Diagnose und Therapie bei Gelenkbeschwerden durch Arthrose ... Diagnose und Therapie bei Gelenkbeschwerden

Embed Size (px)

Text of Diagnose und Therapie bei Gelenkbeschwerden durch Arthrose ... Diagnose und Therapie bei...

  • Diagnose und Therapie bei

    Gelenkbeschwerden durch Arthrose/Arthritis

    - Praktische Tipps -

    Prof. Dr. Markus Gaubitz

    Internist/Rheumatologe

    Interdisziplinre Diagnostik und Therapie in derAkademie fr Manuelle Therapie

  • Funktionelle Gelenkeinheit

    Synoviale Gelenke sind hchst effiziente Strukturen, die die Bewegung der

    Gelenkpartner unter hohen Belastungen, geringem Abrieb und unter extrem

    niedriger Reibung ermglichen.

    Funktionelle Gelenkeinheit:

    Gelenkknorpel

    subchondraler Knochen

    Synovialflssigkeit

    Gelenkinnenhaut

    Gelenkkapsel

    Menisken

    Bnder

    Muskelmantel

    Modifiziert nach Rssler H, Rther W., Orthopdie und Unfallchirurgie. Urban & Fischer 1997

  • Osteoarthrose (engl.: Osteoarthritis) Definition

    - Hufigste chronische Gelenkerkrankung, kann zu Schmerz, Verformung, evtl. auch zu chronischer Beeintrchtigung fhren

    - Komplexer Prozess mit Abbau- und Reparaturvorgngen am Knorpel und subchondralen Knochen, begleitet von einer Synovialitis

    - Pathophysiologische Faktoren: mechanischer Stress, biochemische und genetische Faktoren

    - Aktuelles Konzept: Arthrose als umfassender Prozess des Bewegungsapparats mit periartikulrer Muskelschwche, Bandlockerung, Synovialitis (low-grade synovitis), Meniskusdegeneration und neurosensorischen Vernderungen

    EULAR Textbook on Rheumatic diseases. BMJ Publishing group 2013; Bild: 210242 EULAR Datenbank, Author: Giorgio Tamborrini

  • Arthritis Definition

    Entzndliche Gelenkerkrankungen unterschiedlicher Genese und Ausprgung:

    - rheumatoide Arthritis

    - Arthritis im Rahmen einer Spondylarthritis

    - Arthritis bei Spondylitis ankylosans oder andere HLA-B27-positive Arthritis

    - Psoriasis-Arthritis

    - reaktive Arthritis (bei oder nach Infekt ohne Erregernachweis im Gelenk)

    - Arthritis bei anderen entzndlich-rheumatischen Erkrankungen

    - Arthritis bei Kollagenosen oder Vaskulitiden

    - bakterielle Arthritis (mit Nachweis von Erregern im Gelenk)

    - Arthritis bei Stoffwechselerkrankungen (z. B. Gicht, Hmochromatose)

    - Arthritis bei anderen Grunderkrankungen (z. B. Hepatitis, HIV, M. Whipple)

    - paraneoplastische Arthritis

    Im Weiteren beschrnkt sich dieser Vortrag auf die rheumatoide Arthritis!

    EULAR Textbook on Rheumatic diseases. BMJ Publishing group 2013

  • Rheumatoide Arthritis Definition

    - Hufigste entzndliche Gelenkerkrankung

    - Auf dem Boden einer genetischen Disposition kommt es durch einen unbe-kannten Stimulus zur breiten Aktivierung des Immunsystems unter Beteiligung der Immunzellen und ihrer Produkte wie proinflammatorischer Zytokine.

    - Befllt typischerweise kleine und mittelgroe Gelenke symmetrisch

    - Kann sich auch extraartikulr manifestieren (z. B. an Haut, Lunge, Arterien)

    - Hat einen wechselhaften, meist progredienten Verlauf

    - Fhrt unbehandelt hufig zur Gelenkzerstrung und frhzeitigem Tod durch Komorbiditten

    EULAR Textbook on Rheumatic diseases. BMJ Publishing group 2013

  • - Die Arthrose ist die hufigste Gelenkvernderung.

