Landschaft im Wandel? ||

  • Published on
    23-Dec-2016

  • View
    215

  • Download
    2

Embed Size (px)

Transcript

  • RaumFragenStadt Region Landschaft

    Herausgegeben vonS. Kinder, Tbingen, DeutschlandO. Khne, Saarbrcken, DeutschlandO. Schnur, Tbingen, Deutschland

  • Im Zuge des spatial turns der Sozial- und Geisteswissenschaften hat sich die Zahl der wissenschaftlichen Forschungen in diesem Bereich deutlich erhht. Mit der Reihe RaumFragen: Stadt Region Landschaft wird Wissenschaftlerinnen und Wissenschaft-lern ein Forum angeboten, innovative Anstze der Anthropogeographie und sozialwissen-schaftlichen Raumforschung zu prsentieren. Die Reihe orientiert sich an grundstzlichen Fragen des gesellschaftlichen Raumverstndnisses. Dabei ist es das Ziel, unterschied-liche Theorieanstze der anthropogeographischen und sozialwissenschaftlichen Stadt- und Regionalforschung zu integrieren. Rumliche Bezge sollen dabei insbesondere auf mikro- und mesoskaliger Ebene liegen. Die Reihe umfasst theoretische sowie theorie- geleitete empirische Arbeiten. Dazu gehren Monographien und Sammelbnde, aber auch Einfhrungen in Teilaspekte der stadt- und regionalbezogenen geographischen und sozialwissenschaftlichen Forschung. Ergnzend werden auch Tagungsbnde und Quali-fikationsarbeiten (Dissertationen, Habilitationsschriften) publiziert.

    Herausgegeben vonProf. Dr. Sebastian Kinder, Universitt Tbingen

    Prof. Dr. Dr. Olaf Khne, Universitt Saarbrcken

    PD Dr. Olaf Schnur, Universitt Tbingen

  • Dorothea Hokema

    Landschaft im Wandel?

    Zeitgenssische Landschaftsbegriff ein Wissenschaft, Planung und Alltag

  • Dorothea Hokema Berlin, Deutschland

    ISBN 978-3-658-00972-4 ISBN 978-3-658-00973-1 (eBook) DOI 10.1007/978-3-658-00973-1

    Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografi e; detaillierte bibliografi sche Daten sind im Internet ber http://dnb.d-nb.de abrufb ar.

    Springer VS Springer Fachmedien Wiesbaden 2013 Das Werk einschlielich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschtzt. Jede Verwertung, die nicht aus-drcklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung des Verlags. Das gilt insbesondere fr Vervielfltigungen, Bearbeitungen, bersetzungen, Mikroverfi lmungen und die Ein-speicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

    Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk be-rechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wren und daher von jedermann benutzt werden drft en.

    Gedruckt auf surefreiem und chlorfrei gebleichtem Papier

    Springer VS ist eine Marke von Springer DE. Springer DE ist Teil der Fachverlagsgruppe SpringerScience+Business Media. www.springer-vs.de

    Dissertation Technische Universitt Berlin, 2012

    D 83

  • Dank

    Meiner Familie, meinen Freundinnen und Freunden und allen, die mich whrend der Bearbeitung meiner Dissertation begleitet und untersttzt haben, danke ich von Herzen!

  • Inhalt

    1 Einleitung ...................................................................................................................... 9 1.1 Ziel und Fragestellung ............................................................................................. 9 1.2 Forschungsperspektive und Methode .................................................................... 19

    2 Zur Ideengeschichte des Landschaftsbegriffes ........................................................... 33 2.1 Der semantische Hof des Landschaftsbegriffes .................................................... 34 2.2 sthetische und idiographische Landschaft .......................................................... 36 2.3 Erweiterungen des Landschaftsbegriffes sind zweckbezogen ............................... 44

    3 Landschaft in den Raumwissenschaften ..................................................................... 49 3.1 Der raumwissenschaftliche Landschaftsdiskurs .................................................... 50 3.2 Martin Prominski: Landschaft als System menschgemachter Rume ................... 73

    Exkurs: J. B. Jackson ............................................................................................ 76 3.3 IRS: Landschaft als Handlungsraum ..................................................................... 91 3.4 ELC: Landschaft als Lebensraum von Menschen ............................................... 103 3.5 Winfried Schenk: Landschaft als gefhrdetes Gut .............................................. 116 3.6 Olaf Khne: Landschaft als verdinglichte Macht ................................................ 133 3.7 Fazit ..................................................................................................................... 144

    4 Landschaft in der Planungspraxis ............................................................................. 155 4.1 Landschaft in Regionalparkkonzepten ................................................................ 155 4.2 Grner Ring Leipzig: Landschaft als funktionierender Organismus ................... 162 Exkurs: Zur Ideengeschichte von kologismen .................................................. 170 4.3 Landschaftspark Region Stuttgart: Landschaft als kultivierte Natur ................... 187 4.4 Regionale 2010: Landschaft als Infrastruktur ..................................................... 205 4.5 Fazit ..................................................................................................................... 224

    5 Landschaft im Alltag ................................................................................................ 231 5.1 Der Landschaftsbegriff von LaiInnen: Vorgehen und Fragestellung .................. 231 5.2 Landschaftsforschung: Strukturanalyse .............................................................. 235 5.3 Landschaft ist natrlich, lndlich, schn: Feinanalyse ........................................ 242 5.4 Fazit ..................................................................................................................... 261

  • 8 Inhalt

    6 Diskussion ................................................................................................................. 271 6.1 Paraphrasen der Subdiskurse ............................................................................... 272 6.2 Verhltnis der Subdiskurse ................................................................................. 276 6.3 Begriffskern ........................................................................................................ 281 6.4 Zusatzbestimmungen ........................................................................................... 287 6.5 Suburbane Landschaft ......................................................................................... 289 6.6 Die Attraktivitt von Landschaft: Motive fr die Erweiterung des Begriffes ..... 293 6.7 Ausblick .............................................................................................................. 300

    Literatur ............................................................................................................................. 303

    Anhang .............................................................................................................................. 321

    Abbildungsverzeichnis Abb. 1: Inhaltliche Zusammenhnge und Arbeitsschritte ................................................... 17 Abb. 2: Stadt Leipzig und Umlandgemeinden, innerer und uerer Grner Ring ............ 163 Abb. 3: Naturrume und regionale Landschaftsparks in der Region Stuttgart .................. 189 Abb. 4: Regionale 2010, Projektgebiet und raumwirksame Projekte ................................ 206 Abb. 5: RegioGrn: bestehende Grngrtel um Kln, geplante Grnverbindungen

    ins Umland ........................................................................................................... 212 Abb. 6: Gesellschaftlicher Landschaftsbegriff: Begriffskern mit Zusatzbestimmungen ... 279

    DankInhalt