Miteinander Ziersdorf Herbst 2012

  • View
    218

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Kundenmagazin der Raiffeisenkasse Ziersdorf

Text of Miteinander Ziersdorf Herbst 2012

  • .....Mit.Einander.....Meine Mitgliedschaft bei Raiffeisen

    Informationen fr Mitglieder und Kunden der Raiffeisenkasse Ziersdorfmit Bankstellen in l Glaubendorf l Gro Meiseldorf l Ravelsbach

    Oktober 2012

    Zugestellt durch Post.at

    Unsere ffnungszeiten am 31. Oktober 2012 fr Sie:Ziersdorf: 7.30 bis 12.00 Uhr und 13.15 bis 16.00 UhrGlaubendorf: 8.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 UhrRavelsbach: 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.15 bis 16.00 UhrSpartag in Gromeiseldorf am 30.10.2012: 14.00 bis 17.00 Uhr

    www.Ziersdorf.MeineRaika.at

    Die Geschftsleiter und die Filialleiter freuen sich auf Ihren Besuch in der Weltsparwoche!

    Kommen Sie zu den Raiffeisen-

    Spartagen vom 29. bis 31. Oktober 2012!

  • 2 Raiffeisen Meine Bank

    Der Grundstein fr Ihren konsequen-ten Vermgensaufbau ist die Verzin-sung. Mit Raiffeisen bekommen Sie be-sonders attraktive Einstiegszinsen. Und die sind sogar fr ein Jahr fix.

    MixZins, Relax und XL BausparenDoch es gibt noch mehr. Jugendli-

    che unter 25 Jahren bekommen dank des Jugendvorteils fr ein Jahr noch h-here Zinsen. Beim MixZins Bausparen sind die Zinsen fr drei ganze Jahre ga-rantiert. Danach profitieren Sie von der marktkonformen Verzinsung. Beim Re-lax Bausparen, bei dem Sie den gesam-ten Sparbetrag auf einmal einzahlen, ist die Verzinsung sogar fr sechs Jahre fi-

    xiert. Und mit XL Bausparen profitieren Sie bei einer Sparzeit von zehn Jahren zehnmal von einem zehnprozentigen Zinsbonus auf die Jahreszinsen. Alle Formen des Bausparens haben etwas gemein: Zustzlich zu den Bausparzin-sen gibt es die staatliche Bausparpr-mie. Die ist obendrein zur Gnze von der Kapitalertragsteuer befreit.

    Individuell und sicherBausparen ist die ideale Ansparform

    fr den konsequenten Vermgensauf-bau. Denn im Gegensatz zu Sparfor-men, bei denen der gesamte Sparbe-trag auf einmal eingezahlt werden muss, sparen Sie mit Bausparen laufend an.

    Dabei knnen Sie selbst entscheiden, wie Sie einzahlen mchten: monatlich, vierteljhrlich, halbjhrlich, jhrlich oder wenn Sie das wnschen alles auf ein-mal. Dabei ist Ihr Sparguthaben jederzeit sicher. Die Raiffeisen Bausparkasse t-tigt keine risikoreichen Geschfte. Das ist sogar gesetzlich festgelegt. Auer-dem gilt die Einlagensicherung fr Spar-einlagen auch fr Ihre Bauspareinlagen.

    Werte fr die Zukunft schaffenAls Raiffeisen Bausparer haben Sie

    auerdem Anspruch auf eine gnstige Bausparfinanzierung. Mit ihr lassen sich Werte schaffen, die auch in Zukunft Be-stand haben. l

    Sich etwas Eigenes aufzubauen, liegt in der Natur des Menschen. Doch dazu braucht es Geld.

    Die eigene Zukunft aufbauen: Ansparen mit BausparenMit Raiffeisen Bausparen sparen Sie dank attraktiver Bausparzinsen und staatlicher Bausparprmie die es zustzlich zu den Zinsen gibt ber einen berschaubaren Zeitraum ein beachtliches Guthaben an. So erfl-len Sie sich mit Bausparen Ihre Wn-sche von morgen.

    Ansparen mit Jugend Bausparen: Jetzt die tolle Bausparbox holen!

