Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Ministerium für Finanzen und Wirtschaft

  • View
    38

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Operationelles Programm des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Baden-Württemberg 2014-2020 Innovation und Energiewende Konsultation am 20.06.2013. Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Ministerium für Finanzen und Wirtschaft - PowerPoint PPT Presentation

Text of Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Ministerium für Finanzen und Wirtschaft

Testfolie

Ministerium fr Lndlichen Raum und VerbraucherschutzMinisterium fr Finanzen und WirtschaftMinisterium fr Wissenschaft, Forschung und KunstMinisterium fr Umwelt, Klima und EnergiewirtschaftStaatsministerium

Operationelles Programm des Europischen Fonds fr regionale Entwicklung (EFRE) in Baden-Wrttemberg 2014-2020

Innovation und Energiewende

Konsultation am 20.06.2013

1EU-Vorgaben - Leitgedanken - StrategieManahmen der Themenspezifischen FachpolitikRegioWINFinanzplanKoordinierung mit den anderen EU-Fonds/programmenpositive Aspekte fr die ZuwendungsempfngerBeteiligungweitere Planung

Gliederung22Vorgaben der Europischen Kommissionfr das Operationelle ProgrammErstellung des Operationellen Programms in einem elektronischen Datenbertragungssystem der Kommissionvorgegebene Gliederungvorgegebene Zeichenzahl je Kapitel bzw. Unterkapitel

33Beschrnkungen im Aufbau, aber vor allem durch die Zeichenzahl pro Kapitel.keine Soziokonomische Analyse und keine SWOT mehrSchwerpunkte liegen auf der Strategie, den Manahmen und dem Indikatorensystem

3Wichtige Leitgedanken des Landes fr die ProgrammierungStarke thematische Konzentration auf zwei PriorittsachsenInnovation wichtigster Schwerpunkt fr das LandKonzentration auf groe Projekte (Minimum 100.000 Euro EFRE-Anteil)Einsatz von Wettbewerbsverfahren

444Folie 5Strkung von Forschung, technologischer Entwicklung und InnovationVerbesserung der Zugnglichkeit sowie der Nutzung und Qualitt der Informations- und KommunikationstechnologienStrkung der Wettbewerbsfhigkeit kleiner und mittlerer UnternehmenFrderung der Bestrebungen zur Verringerung der CO2-Emissionen in allen Branchen der WirtschaftFrderung der Anpassung an den Klimawandel sowie der Risikoprvention und des RisikomanagementsUmweltschutz und Frderung der RessourceneffizienzFrderung von Nachhaltigkeit im Verkehr und Beseitigung von Engpssen in wichtigen NetzinfrastrukturenFrderung von Beschftigung und Untersttzung der Mobilitt der ArbeitskrfteFrderung der sozialen Eingliederung und Bekmpfung der ArmutInvestitionen in Kompetenzen, Bildung und lebenslanges Lernen durch Entwicklung der Aus- und WeiterbildungsinfrastrukturVerbesserung der institutionellen Kapazitten und einer Ausbau effizienten ffentlichen VerwaltungThematische Ziele fr intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum(Artikel 9 der Allg. Verordnung, Artikel 5 der EFRE-Verordnung, Entwurf)Konzentration von bisher vier thematischen Zielen nun auf zwei thematische Ziele

5Thematische Ziele und Investitionsprioritten6

6TZ 1 - Forschung, technologische Entwicklung und InnovationTZ 4 - Verringerung der CO2-EmissionenDas Programm im Gesamtberblick:

wir bedienen nur noch 2 thematische Ziele von 11 thematischen Zielenund auch nur 4 Investitionsprioritten von insgesamt 9 mglichen innerhalb dieser beiden spezifischen Ziele.Der Regionalansatz bedient sich dieser ausgewhlten Investitionsprioritten und umschliet daher inhaltlich das Gesamtprogramm mit dem roten Ring.

