Buntes Berlin | IndonesienNEWS – Juni/Juli 2012

  • View
    213

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Veranstaltungstipps mit Indonesienbezug für Berlin

Text of Buntes Berlin | IndonesienNEWS – Juni/Juli 2012

.............................................................................................................................

Buntes Berlin | IndonesienNEWS Juni/Juli 2012

.............................................................................................................................

Laufende Ausstellung - noch bis zum 14.07. FLOW: Indonesian Contemporary Art Gruppenausstellung in der

Galerie Michael Janssen

Bilder | Hinweise:

von oben nach unten;

Ausstellungsplakat; zwei

Werke v. Erika Ernawan

u. Erik Pauhrizi; Graphit-

bild v. J. Ariadhitya

Pramuhendra; Objekte v.Dita Gambiro; Eisenrelief

von Agung Kurniawan:

FLOW- Ausstellung in der Galerie Michael Janssen,

alle Fotos: Jrg Huhmann (JH)

Seit dem 08. Juni prsentiert die Galerie Michael Janssen die Ausstellung Flow - Indonesian Contemporary Art. Die von Rifky Effendy kuratierte Gruppenaus-stellung stellt zehn knstlerische Positionen von jungen Knstlern aus Indonesien vor. Es werden Werke aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Installation, Fotografie, Performance und Video gezeigt, die in den letzen fnf Jahren in Indonesien entstanden sind. Alle Arbeiten sind noch bis zum 14. Juli zu sehen.

Ein kurzer berblick:

Agung Kurniawan prsentiert Reproduktionen von Familienfotos und speziellen Nachrichtenereignissen mittels direkt auf die Wand montierter Eisenreliefs. Die an Rankhilfen fr Kletterpflanzen erinnernden Metallstbe stellen durch die berlagerung mit ihren eigenen Schatten ein poetisches Statement dar ber die Fragilitt und Unschrfe von Erinnerungen und erffnen einen Zugang zu Fragmenten vergangener Aktualitten.

J. Ariadhitya Pramuhendras Graphitbilder setzten sich mit dem philosophischen Konzept des Ichs auseinander und zeigen momentartige Szenen des Bittens um Anerkennung, mit der stndigen Betonung auf einer Neubewertung des Ichs in Bezug zu dem, was moralische und soziale Identitt im Indonesien der Gegenwart ausmacht.

Parallel zu ihrem individuellen knstlerischen Wirken befasst sich das Knstler-ehepaar Erika Ernawan und Erik Pauhrizi mit Gemeinschaftsarbeiten, die auf Themen der Miteinbeziehung des Krpers basieren. Sie nutzen verschiedene Medien wie z.B. Fotografie, Digitaldruck oder Video. Ihre unterschiedlichen Lebenserfahrungen und Backgrounds sind eine Herausforderung bei den Kollektivprojekten, in denen der Transfer von Lebenserfahrungen und der physische Krper die zentralen Themen sind, deren Erkundung sie sich widmen.

Dita Gambiro befasst sich in ihrem Werk mit diversen Themen aus ihrer Umgebung - Wahrnehmungen einer jungen Frau in der urbanen Gegenwartskultur Indonesiens. Ihre Objekte aus geflochtenem Kunsthaar und Messing sprechen die mit huslichem Leben und menschlichen Beziehungen verknpfte Ambiguitt an.

Eriantos Trompe-l'oeil-Gemlde entstehen mithilfe einer akribischen, hyper-realistischen Technik und hneln Pappkartons und Holzkisten, wie fr den Transport von Kunstwerken verwendet. Sie stellen Bezge her zum gesellschaftlichen Kontext der indonesischen Kunst und ihrem Verhltnis zum globalen Kunstmarkt mit seiner Verschiebung der Grenzen dessen, was Malerei sein kann.

Yuli Prayitnos Installationen und Skulpturen stellen sich gesellschaftlichen Themen wie Gender- und Identittsfragen ber einen hybriden, humorvollen Remix von Formen und Zeichen.

