EXTRAKTIONSSET PROXIMALER Mobile/Synthes International...¢  Extraktionsset Proximaler Femurnagel Operationstechnik

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of EXTRAKTIONSSET PROXIMALER Mobile/Synthes International...¢  Extraktionsset Proximaler...

  • OPERATIONSTECHNIK

    für PFN, TFN und PFNA/PFNA-II

    EXTRAKTIONSSET PROXIMALER FEMURNAGEL

    Instrumente und Implantate von der AO Stiftung zugelassen. Dieses Dokument ist nicht zur Verteilung in den USA bestimmt.

  • Bildverstärkerkontrolle

    Diese Beschreibung allein reicht zur sofortigen Anwendung der Produkte von DePuy Synthes nicht aus. Eine Einweisung in die Handhabung dieser Produkte durch einen darin erfahrenen Chirurgen wird dringend empfohlen.

    Aufbereitung, Wiederaufbereitung, Wartung und Pflege Allgemeine Richtlinien und Informationen zur Funktionskontrolle und Demontage mehrteiliger Instrumente sowie Richtlinien zur Aufbereitung von Implantaten erhalten Sie bei Ihrer lokalen Vertriebsvertretung oder unter: http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance Allgemeine Informationen zur klinischen Aufbereitung, Wartung und Pflege wiederverwendbarer Medizinprodukte, Instrumentensiebe und Cases von Synthes sowie zur Aufbereitung unsteriler Synthes Implantate entnehmen Sie bitte der Broschüre „Wichtige Informationen“ (SE_023827), oder unter: http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance

    http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance

  • Extraktionsset Proximaler Femurnagel Operationstechnik DePuy Synthes 1

    EINFÜHRUNG Entfernung von Implantaten 3

    Extraktionsset Proximaler Femurnagel 4

    OPERATIONSTECHNIK Präoperative Planung 6

    Patientenlagerung 8

    TFN Implantatentfernung 9

    PFN Implantatentfernung 13

    PFNA/PFNA-II Implantatentfernung 17

    Entfernung gebrochener Nägel 20

    PRODUKTINFORMATIONEN Instrumente 24

    Sets 27

    INHALTSVERZEICHNIS

  • Extraktionsset Proximaler Femurnagel Operationstechnik DePuy Synthes 3

    ENTFERNUNG VON IMPLANTATEN

    Für viele Patienten bedeutet die Implantatentfernung häufig den endgültigen Abschluss ihrer Frakturbehandlung. Neben den zu berücksichtigenden Wünschen des Patienten sind stets auch die Kosten, Nutzen und Risiken, die mit einer Entfernung der Implantate verbunden sind, abzuwiegen. Dem Patienten sollte stets umfassend erklärt werden, was es bedeutet, wenn Implantate in situ belassen werden.

    Grundsätzlich können Implantate nach der vollständigen Frakturheilung und Wiederherstellung der Belastbarkeit entfernt werden.

    Bei der Implantatentfernung kann es aus vielerlei Gründen zu Komplikationen kommen und es ist wichtig, dass der Chirurg darauf vorbereitet ist. Zusätzlich zu Extraktionsinstrumenten wie Schraubenziehern sollten auch Instrumente zur Extraktion beschädigter und gebrochener Implantate bereitliegen.

    Das Synthes Extraktionsset Proximaler Femurnagel ist ein Spezialset und enthält allgemeine Instrumente für die Entfernung von Implantaten sowie systemspezifische Extraktionsinstrumente für die unterschiedlichen proximalen Femurnägel.

    Empfohlene Literatur Rüedi TP et al (2007): Implantatentfernung. AO Principles of Fracture Management, Volume 1 – Principles: 729–731

    Müller-Färber J (2003): Die Metallentfernung nach Osteosynthesen. In: Der Orthopäde, Book 11:1039–1058

  • Synthes Proximale Femurnägel (PFN, TFN, PFNA und PFNA-II) werden gemäß (Beschreibung in) den entsprechenden Operationstechniken mit den Standardinstrumenten entfernt. Aufgrund der Inkompatibilität der unterschiedlichen Implantatsysteme ist für die Entfernung der Implantate die Verwendung der jeweils korrekten Instrumente zwingend erforderlich.

    Systembeschreibung

    EXTRAKTIONSSET PROXIMALER FEMURNAGEL für PFN, TFN und PFNA/PFNA-II

    Das Extraktionsset Proximaler Femurnagel enthält allgemeine Instrumente für die Entfernung von Implantaten (z. B. Hammer, Schraubenzieher) sowie systemspezifische Extraktionsinstrumente für die unterschiedlichen proximalen Femurnägel.

  • Extraktionsset Proximaler Femurnagel Operationstechnik DePuy Synthes 5

    Alle Instrumente in einem Set Entfernung von Implantaten gemäß Standardtechnik

    Die Synthes Nagelsysteme für das proximale Femur können mit den im Extraktionsset Proximaler Femurnagel enthaltenen Instrumenten entfernt werden.

    Somit wird der Abbruch eines Eingriffs aufgrund eines falschen bereitliegenden Sets oder der Fehlidentifizierung eines Nagelsystems ausgeschlossen und Verzögerungen aufgrund fehlender oder falscher Instrumente werden vermieden.

    • TFN Trochanter-Titanfixationsnagel, kurz, Standard und lang

    • PFN Proximaler Femurnagel, extrakurz, kurz, Standard und lang

    • PFNA Proximaler Femurnagel Antirotation, extrakurz, kurz, Standard und lang

    • PFNA-II Proximaler Femurnagel Antirotation II, extrakurz, kurz, Standard und lang

  • 6 DePuy Synthes Extraktionsset Proximaler Femurnagel Operationstechnik

    Identifizierung des Nagelsystems

    Die korrekte Identifizierung des jeweiligen Nagelsystems ist wesentliche Voraussetzung für die Anwendung der korrekten Operationstechnik und Wahl der geeigneten Instrumente zur Entfernung der Implantate.