6TZ 4 -> Priorittsachse B:Verringerung der CO2-EmmissionenTZ 1 -> Priorittsachse A:Forschung, technologische Entwicklung und Innovation7Strategie unter dem LeitthemaInnovation und EnergiewendeThemenspezifische Fachpolitik

Frderthemen werden vorab festgelegtZukunftsfhige Regionalentwicklungin funktionalen Rumen

RegioWIN - Regionale Wettbewerbsfhigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit

Wettbewerb zur zukunftsfhigen Regionalentwicklung

Unseren strategischen Ansatz kennen Sie ja bereits, er hat sich nicht verndert. Wir adressieren die Zielsetzungen von zwei Seiten:Die themenspezifische Fachpolitik legt Frderthemen vorab fest. Es folgen Ausschreibungen und Aufrufe, auf die sich der Antragsteller bewerben kann. Auch hier werden teilweise Wettbewerbsverfahren eingesetzt.Als Bottom up Ansatz ist die zukunftsfhige Regionalentwicklung in funktionalen Rumen angelegt. Sie hat inzwischen einen Namen RegioWIN, ein eigenes Logo und das Wichtigste: Der Wettbewerb ist am 24.02.2013 gestartet. Dazu spter mehr.

RegioWIN = Regionale Wettbewerbsfhigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit

7Themenspezifische FachpolitikThematisches Ziel 1 Priorittsachse A

Strkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovationin den Spezialisierungsfeldern des Landes:Spezifisches Ziel 1 Strkung der Forschungskapazitten der angewandten Wissenschaft und der Spitzenforschung sowie der InnovationskapazittenSpezifisches Ziel 2 Intensivierung der Zusammenarbeit von Unternehmen in Clustern und NetzwerkenSpezifisches Ziel 3 Verbesserung des Zugangs zu und der Nutzungvon Ergebnissen angewandter ForschungSpezifisches Ziel 4 Steigerung der Anzahl erfolgreicher Hightech-Grndungen Spezifisches Ziel 5 Steigerung der Innovationskraft von KMU und des Potentials zur Technologiefhrerschaft in der Flche

8In der themenspezifischen Fachpolitik werden insgesamt 7 spezifische Ziele adressiert, 5 im thematischen Ziel 1 und2 im thematischen Ziel 4

Im thematischen Ziel 1 bzw. der Priorittsachse A ist die Frderung zustzlich fokussiert auf die Zielsetzungen der Innovationsstrategie des Landes und die dort angelegten Spezialisierungsfelder (Vorgabe der Kommission als sogenannte Ex-ante-Konditionalitt).Die Spezialisierungsfelder sehen Sie nachher auf einer weiteren Folie

Das Operationelle Programm ist nach diesen spezifischen Zielen gegliedert. Jeweils unter diesem spezifischen Ziel finden Sie die Frdermanahmen, die Beitrge zu den spezifischen Zielen leisten sollen.

8Themenspezifische FachpolitikThematisches Ziel 4 Priorittsachse B

Verringerung der CO2-Emissionen

Spezifisches Ziel 6 Verbesserte Ausschpfung von Energieeffizienzpotentialen in Unternehmen

Spezifisches Ziel 7 Senkung des CO2-Ausstoes in Kommunen mit bergreifenden klimapolitischen Strategien oder auf der Grundlage von regionalen Entwicklungskonzepten

99910ZukunftsfelderNachhaltige MobilittUmwelttechnologien, Erneuerbare Energien und RessourceneffizienzGesundheit und PflegeInformations- und Kommunikationstechnologien, Green IT und intelligente Produkte

