Entwicklung und empirische Überprüfung eines Lesetrainings ...· Entwicklung und empirische Überprüfung

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Entwicklung und empirische Überprüfung eines Lesetrainings ...· Entwicklung und empirische...

  • Entwicklung und empirische Überprüfung

    eines Lesetrainings auf Silbenbasis

    Christiane Ritter

    Dissertation zur Erlangung des Grades Dr. phil.

    eingereicht bei der

    Humanwissenschaftlichen Fakultät Potsdam

    Potsdam

    Juli 2005

  • Danksagung

    An dieser S telle m öchte ich vor allem m einer ‚D oktorm utter‟ F rau P rof. D r. G . S cheerer-

    Neumann für die intensive und hilfreiche Betreuung ganz herzlich danken. Ein besonderer

    Dank gilt Herrn Prof. Dr. C.L. Naumann für die Begutachtung der vorliegenden Arbeit.

    Außerdem möchte ich mich bei der Universität Potsdam für die Gewährung eines

    Promotionsstipendiums bedanken.

    Weiter danke ich: Eva, Ulli, Carola, Doro, Gabi, Thomas, Heidrun Hofmann und Klaus

    Wismer für die Unterstützung beim Korrekturlesen und die moralische Unterstützung

    während der letzten Jahre. Außerdem möchte ich mich bei meinen Eltern und meinen

    Geschwistern für die Unterstützung jedweder Art bedanken.

    Ganz besonderer Dank gilt meinem Vater für die liebevolle Illustration der für das

    Training entwickelten Geschichten.

    Last but not least, möchte ich mich ausdrücklich bei Heidrun Hofmann bedanken, die mir

    die Möglichkeit gab, das Training in ihrer Einrichtung zu entwickeln und auszuprobieren

    und mich dabei stets unterstützt hat. Außerdem gilt der Dank allen Kindern, die an dem

    Forschungsprojekt teilnahmen sowie den Schulleiterinnen für die Unterstützung des

    Projekts.

  • Gutachter:

    Erstgutachterin: Frau Professor Dr. Gerheid Scheerer-Neumann

    Zweitgutachter: Herr Professor Dr. Carl Ludwig Naumann

  • Inhaltsverzeichnis

    III

    INHALTSVERZEICHNIS

    ABBILDUNGSVERZEICHNIS ......................................................................................... IX

    TABELLENVERZEICHNIS ................................................................................................ X

    ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS ..................................................................................... XIII

    I. EINLEITUNG .................................................................................................................... 1

    II. LESEPROZESS UND LESEERWERB ........................................................................... 5

    II. 1. Ablauf des Leseprozesses beim geübten Leser: Modelle des Worterkennens .......... 5

    II. 2. Lesenlernen: Modelle des Leseerwerbs .................................................................... 9

    II.2.1 Überblick über die einzelnen Stufen .................................................................. 10

    II.2.2 Modell der Leseentwicklung von Scheerer-Neumann (2001) ........................... 10

    II.2.3 Die Bedeutung der logographischen Stufe für den deutschen Sprachraum ....... 13

    II.3. Schwierigkeiten beim Lesenlernen .......................................................................... 15

    II.4. Zusammenfassung .................................................................................................... 17

    III. THEORETISCHER HINTERGRUND VON LRS ....................................................... 19

    III. 1. Historische Entwicklung des Begriffs und gegenwärtiger Forschungsstand ......... 19

    III. 1.1 Beginn der Auseinandersetzung mit dem Phänomen der LRS ........................ 19

    III. 1.2 Das Legastheniekonstrukt ................................................................................ 19

    III. 1.3 Die Forschungsergebnisse der letzten Jahre .................................................... 21

    III. 2. Mögliche Ursachen von LRS ................................................................................. 23

    III. 2.1 LRS als spezifische Schwäche ......................................................................... 23

    III. 2.2 Genetische Ursachen ........................................................................................ 24

    III. 2.3 LRS als Ergebnis von Schwierigkeiten in der phonologischen

    Informationsverarbeitung ............................................................................................. 25

