bungen zur Krftigung - bungen zur Krftigung Definition Kraftfhigkeit: Fhigkeit des Sportlers, Widerstnde durch willkrliche Muskelkontraktion zu berwinden bzw

  • View
    215

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of bungen zur Krftigung - bungen zur Krftigung Definition Kraftfhigkeit: Fhigkeit des Sportlers,...

  • 3 bungen zur Krftigung Definition Kraftfhigkeit: Fhigkeit des Sportlers, Widerstnde durch willkrliche

    Muskelkontraktion zu berwinden bzw. ueren Krften entgegenwirken zu knnen

    (Schnabel/Harre/Borde, 1997, S.132).

    Gerade im Tischtennis ist es wichtig einen gekrftigten Oberkrper zu haben, um die

    schnellkrftigen Bewegungen gut kompensieren zu knnen und immer wieder stabil und in

    Balance zu bleiben. Zudem werden im Tischtennis einige Muskel in besonderer Weise

    beansprucht und andere fast gar nicht. Um diesen ungleichen Beanspruchungen und den

    damit spter auftretenden muskulren Ungleichgewichten entgegenwirken zu knnen, ist es

    besonders wichtig auch diese wenig benutzten Muskel zu krftigen. Beispiele dafr sind die

    hintere Oberschenkelmuskulatur und der obere Rckenmuskel die im Tischtennis fast gar nicht

    beansprucht werden.

    Die nachfolgenden bungen sind Versuche, dass Krafttraining fr Kinder interessanter zu

    gestalten. So knnen nachdem die bungen automatisiert und korrekt ausgefhrt werden,

    auch kleine Wettkmpfe entstehen, bei denen es gilt Punkte pro Ausfhrung zu vergeben.

    Grundstzlich sollten jedoch die bungen langsam, ruhig und korrekt durchgefhrt werden.

    Dabei liegen die Belastungszeiten je nach Alter und Fitnesszustand der Gruppe zwischen 30

    und 90 sec .

  • 3.1 Dribbel-Flieger

    Spielbeschreibung:

    Ein Spieler liegt auf einem kleinen Kasten und dribbelt abwechselnd mit der rechten und linken Hand einen Basketball in einen Reifen. Der zweite Spieler hlt den ersten Spieler an den Fugelenken fest, damit er nicht vornber runter fllt.

    Hinweis:

    - Die Hfte liegt komplett auf dem Kasten auf (Kontrolle ber die hervorstehenden Hftknochen).

    - Der Kopf und der Rcken bilden eine waagerechte Linie.

    Material:

    Ein Basketball,

    ein kleiner Kasten, ein Gymnastikreifen

    3.2 Knie-Kipper

    Spielbeschreibung:

    Der Spieler liegt auf einer Matte und hat einen Ball zwischen den Knien. Durch eine Rotation der Hfte werden nun die Oberschenkel abwechselnd nach links und rechts Richtung Mattenrand gedreht.

    Hinweis:

    - Hft-, Knie und Fugelenk nehmen jeweils einen Winkel von 90 ein.

    - Durch ausbreiten der Arme bleibt der Oberkrper stabiler

    - Die Fe befinden sich immer in der Luft.

    Material:

    Eine Gymnastikmatte, ein Ball

  • 3.3 Stabwechsel

    Spielbeschreibung:

    Zwei Spieler liegen sich jeweils auf einer Matten gegenber. Der Abstand der beiden zueinander sollte so gewhlt werden, dass sich beide mit nach vorne ausgestreckten Armen gut berhren knnen. Nun wird ein Stab zwischen den beiden Spielern hin und her gegeben. Der Oberkrper befindet sich dabei in der Luft. Der Stab wird vom Spieler bernommen und nach hinten hinter den Kopf gefhrt. Die Fe knnen je nach Schwierigkeit auf der Matte aufliegen oder mit in die Luft genommen werden.

    Hinweis:

    - Der Kopf bildet zu jeder Zeit die Verlngerung der Wirbelsule; d.h. Blickrichtung nach unten.

    - Die Schulterbltter werden bei Zurcknahme des Stabes zusammengefhrt.

    Material:

    2 Gymnastik-matten, ein Stab

    3.4 Dreiecks-Kreisen

    Spielbeschreibung:

    Der Spieler liegt mit dem Rcken auf der Matte. Im ersten Durchgang wird das rechte Bein mit dem Fu aufgestellt. Der linke Fu liegt auf dem rechten Knie auf. Dadurch entstehen zwei Dreiecke durch die ein Ball gekreist werden soll. Nach dem ersten Durchgang wird im zweiten der rechte Fu auf das linke Knie gelegt.

    Hinweis:

    - Der Fu darf bei dem aufgestellten Bein nicht zu weit an den Po herangezogen werden, da sonst das Knie ber die Fuspitze zeigt und die Belastung fr das Knie zu gro ist.

