of 1/1
Nominierte stehen fest Metropolregion. Am 27. No- vember verleiht die Metropolre- gion Rhein-Neckar zum dritten Mal den Sport Award für heraus- ragende Leistungen von Einzel- sportlern, Teams und Nach- wuchstalenten. Nach der Ab- stimmung im Internet stehen die Nominierten fest: In der Rubrik „Talent“ sind Vanessa Born (Ka- nurennsport, WSV Mannheim Sandhofen), Lara Hümke (Leicht- athletik, LTV Bad Dürkheim) und Nico Perner (Schwimmen, Schwimm- und Sportclub Lan- dau) nominiert. In der Rubrik „Sportlerinnen“ sind es Chiara Congia (Voltigieren, VFZ Mainz- Ebersheim), Shanice Craft (Leichtathletik, MTG Mannheim) und Tonja Fabig (Hockey, TSV Mannheim Hockey). Die Nomi- nierten der Rubrik „Sportler“ hei- ßen Ralf Arnold (Triathlon/Rad- sport, MTG Mannheim und RRC- Endspurt Mannheim), Kevin Klier (Handball, TSG 1881 Friesen- heim e.V.) und Daniel Morres (Kunstturnen, KTG Heidelberg). Sport Award Rhein-Neckar 2014 Die drei beliebtesten Teams sind „Coco“ – TG Bobstadt 1925 e.V. (Dance and Modern Dance), „Die Eulen“ – TSG 1881 Friesenheim e.V. (Handball) und Gemischte Garde – TSV Landau 2002 e.V. (Karnevalistischer Tanzsport). Im Internet stimmten insge- samt 16.000 Menschen ab, sie hatten die Wahl zwischen 62 Ein- zelsportlern und 20 Teams, die wiederum von den Kommunen und Kreisen der Region aufge- stellt wurden. In der Kategorie Topsportler wurden Profis, die ihren Lebens- unterhalt im Sport verdienen oder Olympia-Teilnehmer sind, von einer Fachjury aus Sport- journalisten nominiert: Ins Ren- nen gehen Handballer Uwe Gens- heimer (Rhein-Neckar-Löwen), Triathlet Timo Bracht und Fuß- ball-Weltmeister André Schürrle. Bei den Damen sind es Turnerin Elisabeth Seitz, Reiterin Hannelo- re Brenner und Eiskunstläuferin Natalie Weinzierl. Die Sport-Award-Gala im Hei- delberger Schloss moderieren die dreimalige Deutsche Sportle- rin des Jahres Franziska van Alm- sick und Wolfgang Grünwald (RNF). Im Rahmen der Veranstal- tung stellt sich das „Team Rio“ der Region Rhein-Neckar der Öf- fentlichkeit vor; der Verein Sport- region Rhein-Neckar feiert zu- dem sein zehnjähriges Bestehen. (ps) Infos: www.sportawardrheinneckar.de Wohnen mit Köpfchen Hornbach. Ein gutes Haus ver- liert nichts und alles hat seinen Platz: Mit intelligenten Ordnungs- systemen lassen sich Stauräume in den eigenen vier Wänden per- fekt auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen. Mit Schiebetüren und Innenschranksystemen, die sehr leicht einzubauen sind, ver- wandelt sich eine ungenutzte Ni- sche in einen wertvollen Vorrats- raum, ein großes Zimmer wird in zwei kleinere geteilt, oder der vielgehegte Traum vom begehba- ren Kleiderschrank wird im Hand- umdrehen wahr. Während der ProjektSchau „Schiebetüren und Regale ein- bauen“ vom 6. bis 29. November ProjektSchau Innenschranksysteme und Schiebetüren können Interessierte auf den Ausstellungsflächen und wäh- rend spezieller kostenloser Vor- führungen in allen teilnehmen- den Hornbach Bau- und Garten- märkten mehr zum Thema erfah- ren. Die Vorführungen sind frei- tags um 17 Uhr und samstags um 10 sowie 14 Uhr. Die GartenAktuell-Ausstellung „Grüne Luftreiniger“, die vom 5. bis 29. November in allen Bau- und Gartenmärkten von Horn- bach stattfindet, informiert zum breiten Angebot von natürlichen Lufterfrischern wie Friedenslilie, Drachenbaum oder Goldfrucht- palme und gibt wertvolle Tipps zur Pflege. (ps) ANZEIGE ANZEIGE Große Auswahl und Top-Qualität Platten Noll GmbH. Der Name steht für Top-Qualität, große Aus- wahl und perfekten Service: