Geschأ¤ftsbericht 2015 - Gemeindewerke Erstfeld 2017-06-20آ  3 Geschأ¤ftsbericht 2015 85. Geschأ¤ftsberIcht

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Geschأ¤ftsbericht 2015 - Gemeindewerke Erstfeld 2017-06-20آ  3 Geschأ¤ftsbericht 2015 85....

  • 1 Geschäftsbericht 2015

    Geschäftsbericht 2015

    Elektrizitätswerk Wasserversorgung Elektroinstallationen Verkaufsladen

  • 2Geschäftsbericht 2015

    InhaltsverzeIchnIs

    Seite

    Vorwort 3

    Leistungsauftrag 4

    Organe 5

    Unternehmungsbereich Elektrizitätswerk 6 Unternehmungsbereich Wasserversorgung 10 Unternehmungsbereich Dienstleistungen 12

    Förderprogramm 14

    Bilanz 15

    Erfolgsrechnung 16

    Anhang zur Jahresrechnung 17

    Erklärungen zu den Bilanzpositionen 18

    Bereichsergebnisse 20

    Bericht Rechnungsprüfungskommission 21

    Anträge 22

    Die Gemeindewerke Erstfeld haben im Jahr 2015 23

  • 3 Geschäftsbericht 2015

    85 . Geschäftsber Icht der GemeI ndewerke erstfeld für das Jahr 2015

    Die wirtschaftliche Situation der Schweizer Wasser- kraft bleibt angespannt. Fehlende Kostenwahrheit für fossile Energie, subventionierter Strom aus dem Ausland sowie der aufgehobene Euro-Mindestkurs drücken den Schweizer Grosshandelspreis für Strom und werden diesen auch zukünftig massgeblich be- einflussen. Vor diesem Hintergrund ist der Betrieb der eigenen Wasserkraftwerke für die Gemein- dewerke Erstfeld eine grosse Herausforderung. Aus wirtschaftlich strategischen Gründen haben sich die Gemeindewerke daher 2015 aus dem Projekt eines neuen Wasserkraftwerks am Alpbach zurück- gezogen und die entsprechende Absichtserklärung mit den Partnern Kanton Uri und Elektrizitätswerk Altdorf AG gekündigt. Trotzdem glauben die Gemeindewerke, dass die hei- mische Wasserkraft Zukunft hat und sind von deren ökologisch-ökonomischem Mehrwert überzeugt. Die Gemeindewerke beobachten das wirtschaftliche Um- feld jedoch genau und werden auf zukünftige Ent- wicklungen angemessen reagieren. Im Sinne der langfristigen Effizienzsteigerung wurde 2015 bei den Gemeindewerken umgebaut – innen und aussen. Es galt, die in den vergangenen Jahren gefällten strategischen Entscheide umzusetzen.

    Von aussen sichtbar wurde das Verwaltungsgebäude der Gemeindewerke von Juni bis Dezember 2015 umfassend energetisch saniert. Das Dachgeschoss wurde neu erstellt, die Fenster ersetzt und die Fas- sade isoliert. Dank dieser Massnahmen entstand ein modernes und energieeffizientes Gebäude, und die nutzbare Gebäudefläche liess sich erheblich steigern. Auch intern wurde umgebaut. Die Einführung einer zeitgemässen Betriebswirtschaftssoftware gestaltete sich zwar nicht so spektakulär wie die Bauarbeiten am Verwaltungsgebäude, war jedoch nicht minder anspruchsvoll. Der Betrieb mit dem neuen System konnte per 1.1.2016 aufgenommen werden.

    Im Geschäftsjahr 2015 konnte ein Unternehmensge- winn von insgesamt 465’717 Franken erwirtschaftet werden. Trotz dem wirtschaftlich schwierigen Umfeld

    und einer vergleichsweise geringen Stromproduk- tion, schliesst das Elektrizitätswerk mit einem soliden Ergebnis. Demgegenüber stehen jedoch erhebliche Verluste der Wasserversorgung und des Dienstleis- tungsbereichs.

