Auf den Spuren großer Erfinder und Konstrukteure. Von A. Hart-Davis

  • Published on
    31-Mar-2017

  • View
    214

  • Download
    2

Embed Size (px)

Transcript

  • 208 Stahlbau 83 (2014), Heft 3

    Tagungsberichte / Rezensionen

    Rezensionen

    Hart-Davis, A. (Hrsg.): Auf den Spuren groer Erfinder und Konstrukteure. Mnchen: Dorling Kindersley Verlag 2013. bers. a. d. Engl. von Carsten Heinisch u. Martin Kliche. 360 S., ber 800 Farbabbildungen, Geb., 25,2x31 cm. ISBN 978-3-8310-2385-1; 34,95

    Bcher ber groe Ingenieure, Erfinder und Konstrukteure gibt es seit der Jahr-hundertwende, aber bisher keines, das so anschaulich dem Leser das Werk der-jenigen Persnlichkeiten vorgestellt hat, die zum technischen Fortschritt beige-tragen haben. Selbstverstndlich stellen die ber 100 epochemachenden Ingeni-eure, Erfinder und Naturwissenschaftler, die in diesem Buch portraitiert werden, nur eine Auswahl dar; nur die Bekann-testen haben Bercksichtigung gefun-den, was demzufolge auch dazu gefhrt hat, dass man auf viel Bekanntes stt. Der thematische Schwerpunkt liegt in den Bereichen Naturwissenschaften und Infrastrukturmanahmen (Transport und Kommunikation). Architektur und Architekten finden kaum Bercksichti-gung und wenn, dann auch nur deshalb, weil die bei ihren Bauten ttig gewese-nen Ingenieure unbekannt sind.

    Der Inhalt ist traditionell gegliedert und arbeitet sich an einer Zeitachse ent-lang von der Vergangenheit in die Ge-genwart. Die einzelnen Kapitel behan-deln: Die frhen Ingenieure, Renais-sance und Aufklrung, Die Industrielle Revolution, Das Maschinenzeitalter, Das Zeitalter der Moderne. Diese

  • Hauptkapitel sind in jeweils fnf Unter-kapitel untergeteilt, was den Vorteil fr den Leser hat, die technische Entwick-lung im Laufe des behandelten Zeitab-schnitts verfolgen zu knnen. Es gibt an-schauliche bersichtstafeln jeweils fr die einzelnen Hauptkapitel; technische Innovationen und bahnbrechende Er-findungen wie der rmische Aqudukt, Schiffbau und Schiffschronometer, Leuchttrme, Nasmyths Dampfhammer und die Bessemerbirne, der Stahlskelett-bau, die Eisenbahn und Raketentechnik werden auf speziellen Sonderseiten ex-tra hervorgehoben. Fr die einzelnen Persnlichkeiten stehen jeweils zwei Seiten einschl. Text und Bildern zur Ver-fgung. Der Inhalt der beiden Seiten ist immer nach dem gleichen Schema zu-sammengestellt: einem Portrait (soweit vorhanden), einer Kurzbeschreibung und einer ausfhrlichen Darstellung des Lebenslaufs und der epochemachenden Erfindungen und einem kurzen, ein-drucksvollen Zitat. Graphisch eingebun-den sind die Texte in mehrere, teilweise groformatige Abbildungen, die den ei-gentlichen Reiz des Buches ausmachen. ber 800 Abbildungen Modellfotos und Konstruktionszeichnungen, zeitge-nssische Ansichten aber auch heutige Fotos illustrieren das Werk der einzel-nen Persnlichkeiten. Ein Index am Ende des Buches erleichtert die Suche nach Personen, Themen und Orten.

    Das Buch ist erschienen im Dorling Kindersley Verlag Mnchen, der deut-schen Tochter des internationalen Sach-buchverlags Dorling Kindersley Ltd., der, wie jetzt auch Bertelsmann, zu der weltweit grten Verlagsgruppe Penguin Random House gehrt. Dessen Verlags-programm umfasst ein breites Spektrum an Lexika, Reisefhrern und Ratgebern, die alle einem bei DK entwickelten Sachbuchtyp entsprechen, der unter dem Motto Kompakt & Visuell welt-weit stilbildend geworden ist. Nach die-sen konzeptionellen und graphischen Vorgaben ist auch das vorliegende Buch aufgebaut, das eine Geschichte der Technik von Imhotep (2655-2600 v. Chr.), dem Architekten der Stufenpyra-mide in Sakkara, bis zum Large Hadron Collider, dem Teilchenbeschleuniger des Europischen Kernforschungszentrums CERN umfasst. Was fehlt, und was man von einem schwerpunktmig auf An-schaulichkeit und kompakte Informatio-nen ausgerichteten Buch heute wohl nicht mehr verlangen kann, ist eine Lite-raturzusammenstellung zu den einzel-nen Themen, die dabei helfen knnte, das Gelesene zu berprfen oder selb-stndig zu vertiefen diese Aufgabe hat man anscheinend dem Internet und Wiki pedia berlassen. Vorbei ist die Zeit der groen, mit wissenschaftlichem An-

    spruch erstellten Lexika; die Brockhaus Enzyklopdie wird seit 2009 nicht mehr gedruckt und den Reclams Kunstfhrer findet man auch nur noch bei lteren Herren und Damen, die die Zeit haben, sich Kunstwerke etwas genauer anzu-schauen. Erfolgreich sind dagegen heut-zutage die Reisefhrer von Dorling Kin-derley, die Reihen Vis--Vis und Top 10, die beide nach dem Erfolgsrezept Kompakt und Visuell gestaltet sind. Dass dies auch fr ein Sachbuch ber Ingenieure mglich ist, zeigt das vorlie-gende Buch neugierig blttert man da-rin, wird von den Abbildungen gefangen genommen und beginnt zu lesen, die kurze Zusammenfassung oder mit et-was mehr Geduld den ausfhrlichen Text. Der geringe Preis und die zeitge-me Konzeption werden sicherlich dazu beitragen, dass das Buch zu einem zeitgemen Nachschlagewerk wird oder zu einem perfekten Geschenk fr Technikinteressierte. Ob der im Vorwort geuerte Wunsch des Autors, dass das Buch viele junge Menschen anregen mge, sich der Physik, Mathematik und den Ingenieurwissenschaften zuzuwen-den in Erfllung geht, muss sich erst noch zeigen. Dass der Beruf des Inge-nieurs viele interessante Aufgaben und Herausforderungen bietet heute wie in der Vergangenheit ist hingegen bewie-sen. Als Beleg dafr kann das im Buch vorgestellte Spektrum der Ingenieurs-wissenschaften dienen.

    Hartwig Schmidt, Karlsruhe

    Rezensionen

    209Stahlbau 83 (2014), Heft 3

Recommended

View more >