Geschأ¤ftsbericht 2016 - أœSTRA: Fahrgastcenter 6 أ¼stra Geschأ¤ftsbericht 2016 Lagebericht أ¼stra Geschأ¤ftsbericht

  • View
    5

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Geschأ¤ftsbericht 2016 - أœSTRA: Fahrgastcenter 6 أ¼stra Geschأ¤ftsbericht 2016 Lagebericht...

  • Geschäftsbericht 2016 üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft

  • 2 üstra Geschäftsbericht 2016 · Lagebericht

    Geschäftsbericht 2016 üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft

  • 54 üstra Geschäftsbericht 2016 · Lagebericht

    Inhaltsverzeichnis Lagebericht für das Geschäftsjahr 2016

    1. Grundlagen der Gesellschaft ................................................................................................................................................ 6

    2. Wirtschaftsbericht .................................................................................................................................................................... 6 2.1 Gesamtwirtschaftliche Entwicklung und Branchenentwicklung ............................................................................ 6 2.2 Wichtige Aktivitäten und Ereignisse im Geschäftsjahr 2016 ................................................................................... 7 2.3 Mitarbeiter...........................................................................................................................................................................11 2.4 Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage .........................................................................................................................11 2.4.1 Umsatzentwicklung ..............................................................................................................................................12 2.4.2 Ertragslage ..............................................................................................................................................................13 2.4.3 Vermögens- und Finanzlage ..............................................................................................................................14 2.4.4 Investitionen ...........................................................................................................................................................15

    3. Wesentliche Merkmale des internen Kontrollsystems und des Risikomanagementsystems im Hinblick auf den Rechnungslegungsprozess ..............................................16

    4. Chancen- und Risikobericht ................................................................................................................................................16 4.1 Chancen- und Risikomanagementsystem .................................................................................................................16 4.2 Umfeld und Markt .............................................................................................................................................................18 4.3 Leistungswirtschaftliche Chancen und Risiken .........................................................................................................18 4.4 Personal ...............................................................................................................................................................................19 4.5 Informationstechnik .........................................................................................................................................................19 4.6 Finanzwirtschaftlicher Bereich ......................................................................................................................................19 4.7 Fazit – Beurteilung aus Sicht des Vorstands .............................................................................................................19 5. Erklärung zur Unternehmensführung............................................................................................................................20 5.1 Erklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats zu den Empfehlungen

    der Regierungskommission Corporate Governance Kodex .................................................................................20 5.2 Angaben zu Unternehmensführungspraktiken .......................................................................................................20 5.3 Arbeitsweise von Vorstand und Aufsichtsrat und Zusammensetzung und

    Arbeitsweise der Aufsichtsratsausschüsse ................................................................................................................21 5.4 Angaben zur Geschlechterquote im Aufsichtsrat und zu den Zielgrößen für den

    Frauenanteil im Vorstand und in den beiden Führungsebenen unterhalb des Vorstands ........................22 6. Sonstige Berichte .....................................................................................................................................................................23 6.1 Vergütungsbericht ............................................................................................................................................................23 6.2 Übernahmerechtliche Angaben nach § 289 Abs. 4 HGB ......................................................................................23 7. Prognosebericht ......................................................................................................................................................................24

    Lagebericht für das Geschäftsjahr 2016 ....................................................................... 6

    Bilanz zum 31. Dezember 2016 ....................................................................................26

    Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2016 ........................................................................28

    Anhang für das Geschäftsjahr 2016 .............................................................................30

    Entrichtung des Anlagevermögens zum 31. Dezember 2016 ..............................42

    Aufstellung des Anteilsbesitzes zum 31. Dezember 2016 .....................................44

    Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers .............................................................45

    Nachhaltigkeitsbericht ......................................................................................................47

  • 76 üstra Geschäftsbericht 2016 · Lageberichtüstra Geschäftsbericht 2016 · Lagebericht

