Messungen – Skalen – Indizes Empirische Sozialforschung Renate Prantner Christoph Schantl

  • View
    215

  • Download
    2

Embed Size (px)

Text of Messungen – Skalen – Indizes Empirische Sozialforschung Renate...

  • Messungen Skalen Indizes Empirische Sozialforschung

    Renate Prantner Christoph Schantl

  • bersichtMessung nicht-direkt beobachtbarer EigenschaftenBig-Mac-IndexEinstellungsmessung Likert - TechnikGtekriterien (Objektivitt, Reliabilitt, Validitt)

    Guttman-SkalaPolarittsprofilMessung und Skalenniveaus

  • BegriffsbeschreibungOperationalisierung einer VariablenAnweisungen, nach denen Untersuchungseinheiten den Kategorien einer Variable zugewiesen werden MessungZuordnung von Zahlen zu Objekten nach bestimmten Regeln SkalierungSpezialfall der Messung - auf der Basis eines Skalierungsmodells Unterstellt empirisch prfbare Annahmen ber Struktur der BeobachtungIndizesVariablen, deren Werte sich aus einer Rechenoperation mehrerer anderer Variablen ergeben

  • Indirekte MessungBeispielWasserverbrauch der Stadt Leverkusen an einem WochentagHeuteKommissarHawaii Fnf-NullSendeschlussMessung der Fernsehbeteiligung

  • Messung nicht-direkt beobachtbarerEigenschaftenTheoretisches Konstrukt Umweltbewusstsein, LebensstandardAuswahl eines oder mehrer Indikatoren

    Qualittskriterien einer MessungReliabilitt (Reproduzierbarkeit)Validitt (Gltigkeit)

    Prfung des Indikators - ValidierungstestKorrelationskoeffizient (+1, -1, 0)Strke des linearen Zusammenhangs zwischen zwei Variablen

  • Messung nicht-direkt beobachtbarerEigenschaftenBerechnung des Korrelationskoeffizienten

    KorrelationskoeffizientKovarianz von X und YStandardabweichung

  • Big-Mac-IndexMessung der realen Kaufkraft einer WhrungTheorie der KaufkraftparittDer Wechselkurs zweier Whrungen wird durch unterschiedliche Preisniveaus in zwei Lndern bestimmt

    Big-Mac-IndexHomogenes GutWeltweit erhltlichLokale Big-Mac Preise, Produkte und DienstleistungenArbeitszeitaufwand fr Big-Mac als Indikator des Lebensstandards

  • Big-Mac-Index

  • Big-Mac-IndexPrfung des Indikators ValidierungstestKorrelation zwischen Big-Mac-Index und akzeptierten MaBSP/KopfHuman Development Index (HDI) der UNLebenserwartung bei Geburt, Alphabetisierungsrate, BSP/Kopf

  • Big-Mac-Index

  • Einstellungsmessung Likert TechnikTechnik der summierten EinschtzungenEinstellungsmessung mit multiplen Indikatoren Qualittskriterien der Testtheorie Reliabilitt und Validitt ZielTrennung geeigneter von wenig geeigneten ItemsZuweisung eines Skalenwertes TechnikSchriftlichen Befragung oder Face-to-face Interview Punkte-Antwortskala Grad der Zustimmung zu jedem Item

  • Einstellungsmessung Likert TechnikItem C: Wenn wir so weitermachen wie bisher, steuern wir auf eine Umweltkatastrophe zu

    (1)Stimme berhaupt nicht zu(2)Stimme nicht zu(3)Teils /Teils(4)Stimme zu(5)Stimme voll zuBeispiel

  • Einstellungsmessung Likert TechnikItem-Non-Response Personen mit missing values bleiben unbercksichtigtGrnde fr missing values:AntwortverweigerungKeine Meinung zum spezifischen ItemVergessen eine Antwort zu geben

  • Einstellungsmessung Likert TechnikKonsistenzItems weisen eine gemeinsame Dimension auf

    Grnde fr Inkonsistenz zufllige Messfehlersystematische Verzerrungen durch einzelne Items mehrdimensionale Items (unterschiedliche Interpretationen)

  • Einstellungsmessung Likert TechnikKonsistenztest Trennschrfekoeffizient/Item-Summenscore-Korrelation Aussondierung geeigneter Items Berechnung der einzelnen Items mit dem Summenscore Voraussetzung: Mehrzahl der Items die Zieldimension im hohen Mae anspricht.