Die Firma wurde bereits 1945 vom Fliesenlegermeister Georg Noll gegründet und wird heute als Fa- milienunternehmen in der dritten Generation geführt. Der Sitz des Betriebes mit Büro-, Lager- und Ausstellungsräumen befindet sich in der Industriestraße 20 in Bürstadt. Auf fast 500 Quadratmetern Ausstellungsflächen zeigt Platten Noll ein umfangreiches Angebot an Fliesen namhafter Fabrikate aus dem In- und Ausland in allen Preisklassen. Was auch ein gro- ßer Vorteil ist: Platten Noll be- zieht die Produkte von rund 200 Herstellern direkt ab Werk, die Produkte der renommierten Fir- ma Villeroy & Boch bereits seit 60 Jahren. Um den Kunden immer die neuesten Fliesentrends zu zeigen, werden die großzügig ge- stalteten Ausstellungsräume ständig aktualisiert und erwei- tert. Das gilt natürlich auch für die Homepage: www.platten- noll.de. Neben der gesamten Pa- lette für den privaten Innen- und Außenbereich umfasst das Sorti- Fliesen namhafter Fabrikate bei Platten-Noll in Bürstadt ment von Platten-Noll auch eine Vielzahl spezieller Fliesen für die gewerbliche Nutzung, sowie aus- gefallene Formteile, Rosetten und Bordüren. Das fachmännisch geschulte Personal beantwortet gerne alle Fragen über Fliesen und deren Verlegung. Selbstverständlich führt Platten-Noll alle notwendi- gen Verlegematerialien für die verschiedensten Untergründe sowie Verlegewerkzeuge und Hilfsmittel. Der Verleih von Flie- senschneidern gehört ebenso zum Service. Das breite Spek- trum an Reinigungs- und Pflege- mitteln für alle Fliesen und Natur- steine rundet das Sortiment ab. Platten-Noll bietet eine fracht- freie Anlieferung – zu ebener Er- de abgeladen – bis zu 35 km Ent- fernung an: unter anderem natür- lich auch nach Mannheim und Viernheim. (ps) Weitere Informationen: Platten-Noll, Industriestraße 20, 68642 Bürstadt. Telefon: 06206 6308, Fax: 06206 6368, E-Mail: [email protected], Inter- net: www.platten-noll.de. Öffnungszei- ten: Montag - Freitag 8 - 12 und 13 - 18 Uhr, Samstag 8 - 12 Uhr. ANZEIGE ANZEIGE Traditionsreicher Kongress M:con. Die Fortbildungsveran- staltung der HNO-Ärzte zählt zu den traditionsreichsten Kongres- sen im Mannheimer Rosengar- ten. Die Teilnehmenden widme- ten sich in diesem Jahr dem The- ma „HNO-Facharzt-Medizin in der Zukunft“. Außerdem lag der Fokus auf den gesundheitspoliti- schen Voraussetzungen, denen sich die Ärzte gegenüber sehen. Ein gravierendes Problem im medizinischen Alltag von HNO- Praxen stellen vor allem Stürze und deren Folgen dar, wie Prof. Dr. med. Leif Erik Walter, Ge- schäftsführer der Fachgesell- schaft, unterstreicht. „Etwa ein Drittel der 65-Jährigen sowie die Hälfte der 80-Jährigen und Älte- ren stürzen jährlich mindestens einmal.“, so seine Einschätzung. Die Ursachen für Schwindel seien vielfältig, könnten aber mit der heute zur Verfügung stehenden Diagnostik besser als noch vor Jahren erkannt und behandelt werden. Bei Patienten mit Schwindel- beschwerden im höheren Le- bensalter sei das Risiko zu stür- zen stark erhöht, erklärt Walther, der als HNO-Arzt im hessischen Sulzbach niedergelassenen ist. Die Folge seien häufige Stürze mit gravierenden Komplikatio- nen, chirurgische Eingriffe auf Grund von Knochenbrüchen und eine dauerhafte Pflegebedürftig- keit. Dies könne vermieden wer- 1600 HNO-Ärzte tagten im Rosengarten den, wenn es gelinge, die Ursa- che für die Sturzgefährdung zu klären, diese schnell zu erkennen und zu behandeln, betont Wal- ther. „Viele mit Stürzen und Schwindel assoziierte Erkran- kungen finden sich im HNO-Be- reich. Daher