    - Ihre Prvalenz nimmt mit zunehmendem Lebensalter zu.

    - Die Fingerpolyarthrose ist eher genetisch verursacht, kaum belastungsabhngig; Arthrosen an anderen Gelenken sind hufig Folgen von Traumata oder Fehlbelastung.

    - Arthrosen knnen die Lebensqualitt erheblich beeinflussen.

    - Arthrosen fhren zu hohen Kosten fr das Gesundheitswesen.

    Arthrose Epidemiologie

  • Arthrose Lebenszeitprvalenz

    Modifiziert nach Fuchs J et al. Bundesgesundheitsbl 2013;56:678686

    Personen mit niedrigem Sozialstatus geben signifikant hufiger das Vorhandensein einer Arthrose an als Personen mit mittlerem oder hherem Sozialstatus.

  • Lokalisation der Arthrose nach Geschlecht

    Modifiziert nach Fuchs J et al. Bundesgesundheitsbl 2013;56:678686

  • - Die rheumatoide Arthritis ist die hufigste chronisch-entzndliche Gelenkerkrankung.

    - Die rheumatoide Arthritis kommt weltweit vor.

    - In Europa und Nordamerika sind etwa 0,51,0 % der Bevlkerung betroffen, jeweils mit regionalen Unterschieden.

    - Die Prvalenz in Asien und Teilen Afrikas ist leicht geringer.

    - Frauen sind 2- bis 3-mal hufiger betroffen.

    - Verwandte von Erkrankten haben ein mig erhhtes Erkrankungsrisiko.

    - Rauchen erhht das Risiko und ist mit einem schlechteren Krankheitsverlauf assoziiert.

    - Mavoller Alkoholgenuss vermindert das Risiko und ist mit einem besseren Krankheitsverlauf assoziiert.

    Rheumatoide Arthritis Epidemiologie

    EULAR Textbook on Rheumatic diseases. BMJ Publishing group 2013; Gaubitz M. Rheuma-update 2015

  • Arthrose Pathophysiologie

    Modifiziert nach EULAR Textbook on Rheumatic diseases. BMJ Publishing group 2013

  • Arthrose Pathophysiologie

    Modifiziert nach EULAR Textbook on Rheumatic diseases. BMJ Publishing group 2013

  • Modifiziert nach McInnes IB, Schett G. Nature Rev Immunol 2007;7(6):429442

    Rheumatoide Arthritis Pathophysiologie

  • Komorbiditten und Folgeerkrankungen bei der rheumatoiden Arthritis

    Modifiziert nach McInnes CW, Bellan L. N Engl J Med 2015;372(19):1844 Leber: eranicle / Fotolia / 83892092 Gehirn: Sebastian Kaulitzki / Fotolia / 88957905 Knochen: Sebastian Kaulitzki / Fotolia / 88957926

  • Arthrose Risikofaktoren

    Modifiziert nach EULAR Textbook on Rheumatic diseases. BMJ Publishing group 2013

  • Osteoarthrose Klassifikation

    Sekundr:

    - posttraumatisch

    - angeborene oder erworbene Deformitten

    - aseptische Knochennekrosen

    - sptes Stadium von Arthritiden

    - endokrin

    - metabolisch

    - neurogen

    - Folge von Fehlverhalten/berlastung

    EULAR Textbook on Rheumatic diseases. BMJ Publishing group 2013

    Primr:

    - Gonarthrose

    - Coxarthrose

    - Fingergelenksarthrosen

    - PIP-Arthrose

    - DIP-Arthrose

    - Daumensattelgelenksarthrose

  • Stadien der Arthrose

    - Die klinisch stumme

    - Die aktivierte (entzndete)

    - Die klinisch manifeste dekompensierte Arthrose mit Dauerschmerz

    Modifiziert nach Hettenkofer HJ. Rheumatologie: Diagnostik Klinik Therapie. Stuttgart: Thieme 2003;160 http://stemcellorthopedicinstituteoftexas.com/adult-stem-cell-therapy/indications/osteoarthritis

