Bildung für eine nachhaltige Entwicklung - .Expertise „Förderprogramm Bildung für nachhaltige

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Bildung für eine nachhaltige Entwicklung - .Expertise „Förderprogramm Bildung für nachhaltige

  • Heft 72

    Bildung fr einenachhaltige Entwicklung

    Gutachten zum Programm vonGerhard de Haan undDorothee Harenberg,Freie Universitt Berlin

    Materialien zur Bildungsplanungund zur Forschungsfrderung

  • Mit den "Materialien zur Bildungsplanung und zur Forschungsfrderung" verffentlicht die Bund-Lnder-Kommission fr Bildungsplanung und Forschungsfrderung (BLK) Unterlagen zur Situationund Planung in bestimmten Bereichen des Bildungswesens und der gemeinsamen Forschungsfrde-rung. Die Verffentlichungen dienen insbesondere der Information der verantwortlichen Stellen undder fachlich interessierten ffentlichkeit. Nachdruck und Verwendung in elektronischen Systemen auch auszugsweise nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung der Geschftsstelle der Bund-Lnder-Kommission fr Bildungsplanung und Forschungsfrderung (BLK) Bonn, E-Mail: presse@blk-bonn.de

    Bund-Lnder-Kommission fr Bildungsplanung und Forschungsfrderung (BLK) - Geschftsstelle -

    Friedrich-Ebert-Allee 39, 53113 BonnTelefon: (0228) 5402-0

    Telefax: (0228) 5402-150e-mail: blk@blk-bonn.de

    internet: www.blk-bonn.de

    ISBN 3-9806547-2-9

    1999

  • Expertise

    Frderprogramm Bildung fr nachhaltige Entwicklung

    verfat fr die

    Projektgruppe Innovation im Bildungswesen

    der Bund-Lnder-Kommission frBildungsplanung und Forschungsfrderung

    im Auftrage

    des

    Bundesministeriums fr Bildung, Wissenschaft,Forschung und Technologie

    von

    Gerhard de Haan Dorothee Harenberg

    Freie Universitt Berlin

    Februar 1999

  • Expertise Frderprogramm Bildung fr nachhaltige Entwicklung Seite 2

    Inhaltsverzeichnis

    0 Vorbemerkung 4

    1 Herangehensweise und Anlage der Expertise 81.1 Der Vorlauf zur Expertise: Materialsammlungen,

    Lnderbefragungen, Konferenzen und Konsultationen 81.2 Struktur der Expertise 10

    2 Globale Entwicklungen als Ausgangspunkt der Expertise 142.1 Von der Agenda 21 zur Bildung fr nachhaltige Entwicklung 142.2 Handlungsfelder fr nachhaltige Entwicklung 212.3 Die Syndrome nicht-nachhaltiger Entwicklungen 232.4 Nachhaltige Entwicklung impliziert einen Bildungsauftrag 252.5 Nachhaltige Entwicklung als Motor aktueller

    Bildungs- und Schulreformkonzepte 272.6 Bildung fr nachhaltige Entwicklung

    im Kontext der Delphis zur Wissensgesellschaft 28

    3 Voraussetzungen und Vorgaben fr ein innovativesProgramm Bildung fr nachhaltige Entwicklung 35

    3.1 Beschlsse und Gutachten zur Bildung fr nachhaltige Entwicklung 353.2 Prinzipien des Lehrens und Lernmotivation 403.3 Umweltbewutsein, Lebensstile und soziales Engagement als

    Rahmenbedingungen der Bildung fr nachhaltige Entwicklung 433.4 Evaluationen zur Umweltbildung 493.5 Der BLK-Orientierungsrahmen Bildung fr eine nachhaltige Entwicklung:

    Gestaltungsgrundstze, didaktische Prinzipien und Schlsselkompetenzen 56

    4 Das Grundkonzept des Bildungsziels Gestaltungskompetenz fr nachhaltige Entwicklung 59

    4.1 Lernziel: Gestaltungskompetenz fr nachhaltige Entwicklung 604.2 Unterrichts- und Organisationsprinzip 1: Interdisziplinres Wissen 614.3 Unterrichts- und Organisationsprinzip 2: Partizipatives Lernen 624.4 Unterrichts- und Organisationsprinzip 3: Innovative Strukturen 634.5 Zum Ziel des Frderprogramms 644.6 Evaluation 65