ist der HNO-Arzt mit seinen fachspezifischen dia- gnostischen und therapeuti- schen Möglichkeiten neben dem Hausarzt erste Anlaufstelle im ambulanten Bereich“, so Walther. Chronische Schwindelerkran- kungen ließen sich heute mit mo- derner Diagnostik schnell erken- nen, differenzieren und effektiv behandeln. Dazu zählten unter anderem strukturierte Trainings- programme. Diese würden je- doch im fachärztlichen Bereich vom Gesundheitssystem nicht honoriert. „Die Gesetzlichen Krankenkassen zahlen dafür nichts“, kritisiert der HNO-Spe- zialist. 2010 lebten über 17 Millionen Personen mit einem Lebensalter über 65 Jahren in Deutschland. Statistischen Prognosen zufolge wird die Zahl der 65-Jährigen und der noch Älteren bis zum Ende der 2030er-Jahre um etwa die Hälfte ansteigen. „Diese Progno- sen sind eine Herausforderung, auf die frühzeitig reagiert werden muss. Wir befinden uns bereits mitten in den vollzogenen demo- grafischen Änderungen. Daher sollte gesundheitspolitisch mit interdisziplinären Präventions- programmen hier frühzeitig rea- giert werden“, fordert der Fach- mann für Schwindelerkrankun- gen. red) Sozialarbeiterin beginnt ihre Tätigkeit Merkur Akademie. Mit Beginn des neuen Schuljahres gibt es an der Merkur Akademie Mannheim nun auch eine Sozialarbeiterin. „Ich freue mich auf die noch en- gere Zusammenarbeit mit unse- ren Schülerinnen und Schülern und einen produktiven Aus- tausch mit den Kolleginnen und Kollegen“, so die studierte Erzie- hungswissenschaftlerin Michae- la Jurczyk. Die Tür steht den SchülerInnen stets offen und das von Montag bis Freitag bis 16 Uhr. SchülerInnen haben bei Schwierigkeiten sowohl mit Mit- schülerInnen als auch Lehrkräf- ten eine Ansprechpartnerin, die Zeit für vertrauliche Gespräche An der Merkur Akademie hat, vermittelt, zusammen nach Lösungen sucht und auch „am Ball bleibt“ um zu sehen, ob die gewünschte Verbesserung statt- findet. (ps) Kranken Menschen helfen Feier. Im Plasmazentrum Mann- heim können Menschen aus Mannheim und Umgebung ihr Plasma spenden um damit le- bensbedrohlich erkrankten Men- schen zu helfen. Im November wird aus der Deutschen Gesell- schaft für Humanplasma die Oc- tapharma Plasma GmbH – für uns, ein Anlass zu feiern. Dazu lädt das Plasmazentrum Mannheim für 13. November ab 11 Uhr in die Neckarauerstraße 245 in Mannheim ein. Das ist die Gelegenheit für Interessierte und Spender, die bereits „das Beste geben“, sich bei einem Imbiss über die Plasmaspende zu infor- mieren oder auszutauschen. Für Mitarbeiter und Spender ändert sich nichts. Bei Interesse kann man sich auch jederzeit außerhalb dieses Termins mit dem Plasmazentrum Mannheim unter der Rufnummer 0621 8191090 in Verbindung setzen, um dann in Zukunft für seine Mitmenschen auch „das Beste geben“ zu können. Warum ist Plasma so wichtig? Anderen Menschen zu helfen, zahlt sich immer aus. Wer Plasma spendet, rettet Leben und leistet einen Beitrag zur Gesundheit sei- ner Mitmenschen. Denn aus Blut und Plasma entstehen viele le- Octapharma-Plasmaspende benswichtige Medikamente. Da beides jedoch nicht künstlich hergestellt werden kann, sind viele kranke Menschen nach wie vor auf gesunde Spender ange- wiesen. Plasma wird immer gebraucht: bei großen Operationen, nach schweren Unfällen, bei Krebser- krankungen, für die Behandlung von Blutern und von Menschen mit Immundefekten. Im Prinzip kann jeder einmal in die Situation kommen, auf Plasmaprodukte angewiesen zu sein. In der Octapharma-Plasma- spende Mannheim, stehen 28 Plasmapheresegeräte der