Die Verwendung verschiedenartiger Medien und kreativer Paradigmen spiegelt Titarubis leidenschaftliches Interesse fr gesellschaftliche Probleme wider. Der menschliche Krper steht im Mittelpunkt ihres Oeuvres, das die Entwicklung der weiblichen Selbstwahrnehmung thematisiert.

Melati Suryodarmo schafft ausdrucksstarke Bilder, erfasst und stndig wiederholt in Langzeit-Performances, die Uraltes mit Modernem kombinieren - den traditionellen Stolz der Frauen mit ihrer Lage in der indonesischen Gesellschaft von heute.

In seinen Videos erkundet Yusuf Ismail unterschiedliche Aspekte von Komik und Humor. Oftmals bedienen sich seine Arbeiten gngiger Idiome aus IT-Kreisen und Massenmedien (..). Galerie Michael Janssen

Die Ausstellung ist geffnet von: Di. Sa. 11 18 Uhr und nach Absprache. Der Eintritt ist frei. Mehr unter www.galeriemichaeljanssen.de , direkt bei Fabio Pink unter Tel. 030 259 272 50 oder f.pink@galeriemichaeljanssen.de

Ort: Galerie Michael Janssen, Rudi-Dutschke-Str. 26, 10969 Berlin

Ulos-Ikat, Sammlung

Dr. Sandra Niessen,

Foto: MJA NashirLaufende Ausstellung noch bis zum 29.07.

ULOS Ikats der Batak vom Tobasee Nordsumatra (Indonesien)

Ulos-Ikat, Sammlung

Dr. Sandra Niessen

Foto: Dr Dandra NiessenDie Galerie in der Victoriastadt zeigt traditionelle Batak-Textilien aus Nord-sumatra. Fotografien des indonesischen Filmemachers MJA Nashir dokumentieren Prozesse der Ikatweberei.

Die als Ulos bezeichneten Ikats werden bis heute fr Rituale eingesetzt, die noch aus der vorchristlichen Batak-Zeit stammen. Die Textilien sind schlicht in der Farbgebung, fein und verschlungen im Detail und kraftvoll in der Gestaltung.Die ausgestellten Ulos-Stcke gehren zu der Sammlung der niederlndischen Anthropologin Dr. Sandra Niessen und bilden die Grundlage ihrer Enzyklopdie Legacy in Cloth: Batak Textiles of Indonesia. Im Jahr 2009 erschienen, umfasst das Werk 30 Jahre Forschungsarbeit und gilt heute als die inhaltlich erschpfendste Publikation, die bisher ber die Tradition der Batak-Textilien geschrieben wurde.

Weitere Infos dazu auch unter: www.bataktextiles.comKurator und Initiator des Ulos-Ausstellungsprojektes ist Joachim Blank, Maler, Batikknstler und Dozent fr spezielle Batiktechniken aus Berlin. ffnungszeiten: Nach telefonischer Vereinbarung Tel. 030 3053238 oder unter info@textile-art-berlin.de

Ort: Galerie in der Victoriastadt, Trschmidtstrae 12, 10317 Berlin-Lichtenberg

GATE 2011, Batik auf

Baumwolle & Organza,

Foto: Joachim BlankLaufende Ausstellung noch bis zum 09.08.

Einzelausstellung Joachim Blank: Hotwax Resist Painting

28.06. Vernissage zur Ausstellung | 17 bis 20 Uhr

CHIFFRE 2009, Batik auf

Baumwolle & Organza,

Foto: Joachim BlankBereits seit dem 20. Juni prsentiert sich Joachim Blank mit seiner Einzelausstellung Hotwax Resist Painting in der Galerie der Sozialkasse in Berlin-Lichtenberg.

Der offizielle Ausstellungsbeginn ist erst am Donnerstag, den 28. Juni von 17 bis 20 Uhr. Die Erffnung erfolgt durch Vertreter der Botschaft der Republik Indonesien. Die Ausstellung spricht Batikliebhaber an, Textilkunst-Interessierte und Freunde indonesischer Kultur.

