brainstorm 1

  • View
    217

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

schülerInnenzeitung

Text of brainstorm 1

  • Nr.1

    SCHLERiNNENZEITUNG FR ST.PLTENS SCHULEN

    SCHULEN

    InnenpolitikEVENTS

    GeschichteFrauenpolitik

    US-Wahlen

    AUssENPOLITIK

  • Hintergedanke dieser Zeitung ist es den Schul-pflichtigen St.Pltens mittels eigener Zeitung ein Sprachrohr und eine Plattform zu verschaf-fen.Der Inhalt bietet einen bunten und abwechs-lungsreichen Mix, zwischen Fortgehn und Freizeit, Rtseln und Spielen, (fr Pausen und fade Stunden) Politischem und Geschichtli-chem, sowie der kritischen Durchleuchtung des Alltages in St.Pltens Schulen.

    Im Vordergrund steht der Wille nach einem Medium, das sich fr die Interessen der Jugend einsetzt und deren Meinung vervielfltigt. Au-erdem knnen wir uns via Zeitung austau-schen und zusammen fr unsere Rechte eintre-ten. Denn nur gemeinsam sind wir stark! Ganz im Zeichen des Mottos the pupils uni-ted will never be devided sind alle eingeladen an diesem Projekt mitzuarbeiten. Wir brauchen niemanden der uns sagt, was wir zu tun haben und wollen uns nicht lnger bevormunden las-sen. Wir, die SchlerInnen von St.Plten haben unsere eigenen Vorstellungen und werden da-fr eintreten, ganz egal welche Steine uns in den Weg gelegt werden.

    Viel Spa beim Lesen und kritischen Reflek-tieren!

    Das Team.

    EDITORIAL

    Seite 1

    Hallo!

    INHALTSCHULE ab S. 2 Essenscheck SV? What the F*** Schulrecht Infocorner

    POLITIK ab S. 5 InnenPolitik AuenPolitik- US-Wahlen

    GESCHICHTE ab S.8 Che Guevara Herstory- Frauen

    FREIZEIT ab S. 10 Cinema Events Cocktails

    EXTRAS: Sudoko, Rtsel, Comic,...

    Zensurfreie Zone Gratis!

    Uns, dem achtkpfigen Redaktionsteam, war es besonders wichtig sicher zu stellen, dass brainstorm gratis gelesen wer-den kann. Deshalb sind wir auf Sponsoren angewiesen. Diese untersttzen das Projekt zwar, haben aber auf den Inhalt kei-nerlei Einfluss.

    Lust auf Mitarbeit? Fragen, Anregungen, Beschwerden oder LeserInnenbriefe?Schreib uns! Wir beien nicht.brainstorm@aksnoe.at

    www.sauer.at

    harry.friedl@ao

    n.at

    Schein odernicht Schein...

    Bei Sauer keine Frage.

  • lets talk about...SCHOOLDer groe Schulessen Check!

    brainstorm durchleuchtet das Essensangebot an den St.Pltner Schulen HAK/HTL, Gym und BORG.Auf den folgenden Seiten berichten SchlerInnen von ihren Eindrcken vor Ort.

    Alles was dein Herz begehrtKulinarische Schmankerl im BG/BRG Jo-sefstraeIn der groen Pause strmen alle Schler/innen des BG/BRG St.Plten das riesige Schulwartkammerl (ca. 3m) um sich an der groen Auswahl an kulinarischen Leckerbissen auch Jause ge-nannt satt essen zu knnen ohne viel Geld auszugeben.Oder entspricht es eher der Tatsache, dass sie zu Hause darauf be-stehen eine Jause in die Schule mitzubekommen?Da ich mich nicht mehr genau daran erinnern kann, welche der zwei vorangegangenen Aussagen der Wahrheit entspricht, mchte ich mich wohl eher fr die erstere entscheiden. Denn wem schwebt es nicht im Sinn, dass er/sie sich nach der dritten Stunde einen altbackenen, sparsam mit Speck und Kse bepackten Striezel auch Pizzastangerl genannt kauft, um seine Magendarmflora in Schwung zu bringen? Wer wrde es nicht genieen sich am Vor-mittag ein Salzbrezerl zu kaufen, dessen Salzgu nicht wirklich essbar bzw. essenswert aussieht.