    Von 22. Oktober bis 6. November 2012 gibts bei Abschluss eines Jugend Bausparvertrages zustz-lich zu den attraktiven Zinsen und der Bausparprmie ein besonderes Geschenk fr dich die tolle Bausparbox. Infos in deiner Raiffeisenbank oder unter www.bausparen.at

    Fttere deinen Bausparer:

    MixZins BausparenMit dem neuen MixZins Bausparen schauen Sie einer finanziell sorgenfrei-en Zukunft entgegen. Denn obwohl Sie laufend ansparen, sichern Sie sich fr die nchsten drei Jahre fixe Zinsen. Zu-

    stzlich zu den Zinsen erhalten Sie die staatliche Bausparprmie.Bauen Sie auf diese Vorteile und sparen Sie mit MixZins Bausparen fr die Zu-kunft an: fixe Bausparzinsen fr volle 3 Jahre staatliche Bausparprmie

  • 3.....Mit.Einander

    www.Ziersdorf.MeineRaika.at

    IMPRESSUMMedieninhaber, Herausgeber und Verleger: Redaktion Gaubitzer e.U. Medienmanufaktur, 3462 Absdorf, Stockerauer Str. 58,Tel. 0043 (664) 1414302, Fax 0043 (2278) 7019-4, E-Mail: redaktion@gaubitzer.at,Internet: www.raiffeisenmagazin.at, Firmenbuch: FN 320562 s

    Chefredakteur: Franz J. GaubitzerDruck: Druckhaus Schiner, 3500 Krems an der DonauFr den Inhalt verantwortlich: Raiffeisenbanken der Region Weinviertel Westc/o Raiffeisenbank Tulln, Mag. Gottfried Gschwandtner,3430 Tulln, Bahnhofstrae 9, Tel. 0043 (2272) 625 28-148, Fax-DW 175E-Mail: gottfried.gschwandtner@rb-32880.raiffeisen.at

    Natrlich wei niemand so genau, was die Zukunft bringen wird. Aber jeder kann vorsorgen ganz nach seinen persnlichen Wnschen und Bedrfnissen.

    Ob man einen finanziellen Polster fr den Lebensabend aufbauen will, ei-ne Absicherung gegen Risiken oder ei-ne mglichst flexible Vorsorge sucht bei der breiten Auswahl an Lebensver-sicherungsprodukten wird man garan-tiert fndig.

    Garantierter Polster fr die Pension

    Mit einer privaten Pensionsvorsorge schaffen Sie einen finanziellen Polster fr die Zeit nach dem aktiven Erwerbs-leben und gleichen Einkommenseinbu-

    en aus. Meine garantierte Pension eignet sich zur Abdeckung Ihrer Pen-sionslcke, denn sie bietet Ihnen eine lebenslange, garantierte Pension. Sie kombiniert die Vorteile einer Lebensver-sicherung mit den Vorteilen einer rendi-teorientierten Sparform. So mssen Sie auch spter nicht auf Ihren gewohnten Lebensstandard verzichten.

    Finanzielle Absicherung gegen Risiken

    Mein Raiffeisen PersonenSchutz bietet Ihnen eine ideale Kombination aus Ansparen und Absicherung. Mit der Kombination von Lebens- und Unfallver-sicherung sind Sie immer auf der siche-ren Seite. Mein Raiffeisen Personen-Schutz eignet sich als private Zusatz-pension, als Kreditbesicherung oder als Absicherung gegen Berufsunfhigkeit.

    Flexibel vorsorgenNicht nur im Berufsleben und in der

    Freizeit wird Flexibilitt immer wichtiger. Auch bei der Altersvorsorge sind flexib-le Varianten gefragt. Garantie und Ertrag kombinieren knnen Sie mit Meine fle-xible Lebensvorsorge. Dabei entschei-den Sie ber die prozentuelle Aufteilung

    Absicherung fr jede Lebenslage

    von garantie- und ertragsorientierter Veranlagung. Auch eine nderung die-ser Gewichtung kann jederzeit bean-tragt werden.

    Warum Unfallvorsorge?Arbeitsunflle sind durch die gesetz-

    liche Unfallversicherung gedeckt. Mehr als 75 % der Unflle passieren jedoch in der Freizeit.

    Die Prmie einer privaten Unfallvor-sorge richtet sich natrlich nach der H-he der gewnschten Leistungen, sie sollte aber leicht erschwinglich sein. Wenn man bedenkt, dass viele Leute 70 Euro pro Monat in eine Unfallversiche-rung (Vollkasko) fr ihr Auto investieren, dann sollte man sich auch beispielswei-se 30 Euro monatlich fr eine Unfallver-sicherung fr sich selbst gnnen.