    Annahmen dieses KonsistenztestsIn der Summe irrt man sich weniger als bei der Formulierung von Einzelitems

  • Einstellungsmessung Likert TechnikBeispiel

  • Gtekriterien der MessungObjektivitt Ausma der Unabhngigkeit der Ergebnisse vom Anwender des Messinstrumentes

    ReliabilittMa fr die Reproduzierbarkeit von Messergebnissen

    Validitt Grad der Genauigkeit des Messinstrumentes hinsichtlich der zumessenden Variablen bzw. des Verhaltens

  • ObjektivittAusma der Unabhngigkeit der Ergebnisse Korrelationskoeffizient

    Durchfhrungsobjektivitt Niedrige Durchfhrungsobjektivitt: unterschiedliche Interviewer lsen beim gleichen Befragten X jeweils ein anderes Antwortverhalten aus.

    Auswertungsobjektivitt Geringe Auswertungsobjektivitt: unterschiedliche Messergebnisse, von zwei Auswerter A und B bei gleichem Antwortverhalten von X

  • Objektivitt

    Durchfhrungsobjektivitt Durchfhrungsobjektivitt von unterschiedliche Sympathietrger, unterschiedliches Naheverhltnissen, vom Thema abhngig.

    Auswertungsobjektivitt Schularbeiten von 2 Lehrern korrigieren lassenDeutsch (geringe Auswertungsobjektivitt)Mathematik (hohe Auswertungsobjektivitt)Beispiel

  • ReliabilittMa fr die Reproduzierbarkeit von MessergebnissenKorrelationskoeffizienten Paralleltest-Methode (Paralleltest-Reliabilitt)Messung mit zwei vergleichbaren MessinstrumentenReliabilitt nicht mit Validitt verwechseln! (Zeitungsleser) Test-Retest-Methode (Test-Retest-Reliablilitt)Wiederholte Anwendung nach einem bestimmten ZeitintervallErfordert ein PaneldesignMethode der Testhalbierung (Split-half-Reliabilitt) Aufsplitterung einer Itemsbatterie in zwei Paralleltests Verkrzung fhrt zur Unterschtzung der Reliabilitt

  • ReliabilittFormel von Spearman und Brown Unterschtzung des Reliabilittskoeffizienten wird mit Hilfe der Formel von Spearman und Brown korrigiert

  • ReliabilittFormel von Spearman und BrownAlternierende Items S1 = B + D + F + H + JS2 = C + E + G + I + K

    Korrelationskoeffizient = 0,66Unterschtzung des Reliabilittskoeffizienten wird mit Hilfe der Formel von Spearman und Brown korrigiert Korrigierter Wert = 0,79 Beispiel

  • ValidittDefinition Grad der Genauigkeit, mit dem der Test diejenige Verhaltensweise, die er messen soll, tatschlich misst

    Arten der ValidittInhaltsvaliditt: Reprsentative Stichprobe der zu messenden EigenschaftKriteriumsvaliditt: Korrelation der Resultate eines Messinstrument mit anderen empirisch relevanten Merkmalen (Auenkriterium) Unterscheidungsvaliditt: parallel erhobenes Auenkriterium Vorhersagegevaliditt: prognostiziertes KriteriumKonstruktvaliditt: Prfung zur Eignung von Messinstrumenten fr die Entwicklung von Theorien