neues- ten Generation zur Verfügung. Das Ärzteteam und medizini- sches Fachpersonal sorgen da- für, dass die Sicherheit der Spen- der und der Plasmaprodukte auf höchstem Niveau gewährleistet wird. Regelmäßige ärztliche Un- tersuchungen, Laborkontrollen, individuelle Ernährungshinweise und der wertvolle Beitrag zur me- dizinischen Versorgung der Be- völkerung gehören zu den vielen Vorteilen, die die Plasmaspende bietet. Für ihr selbstloses Han- deln werden Spender im doppel- ten Sinne belohnt: Das Team tut alles dafür, damit sie sich rundum wohlfühlen. (ps) ANZEIGE ANZEIGE ANZEIGE ANZEIGE Klassische Musik erklingt beim Bürgerabend GKM. Zum 121. Mal seit 1978 lädt das Grosskraftwerk Mann- heim zum Bürgerabend ein. In diesem Jahr zu einem klassi- schen Konzert mit der Pianistin Olga Zado und der Mannheimer Philharmoniker. Der Dirigent Boi- an Videnoff führt das Orchester durch Wolfgang Amadeus Mo- zarts Klavierkonzert KV 453 und Ludwig van Beethovens vierte Sinfonie. Die Einnahmen des Bürger- abends gehen stets an soziale Mannheimer Philharmoniker spielen Einrichtungen, in diesem Jahr an den Ortsverband Mannheim der Deutsche Leukämie-Forschungs- Hilfe-Aktion für krebskranke Kin- der, die mit dieser Spende das Projekt der Musik- und Kunstthe- rapie fördern möchte. (red) Weiter Informationen: Karten erhalten Sie an der Verwaltungsp- forte des Grosskraftwerk Mannheim in der Marguerrestraße 1 in 68199 Mann- heim Studenten, Firmen und Vereine dürfen sich freuen Shirts united. Seit einigen Wo- chen gibt es in der Neckerauer- straße 167/Ecke Niederfeldstra- ße ein neues Ladengeschäft das Textil- & Werbedrucke anbietet – als zusätzlicher Service stehen in dem Laden Kopierer! Robert Schwarz, Inhaber des Geschäfts, erklärt, dass gerade für die Stu- denten der nahegelegenen Fach- hochschule hier eine Lücke be- stand und er nun die Schwarz- Weiß-Kopie ab 6 Cent (mengenab- hängig) anbieten kann. Das Hauptgeschäft liegt aber beim Bedrucken von Textilien. Seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten produziert Schwarz für Firmen und Vereine in der Region – ebenso wie für Privatpersonen, die für einen Textil- & Werbedruck auf dem Almenhof Junggesellenabschied oder andere Festivität ein Shirt brauchen. Erstklassiger Druck muss nicht teuer sein - lassen Sie sich ein An- gebot machen, das Team von Shirts United freut sich auf Ihren Besuch!“ Zum „Rund-um-Paket“ gehört auch das grafische Gestal- ten von Flyern und Visitenkarten. Werbemittel und kleine Geschen- ke runden das Angebot ab. (ps) Weitere Informationen: Shirts united, Neckarauer Straße 167, 68199 Mannheim, Telefon 0621 437572-31 oder 0157 87760077, Internet: www.shirts- united.de. Öffnungszeiten: täglich 10 - 18 (außer mittwochs und samstags: 10 - 13 Uhr). ANZEIGE ANZEIGE mh_hp12_wi-ha.01 Seite 12 6. November 2014 WIRTSCHAFT & HANDEL Name: mh_hp12_wi-ha.01 Erstellt von: hoers PDF erstellt 07.11.2014 09:45:36 DLayName: mh_hp12_wi-ha.01 Ausgabe suw-mah Ressort wi-ha () Erscheint am Mittwoch, 5. November 2014 Wer bekommt den Sport Award 2014? Auflösung am 27. No- vember in Heidelberg? FOTO: SPORTREGION RHEIN-NECKAR E.V. Die ProjektSchau im Novem- ber beschäftigt sich mit In- nenschranksystemen und Schiebetüren. FOTO: HORNBACH Freundlich und kompetent: das Team von Platten-Noll. FOTO: PS Das CC Rosengarten bietet beste technische und räumliche Bedingungen für Kongresse. FOTO. PS Michaela Jurczyk. FOTO: PS Die Mannheimer Philharmoniker. FOTO: PS Bei Shirts united ist erstklassiger Druck nicht teuer. FOTO: GAIER