    TFN – Trochanter-Fixationsnagel aus Titan Spezifische Merkmale: • Helix-Klinge für proximale Verriegelung • Anatomisch abgeflachtes Klingenende • Laterale Abwinkelung 6°, proximaler Nageldurchmesser

    17.0 mm • Distale Durchmesser: 10/11/12 mm (kurz und

    Standard), 10/11/12/14 (lang), 10/11/12 (extrakurz) • Längen: 170 mm (kurz), 235 mm (Standard), 300–460

    mm in Abstufungen von 20 mm (lang)

    PFN – Proximaler Femurnagel Spezifische Merkmale: • Schenkelhalsschraube (Ø 11 mm) und

    Hüftgleitschraube (Ø 6.5 mm) für proximale Verriegelung

    • Laterale Abwinkelung 6°, proximaler Nageldurchmesser 17.0 mm

    • Distale Durchmesser: 10/11/12 mm (extrakurz), 10/11 mm (kurz), 10/11/12 mm (Standard), 10/12/14 mm (lang)

    • Längen: 170 mm (extrakurz), 200 mm (kurz), 240 mm (Standard), 340–420 mm in Abstufungen von 20 mm (lang)

    PRÄOPERATIVE PLANUNG

  • Extraktionsset Proximaler Femurnagel Operationstechnik DePuy Synthes 7

    PFNA – Proximaler Femurnagel Antirotation Spezifische Merkmale: • Helix-Klinge für proximale Verriegelung • Laterale Abwinkelung 6°, proximaler Nageldurchmesser

    16.5 mm (extrakurz/kurz) und 17.0 mm (Standard/lang) • Distale Durchmesser: 9/10/11/12 mm (kurz), 9/10/12/14

    mm (lang) • Längen: 170 mm (extrakurz), 200 mm (kurz), 240 mm

    (Standard), 300–420 mm in Abstufungen von 20 mm (lang)

    PFNA-II – Proximaler Femurnagel Antirotation II Spezifische Merkmale: • Helix-Klinge für proximale Verriegelung • Lateral abgeflachter Querschnitt • Laterale Abwinkelung 5°, proximaler Nageldurchmesser

    16.5 mm • Distale Durchmesser: 9/10/11/12 mm (extrakurz, kurz

    und Standard), 9/10 mm (lang) • Längen: 170 mm (extrakurz), 200 mm (kurz), 240 mm

    (Standard), 260–420 mm in Abstufungen von 40 mm (lang)

  • 8 DePuy Synthes Extraktionsset Proximaler Femurnagel Operationstechnik

    PATIENTENLAGERUNG

    1 Patient lagern

    Den Patienten in Rückenlage auf einen Extensionstisch oder röntgenstrahlendurchlässigen OP-Tisch lagern. Das nicht betroffene Bein so weit wie möglich abduzieren und auf eine Beinstütze legen, so dass ungehinderte Darstellung mittels Durchleuchtung möglich ist. Dies sollte präoperativ überprüft werden.

    Für ungehinderten Zugang zum Markraum den Oberkörper circa 10–15° zur gesunden Seite abduzieren (alternativ das betroffene Bein um 10–15° adduzieren).

    Vorsichtsmaßnahmen: • Instrumente und Schrauben können scharfe

    Kanten oder bewegliche Gelenke aufweisen, die die Handschuhe oder Haut des Anwenders durchstechen oder verletzen können.

    • Mit Instrumenten vorsichtig umgehen und abgenutzte Knochenbearbeitungsinstrumente in für spitze Gegenstände zugelassenen Behältern entsorgen.

    2 Zugang

    Durch die alten Narben eine Inzision anlegen und die Klinge/Schrauben durch Palpieren oder mit dem Bildverstärker lokalisieren.

  • Extraktionsset Proximaler Femurnagel Operationstechnik DePuy Synthes 9

    TFN IMPLANTATENTFERNUNG

    1 Verschlussschraube entfernen

    Instrumente

    356.717 Führungsdraht Ø 2.8 mm, Länge 460 mm, mit Haken

    356.715 Sechskantsteckeinsatz Ø 11.0/11.0 mm, durchbohrt, für AFN

    321.160 Ringgabelschlüssel Ø 11.0 mm

    Den Haken des Führungsdrahts durch die Verschlussschraube einbringen. Den durchbohrten Sechskantsteckeinsatz über den Führungsdraht zur Verschlussschraube schieben.

    Die Verschlussschraube mit dem Ringgabelschlüssel herausschrauben.

  • 11 DePuy Synthes Extraktionsset Proximaler Femurnagel Operationstechnik

    TFN Implantatentfernung

    2 Den Verschlussmechanismus entriegeln

    Instrumente

    357.396 Extraktionsschraube für TFN

    357.415 Sechskantschaft Ø 5.0 mm, Länge 210 mm

    321.160 Ringgabelschlüssel Ø 11.0 mm

    Die Extraktionsschraube in den Nagel einschrauben. Den Sechskantschaft durch die Extraktionsschraube führen und das Sechskantende in den Verschlussmechanismus stecken.

    Mit dem Ringgabelschlüssel den Verschlussmechanismus bis zum Anschlag gegen den Uhrzeigersinn drehen.

    Der Verriegelungsmechanismus ist jetzt entriegelt.

    Hinweis: Gegebenenfalls ist es einfacher, die Extraktionsschraube am oberen Ende des Nagels auszurichten, wenn zuerst der Sechskantschaft durch die Extraktionsschraube gef