heimgesucht hat in der Kche. Der grne Brei den Mirka erbricht, nachdem sie erfhrt, dass ihr Mann in Dachau gestorben ist. Das von der SS an den Beinen aufgehngte Mdchen, das spter zusehen muss, wie Partisanen ihren Vater bedrohen. Die Ohrfeigen, die schmerzenden Kpfe der Kinder, whrend die Polizei die Speisekammern leert, damit nichts brig bleibt fr die Banden, die berall sind, im Heu und im Stall, in der Kammer, die Nahrungsmittel vergraben vor dem Zugriff der Polizei, der Partisanen. (Haderlap: S.239)

  • BURGENLANDKROATISCH IM BURGENLANDKROATISCHEN SPRACHGEBIET IM LAND BURGENLAND

  • FAKTENzu den sdslawischen Sprachen gehrende SpracheSprecheranzahl in sterreich: ca. 20.000 (Stand: 2001), stark gefhrdetGebiete: 84 Ortschaften (64 in sterreich, 14 in Ungarn, 5 in der Slowakei)

  • GESCHICHTE16. Jahrhundert durch Trkenkriege verursachte Migrationkroatische Flchtlinge im Westen des damaligen Ungarns angesiedelt Herkunft (Karte): Velebitgebirge im Westen, Kulpa im Norden, Save im Osten, Una im SdenBurgenlandkroaten nicht beteiligt bei Herausbildung einer einheitlichen kroatischen Standardsprache im 19. Jahrhundert

  • DIALEKTEDrei kroatischen Dialektgruppen:akavisch, tokavisch, KajkavischSchriftsprache basiert auf den rtlichen akavischen Dialekten, lateinische Alphabet

    Beispiel: WAS?

  • SCHULE UND BILDUNGSWESENVerpflichtendes Kindergartenjahr und sprachliche FrhfrderungKroatischunterricht in Schulen und hheren BildungsanstaltenBurgenlandkroatisch im akademischen Bereich

  • MEDIENKompetenzzentrum fr Volksgruppen Landesstudio Burgenland Fernsehprogramme fr die Volksgruppen im Burgenlandburgenlandkroatische Volksgruppenzeitungenaudiovisuelle Produktionen in burgenlandkroatischer Sprache

  • FRDERUNG UND ERHALT DER SPRACHEUntersttzung kultureller und sprachlicher Aktivitten Kulturelle Aktivitten auerhalb des autochthonen Siedlungsgebietes Kulturpolitik im Ausland Grenzberschreitender Austausch

  • ROMANES IM LAND BURGENLAND

  • FAKTENzu den indoeuropischen Sprachen gehrende SpracheSprecheranzahl: ca. 25.000, abnehmend, stark gefhrdetGebiete: Burgenland (lndlichen Raum oder in Kleinstdten wie Oberwart) und in den Nachbarstaaten Ungarn, Slowakei oder Slowenien

  • GESCHICHTEErsteinwanderung zwischen 1530 und 1680Zigeunerverfolgungin den 1930er-Jahren 90 % der Burgenlandroma in Konzentrationslagern ermordetseit 1993 anerkannte Volksgruppensprache in sterreichErmordung von vier Roma im Februar 1995 in Oberwart

  • SCHULE UND BILDUNGSWESENBildungschancen der Romakinder - auerschulische Lernbetreuung Romanes-Sprachkurse Universitt Graz Romanes Kochkurs

  • MEDIENkroatischsprachige Kinderzeitschrift moj novi mini multi ins Burgenland-Roman bersetztRadio Burgenland - Roma sam (Magazin in Romanes) ORF Burgenland - Servus, Szia, Zdravo, Del tuha Audio- und audiovisuelle Werke

  • FRDERUNG UND ERHALT DER SPRACHEForschungsschwerpunkt an der Universitt GrazRoman - die Sprache der Burgenlandroma immaterielles Kulturerbe der UNESCO Untersttzung kultureller und sprachlicher Aktivitten Kulturpolitik im Ausland Grenzberschreitender Austausch

  • TSCHECHEN UND SLOWAKENin sterreich (Wien)

  • ZAHL DER SPRECHER IN GEGENWART(STERREICH)

    Tschechen: 17.742

    Slowaken: 10.234

    Mehrheit der Tschechen und Slowaken die sterreichische Staatsbrgerschaft haben lebt in Wien.

  • GESCHICHTEBis 1918 kein eigenstndiger Staat der Tschechen und/oder Slowaken1918 Die Tschechoslowakei (erste Republik) =1 Tschechoslowakische Nation1945 Wiedererrichtung der SR, 1948 Februarumsturz (ab 1960 SSR)1968 Einmarsch der Truppen der Warschauer-Pakt-Staaten in die SSR1989 Samtene Revolution (1990 SFR)1. 1. 1993 die Tschechische Republik + dieSlowakische Republik

  • TSCHECHEN UND SLOWAKEN IN STERREICH(BERSICHT)

    TschechenSlowaken1. Hlfte des 19. Jhs105 35315 7532. Hlfte des 19. Jhs378 04765 000Nach dem ersten WK200 0004 802Nach dem zweiten WK30 000 40 0003 000 4 000Nach dem Jahr 196829 0005 000Nach dem Jahr 19898 03310 000Gegenwart (2001)17.74210.234

  • VEREINETschecho Slowakische VereineKulturklub der Tschechen und Slowaken Tschecho-Slowakisch-sterreichisches KontaktforumVereinigung der Tschechen und Slowaken in sterreichTschechische VereineBibliotheksverein "JirasekSlowakische Vereinesterreichisch-slowakischer Kulturverein

  • SCHULE UND BILDUNGSWESENDer Schulverein KomenskyDer Zweck des Schulvereines Komensky (2 der Statuten) ist die Errichtung, Erhaltung und Untersttzung von Kindergrten, Horten, Volks- und Hauptschulen bzw. Sekundarschulen, Mittelschulen, Fach- und Sprachschulen in sterreich mit tschechischer und deutscher Unterrichtssprache.

  • SCHULE UND BILDUNGSWESENDer Schulverein Komensky

    Privatschule mit ffentlichkeitsrecht 1872 gegrndetZweisprachigkeit (tschechisch deutsch)Slowakisch wird als Alternative zum Gegenstand Tschechisch angeboten.

  • SCHULE UND BILDUNGSWESENSlowakisch als Unverbindliche bung: 5 Schulen in Wien (4 Volksschulen + 1 Polytechnische Schule)

    Tschechisch als Uverbindliche bung: 5 Schulen in Wien (3 Volksschulen + 1 Polytechnische Schule + 1 Mittelschule)

  • SCHULE UND BILDUNGSWESENUniversitt Wien

    2012/2013 Slowaken: 752 StudentenTschechen: 255 Studenten

  • SPRACHETschechisch und Slowakisch gehren zu slawischen SprachenDie hnlichkeit der slowakischen und tschechischen Sprache erlaubt es den Vertretern diesen beiden Vlker miteinander in ihrer eigenen Muttersprache zu kommunizieren. Tschechich und Slowakisch sind sich so hnlich, dass nur ungefhr 10% fr die Vertreter der jeweils anderen Sprache unverstndlich sind.

  • EINFLUSS AUF DIE STERREICHISCHE STANDARDSPRACHE nur noch wenig zu spurenvor allem noch in der Kuchen sprache:Kolatsche = kol (Plural kole)Kren = ken (CZ) chren (SVK)Powidl = povidla (CZ)Brimsen = bryndza (SVK)