    - Der Rcken, die Hfte und das aufgestellte Bein sollen eine gerade Linie bilden.

    - Der Po schwebt in der Luft.

    Material:

    Eine Gymnastikmatte, ein Ball

  • 3.5 Sandsackmhle

    Spielbeschreibung:

    Zwei Spieler stehen sich auf einer Matte in der Liegesttzposition (auf den Fuspitzen und den Hnden) gegenber. Der Abstand zueinander betrgt je nach Schwierigkeit ein bis zwei Meter. Nun wirft Spieler A Spieler B diagonal ein Sandsckchen zu. Spieler B wirft das Sckchen parallel zurck.

    Hinweis:

    - Der Po, der Rcken und der Kopf bilden eine waagerechte Linie.

    Material:

    2 Gymnastik-matten, ein Sandsckchen

    3.6 Spielname

    Spielbeschreibung:

    Zwei Spieler sitzen sich jeweils am Ende einer Matte parallel gegenber. Durch Drehung des Oberkrpers wird nun ein Ball (Medizinball) seitlich neben der Matte aufgenommen und dann zu dem anderen Spieler geworfen. Der wiederum fhrt den Ball nach hinten bis zur Ecke der Matte, um ihn dann wieder zurckzuwerfen. Je nach Schwierigkeit knnen die Fe den Boden berhren oder in der Luft schweben.

    Nach dem ersten Durchgang werden die Seiten getauscht.

    Material:

    Eine Gymnastikmatte, ein Ball

  • 3.7 Ballschubkarre

    Spielbeschreibung:

    Der Spieler liegt mit der Hfte auf einem Pezzyball und sttzt sich mit den Hnden auf dem Boden ab. Er hat nun die Aufgabe mit den Hnden ber die Markierung auf dem Boden vor und zurckzugehen. Dabei soll der ganze Krper mglichst stabil bleiben.

    Material:

    Ein Pezzyball

    3.8 Ballkreisel

    Spielbeschreibung:

    Zwei Spieler stellen sich mit dem Rcken gegeneinander auf. Nun wird ein Medizinball von Spieler A durch Rumpfdrehung seitlich an Spieler B bergeben. Der Spieler B nimmt den Ball und bergibt ihn auf der anderen Seite wieder an Spieler A.

    Hinweis:

    Die Fe bleiben die ganze Zeit auf dem Boden. Nur der Oberkrper rotiert.

    Material:

    Ein Medizinball

  • 3.9 Bauchbungee

    Spielbeschreibung:

    Zwei Spieler liegen sich im Abstand vom ca. einem Meter auf jeweils einer Matte gegenber. In ihren Hnden befindet sich jeweils ein Stab, der durch zwei Therabnder mit dem anderen verbunden ist. Die Aufgabe der Spieler ist es nun, die Arme im Wechsel nach vorne zu strecken und dann den Stab bis hinter den Kopf zu fhren. Dabei schwebt der Oberkrper in der Luft. Die Fe knnen je nach Schwierigkeit auf der Matte liegen, oder mit in die Luft genommen werden.

    Hinweis:

    Der Kopf bildet zu jeder Zeit die Verlngerung der Wirbelsule; d.h. Blickrichtung nach unten.

    Material:

    2 Stbe,

    2 Therabnder

    3.10 Ballschleuder

    Spielbeschreibung:

    Spieler A liegt mit den Schulterblttern auf einem Pezzyball und sttzt sich mit den Fen auf dem Boden ab. Nun bekommt er einen kleinen Medizinball vom Partner zugeworfen. Der soll vor der Brust gefangen werden und dann dem Partner zurck geworfen werden.

    Hinweis:

    Die Oberschenkel, die Hfte und der Oberkrper sollen mglichst eine gerade Linie

    bilden.

    Material:

    Ein Pezzyball, ein kleiner Medizinball

  • 3.11 Partnersurfen

    Spielbeschreibung:

    Zwei Spieler stehen sich auf jeweils einem Stepper gegenber. Jeder Spieler hat einen Stab in der Hand, der durch zwei bis drei Therabndern mit dem Holzstab des Partners verbunden ist. Die Aufgabe besteht nun darin die Arme im Wechsel nach vorne zu strecken und dann den Stab an die Brust zu ziehen. Dabei soll das Gleichgewicht gehalten werden.

    Material:

    2 Stepper,

    2-3 Therabnder,

    2 Stbe

    3.12 Treppenspringen

    Spielbeschreibung:

    Die Spieler sollen die Treppenstufen mit je einem Sprung hoch und wieder runter springen.

    Hinweise:

    - Beim Springen nur auf dem Fuballen aufkommen

    - Fe ungefhr schulterbreit aufsetzten

    - Die Knie drfen sich in keiner Position vor den Fuspitzen befinden

    Material:

    Diverse kleine Ksten und andere Dinge auf die gesprungen werden kann

Recommended

View more >