Befunde zur Reliabilität und Validität des Mottier-Tests ...· 30 Originalarbeit Befunde zur Reliabilität

  • View
    213

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Befunde zur Reliabilität und Validität des Mottier-Tests ...· 30 Originalarbeit Befunde zur...

  • 30 O r i g i n a l a r b e i t

    Befunde zur Reliabilitt und Validitt des Mottier-Tests in einer klinisch-sozialpdiatrischen Stichprobe Reliability and Validity of the Mottier-test in a Clinical Social Pediatric Sample

    Autoren

    Institute

    C. Renner , C. Rothermel , C. Krampen

    SozialpdiatrischesZentrum kreuznacher diakonie (rztliche Leitung: Dr. C. Weiermann) Universitt Trier, Fachbereich I - Psychologie Abteilung Klinische Psychologie, Psychotherapie und Wissenschaftsforschung (Abteilungsleiter: Prof. Dr. C. Krampen)

    . Schlsselwrter fO Mottier-Test

    O auditive Wahrnehmungsstrung

    O Sprachentwicklung O Reliabilitt O Validitt O Sozialpdiatrie O Frhdiagnostik O Frhfrderung O K-ABC O SON-R2'/ i-7

    Key words O Mottier-Test O auditory perception disorder O nonword repetition O test reliability O test validity O early diagnosis O early Intervention O K-ABC O SON-R 2V5-7

    Bibliografie DOI 10.1055/S-2007-1004546 Sprache Stimme Gehr 2008:32 :30-35 Georg Thieme Verlag KG Stuttgart New York ISSN 0342-0477

    Korrespondenzadresse Dr. C. Renner Sozialpdiatrisches Zentrum kreuznacher diakonie Kirchhofshbel 7 55743 Idar-Oberstein renner.gerolf@t-online.de

    Zusammenfassung H i n t e r g r u n d : Der Mot t ie r -Tes t ist ein wei t ver

    breitetes Ver fahren zur E r f as s ung des p h o n o l o -

    g i schen Kurzze i tgedch tn i sses u n d der Lautdif

    fe renz ierung, z u d e s s e n Reliabil i tt u n d Val idi tt

    nu r w e n i g e U n t e r s u c h u n g e n vor l iegen. Ziel der

    vo r l i egenden Arbei t ist d ie b e r p r f u n g der

    Gtekr i ter ien unter den R o u t i n e b e d i n g u n g e n

    der k l in ischen D iagnos t i k in e i n e m Soz ia lpd ia -

    t r ischen Z e n t r u m .

    M e t h o d e : Ausgewer te t w u r d e n die Da ten v o n

    3 2 2 K i n d e r n im Al ter v o n 4 bis 15 Jahren , die

    w e g e n E n t w i c k l u n g s - , S p r a c h - , Ve rha l t ens - u n d

    emo t i ona len S t r u n g e n vorgestel l t w u r d e n . N e

    ben I C D - 1 0 - D i a g n o s e n u n d soz iodemogra f i s chen

    Var iab len w u r d e n parallel Intel l igenztests ( K -

    A B C . S O N - R 2*4-7 , H A W I V A ) u n d Ver fahren zu r

    E r f a s s u n g audi t iver W a h r n e h m u n g s l e i s t u n g e n

    (u .a . B L D T , Sub tes ts des PET) durchgefhr t . Bei

    67 K i n d e r n w u r d e die Retestrel iabil i tt ber e i

    nen Ze i t raum v o n 7 bis 28 Tagen ermittelt.

    E r g e b n i s s e : D ie Rel iab i l i t tskennwer te s i nd

    mit W e r t e n z w i s c h e n .79 u n d .88 als befr iedi

    g e n d zu beze ichnen . Der Mot t ie r -Test korrel iert

    mit ge r inger bis m i g e r Effektstrke zu k o n -

    s t ruk tnahen Var iab len . Be funde zur di f ferenti-

    el len Val idi tt fr k l in ische D i a g n o s e g r u p p e n

    ze igen die n iedr igs ten Le is tungen fr K inder mi t

    aud i t i ven W a h r n e h m u n g s s t r u n g e n . D ie d i sk r i -

    m inat ive Val idi tt g e g e n b e r den In te l l i genzma

    e n l ie s ich we i t gehend bestt igen.