    Ein Freudenschrei hallte durchs ganze Schulgebude als Anfang diesen Jahres zwei neue Automaten, bestckt mit Essen, welches wirklich essenswert war (z.B.: ein frischer Frchtemix, Jogurt,Salat usw.), das Tageslicht im BG/BRG St. Plten erblickten. Doch ging mit der Zeit die unterste Lade dieses Drehautomaten kaputt, welche bis heute noch nicht repariert wurde.

    Ein Punkt, der bezglich des Essensangebotes im Gym total ver-nachlssigt wurde, ist wohl der des Mittagsangebotes. Im Gegen-satz zu anderen hheren Schulen, welche ein tglich variierendes Angebot an warmen Essen in der Mittagspause haben, mssen sich die Vegetarier mit den angepriesenen Striezel und Salzbrezerl zu-frieden geben, da sie dem tglichen Angebot an Schnitzel- und Le-berkssemmeln nicht viel abgewinnen knnen.

    Mir stellt sich noch die Frage ob sich das Angebot an Nahrungsmit-teln im Gymnasium in der Josefstrae jemals ndern wird, oder ob die SchlerInnen bis zum (baldigen) Zerfall des Gebudes wider dem was die sie bezglich richtiger Ernhrung im Schulunterricht gelernt haben falsch ernhrt werden. Abschlieend mchte ich noch sagen, dass es gut ist, dass es berhaupt ein Essensangebot in der Schule gibt, doch es ist auch nicht zu bersehen, dass dieses noch billiger und qualitativ hochwertiger werden muss.

    Special: Jeden Mittwoch ist eine der 42 Klassen auserkorenen eine mehr oder minder gesunde Jause herzustellen und zu verkaufen. So ist es

    Zeige mir, was du isst und ich zeige dir, wer du bistEine Studie ber die Essgewohnheiten der Spezies BORGlerIn meiner Studie ber die Ernhrungsgewohnheiten der Spezies BORGler habe ich festgestellt, dass die Unterschiede der Geschlechter nicht stark ausgeprgt sind zumindest bei der Befriedi-gung des Essenstriebs.

    Der natrliche Lebensraum Schule prgt den durchschnittlichen BORG-ler stark in dessen Ernhrungsgewohnheiten. So kommt es, dass sich noch vor der ersten Stunde sowohl die jungen wie auch die alten Ge-schpfe dieser Schule vor dem mit Instant-Kaffee gefllten Automaten versammeln um fr den heranrckenden gemeinsamen Feind Unterricht Energie zu tanken.Auerdem konnte ich beobachten, dass ein nennenswerter Prozentsatz in der groen Pause bei der Nahrungsaufnahme frische, preiswerte belegte Brote oder selbst gemachte Kuchen vom vielfltigen Angebot des Jau-senverkaufsstandes im 1. Stock der selbst mitgebrachten Jause vorziehen. Auch der vor kurzem eingefhrte wchentliche Verkauf gesunder Bio-Nahrung blieb nicht lange unbemerkt.Um die Mittagszeit teilt sich die Spezies in 2 Untergattungen: Whrend die Fleischfresser das warme Mittagsmen vorziehen, nehmen die Pflan-zenfresser groteils die beschwerliche Reise hinaus in die freie Wildnis ber die Strae bis zum Salatbuffet des Unimarkts auf sich.Der bekannte Schtzer der Art BORGler Herr Mohr (Filialleiter vom Unimarkt) erleichterte diesen Weg. Er platzierte 2 Automaten an der b-lichen Fressstelle auch genannt Pausenraum, und fllt diese 2-3 mal tg-lich mit frisch geschnittenem Obst, selbst gemachten Salaten und anderen Kstlichkeiten.