Name: mh hp12 wi-ha.01 Erstellt von: hoers PDF erstellt ... · Fragen über Fliesen und deren Verlegung. Selbstverständlich ... Die Folge seien häufige Stürze mit gravierenden

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Name: mh hp12 wi-ha.01 Erstellt von: hoers PDF erstellt ... · Fragen über Fliesen und deren...

  • Nominierte stehen fest

    Metropolregion. Am 27. No-vember verleiht die Metropolre-gion Rhein-Neckar zum drittenMal den Sport Award für heraus-ragende Leistungen von Einzel-sportlern, Teams und Nach-wuchstalenten. Nach der Ab-stimmung im Internet stehen dieNominierten fest: In der Rubrik„Talent“ sind Vanessa Born (Ka-nurennsport, WSV MannheimSandhofen), Lara Hümke (Leicht-athletik, LTV Bad Dürkheim) undNico Perner (Schwimmen,Schwimm- und Sportclub Lan-dau) nominiert. In der Rubrik„Sportlerinnen“ sind es ChiaraCongia (Voltigieren, VFZ Mainz-Ebersheim), Shanice Craft(Leichtathletik, MTG Mannheim)und Tonja Fabig (Hockey, TSVMannheim Hockey). Die Nomi-nierten der Rubrik „Sportler“ hei-ßen Ralf Arnold (Triathlon/Rad-sport, MTG Mannheim und RRC-Endspurt Mannheim), Kevin Klier(Handball, TSG 1881 Friesen-heim e.V.) und Daniel Morres(Kunstturnen, KTG Heidelberg).

    Sport Award Rhein-Neckar 2014Die drei beliebtesten Teams sind„Coco“ – TG Bobstadt 1925 e.V.(Dance and Modern Dance), „DieEulen“ – TSG 1881 Friesenheime.V. (Handball) und GemischteGarde – TSV Landau 2002 e.V.(Karnevalistischer Tanzsport).

    Im Internet stimmten insge-samt 16.000 Menschen ab, siehatten die Wahl zwischen 62 Ein-zelsportlern und 20 Teams, diewiederum von den Kommunenund Kreisen der Region aufge-stellt wurden.

    In der Kategorie Topsportlerwurden Profis, die ihren Lebens-unterhalt im Sport verdienenoder Olympia-Teilnehmer sind,von einer Fachjury aus Sport-journalisten nominiert: Ins Ren-nen gehen Handballer Uwe Gens-heimer (Rhein-Neckar-Löwen),

    Triathlet Timo Bracht und Fuß-ball-Weltmeister André Schürrle.Bei den Damen sind es TurnerinElisabeth Seitz, Reiterin Hannelo-re Brenner und EiskunstläuferinNatalie Weinzierl.

    Die Sport-Award-Gala im Hei-delberger Schloss moderierendie dreimalige Deutsche Sportle-rin des Jahres Franziska van Alm-sick und Wolfgang Grünwald(RNF). Im Rahmen der Veranstal-tung stellt sich das „Team Rio“der Region Rhein-Neckar der Öf-fentlichkeit vor; der Verein Sport-region Rhein-Neckar feiert zu-dem sein zehnjähriges Bestehen.(ps)

    Infos:

    www.sportawardrheinneckar.de

    Wohnen mit Köpfchen

    Hornbach. Ein gutes Haus ver-liert nichts und alles hat seinenPlatz: Mit intelligenten Ordnungs-systemen lassen sich Stauräumein den eigenen vier Wänden per-fekt auf die eigenen Bedürfnisseabstimmen. Mit Schiebetürenund Innenschranksystemen, diesehr leicht einzubauen sind, ver-wandelt sich eine ungenutzte Ni-sche in einen wertvollen Vorrats-raum, ein großes Zimmer wird inzwei kleinere geteilt, oder dervielgehegte Traum vom begehba-ren Kleiderschrank wird im Hand-umdrehen wahr.Während der ProjektSchau„Schiebetüren und Regale ein-bauen“ vom 6. bis 29. November