  • Expertise Frderprogramm Bildung fr nachhaltige Entwicklung Seite 3

    5 Die drei Module des Frderprogramms 675.1 Modul 1: Interdisziplinres Wissen 67

    5.2 Modul 2: Partizipatives Lernen 74

    5.3 Modul 3: Innovative Strukturen 80

    6 12 Leitlinien zur Arbeitsweise und Organisation 86

    7 Vorschlge zur Strukturierung undDurchfhrung des Frderprogramms 89

    7.1 Anforderungen an die teilnehmenden Schulen 897.2 Regionale oder landesweite Netzwerke

    als wesentliche Organisationselemente 927.3 Netzwerkkoordination in den Bundeslndern 937.4 Lnderbergreifende Vernetzung und nachfrageorientierte Untersttzung 947.5 berregionale Programmelemente 967.6 Gremien und Einrichtungen der lnderbergreifenden Koordinierung 987.7 Beirat 99

    8 Literaturauswahl 101

  • Expertise Frderprogramm Bildung fr nachhaltige Entwicklung Seite 4

    0 Vorbemerkung

    Diese Expertise wurde im Auftrag des Bundesministeriums fr Bildung, Wissenschaft, For-schung und Technologie (im folgenden: BMB+F) erstellt. Sie dient der Vorbereitung einesFrderprogramms Bildung fr nachhaltige Entwicklung. Ziel des Frderprogramms ist es,das innovative Aufgabenfeld Bildung fr nachhaltige Entwicklung im BildungsbereichSchule zu implementieren und disseminieren.

    Die im Rahmen dieser Pilotstudie zu erfllenden Aufgaben waren:

    1. Sondierung der allgemeinen Voraussetzungen und Mglichkeiten der Bildung fr nach-haltige Entwicklung,

    2. Entwicklung tragender Elemente eines Frderprogramms fr nachhaltige Entwicklung,

    3. Austausch mit Vertretern der Bundeslnder und deren Kooperationspartnern ber tragendeElemente, Mglichkeiten lnderspezifischer Realisierung und mglicher Untersttzungs-strukturen,

    4. Entwicklung eines handlungsleitenden Programmentwurfs und von Vorschlgen frdessen Umsetzung auf der Basis der Resultate aus 1. bis 3,

    5. Identifikation von Defiziten und Skizzierung des Handlungsbedarfs.

    Bei der Bildung fr nachhaltige Entwicklung handelt es sich einerseits um ein pdagogischesHandlungskonzept, das in Folge der Rio-Konferenz von 1992 und der dort verabschiedetenAgenda 21 erforderlich wird, um in den Schnittpunkten von kologie, konomie und Sozia-lem einen zukunftsfhigen Wandel herbeizufhren. Andererseits berhrt die Bildung frnachhaltige Entwicklung auch andere Bereiche wie entwicklungspolitische Bildungs, Ver-kehrs- und Gesundheitserziehung sowie den gesamten Bereich der ffnung von Schule. Ohneeine ganzheitliche Sicht dieser Teilbereiche ist Bildung fr nachhaltige Entwicklung nichtdenkbar. Bildung fr nachhaltige Entwicklung gehrt zu den sozialen Instrumenten zur Um-setzung der Agenda 21. Entsprechend verbindet das Frderprogramm das systematische Wis-sen ber den Komplex nachhaltige Entwicklung und dessen Ethos mit Inno-vationstrends in der schulischen Bildung und den Aussagen aus den Wissenschafts- und Bil-dungsdelphis des BMB+F von 1998. Das Gutachten bietet Konkretisierungen fr die Durch-fhrung des Frderprogramms in inhaltlicher, methodischer und organisatorischer Hinsicht.