    III.3. Phonologische Informationsverarbeitung: Prozesse und mögliche Schwierigkeiten

    ......................................................................................................................................... 28

    III.3.1 Aufbau und Funktion des phonologischen Arbeitsgedächtnis ......................... 28

    III.3.2 Beeinträchtigung der Prozesse im phonologischen Arbeitsgedächtnis:

    Phonetisches Rekodieren im Arbeitsgedächtnis .......................................................... 29

    III.3.3 Entwicklung des Wortschatzes ......................................................................... 30

    III.3.4 Phonologische Rekodierung beim lexikalischen Zugriff .................................. 31

  • Inhaltsverzeichnis

    IV

    III.3.5 Ausprägung und mögliche Ursachen der Beeinträchtigung der Benennungs-

    schnelligkeit ................................................................................................................. 33

    III.3.6 Phonologisches Langzeitgedächtnis ................................................................. 36

    III. 3.7 Phonologische Bewusstheit ............................................................................. 37

    III.3.7.1 Die phonologische Bewusstheit als Voraussetzung für den Leseerwerb .. 38

    III.3.7.2 Überprüfung der phonologischen Bewusstheit .......................................... 39

    III.3.7.3 Training der phonologischen Bewusstheit ................................................. 40

    III.3.7.4 Die Rolle der phonologischen Bewusstheit während des Leselernprozesses

    ................................................................................................................................. 42

    III.3.8 Phonologische Repräsentationen ...................................................................... 44

    III.4. Zusammenfassung .................................................................................................. 47

    IV. VERARBEITUNGSEINHEITEN BEIM LESEN ........................................................ 50

    IV.1. Funktionsanalyse des Leseprozesses beim geübten Leser ..................................... 50

    IV.1.1 Entwicklungsprozesse beim beginnenden Leser .............................................. 50

    IV.1.2 Überblick über mögliche Verarbeitungseinheiten ............................................ 51

    IV.2. Einfluss linguistischer Forschungsergebnisse in der neueren Forschung .............. 53

    IV.3. Die Silbe und ihre Rolle in der Geschichte der Leselehrmethoden ........................ 55

    IV.4. Die Rolle der Silbe und des Morphems in der Psycholinguistik und

    Deutschdidaktik ............................................................................................................... 58

    IV.4.1 Die Sprechsilbe als artikulatorische Einheit ..................................................... 58

    IV.4.2 Die Schreibsilbe als visuelle Einheit ................................................................ 59

    IV.4.3 Auswirkungen einer mangelhaften Segmentierungsstrategie ........................... 63

    IV.4.4 Silbenorientierte Lesetrainings ......................................................................... 64

    IV.4.5 Zusammenhang zwischen Sprechsilbe und Schreibsilbe ................................. 66

    IV.5. Die Silbe als linguistische Einheit .......................................................................... 68

    IV.5.1 Definition und Aufbau der Sprechsilbe ............................................................ 69

    IV.5.2 Funktion der Silbe ............................................................................................ 73

    IV.5.3 Silbifizierung von gesprochenen Wörtern ........................................................ 73

    IV.5.4 Definition und Aufbau der Schreibsilbe ........................................................... 78

    IV.5.5 Silbifizierung von geschriebenen Wörtern ....................................................... 81

    IV.5.6 Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Sprech- und Schreibsilben .............. 82

    IV.6. Morpheme als Verarbeitungseinheiten beim Lesen ............................................... 83

    IV. 7. Zusammenfassung ................................................................................................. 85

  • Inhaltsverzeichnis

    V

    V. LESEFÖRDERUNG ....................................................................................................... 89

    V.1. Trainingsmaterialien und –programme zur Leseförderung ..................................... 89

    V.2. Leitfaden zur Bekämpfung der Lese-Rechtschreibschwäche (Kossow 1991a, b) ... 92

    V.2.1 Theoretische Ausgangsbasis .............................................................................. 92

    V.2.2 Einsatzbereich und Diagnostik .......................................................................... 93

    V.2.3 Aufbau des Trainings ......................................................................................... 94

    V.2.4 Art und