    ProjektSchau Innenschranksysteme und Schiebetürenkönnen Interessierte auf denAusstellungsflächen und wäh-rend spezieller kostenloser Vor-führungen in allen teilnehmen-den Hornbach Bau- und Garten-märkten mehr zum Thema erfah-ren. Die Vorführungen sind frei-tags um 17 Uhr und samstags um10 sowie 14 Uhr.

    Die GartenAktuell-Ausstellung„Grüne Luftreiniger“, die vom 5.bis 29. November in allen Bau-und Gartenmärkten von Horn-bach stattfindet, informiert zumbreiten Angebot von natürlichenLufterfrischern wie Friedenslilie,Drachenbaum oder Goldfrucht-palme und gibt wertvolle Tippszur Pflege. (ps)

    ANZEIGE ANZEIGE

    Große Auswahl und Top-Qualität

    Platten Noll GmbH. Der Namesteht für Top-Qualität, große Aus-wahl und perfekten Service: DieFirma wurde bereits 1945 vomFliesenlegermeister Georg Nollgegründet und wird heute als Fa-milienunternehmen in der drittenGeneration geführt. Der Sitz desBetriebes mit Büro-, Lager- undAusstellungsräumen befindetsich in der Industriestraße 20 inBürstadt.

    Auf fast 500 QuadratmeternAusstellungsflächen zeigt PlattenNoll ein umfangreiches Angebotan Fliesen namhafter Fabrikateaus dem In- und Ausland in allenPreisklassen. Was auch ein gro-ßer Vorteil ist: Platten Noll be-zieht die Produkte von rund 200Herstellern direkt ab Werk, dieProdukte der renommierten Fir-ma Villeroy & Boch bereits seit 60Jahren. Um den Kunden immerdie neuesten Fliesentrends zuzeigen, werden die großzügig ge-stalteten Ausstellungsräumeständig aktualisiert und erwei-tert. Das gilt natürlich auch fürdie Homepage: www.platten-noll.de. Neben der gesamten Pa-lette für den privaten Innen- undAußenbereich umfasst das Sorti-

    Fliesen namhafter Fabrikate bei Platten-Noll in Bürstadt

    ment von Platten-Noll auch eineVielzahl spezieller Fliesen für diegewerbliche Nutzung, sowie aus-gefallene Formteile, Rosettenund Bordüren.

    Das fachmännisch geschultePersonal beantwortet gerne alleFragen über Fliesen und derenVerlegung. Selbstverständlichführt Platten-Noll alle notwendi-gen Verlegematerialien für dieverschiedensten Untergründesowie Verlegewerkzeuge undHilfsmittel. Der Verleih von Flie-senschneidern gehört ebensozum Service. Das breite Spek-trum an Reinigungs- und Pflege-

    mitteln für alle Fliesen und Natur-steine rundet das Sortiment ab.Platten-Noll bietet eine fracht-freie Anlieferung – zu ebener Er-de abgeladen – bis zu 35 km Ent-fernung an: unter anderem natür-lich auch nach Mannheim undViernheim. (ps)

    Weitere Informationen:

    Platten-Noll, Industriestraße 20, 68642Bürstadt. Telefon: 06206 6308, Fax: 062066368, E-Mail: [email protected], Inter-net: www.platten-noll.de. Öffnungszei-ten: Montag - Freitag 8 - 12 und 13 - 18Uhr, Samstag 8 - 12 Uhr.