    Bei der Erstellung der Expertise waren wir in der glcklichen Lage, auf einige systematischeVorarbeiten zurckgreifen zu knnen. Dies betrifft einerseits die vom

    BMB+F in Auftrag gegebene Evaluationsstudie Umweltbildung als Innovation (deHaan u.a. 1997). Im Rahmen dieser Studie wurden alle von 1987 an gefrderten Modellversu-che der Bund-Lnder-Kommission fr Bildungsplanung und Forschungsfrderung (im fol-genden: BLK) zur Umweltbildung in Hinblick auf Struktur, Erfolg, Probleme etc. analysiert.Zu den systematischen Vorarbeiten zhlt auch der

    Umweltbildungsbericht der Bundesregierung von 1997 und der

    BLK-Orientierungsrahmen Bildung fr eine nachhaltige Entwicklung von 1998, um nurdie ausfhrlichsten bildungspolitischen und bildungsplanerischen Dokumente zu nennen. Ge-nutzt wurde ferner die umfassende, von

  • Expertise Frderprogramm Bildung fr nachhaltige Entwicklung Seite 5

    D. Harenberg fr das BMB+F verfate Studie Erschlieung von Unterrichtsinhalten undmethoden zum Thema nachhaltige Entwicklung in der schulischen Bildung (1998).

    Bildung fr nachhaltige Entwicklung als Aufgabenfeld, in dem Partizipation eine zentraleFunktion hat, kann, so unsere Ausgangsberlegung, nicht formuliert werden ohne frhzeitigePartizipation der involvierten Multiplikatoren und Entscheidungstrger der Lnder und Ge-meinden. Daher wurden zwei Konferenzen durchgefhrt, zu der jeweils ca. 50 Personen ausden Bundeslndern (siehe die Namensliste weiter unten) eingeladen waren. Ziel der Tagungenwar es erstens, Sachwissen zur sozialen und konomischen Seite der nachhaltigen Entwick-lung zu vermitteln und die Konsequenzen fr die Bildung fr nachhaltige Entwicklung zudiskutieren, zweitens im Rahmen der Durchfhrung von Gruppendelphis das Frderpro-gramm durch die Beteiligung der Fachexperten aus den Lndern Form annehmen zu lassen.

    Darber hinaus wurden die Kultusbehrden bzw. Schulministerien der Lnder gebeten, denStand der Umweltbildung und Entwicklungstrends in dem jeweiligen Bundesland mitzuteilen.Die Resultate dieser Erhebungen und Trenddarstellungen gingen ebenso in dieses Gutachtenein.

    Neben diesen Beteiligungsformen wurden zudem rund 20 Wissenschaftler der Hochschulenaufgefordert, sich an der Entwicklung und Diskussion eines Konzeptes fr die Evaluation desFrderprogramms zu beteiligen (siehe ebenfalls die Liste der Beteiligten weiter unten).

    Das Gutachten basiert ferner auf einem umfnglichen intensiven Austausch mit Experten derUmweltbildung und der entwicklungspolitischen Bildung aus den Bundeslndern, der politi-schen Administration, mit Kommunikationsfachkrften aus Unternehmen und Behrden so-wie Fachwissenschaftlern aus dem Hochschulbereich. Zudem wurden weitere Referenten inMinisterien und Fachwissenschaftler aus der Pdagogik konsultiert.

    Wo so viele Personen zusammenkommen, weil zudem die intensivierte Verzahnung vonUmweltbildung und entwicklungspolitischer Bildung angestrebt wurde, kann ein Konsenspa-pier nicht das Ziel sein. Vorgelegt wird vielmehr ein Verstndigungs- und Moderationskon-zept, das der Vielfalt der Anstze der Bildung fr nachhaltige Entwicklung in den einzelnenBundeslndern Rechnung trgt und dabei fachwissenschaftlichen Ansprchen, bildungspoliti-schen Erfordernissen und pdagogisch legitimierten Innovationen gengt.

    Selbstverstndlich sind andere Akzentuierungen und Umsetzungsvorschlge denkbar als jene,denen im folgenden der Vorzug gegeben wurde. Dennoch sind wir davon berze