Gestaltungsspielrأ¤ume bei der Erstellung von Handels- und ... Gestaltungsspielrأ¤ume bei der Erstellung

Embed Size (px)

Text of Gestaltungsspielrأ¤ume bei der Erstellung von Handels- und ... Gestaltungsspielrأ¤ume bei der...

  • Gestaltungsspielräume bei der Erstellung von Handels- und Steuerbilanz

    Aktuelle Entwicklungen bei der Maßgeblichkeit und

    Rückstellungen aus Beratersicht

  • Seite 2 29. Januar 2018 eureos gmbh

    Handelsbilanz vs. Steuerbilanz Sarah Schulze, Steuerberaterin

  • Seite 3 29. Januar 2018 eureos gmbh

    A. Zweck, Funktionen und Adressaten der Handels- und Steuerbilanz

    B. Ansatz und Bewertung

    1) Handelsbilanz: Ansatz und Bewertung

    2) Handelsbilanz: Beispiele

    3) Handelsbilanz: aktuelle Entwicklungen

    4) Steuerbilanz: Ansatz und Bewertung (Maßgeblichkeit)

    5) Steuerbilanz: aktuelle Entwicklungen

    6) Handelsbilanz vs. Steuerbilanz: Beispiele

    Gliederung

    Handelsbilanz vs. Steuerbilanz

  • Seite 4 29. Januar 2018 eureos gmbh

    C. Bilanzpolitik

    1) Begriff / Zielgruppen

    2) Beispiel Investitionszulagen und Investitionszuschüsse

    3) Beispiel Abschreibungen

    4) Beispiel ratingorientierte Bilanzpolitik

    Gliederung

  • Seite 5 29. Januar 2018 eureos gmbh

    A. Zweck, Funktionen und Adressaten der Handels- und der Steuerbilanz

    Handelsbilanz Steuerbilanz

    Gesetzliche Grundlage § 238 ff. HGB Im Wesentlichen § 4 bis 7 EStG

    Zweck Abbildung eines den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Kaufmanns

    Ermittlung des steuerlichen Gewinns durch Betriebsvermögensvergleich bei den Einkünften aus Gewerbebetrieb, selbständiger Tätigkeit, und Land- und Forstwirtschaft (§ 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1- 3 EStG)

  • Seite 6 29. Januar 2018 eureos gmbh

    A. Zweck, Funktionen und Adressaten der Handels- und der Steuerbilanz

    Handelsbilanz Steuerbilanz

    Funktion • Dokumentations- und Rechenschaftsfunktion

    • Gewinnermittlungsfunktion • Informations- und

    Sicherungsfunktion

    • Ermittlung der periodengerechten ertragsteuerlichen Bemessungsgrundlage

    • Sicherstellung der Gleichmäßigkeit der Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit

    • Vermeidung von Gewinnverlagerungen durch außersteuerlich motivierte Ausweis- und Bewertungsvorschriften möglich

    Adressat Kaufmann selbst, Gesellschafter, Gläubiger, Arbeitnehmer

    Finanzverwaltung

  • Seite 7 29. Januar 2018 eureos gmbh

    • Vermögensgegenstand

    • wirtschaftlicher Vorteil

    • Einzelverwertbarkeit/-veräußerbarkeit

    • Bewertung zu Anschaffungs-/Herstellungskosten vermindert um Abschreibungen

    • Schulden (Verbindlichkeiten und Rückstellungen)

    • bestehende oder hinreichend sicher zu erwartende Belastungen des Vermögens

    • beruhen auf einer rechtlichen oder wirtschaftlichen Leistungsverpflichtung des Unternehmens

    • sind selbständig bewertbar und als solche abgrenzbar, d.h. nicht nur Ausfluss des allgemeinen Unternehmensrisikos

    • Bewertung zum Erfüllungsbetrag

    1) Handelsbilanz: Ansatz und Bewertung von Vermögensgegenständen und Schulden

    B. Ansatz und Bewertung

  • Seite 8 29. Januar 2018 eureos gmbh

    1) Handelsbilanz: Ansatz von Vermögensgegenständen und Schulden

    § 246 Abs. 1 HGB

    § 249 Abs. 1 Satz 1 HGB

    § 249 Abs. 1 Satz 2 HGB

    § 250 Abs. 1 und Abs. 2 HGB

    Grundsätzliche Ansatzpflicht für Vermögensgegenstände, Verbindlichkeiten, Rückstellungen, RAP und den entgeltlich

    erworbenen Geschäfts- oder Firmenwert

    Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten und für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften

    Aktive und Passive RAP hinsichtlich Ausgaben und Einnahmen

    Rückstellungen für unterlassene Aufwendungen für Instandhaltung, Abraumbeseitigung,

    Gewährleistungen

    B. Ansatz und Bewertung

  • Seite 9 29. Januar 2018 eureos gmbh

    1) Handelsbilanz: Ansatz von Vermögensgegenständen und Schulden

    § 248 Abs. 1 HGB

    § 249 Abs. 2 S. 1 HGB

    Gründungsaufwendungen, Aufwendungen zur Eigenkapitalbeschaffung, Aufwendungen für Abschluss

    von Versicherungsverträgen

    Rückstellungen, die nicht in § 249 (1) HGB aufgeführt sind

    B. Ansatz und Bewertung

  • Seite 10 29. Januar 2018 eureos gmbh

    1) Handelsbilanz: Ansatz von Vermögensgegenständen und Schulden

    § 250 Abs. 3 HGB

    Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung

    RAP: Disagio

    Unentgeltlich erworbene (materielle) Vermögensgegenstände

    Selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände (außer: Marken, Drucktitel, Kundenlisten etc.)

