LCP-P£â€‍DIATRIE- Mobile/Synthes International...¢  LCP-P£¤diatrie-Plattensystem Operationstechnik DePuy

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of LCP-P£â€‍DIATRIE- Mobile/Synthes International...¢ ...

  • OPERATIONSTECHNIK

    Instrumente und Implantate von der AO Foundation zugelassen. Dieses Dokument ist nicht zur Verteilung in den USA bestimmt.

    Für Osteotomien und Frakturfixation des proximalen und distalen Femur

    LCP-PÄDIATRIE- PLATTENSYSTEM

  • Bildverstärkerkontrolle

    Diese Beschreibung allein reicht zur sofortigen Anwendung der Produkte von DePuy Synthes nicht aus. Eine Einweisung in die Handhabung dieser Produkte durch einen darin erfahrenen Chirurgen wird dringend empfohlen.

    Aufbereitung, Wiederaufbereitung, Wartung und Pflege Allgemeine Richtlinien und Informationen zur Funktionskontrolle und Demontage mehrteiliger Instrumente sowie Richtlinien zur Aufbereitung von Implantaten erhalten Sie bei Ihrer lokalen Vertriebsvertretung oder unter: http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance Allgemeine Informationen zur klinischen Aufbereitung, Wartung und Pflege wiederverwendbarer Medizinprodukte, Instrumentenschalen und Cases von Synthes sowie zur Aufbereitung unsteriler Synthes-Implantate entnehmen Sie bitte der Broschüre "Wichtige Informationen" (SE_023827), als Download erhältlich unter: http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance

    http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance

    http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance

  • LCP-Pädiatrie-Plattensystem Operationstechnik DePuy Synthes 1

    INHALTSVERZEICHNIS

    EINFÜHRUNG Systemübersicht 3

    AO-Prinzipien 6

    Vorgesehene Verwendung, Indikationen und Kontraindikationen 7

    OPERATIONSTECHNIK LCP-Pädiatrie-Hüftplatten 2.7 für proximale Femurosteotomien 9

    – Klinische Fälle 9 – Präoperative Planung 11 – Patientenlagerung und Zugang 14 – Positionierdraht einbringen 15 – Proximale Schrauben 20 – Osteotomie 22 – Proximale Fixation 23 – Reposition 29 – Distale Fixation 30 – Postoperative Behandlung 31

    LCP-Pädiatrie-Hüftplatte 3.5/5.0 für Varisierungsosteotomien 32 – Klinische Fälle 32 – Präoperative Planung 34 – Patientenlagerung und Zugang 39 – Führungsdraht einbringen 40 – Osteotomie 45 – Besondere Hinweise zur Rotationsosteotomie mit Innen- bzw. Außenrotation 47 – Proximale Fixation 48 – Reposition 53 – Distale Fixation 54 – Medialisation 57

    Alternative Operationstechnik – Präoperative Planung 61 – Patientenlagerung und Zugang 62 – Führungsdraht einbringen 63

  • 2 DePuy Synthes LCP-Pädiatrie-Plattensystem Operationstechnik

    Inhaltsverzeichnis

    Operationstechnik LCP-Pädiatrie-Hüftplatten 3.5 und 5.0 für Valgisierungsosteotomien 67

    – Klinische Fälle 67 – Präoperative Planung 69 – Patientenlagerung und Zugang 74 – Führungsdraht einbringen 75 – Osteotomie 81 – Proximale Fixation 82 – Distale Fixation 89

    Alternative Operationstechnik – Präoperative Planung 91 – Patientenlagerung und Zugang 92 – Führungsdraht einbringen 93

    LCP-Pädiatrie-Kondylenplatte 90°, 3.5 und 5.0 für distale Femurosteotomien 96 – Klinische Fälle 96 – Präoperative Planung 98 – Patientenlagerung und Zugang 100 – Führungsdraht einbringen 101 – Osteotomie 107 – Distale Fixation 109 – Reposition 116 – Proximale Fixation 117 – Medialisation 123

    Implantatentfernung 127

    PRODUKTINFORMATIONEN Implantate 128

    Instrumente 132

    BIBLIOGRAPHIE 143

    MRT-HINWEISE 144

  • LCP-Pädiatrie-Plattensystem Operationstechnik DePuy Synthes 1

    SYSTEMÜBERSICHT

    LCP-PÄDIATRIEPLATTEN Das LCP-Pädiatrie-Plattensystem wurde für die stabile Ostheosynthese von Varus-, Valgus- und Rotationsosteotomien sowie Traumafällen in der pädiatrischen Orthopädie entwickelt und ist speziell für die Anforderungen der pädiatrischen orthopädischen Chirurgie konzipiert.

    Das LCP-Pädiatrie-Plattensystem bietet ein breites Spektrum an verriegelbaren Kompressionsplatten zusammen mit einer Operationstechnik, die speziell für Pädiatriepatienten entwickelt wurde. Die LCP-Pädiatrie- Platten haben ein universelles Design für das linke und das rechte Femur. Der Kopf der Platte verfügt über Gewindelöcher für Verriegelungsschrauben, die entweder im Winkel zum Schenkelhals des proximalen Femur oder parallel zur Wachstumsfuge im distalen Femur anstatt der herkömmlichen Winkelplatte liegen.

    Zusätzliche divergierende Calcarschrauben in den proximalen Femurplatten gewährleisten eine verbesserte Fixation im Knochen. Die 100°- und 110°-Platten sind mit einem Versatz für Osteotomien konstruiert. Die 2.7 mm-Platten haben einen Versatz von 6 mm, die 3.5 mm-Platten haben einen Versatz von 8 mm und die 5.0 mm-Platten haben einen Versatz von 10 mm.