    Die Gemeindewerke Erstfeld werden darum 2016 die begonnene Reorganisation weiterführen. Die Effizienz und Rentabilität der einzelnen Geschäfts- bereiche sollen erhalten bzw. gesteigert werden, um den Erstfelderinnen und Erstfeldern weiterhin den grösstmöglichen wirtschaftlichen Nutzen zukommen zu lassen.

    Wir bedanken uns im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei unserer Kundschaft für das ent- gegengebrachte Vertrauen und die Verbundenheit mit den Gemeindewerken Erstfeld.

    Karin Gaiser Aschwanden Präsidentin Verwaltungsrat Gemeindewerke Erstfeld

    Peter Dittli-Baumann Vorsitzender der Unternehmungsleitung

  • 4Geschäftsbericht 2015

    die nebengeschäfte Im Sinne von Nebengeschäften erbringen die Ge- meindewerke Erstfeld eine Vielzahl von Dienstleis- tungen für Dritte und die Einwohnergemeinde. Die effiziente und wirtschaftliche Erfüllung der Kunden- bedürfnisse, die Erhaltung der bestehenden Arbeits- plätze und die wirtschaftlich und ökologisch sinnvolle Nutzung der einheimischen Ressourcen stehen bei der Erbringung dieser Dienstleistungen im Zentrum.

    Folgende Leistungen werden angeboten:

    n Elektroinstallationen

    n Elektroplanungen

    n Gebäudeautomatisierungen

    n Elektrofachgeschäft

    n Installation von Photovoltaik- und thermischen Solaranlagen

    n Energieberatungen

    n Betrieb Holzschnitzelheizungen im Contracting

    n Erstellung, Betrieb und Unterhalt der öffentlichen Beleuchtung

    n Dienstleistungen für Wasserversorgungen Dritter

    leIstunGsauftraG

    sponsoring

    Folgende Vereine und Institutionen wurden im Jahr 2015 von den Gemeindewerken Erstfeld finanziell unterstützt (Liste nicht vollständig):

    n Energiestadt Erstfeld

    n ESC Erstfeld

    n Feengeischter Erstfeld

    n Feuerwehrverein Erstfeld

    n Gewerbeverein Erstfeld

    n Katzenmusikgesellschaft Erstfeld

    n Kröntä Guggä Erstfeld

    n LATV Erstfeld

    n Musikgesellschaft Erstfeld

    n Orchester Erstfeld

    n Pfadi Erstfeld

    n Pistolenschützen Erstfeld

    n Samariterverein Erstfeld

    n Schützengesellschaft Amsteg-Erstfeld

    n Trachtengruppe Erstfeld

    Die Gemeindewerke Erstfeld sind eine von der Einwohnergemeinde Erstfeld getrennte, selbst- ständige, öffentlich-rechtliche Körperschaft, mit eigener Rechtspersönlichkeit und Sitz in Erstfeld. Ihre Organisation richtet sich nach der Verordnung der Gemeindewerke Erstfeld. Die Aufsicht über die Gemeindewerke ist einem von der Gemeindever- sammlung gewählten Verwaltungsrat übertragen. Die Unternehmung ist im Handelsregister eingetragen.

    die kerngeschäfte

    Die sichere und wirtschaftliche Versorgung der Ein- wohnerschaft mit elektrischer Energie und Trink- wasser sind die Kerngeschäfte der Gemeindewerke Erstfeld. Die Gemeindewerke sind bestrebt, der Ein- wohnergemeinde und der Einwohnerschaft durch den Betrieb des Elektrizitätswerks und der öffent- lichen Wasserversorgung wirtschaftlichen Nutzen zukommen zu lassen.