    § 248 Abs. 2 HGB

    Aktive latente Steuern§ 274 Abs. 1 Satz 2 HGB

    B. Ansatz und Bewertung

  • Seite 11 29. Januar 2018 eureos gmbh

    • Fall 1: X hat die jährliche im Voraus zu entrichtende Geschäftsinhaltsversicherung in Höhe von EUR 1.200, fällig am 1.12.2016 für die Zeit vom 1.12.2016 bis 30.11.2017, zum Bilanzstichtag 31.12.2016 noch nicht entrichtet.

    Wie ist die bilanzielle Behandlung zum Bilanzstichtag?

    • Verbindlichkeit in Höhe von EUR 1.200 (= fälliger Betrag)

    • Aufwand in Höhe von EUR 100 für abgelaufenes Geschäftsjahr

    • Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten in Höhe von EUR 1.100 für Leistungszeitraum 1.1.2017 bis 30.11.2017

    • Buchungssatz:

    Sonstiger betrieblicher Aufwand 100

    Rechnungsabgrenzungsposten 1.100

    an Verbindlichkeiten 1.200

    2) Handelsbilanz: Beispiele

    B. Ansatz und Bewertung

  • Seite 12 29. Januar 2018 eureos gmbh

    • Fall 2: Anschaffungskosten

    Unternehmer Anton O. kauft am 1. Februar 2010 für seine Produktionsabteilung eine Maschine. Die Rechnung lautet:

    Verkaufspreis netto EUR 50.000

    - 20 % Rabatt EUR 10.000

    = Nettopreis EUR 40.000

    + 19 % Umsatzsteuer EUR 7.600

    = Rechnungsbetrag EUR 47.600

    Bezahlt wird am 10. Februar 2010 per Überweisung unter Ausnutzung von 3 % Skonto. Weiterhin werden im Zusammenhang mit dem Kauf bezahlt (Nettobeträge): Frachtkosten (EUR 800), Verpackung (EUR 300), Transportversicherung (EUR 150), Palettenpfand (EUR 100), Maschinenbrandversicherungsprämie für die nächsten drei Jahre (EUR 1.500), Elektroinstallationskosten (EUR 2.000).

    Wie hoch sind die Anschaffungskosten?

    2) Handelsbilanz: Beispiele

    B. Ansatz und Bewertung

  • Seite 13 29. Januar 2018 eureos gmbh

    • Fall 2: Anschaffungskosten

    Berechnung der Anschaffungskosten der Maschine

    § 255 Abs. 1 HGB:

    „ Als Anschaffungskosten werden Aufwendungen bezeichnet, die geleistet werden, um einen Vermögensgegenstand zu erwerben und ihn in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen, soweit sie dem Vermögensgegenstand einzeln zugeordnet werden können.“

    2) Handelsbilanz: Beispiele

    B. Ansatz und Bewertung

  • Seite 14 29. Januar 2018 eureos gmbh

    • Fall 2: Anschaffungskosten EUR

    Nettoanschaffungskosten 50.000

    zzgl. Anschaffungsnebenkosten

    + Frachtkosten 800

    + Verpackungskosten 300

    + Transportversicherung 150

    + Elektroinstallationskosten 2.000

    abzgl. Anschaffungskostenminderungen

    - Rabatt -10.000

    - in Anspruch genommenes Skonto -1.200

    Gesamte Anschaffungskosten 47.750

    2) Handelsbilanz: Beispiele

    B. Ansatz und Bewertung

  • Seite 15 29. Januar 2018 eureos gmbh

    • (BilMoG – Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, Bekanntmachung am 28. Mai 2009, BGBl. 2009 Teil I ab Seite 1102)

    • (Bürokratieentlastungsgesetz, Bekanntmachung am 31. Juli 2015, BGBl. 2015 Teil 1 ab Seite 1400)

    • BilRUG - Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz:

    • Bekanntmachung am 22. Juli 2015, BGBl. 2015 Teil 1 ab Seite 1245

    • Anwendung grds. für nach dem 31. Dezember 2015 beginnende Geschäftsjahre

    • z.B. Änderungen bei Ansatz- und Bewertungsregeln (z.B. selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände, erworbene Geschäfts- oder Firmenwerte, Anschaffungskosten)

    3) Handelsbilanz: aktuelle Entwicklungen

    B. Ansatz und Bewertung

  • Seite 16 29. Januar 2018 eureos gmbh

    • Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften:

    • Bekanntmachung am 16. März 2016, BGBl. 2016 Teil 1 ab Seite 396

    • z.B. Änderung bzgl. Abzinsung von Rückstellungen für Altersversorgungsverpflichtungen (§ 253 Abs. 2 HGB) sowie Ausschüttungssperre (§ 23 Abs. 6 HGB)

    • Abzinsung nach durchschnittlichem Marktzinssatz aus den vergangenen zehn Geschäftsjahren

    • Anwendung grds. für Bilanzstichtage nach dem 31. Dezember 2015 (Artikel 75 Abs. 6 EGHGB)

    3) Handelsbilanz: aktuelle Entwicklungen

    B. Ansatz und Bewertung

  • Seite 17 29. Januar 2018 eureos gmbh

    • Wirtschaftsgut (positiv und negativ)

    • abgrenzbare Aufwendungen

    • wirtschaftlicher Vorteil

    • ökonomischen Nutzen über Bilanzstichtag hinaus

    • selbständig bewertbar

    • Maßgeblichkeit - § 5 Abs. 1 Satz 1 EStG

    • für Ansatz und Bewertung sind grundsätzlich die Bilanzansätze in der Handelsbilanz maßgeblich

    • Ausnahmen: „eingeschränkte“ Maßgeblichkeit, Durchbrechung der Maßgeblichkeit

    4) Steuerbilanz: Ansatz und Bewertung v