    Die Plattenschäfte verfügen über Profi le mit begrenzter Kontaktfl äche und Kombilöcher. Das Kombiloch kombiniert ein DCU-Loch (Dynamische Kompression) mit einem Verriegelungsschraubenloch. Die Kombilöcher bieten eine Auswahl an axialer Kompression und Verriegelungsmöglichkeiten über die gesamte Länge des Plattenschafts.

  • 4 DePuy Synthes LCP-Pädiatrie-Plattensystem Operationstechnik

    Winkelstabilität Winkelstabilität reduziert das Risiko von primärem und sekundärem Korrekturverlust. Dank verbesserter Verbindungen zwischen Schraube und Platte sowie innerhalb des kortikalen Knochens ist in den meisten Fällen das Anlegen eines Gipses nicht mehr erforderlich.

    Intraoperative Korrektur und Flexibilität Anfängliche Positionierung der Platte mit Kirschnerdrähten ermöglicht intraoperative Flexibilität und Korrektur. Das Spektrum an Plattengrößen, -winkeln und Schraubenlängen ermöglicht optimale Patientenpassform.

    Medialisation Eine zusätzliche Medialisation kann durch die Verwendung von 3.5 mm und 5.0 mm LCP- Pädiatrieplatten mit einem Versatz für jede Plattengröße erreicht werden.

    Flaches Profil Das Design der Platte und der winkelstabile Aufbau reduzieren Muskelrisse und Weichteilirritationen.

    Systemübersicht LCP-Pädiatrieplatten

  • LCP-Pädiatrie-Plattensystem Operationstechnik DePuy Synthes 1

    Winkel Empfohlene Verwendung 2.7 mm Platten 3.5-mm- und 5.0-mm-Platten

    90° (kondylär) Distale Femurosteotomien und -frakturen

    100˚ Varisierungsosteotomien

    110˚ Varisierungsosteotomien

    120˚** Brüche

    130˚ Brüche

    140˚ Valgisierungsosteotomien

    150˚** Valgisierungsosteotomien

    2 Löcher

    2 Löcher

    2 Löcher

    3 Löcher

    3 Löcher

    3 Löcher

    3 Löcher

    3, 5, 7 oder 9 Löcher

    4 Löcher

    ICP-Pädiatrieplatten sind in den folgenden Größen und Winkeln erhältlich.*

    *Schrauben werden separat verkauft **Zusätzlich erhältlich

    3, 5 oder 7 Löcher

  • 1

    4

    2

    3

    4_Priciples_03.pdf 1 05.07.12 12:08

    4 DePuy Synthes Expert Lateral Femoral Nail Surgical Technique

    AO PRINCIPLES

    In 1958, the AO formulated four basic principles, which have become the guidelines for internal fixation1, 2.

    1 Müller ME, M Allgöwer, R Schneider, H Willenegger. Manual of Internal Fixation. 3rd ed. Berlin Heidelberg New York: Springer. 1991.

    2 Rüedi TP, RE Buckley, CG Moran. AO Principles of Fracture Management. 2nd ed. Stuttgart, New York: Thieme. 2007.

    Anatomic reduction Fracture reduction and fixation to restore anatomical relationships.

    Early, active mobilization Early and safe mobilization and rehabilitation of the injured part and the patient as a whole.

    Stable fixation Fracture fixation providing abso- lute or relative stability, as required by the patient, the injury, and the personality of the fracture.

    Preservation of blood supply Preservation of the blood supply to soft tissues and bone by gentle reduction techniques and careful handling.

    6 DePuy Synthes LCP-Pädiatrie-Plattensystem Operationstechnik

    Stabile Osteosynthese Absolute oder relative Stabilität durch Fixation der Fraktur, je nach Erfordernissen des Patienten, der Verletzung und Eigenschaft der Fraktur.

    Anatomische Reposition Wiederherstellung der anatomischen Verhältnisse durch Frakturreposition und Fixation.

    Frühzeitige, aktive Mobilisierung Frühzeitige und sichere Mobilisierung des verletzten Körperteils und Rehabilitation des Patienten.

    Erhalt der Blutversorgung Erhalt der Blutversorgung von Weichteilen und Knochen durch schonende Repositionstechniken und vorsichtige Handhabung.

    1958 formulierte die Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthese (AO) vier Grundprinzipien, die heutigen Leitlinien für interne Fixation.1,2

    AO-PRINZIPIEN

    1 Müller ME, Allgöwer M, Schneider R, Willenegger H. Manual of Internal Fixation. 3rd ed. Berlin, Heidelberg, New York: Springer. 1991.

    2 Rüedi TP, Buckley RE, Moran CG. AO Principles of Fracture Management. 2nd ed. Stuttgart, New York: Thieme. 2007.

  • LCP-Pädiatrie-Plattensystem Operationstechnik DePuy Synthes 7

    Verwendungszweck Pädiatrieplatten sind für die vorläufige Fixierung, Korrektur oder Stabilisierung von Knochen in verschiedenen anatomischen Regionen bestimmt.

    Indikationen Das LCP-Pädiatrie-Plattensystem umfasst unterschiedliche Platten für diverse Indikationen.

    Die LCP-Pädiatrie-Hüftplatte 2.7 ist für die Verwendung bei Kleinkindern je nach Körpergewicht und Knochenqualität bis zum Alter von drei Jahren vorgesehen.

    • Verschleppte Dislokat