  • 5 Geschäftsbericht 2015

    orGane

    die unternehmungsleitung (ul)

    Peter Dittli-Baumann

    Vorsitzender UL

    Bereichsleiter Energie/Wasser

    Oliver Zgraggen-Herzig

    Bereichsleiter Elektrodienstleistungen

    Christoph Grepper

    Bereichsleiter Finanzen und Administration

    (ab 27. Juli 2015)

    Marco Näpflin-Gamma

    Bereichsleiter Finanzen und Administration

    (verstorben am 21. Juli 2015)

    Walter Tresch-Mauron

    Bereichsleiter Erneuerbare Energien

    Peter Epp-Dittli

    Vizepräsidium

    Karin Gaiser Aschwanden

    Präsidium

    Sven Gisler-Arnold Marco Zanolari-Bissig Valentin FeubliTheo Bissig-Walker

    (ex officio)

    Mitglieder

    der verwaltungsrat der Gemeindewerke erstfeld (vr)

    die rechnungsprüfungskommission (rPk)

    Präsidium: Jürg Sommer Mitglieder: Pascal Alessandri-Lusser Philipp Loretz-Furger Sybilla Schmid Bollinger Doris Siegenthaler-Hurschler

    Marco Näpflin, unser geschätzter Bereichsleiter Finanzen und Administration, ist am 21. Juli 2015 völlig unerwartet verstorben. Die Ge- meindewerke Erstfeld haben mit ihm einen verlässlichen und sehr engagierten Menschen verloren. Sein Tod hat uns alle sehr getroffen.

  • 6Geschäftsbericht 2015

    2015 war ein sehr verhaltenes Produktionsjahr. Einem durchschnittlichen Frühjahr stand ein äusserst trockener Sommer gegenüber. Obwohl die Kraft- werksanlagen Bocki I und II ohne grössere Unter- brüche betrieben werden konnten, lag die Strom- produktion mit weniger als 30 Mio. kWh erheblich unter derjenigen des Vorjahres und des langjährigen Mittels.

    Detaillierte Informationen zu Stromproduktion und -verkauf finden Sie in den Tabellen und Grafiken auf Seite 8.

    kraftwerke

    Der Vorstollen der Wasserfassung Bocki I wurde 2015 saniert. Zusätzlich zum Ersatz eines kurzen Teils der Druckleitung und der entsprechenden Ar- maturen wurde der 1931 erbaute Stollen von innen abgedichtet, um das Personal und die Anlage gegen Sickerwasser zu schützen.

    verteilnetz

    Die Erstfelderinnen und Erstfelder wurden 2015 ohne nennenswerte Unterbrüche mit Strom ver- sorgt. Die Arbeiten zur Erschliessung des neuen Erhal tungs- und Interventionszentrums (EIZ) der SBB konnten 2015 abgeschlossen werden. Im Septem- ber wurde zudem die Trafostation Stegmatt komplett saniert. Im Erstfeldertal, im Bereich Schopfen/Sager- berg, konnte Ende Jahr ein weiterer Abschnitt einer Freileitung demontiert, bzw. durch ein erdverlegtes Kabel ersetzt werden.

    u nternehmunGsbereIch

    elektrizitätswerk

  • 7 Geschäftsbericht 2015

    stromabgabe und eigenversorgungsgrad

    Die Abgabe von elektrischer Energie durch die Ge- meindewerke Erstfeld ins Netz Erstfeld ist, verglichen mit dem Vorjahr, um 1,0% gestiegen. Der Eigen- versorgungsgrad ist im Geschäftsjahr um 2,3% von 61,0% auf 58,7% gesunken.

    Der Eigenversorgungsgrad gibt Auskunft darüber, wie viel Prozent der selbst produzierten elektrischen Energie zeit- gleich direkt in Erstfeld genutzt werden kann. Dieser Prozent- satz bezieht sich auf die gesamte, durch die Gemeindewerke Erstfeld gelieferte elektrische Energie ins Netz Erstfeld.

    stromkennzeichnung (herkunftsnachweise)

    Auch 2015 wurde die Einwohnerschaft von Erstfeld zu 100% mit Strom aus erneuerbaren Energien ver- sorgt. Der Hauptteil der notwendigen Herkunftsnach- weise aus Schweizer Wasserkraft w