  • Osteoarthrose Klinik

    - Schmerz (Belastungs-, Bewegungs-, in fortgeschrittenen Stadien auch Ruhe-, Nachtschmerz)

    - Morgensteifigkeit (meist

  • Osteoarthrose Diagnose: Klinik

    Merkmale der aktivierten Osteoarthrose:

    - Morgensteifigkeit

    - evtl. berwrmung

    - Ruheschmerz bei ausgeprgtem Befund

    - hufig Erguss

    Wichtig: DD Arthritiden, z.B. reaktive Arthritis, RA, Psoriasis-Arthritis

  • Schmerzursachen bei Arthrose

    - Reizzustnde in periartikulren Sehnen- und Bandanstzen

    - Sekundre Entzndung (Aktivierung)

    - Gelenkkapseldehnung

    - Reizergsse

    - Druckerhhung im subchondralen Knochen

    - Evtl. Mikrofrakturen

  • - Systemische entzndliche Erkrankung

    - Frhphase untypisch, springend, nicht immer symmetrisch

    - Vollbild: symmetrischer Befall der HG, MCP- und PIP-Gelenke

    - Befall auch von Sehnenscheiden und Bursen mglich

    - In hherem Alter hufiger Beginn an groen Gelenken

    - Rheumaknoten mglich

    - Frauen 3 x hufiger

    Rheumatoide Arthritis Klinik

    Bilder: 211117 EULAR Datenbank, Author: Esperanza Naredo

  • Rheumatoide Arthritis Befallsmuster

    Kiefergelenke (18 %)

    Halswirbelsule (20 %)

    Ellenbogengelenke (40 %)

    Hftgelenke (20 %)

    Kniegelenke (65 %)

    Sprunggelenke (50 %)

    Schultergelenke (50 %)

    Handgelenke (60 %)

    Finger- und Fingermittelgelenke (75 %)

    Zehengelenke (45 %)

    Modifiziert nach Zijlstra TR et al. Ann Rheum Dis 2002;61(1):2023 Skelett: Oleksandr Moroz / Fotolia / 18293760

  • Tenosynovitis

    Die (Teno-)Synovitis ist ein charakteristisches Merkmal der RA.

    Handgelenk (dorsal) mit Tenosynovitis der Strecksehnen

    Bilder: 210648 EULAR Datenbank, Author: Esperanza Naredo

  • Arthrose vs. rheumatoide Arthritis Klinik

    Arthrose Rheumatoide Arthritis

    Schmerz in Ruhe nur bei Aktivierung typisch

    Gelenkvernderung knchern, hart teigig, prall elastisch

    Befall von MCPs selten typisch

    Befall von DIPs typisch selten

    Besserung durch NSAR oft befriedigend oft nur mig

  • Befallsmuster der rheumatoiden Arthritis im Vergleich zu Psoriasis-Arthritis und Arthrose

    Chronische Polyarthritis

    Psoriasis-Arthritis Polyarthrose Gaenslen-Zeichen

    Modifiziert nach Zijlstra TR et al. Ann Rheum Dis 2002;61(1):2023 Hand: Sebastian Kaulitzki / Fotolia / 87074178

  • Diagnose-/Klassifikationskriterien Arthrose

    - Generelle Klassifikationskriterien existieren nicht.

    - Eine Arthrose ist charakterisiert durch einen objektivierbaren Knorpelverlust ohne Vorliegen einer entzndlichen oder Kristallarthropathie, unabhngig davon, ob der Betroffene Symptome hat (Glyn-Jones et al. Lancet 2015).

    - Gelenkbezogene Kriterien (z.B. des ACR) betonen:

    - Schmerzen an der Mehrzahl der Tage/Monat

    - kncherne Verbreiterung der Gelenkkontur

    - klinische Symptome wie Krepitation oder Morgensteifigkeit

    - Gelenkspaltverschmlerung/Osteophyten im Rntgen

    EULAR Textbook on Rheumatic diseases. BMJ Publishing group 2013

  • Klassifikationskriterien rheumatoide Arthritis (RA)

    - Klassifikationskriterien sind eine Hilfestellung, die Diagn