    Zusammenfassend mchte ich als Ergebnis meiner langen Recherche feststellen, dass die Spezies der BORGler beim Aufrechterhalten ihrer Lebensfunktionen durch Bereitstellung schmackhafter Nahrung von Herrn Mohr, Frau Stiefsohn (Mittagsbufett) und sonstigen Jausenver-kuferInnen untersttzt wird. Einzig die erhhten Preise der Automaten machten der heimischen Art zu schaffen. Trotzdem dankt jedes einzelne Individuum der Spezies durch regelmige Einkufe.

    Special: Jeden Mittwoch gibt es im BORG die Mglichkeit, statt den 0815-Sem-meln eine gesunde Bio-Jause zu kaufen. Angefangen von belegten Broten bis zu Gemselaibchensemmeln ist alles vorhanden. Leider ist das Preis-Leistungsverhltnis nicht sehr ausgeglichen

    Seite 2

    mglich belegte Brote, Aufstrichbrote bzw. Mehlspeien um je 50 Cent pro Stck zu erwerben und die Einnah-men werden fr einen guten Zweck gespendet.

  • Special:Die Mensa der HAK und HTL St. Plten ist ein eigenes Gebu-de am Schulgelnde. Von Montag Freitag von 11:00 bis 14:00 Uhr knnen sich alle SchlerInnen ein Men aus dem Tagesplan aussuchen. Jedes Men kostet zwischen 3 und 5 Euro und jeden Dienstag und Donnerstag gibt es sogar italienische Speisen.Die Mensa bietet sehr viel Platz und da sie gleich neben den Schulen ist, geht sich ein Men auch in einer Freistunde gut aus. Leider wird die Mensa nicht so zahlreich besucht, da viele Schler gar nicht wissen, dass es eine Mensa gibt und typisches Kantinenessen im Laufe der Zeit wohl einen schlechten Ruf be-kommen hat.

    Ein Quantum TrostWenn dich der Heihunger in der HAK/HTL packt

    Von Montag Freitag von 06:00 bis 12:30 Uhr gibt es ein zahlrei-ches Angebot von Weckerl mit verschiedenen Belegen, Zucker-kipferl und Nussschnecken bis zu Schokoriegel, Fruchtmolken und Kaugummis, welche die Schler whrend des Schulalltags in Versuchung bringen. Doch ist nach der groen Pause unglck-licherweise meist alles ausverkauft, was ab und zu fr knurrende Mgen sorgt. Hier muss ich nur noch hinzufgen, dass die Jause tglich frisch geliefert wird, was der wohl beste Punkt an der Vor-mittagsjause ist.

    Des Weiteren gibt es fr die SchlerInnen, die am Nachmittag Heihungerattacken bekommen den sehr begehrten Drehautoma-ten der Leckereien wie z.B. Kinder Pingui, Nusskipferl und Co. In sich verbirgt. Dieser wird meist nach der Mittagszeit, trotz der etwas berteuerten Preise, von einer Schar von HAK Schlern berfallen und ist danach oft leer aufzufinden.

    Fazit: Auch wenn die HAK ihre schlechten Seiten hat jedeR HAK SchlerIn wei wovon ich spreche ber das Essen haben bis jetzt nur wenige ein schlechtes Urteil gefllt und wenn dann wohl auch nur ber die Preise.

    Vergleich dich eiferschtig!Abschlieend: Ein bersichtlicher Vergleich zwischen den schulspezifischen Angeboten.

    1.Haare von Tieren2.Sohn des Ddalus3.Mnnername4.Sprichwort: Es ist nicht aller Tage .....5.Haartracht6.Was versucht Peter Zwegat zu bekmpfen?7.Nachname der deutschen Kanzlerin8.Vorname des neuen US- Prsidenten9.Hell oder auch eindeutig10Scheibenfrmigen (im Knie halbmondfrmigen) Knorpel in einem Gelenk

    KREUZWORTRTSEL

    Gym Josefstrae BORG HAK/HTL

    Angebot Preis Qualitt Angebot Preis Qualitt Angebot Preis Qualitt

    Jause

    Automaten * * *

    Mittagessen

    *Gym und BORG verfgen ber dieselben Automaten. Die Qualitt im BORG wurde deshalb hher eingestuft, weil der Betreiber dire