  • ValidittInhaltsvalide Messung Sammlung umweltrelevanter Aussagen in ffentlichen Diskussion mittels einer Inhaltsanalyse und Ziehung einer Stichprobe aus diesem Universum Expertenrating: Expertenurteile bezglich der Reprsentativitt der Items als Hinweis auf die Inhaltsvaliditt eines Messinstrumentes KriteriumsvalidittbereinstimmungsvalidittZusammenhang zwischen Messwerten und Mitgliedschaft in UmweltorganisationenVorhersagevalidittZusammenhang zwischen Messwerten und einer spteren Wahl von Umweltparteien (politischen Wahlverhaltens)Beispiel

  • ValidittKonstruktvalidittBrauchbarkeit von Messinstrumenten fr die Entwicklung von Theorien wird hiermit geprft Das von einem Messinstrument erfasste Konstrukt soll einer empirischen Prfung standhalten

    Multitrait-Multimethod-Matrix (M-M-Matrix)strker formalisiertes Verfahren der KonstruktvalidittKorrelationsanalysen Voraussetzung: Messung mindestens zwei hypothetische Konstrukte mit mindestens je zwei verschiedenen Methoden

  • ValidittKonstruktvalidittKonvergente ValidittKorrelation zwischen den Messergebnissen verschiedener Methoden zur Erfassung des gleichen KonstruktsDiskriminierende ValidittKorrelation zwischen den Messergebnissen verschiedener Konstrukte mit der gleichen Methode

  • ValidittKonstruktvaliditt: Multitrait-Multimethod-Matrix

    Reliabilittskoeffizienten (Split-half-Korrelation)gleiche Methode, gleiches Konstrukt

    Validittskoeffizientengleiches Konstrukt, verschiedene MethodenBeispiel

  • Objektivitt, Reliabilitt, ValidittHierarchisches Verhltnis der drei Gterkriterien MinimalvoraussetzungenObjektivitt ist eine notwendige, aber nicht hinreichende Bedingung der Reliabilitt.Reliabilitt ist wiederum eine notwendige, aber nicht hinreichende Bedingung der Validitt.

    ValidittZiel ist die Konstruktion valider MessinstrumenteErfllung mindestens eines der ValidittskriterienAusma der Validitt begrenzt durch Ausma der Reliabilitt

  • TesttheorieKlassische TesttheorieObjektivitt, Reliabilitt und ValidittZusammenhang zwischen Messinstrumenten und theoretischen Konstrukten mittels mathematisch-statistischen ModellsX = T + EMesswert X setzt sich aus T und E zusammen

    Probabilistische TesttheorieWahrscheinlichkeit, dass Items sich lsen lassen hngt ab vom Schwierigkeitsgrad und von Fhigkeit der PersonIntelligenztest

  • Guttmann-SkalierungErfasst Einstellungen zu einer Sache bzw. auch zu Personen (z.B. Umweltbewusstsein)Deterministisches, eindimensionales, ordinales SkalierungsmodellAnteil der Ja-Antworten nimmt von A D ab Items haben eine unterschiedliche Intensitt bzgl. der latenten Dimension Umweltengagement

  • Beispiel: UmweltengagementA: Haben Sie sich schon einmal in eine Unterschriftenliste eingetragen, bei der es um Umweltschutzprobleme ging?B: Haben Sie schon einmal oder hufiger Geld fr eine Umweltschutzaktion oder eine Umweltorganisation gespendet?C: Sind Sie aktives oder passives Mitglied einer Umweltschutzorganisation oder einer Vereinigung, die Umweltschutzinteressen verfolgt?D: Haben Sie schon einmal ein Treffen oder eine Veranstaltung einer Umweltschutzorganisation besucht? 58% 42% 17% 16% JA Je hher die Kosten des Verhaltens, desto geringer ist das Engagement.

  • Itemcharakteristik der Guttman-SkalaAnnahme: Person besitzt eine bestimmte Anschauung Befragte stimmt allen Items zu, die eine weniger extreme Anschauung ausdrcken, als er selbst besitzt, extremere Items werden hingegen abgelehnt. Wahrschein