    S c h l u s s f o l g e r u n g e n : D ie Da ten zu Reliabil i tt

    u n d Val id i tt be legen das Potenzial des Mot t ie r -

    Tests als Ins t rument zu r Ident i f ikat ion v o n K i n

    de rn , bei d e n e n Defizite in der p h o n o l o g i s c h e n

    S p e i c h e r u n g u n d Lautd i f ferenz ierung e ine n

    here A b k l r u n g ve r langen . A l l e rd ings ist u n b e

    d ingt eine aktuel le N o r m i e r u n g des Ver fah rens

    zu fordern.

    Abstract B a c k g r o u n d : The Mot t ier - test (a test of n o n

    w o r d repeti t ion) is s u p p o s e d to measu re p h o n o -

    logical shor t - te rm m e m o r y and dif ferentiat ion o f

    p h o n e m e s . A l t h o u g h it is w ide l y used in G e r m a n -

    s p e a k i n g countr ies, few data o n its reliabil ity and

    val id i ty have been pub l i shed .

    M e t h o d : Da ta w e r e gathered unde r rout ine

    cond i t ions of clinical d i agnos i s in a C o m m u n i t y

    menta l health serv ice (social pediatr ic center) for

    ear ly d iagnos is and early in tervent ion. The M o t

    tier-test w a s admin is te red to 3 2 2 ch i ld ren (aged

    4 - 1 5 years) d i a g n o s e d w i th deve lopmenta l d i s -

    abil i t ies, speech a n d language impa i rmen ts , be-

    hav io r d isorders , or affective d iso rders . In add i -

    t ion to I C D - 1 0 d i agnoses and s o c i o - d e m o g r a p h i -

    cal var iab les , in te l l igence ( K - A B C , S O N - R 2 *4 -7 .

    W P P S I ) a n d va r i ous aspects o f phono log i ca l

    p rocess ing we re assessed . Retest reliabil ity w a s

    estab l ished for a s a m p l e o f 67 ch i ldren.

    R e s u l t s : Reliability coefficients ranged f rom .79

    to .88. Correlat ions w i th all measu res of p h o n o l o

    gical p rocess ing were signif icant ( low to moderate

    effect s izes) . The validity of the Mott ier- test w a s

    suppor ted by its differential val idity for different

    clinical g roups , chi ldren w i th audi tory percept ion

    d isorders obta in ing the lowest scores. D isc r im ina -

    tive val idi ty compared to intel l igence w a s ma in l y

    suppor ted . Mott ier- test scores were unrelated to

    IQ as measu red by S O N - R 2Yi -7 and W P S S I (ger-

    m a n adaptat ion) verbal and Per formance scales,

    but correlated posit ively w i th the K - A B C mental

    p rocess ing scale. In regress ion analys is , o n l y se -

    quential p rocess ing - but not s imu l taneous p ro

    cess ing and ach ievement - contr ibuted s igni f i -

    cantly to the predict ion of Mott ier- test scores.

    C o n c l u s i o n s : Data o n reliabil ity a n d val id i ty

    suppo r t the potential of the Mot t ie r -Test to i den -

    tify ch i ld ren w h o are in need of a m o r e detai led

    a s s e s s m e n t of aud i tory percept ion. H o w e v e r , a

    representat ive and u p to date s tandard iza t ion of

    the Mot t ier - test is requi red.