    1. Grundlagen der Gesellschaft

    geprägt. Energie insgesamt verbilligte sich um 5,4 % vor allem infolge der Preisentwicklung für Mineralöl- produkte. Ohne Berücksichtigung der Energiepreise lag die Jahresteuerungsrate bei + 1,2 %. Die Zahl der Erwerbstätigen stieg um 1,0 % auf 43,4 Millionen. Der stärkste Anstieg der Erwerbstätigkeit gegenüber dem Vorjahr war in den Dienstleistungsbereichen zu verzeichnen. Die Zahl der Arbeitslosen ging im Jah- resdurchschnitt um 3,7 Prozentpunkte auf 2,7 Milli- onen zurück, die Arbeitslosenquote betrug 6,1 %. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Hannover lag die Ar- beitslosenquote zum Stichtag 31. Dezember 2016 bei 7,0 % (Vorjahr: 7,4 %).

    Die Fahrgastzahlen im ÖPNV der im Verband der deutschen Verkehrsunternehmen (VDV) zusammen- geschlossenen Personenverkehrsunternehmen sind nach vorläufigen Berechnungen im Jahr 2016 um 1,8 % gestiegen (Vorjahr: + 0,5 %). Das heißt, dass 10,18 Milliarden Fahrgäste in 2016 in Deutschland mit Bussen und Bahnen gefahren sind. Tendenziell bestätigt sich auch für 2016 der Trend der vergan- genen Jahre: Ländliche Busverkehre sind eher rück- läufig, Verkehre in Ballungsräumen (hier vor allem die schienengebundenen Verkehre) befinden sich im Aufwind.

    Analog zu den Fahrgastzahlen stiegen auch die Fahr- geldeinnahmen der ÖPNV-Unternehmen im letzten Jahr weiter an. Trotzdem nahm der Kostendeckungs- grad im Branchendurchschnitt leicht ab. Inzwischen muss wesentlich mehr Geld in die Erneuerung der Fahrzeuge und Infrastruktur investiert werden.

    Nach Aussage des Präsidenten des VDV liegt dies am wachsenden Sanierungsstau im deutschen ÖPNV und an der angespannten Haushaltslage vieler Kom- munen, die einfach weniger Spielräume für Verkehrs- investitionen haben als noch vor einigen Jahren. Dies lässt befürchten, dass die spezifischen Kosten der Nahverkehrsunternehmen in stärkerem Maße als die allgemeinen Verbraucherpreise der privaten Haus- halte steigen werden.

    Die Bundespolitik hat im vergangenen Jahr einige rich- tungsweisende Entscheidungen in Sachen ÖPNV-Fi- nanzierung getroffen. So wurde die Aufstockung der Regionalisierungsmittel für den Schienenpersonen- nahverkehr, die Weiterführung des Bundes-Gemein- deverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) für große

    ÖPNV- Ausbaumaßnahmen und die zusätzlichen In- vestitionsprogramme für finanzschwache Kommu- nen beschlossen. Allerdings sollen die GVFG-Mittel bis mindestens 2025 auf dem derzeitigen Niveau ein- gefroren werden. Damit würde es seit 1997 keine Er- höhung dieser Mittel geben. Ein weiterer Baustein der bisherigen Finanzierung zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden sind die so- genannten Entflechtungsmittel aus dem Entflech- tungsgesetz (EntflechtG). Diese fallen als solche ab dem Jahr 2020 weg. Die Mittel werden seitens des Bundes zwar weiter an die Länder gezahlt, aber nicht mehr konkret als Entflechtungsmittel, sondern allge- mein über die Zahlungen aus dem Umsatzsteuerauf- kommen und ohne Zweckbindung. Damit sind nun die Länder in der Pflicht, diese Mittel auch weiterhin für die dringenden Investitionen in den kommunalen ÖPNV bereitzustellen. Nach derzeitigem Stand ist in Niedersachsen noch keine Anschlussregelung für die Zeit nach 2019 vorgesehen.

    2.2 Wichtige Aktivitäten und Ereignisse im Geschäftsjahr 2016

    Die üstra positioniert sich weiterhin als na