    ANZEIGE ANZEIGE

    Traditionsreicher Kongress

    M:con. Die Fortbildungsveran-staltung der HNO-Ärzte zählt zuden traditionsreichsten Kongres-sen im Mannheimer Rosengar-ten. Die Teilnehmenden widme-ten sich in diesem Jahr dem The-ma „HNO-Facharzt-Medizin inder Zukunft“. Außerdem lag derFokus auf den gesundheitspoliti-schen Voraussetzungen, denen

    sich die Ärzte gegenüber sehen.Ein gravierendes Problem im

    medizinischen Alltag von HNO-Praxen stellen vor allem Stürzeund deren Folgen dar, wie Prof.Dr. med. Leif Erik Walter, Ge-schäftsführer der Fachgesell-schaft, unterstreicht. „Etwa einDrittel der 65-Jährigen sowie dieHälfte der 80-Jährigen und Älte-ren stürzen jährlich mindestenseinmal.“, so seine Einschätzung.Die Ursachen für Schwindel seienvielfältig, könnten aber mit derheute zur Verfügung stehendenDiagnostik besser als noch vorJahren erkannt und behandeltwerden.

    Bei Patienten mit Schwindel-beschwerden im höheren Le-bensalter sei das Risiko zu stür-zen stark erhöht, erklärt Walther,der als HNO-Arzt im hessischenSulzbach niedergelassenen ist.Die Folge seien häufige Stürzemit gravierenden Komplikatio-nen, chirurgische Eingriffe aufGrund von Knochenbrüchen undeine dauerhafte Pflegebedürftig-keit. Dies könne vermieden wer-

    1600 HNO-Ärzte tagten im Rosengarten

    den, wenn es gelinge, die Ursa-che für die Sturzgefährdung zuklären, diese schnell zu erkennenund zu behandeln, betont Wal-ther. „Viele mit Stürzen undSchwindel assoziierte Erkran-kungen finden sich im HNO-Be-reich. Daher ist der HNO-Arzt mitseinen fachspezifischen dia-gnostischen und therapeuti-schen Möglichkeiten neben demHausarzt erste Anlaufstelle imambulanten Bereich“, so Walther.

    Chronische Schwindelerkran-kungen ließen sich heute mit mo-derner Diagnostik schnell erken-nen, differenzieren und effektivbehandeln. Dazu zählten unteranderem strukturierte Trainings-programme. Diese würden je-doch im fachärztlichen Bereichvom Gesundheitssystem nichthonoriert. „Die GesetzlichenKrankenkassen zahlen dafürnichts“, kritisiert der HNO-Spe-zialist.

    2010 lebten über 17 MillionenPersonen mit einem Lebensalterüber 65 Jahren in Deutschland.Statistischen Prognosen zufolgewird die Zahl der 65-Jährigen undder noch Älteren bis zum Endeder 2030er-Jahre um etwa dieHälfte ansteigen. „Diese Progno-sen sind eine Herausforderung,auf die frühzeitig reagiert werdenmuss. Wir befinden uns bereitsmitten in den vollzogenen demo-grafischen Änderungen. Dahersollte gesundheitspolitisch mitinterdisziplinären Präventions-programmen hier frühzeitig rea-giert werden“, fordert der Fach-mann für Schwindelerkrankun-gen. red)

    Sozialarbeiterinbeginnt ihre Tätigkeit

    Merkur Akademie. Mit Beginndes neuen Schuljahres gibt es ander Merkur Akademie Mannheimnun auch eine Sozialarbeiterin.„Ich freue mich auf die noch en-gere Zusammenarbeit mit unse-ren Schülerinnen und Schülernund einen produktiven Aus-tausch mit den Kolleginnen undKollegen“, so die studierte Erzie-hungswissenschaftlerin Michae-la Jurczyk. Die Tür steht denSchülerInnen stets offen und dasvon Montag bis Freitag bis 16Uhr. SchülerInnen haben beiSchwierigkeiten sowohl mit Mit-schülerInnen als auch Lehrkräf-ten eine Ansprechpartnerin, dieZeit für vertrauliche Gespräche

    An der Merkur Akademie

    hat, vermittelt, zusammen nachLösungen sucht und auch „amBall bleibt“ um zu sehen, ob diegewünschte Verbesserung statt-findet. (ps)

    Kranken Menschen helfen

    Feier. Im Plasmazentrum Mann-heim können Menschen ausMannheim und Umgebung ihrPlasma spenden um damit le-bensbedrohlich erkrankten Men-schen zu helfen. Im Novemberwird aus der Deutschen Gesell-schaft für Humanplasma die Oc-tapharma Plasma GmbH – füruns, ein Anlass zu feiern.