    Renner G et al. Befunde zur Reliabilitt und Validitt... Sprache Stimme Gehr 2008: 32: 30-35

    mailto:renner.gerolf@t-online.de
  • O r i g i n a l a r b e i t 3

    Einleitung Forschungsergebnisse aus unterschiedl ichen Fachrichtungen haben in den letzten Jahren die Bedeutung auditiver W a h r n e h mungs le is tungen bei der Genese von Sprachentwick lungs- und Lese-/Rechtschreibstrungen hervorgehoben (vgl. etwa [1]). Nach dem aktuellen Konsensus-Statement der Deutschen Gesellschaft fr Phoniatrie und Pdaudiologie [2] liegt eine audi tive Verarbei tungs- und W a h r n e h m u n g s s t r u n g vor wenn bei e inem normalem Tonaud iogramm zentrale Prozesse des Hrens gestrt s ind" . Die Amer ican Speech and Hear ing Associat ion [3.4] hebt in ihren Posit ionspapieren vor allem die Bedeutung der elementaren neuronalen Reizverarbeitung hervor, whrend hhere kognit ive oder sprachliche Funkt ionen als nicht relevant fr die Diagnoseste l lung angesehen werden. Dementsprechend wi rd die Diagnost ik ausschl iel ich als Aufgabe von Audio logen gesehen. Die Autoren des deutschen Konsensus-Statement [2] pldieren fr eine umfassendere Betrachtung, bei der Verarbeitungsstrungen (berwiegend lokalisiert auf H i rnstammniveau) und Wah rnehmungss t rungen (berwiegend lokalisiert auf kort ikalem Niveau) unterschieden werden. Hier und in den Richtl inien der Deutschen Gesellschaft fr Sozialpdiatrie und Jugendmediz in [5] werden hhere kognit ive und sprachliche Prozesse nicht ausgegrenzt und infolgedessen ein interdisziplinrer diagnost ischer Ansatz befrwortet. Neben der differentialdiagnostischen Abk l rung von z .B . peripheren Hrstrungen, Aufmerksamkei tss trungen, Beeintrcht igungen des Sprachverstndnisses oder Intel l igenzminderungen k o m m e n unterschiedliche apparative und psychometrische Verfahren z u m Einsatz, die spezif ische Facetten der aud i tiven W a h r n e h m u n g erfassen und erst in ihrer Gesamtschau eine Diagnoseste l lung ermgl ichen [1,6]. Die psychometr ische Qualitt vieler eingesetzter Verfahren wi rd allerdings hufig kr itisiert [1,7,8]. Die E ino rdnung der audit iven W a h r n e h m u n g s s t rung in das Sys tem des ICD-10 [9] war lange Zeit nicht eindeutig geklrt ( s . z .B [8]), kann mittlerweile aber ber den Code F80.20 (Auditive Verarbei tungs- und W a h r n e h m u n g s s t r u n g [AVWS] ) erfolgen. In der Mehrd imens iona len Bereichsdiagnostik Sozia l pdiatrie M B S " [10] - einer Erwei terung des ICD-10 zur verbesserten Er fassung von Entwick lungsstrungen - w i rd der Code F88.x l (Entwick lungsstrung der audit iven Wahrnehmungsve r arbeitung) vorgeschlagen.

    Eines der ltesten Verfahren zur Prfung auditiver W a h r n e h mungs le is tungen geht auf Untersuchungen der Schweizer Logopdin Grete Mott ier [11] ber sprachliche Leistungen bei recht-schreibschwachen K indern zurck. Der nach ihr benannte M o t tier-Test verlangt das unmittelbare Nachsprechen von 30 s i nn freien Kunstwr tern, die aus zwei bis sechs Si lben bestehen (z. B. re-la", pe-ka-to-r i -se-ma"; Itemliste bei [12-14] ) und erfasst somit sowoh l die akust ische Speicherfhigkeit als auch die Fhigkeit zur Lautdifferenzierung. Die Ve rwendung von Kunst wrtern stellt sicher, dass unvollstndig oder falsch wahrgenommene Reize nicht durch Zugriff auf das Langzeitgedchtnis doch korrekt reproduziert werden knnen. Jedes Item ist aus einfachen Konsonant-Vokal -Verb indungen aufgebaut, wobei die Konso nanten innerhalb eines Items aus jeweils einer von drei Lautgruppen ents tammen: /p-t-k/, /b -d -g / oder /m-n-l-r / . Als weitere Konson