Joachim Blank - ein erster Eindruck:

Als freischaffender Maler und Batikknstler lebt und arbeitet er in Berlin, ist aber fr Lehrauftrge und Ausstellungsprojekte immer wieder im Ausland unterwegs.

Er ist Kurator der internationalen Batik-Knstlervereinigung Taktha, die 2001 unter seiner Initiative gegrndet wurde.Seine knstlerische Ttigkeit steht insbesondere fr das experimentelle Batiken in Verbindung mit der traditionellen indonesischen Batik. Er entwickelte den Stil der Crossover-Technik, eine freie Art ohne konventionelle Zwnge. Sein Kunst zeigt sich vor allem in groformatigen und abstrakten Batikbildern und Batikcollagen.

Blanks Batik-Faszination entwickelte sich auf ausgedehnten Reisen durch Sdostasien. Insbesondere die Batikkunst Javas hat es ihm angetan. Im Herzen der knstlerischen Kreativitt Javas in Yogyakarta lie er sich vor fast 30 Jahren zum Batiker ausbilden. Seither wirkt sich diese textile Kunst bereichend und inspirierend auf seine Arbeit aus.

Er gilt als international anerkannter Batikknstler, der fr sein Schaffen bereits verschiedene Auszeichnungen auf internationalen Kunst Biennalen erhalten hat.

Seine Werke wurden in zahlreichen Ausstellungen in Europa und Sdostasien prsentiert. Zu sehen waren seine Arbeiten zuletzt Anfang 2012 - in Jakarta und Solo, anlsslich der Batikausstellung Indonesian Batik- A Living Heritage und im Metropolitan Museum of Modern Art in Tokio ; 2011 im Rahmen der Indonesia International Fibre Art Exhibition FIBRE FACE 3 in Taman Budaya, in Yogyakarta.

Als Hochschullehrer fr Batik lehrt er regelmig an auslndischen Akademien und Hochschulen, wo er seine Erfahrungen im experimentellen Batiken weitergibt. Zuletzt unterrichtete er am Institut Teknologi Bandung, Fakultas Seni Rupa dan Desain und an der Petra Universitt in Surabaya, Ostjava.

Mehr Infos auch unter www.blank-fibreart.de

ffnungszeiten der Ausstellung: Mo - Fr: 10- 15 Uhr Ort: Galerie in der Sozialkasse, Lckstr. 72/73, 10317 Berlin

Laufende Ausstellung - noch bis zum 22.08. Entang Wiharso: Untold Stories Einzelausstellung bei ARNDT

Bilder | Hinweise:

Entang Wiharso: Untold

Stories, Einzelausstellungbei ARNDT;

Fotos: Jrg Huhmann (JH)

Seit dem 09. Juni prsentiert ARNDT Berlin die Ausstellung Entang Wiharso: Untold Stories. Bereits im Herbst 2011 gab es einige Werke von Entang Wiharso im Rahmen der Gruppenausstellung ASIA: Looking South in Berlin zu sehen. Nun ist er zurck, mit seiner ersten Einzelausstellung in Deutschland und einer Auswahl an Bildern, Skulpturen und Reliefs.

Mit seinen Werken spricht Entang Wiharso die politischen Vergangenheit seiner Heimat an. Der Titel Untold Stories entstammt dem gleichnamigen Buch von Pak Harto. Der Autor versucht durch kleine Geschichten und persnliche Erfahrungen ein etwas anderes, verstndnisvolleres Bild vom diktatorischen Regime des indonesischen Ex-Prsidenten Suharto zu skizzieren.

Wiharso setzt sich auf seine Art als Knstler kreativ und kritisch mit den Darstellungen in dem Buch auseinander. Seine Werke setzen den Ausfhrungen Pak Hartos eine gestalterische Reak