    Tipp: Frauen sollten unbedingt noch vor dem 21. 12. 2012 eine Unfallversi-cherung abschlieen, da die Prmie bis dahin noch gnstiger ist. Nach dem 21. 12. 2012 sind die Versicherer gezwungen, so genannte Unisex-Tari-fe einzufhren. Das bedeutet, dass es bei der Prmie keine geschlechtsbezo-genen Unterschiede mehr geben darf und sie somit fr Frauen teurer wird!

    Herstellung: Druckhaus Schiner, Krems. UW 714. Gedruckt nach den Richtlinien des sterreichischen Umweltzeichens Schadstoffarme Druckerzeugnisse

    Ident-Nr. A-10564www.druckmedien.at

    Unsere Versicherungsberater: Prok. Christian Hofbauer, Gabriele Ehrentraut, Helga Kraus und Ernst Kirchner

  • Das Taschengeld stellt einen wich-tigen Teil der Erziehung unserer Kin-der dar: Wer schon frh lernt mit Geld umzugehen, wird im spteren Leben weniger Probleme mit seiner finanziellen Situation haben.

    Taschengeld stellt die Mglichkeit dar, seinem Kind schrittweise den rich-tigen Umgang mit Geld beizubringen. Das Kind lernt dabei die Freude kennen, sich selbst einen Wunsch zu erfllen, in-dem es z. B. spart oder eben den not-wendigen Verzicht, wenn das Taschen-geld nicht reicht.

    Notwendige Anschaffungen wie

    Schulmaterialien, Schul-Essen, Beklei-dung oder Fahrgeld sollten nicht Be-standteil vom Taschengeld sein. Da-mit wrde das Taschengeld seinen ur-sprnglichen Sinn verlieren. Taschen-geld sollte sein fr individuelle und be-sondere Wnsche, z. B. Spielsachen/Bcher/CDs, besondere Sport-, Spiel - und Freizeitaktivitten, zustzliche S-igkeiten (Eis und Getrnke)sowie Son-derwnsche bei Bekleidung.

    Den Verhltnissen angepasst!Sprechen Sie mit Ihren Kindern mg-

    lichst offen ber die finanziellen Verhlt-

    nisse Ihres Haushaltes! Auf jeden Fall soll sich das Taschengeld an die finanzi-ellen Mglichkeiten der Familie anpas-sen. Auch fr Haushalte mit nur gerin-gem Einkommen oder Schulden ist eine Taschengeldregelung durchaus sinn-voll. Sie knnen mit der regelmigen Geldausgabe an Ihre Kinder viel bes-ser und bersichtlicher wirtschaften als mit hufigen Ausgaben zwischendurch. Es kann auch sein, dass aufgrund der finanziellen Situation das Taschengeld unter den Orientierungswerten (siehe Kasten) bleiben muss.

    Girokonto frs TaschengeldAuch Schler unter 14 Jahren knnen

    schon ein Taschengeldkonto bei Raiff-eisen erffnen. Dazu wird allerdings die Zustimmung der Eltern bentigt, die mit-zubestimmen haben, wie ber das Kon-to verfgt werden soll. Kommen Sie ge-meinsam mit Ihrem Kind in Ihre nchste Raiffeisenbank und informieren Sie sich ber alle Vorteile und Mglichkeiten! l

    Girokonto fr erste und regelmige Geldausgaben:

    Taschengeld ist wichtig!

    Wieviel Taschengeld?Orientierungswerte fr Kinder bis neun Jahre, bei wchentlicher Auszahlung:unter 6 Jahren: 0,50 6 - 7 Jahre: 1,50 8 - 9 Jahre: 2,00 Orientierungswerte fr Kinderund Jugendliche, bei monatlicher Aus zahlung:10 Jahre: 12,50 12 Jahre: 17,50 15 Jahre: 25,00 16 Jahre: 30,00 17 Jahre: 40,00 18 Jahre: 60,00 Quelle: Bundesministerium fr soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz.

    Die Jugendbetreuer der Raiffeisenkasse Ziersdorf, Mirjam Huber und Andreas Kuntner freuen sich auf Dein/Ihr Kommen!