Innovative Kerne, wieLuft- und RaumfahrtKreativwirtschaft

Key Enabling Technologies

Spezialisierungsfelder des LandesDie Zukunftsfelder, Innovativen Kerne und Key Enabling Technologies, die in der Innovationsstrategie bzw. in der Koalitionsvereinbarung festgelegt sind, haben wir unter die Bezeichnung Spezialisierungsfelder gestellt. Immer wenn von diesen die Rede ist, sind alle auf dieser Folie genannten Felder gemeint.10Themenspezifische Fachpolitik der Ressorts111111Frderbereich des Ministeriums fr Finanzen und Wirtschaft - Priorittsachse ABeitrag zum Spezifischen Ziel 1: Strkung der Forschungskapazitten der angewandten Wissenschaft und der Spitzenforschung sowie der Innovationskapazitten Ausbau der aueruniversitren, wirtschaftsnahen Forschungs-infrastruktur, z.B. "Sustainable Energy Valley" Innovationsinfrastruktur - RegioWIN

Beitrag zum Spezifischen Ziel 2 Intensivierung der Zusammenarbeit von Unternehmen in Clustern und Netzwerken Clusterfrderung: zentrale Clustermanagement-Untersttz-ungsagentur, Entwicklung/Erprobung neuer Projekte und Dienstleistungen, Cluster- und Netzwerkstrukturen

1212Frau Hberle / MFW

12Frderbereich des Ministeriums fr Finanzen und Wirtschaft - Priorittsachse ABeitrag zum Spezifischen Ziel 3: Verbesserung des Zugangs zu und der Nutzung von Ergebnissen angewandter Forschung Intermedire des Technologietransfers

Beitrag zum Spezifischen Ziel 4:Steigerung der Anzahl erfolgreicher Hightech-Grndungen Business Development Center - Start-up-Acceleratoren

1313Frau Hberle / MFW

13Frderbereich des Ministeriums fr Wissenschaft, Forschung und Kunst Priorittsachse A Beitrag zum Spezifischen Ziel 1: Strkung der Forschungskapazitten der angewandten Wissenschaft und der Spitzenforschung sowie der Innovationskapazitten

Regionale Innovationszentren an Hochschulen fr angewandte Wissenschaften (Regio WIN)(2 Innovationszentren in lndlichen Rumen mit wissenschaftlichen Schwerpunkten)

Forschungsinfrastrukturen in der Spitzenforschung (Zusammenfhrung von exzellenter Forschung und Innovation, u.a. durch FET-Flagship- und ESFRI-Projekte)

141414Frderbereich des Ministeriums fr Wissenschaft, Forschung und Kunst Priorittsachse ABeitrag zum Spezifischen Ziel 1:

Strkung der anwendungsnahen FuE-Ttigkeit

Zentren fr angewandte Forschung an Hochschulen fr angewandte Wissenschaften (ZAFH)(2 Ausschreibungen, 4-6 Frderungen, 3-5 Jahre Frderlaufzeit)

Ergnzende Forschungsvorhaben (anvisiert)

151515Frderbereich des Ministeriums fr Umwelt, Klima und Energiewirtschaft - Priorittsachse ABeitrag zum Spezifischen Ziel 3: Verbesserung des Zugangs zu und der Nutzung von Ergebnissen angewandter Forschung

Pilotierung von Verfahren und Anlagen zur Rckgewinnung von Phosphor

1616Herr Dr. Maurer/ UM

Priorittsachse A = Strkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation

Phosphorrckgewinnung: Frderung des Baus und der anschlieenden Optimierung von Anlagen zur Rckgewinnung von Phosphor aus Klrschlamm und Klrschlammasche. Verschiedenen Verfahren sind bereits entwickelt, die bertragung in die grotechnische Anlage mit Verfahrensoptimierungen und anpassungen fehlt jedoch noch und soll gefrdert nun werden, um das beste und wirtschaftlichste Verfahren zu finden. Begleitung durch Lenkungsausschuss mit Forschungseinrichtungen, Ingenieurbros, dem UBA und weiteren Vertreterinnen und Vertretern.

Neue Manahme, da KOM die weitere Frderung der Spurenstoffelimination abgelehnt hat.16Frderbereich des Ministeriums fr Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Priorittsachse BBeitrag zum Spezifischen Ziel 6:Verbesserte Ausschpfung von Energieeffizienzpotentialen in

Recommended

View more >