    Dazu lädt das PlasmazentrumMannheim für 13. November ab11 Uhr in die Neckarauerstraße245 in Mannheim ein. Das ist dieGelegenheit für Interessierte undSpender, die bereits „das Bestegeben“, sich bei einem Imbissüber die Plasmaspende zu infor-mieren oder auszutauschen. FürMitarbeiter und Spender ändertsich nichts.

    Bei Interesse kann man sichauch jederzeit außerhalb diesesTermins mit dem PlasmazentrumMannheim unter der Rufnummer0621 8191090 in Verbindungsetzen, um dann in Zukunft fürseine Mitmenschen auch „dasBeste geben“ zu können.

    Warum ist Plasma so wichtig?Anderen Menschen zu helfen,zahlt sich immer aus. Wer Plasmaspendet, rettet Leben und leisteteinen Beitrag zur Gesundheit sei-ner Mitmenschen. Denn aus Blutund Plasma entstehen viele le-

    Octapharma-Plasmaspende

    benswichtige Medikamente. Dabeides jedoch nicht künstlichhergestellt werden kann, sindviele kranke Menschen nach wievor auf gesunde Spender ange-wiesen.

    Plasma wird immer gebraucht:bei großen Operationen, nachschweren Unfällen, bei Krebser-krankungen, für die Behandlungvon Blutern und von Menschenmit Immundefekten. Im Prinzipkann jeder einmal in die Situationkommen, auf Plasmaprodukteangewiesen zu sein.

    In der Octapharma-Plasma-spende Mannheim, stehen 28Plasmapheresegeräte der neues-ten Generation zur Verfügung.Das Ärzteteam und medizini-sches Fachpersonal sorgen da-für, dass die Sicherheit der Spen-der und der Plasmaprodukte aufhöchstem Niveau gewährleistetwird. Regelmäßige ärztliche Un-tersuchungen, Laborkontrollen,individuelle Ernährungshinweiseund der wertvolle Beitrag zur me-dizinischen Versorgung der Be-völkerung gehören zu den vielenVorteilen, die die Plasmaspendebietet. Für ihr selbstloses Han-deln werden Spender im doppel-ten Sinne belohnt: Das Team tutalles dafür, damit sie sich rundumwohlfühlen. (ps)

    ANZEIGE ANZEIGE

    ANZEIGE ANZEIGE

    Klassische Musik erklingtbeim Bürgerabend

    GKM. Zum 121. Mal seit 1978lädt das Grosskraftwerk Mann-heim zum Bürgerabend ein. Indiesem Jahr zu einem klassi-schen Konzert mit der PianistinOlga Zado und der MannheimerPhilharmoniker. Der Dirigent Boi-an Videnoff führt das Orchesterdurch Wolfgang Amadeus Mo-zarts Klavierkonzert KV 453 undLudwig van Beethovens vierteSinfonie.

    Die Einnahmen des Bürger-abends gehen stets an soziale

    Mannheimer Philharmoniker spielen

    Einrichtungen, in diesem Jahr anden Ortsverband Mannheim derDeutsche Leukämie-Forschungs-Hilfe-Aktion für krebskranke Kin-der, die mit dieser Spende dasProjekt der Musik- und Kunstthe-rapie fördern möchte. (red)

    Weiter Informationen:

    Karten erhalten Sie an der Verwaltungsp-forte des Grosskraftwerk Mannheim inder Marguerrestraße 1 in 68199 Mann-heim

    Studenten, Firmen undVereine dürfen sich freuen

    Shirts united. Seit einigen Wo-chen gibt es in der Neckerauer-straße 167/Ecke Niederfeldstra-ße ein neues Ladengeschäft dasTextil- & Werbedrucke anbietet –als zusätzlicher Service stehen indem Laden Kopierer! RobertSchwarz, Inhaber des Geschäfts,erklärt, dass gerade für die Stu-denten der nahegelegenen Fach-hochschule hier eine Lücke be-stand und er nun die Schwarz-Weiß-Kopie ab 6 Cent (mengenab-hängig) anbieten kann.

    Das Hauptgeschäft liegt aberbeim Bedrucken von Textilien. Seitnunmehr fast zwei Jahrzehntenproduziert Schwarz für Firmen undVereine in der Region – ebenso wiefür Privatpersonen, die für einen

    Textil- & Werbedruck auf dem Almenhof

    Junggesellenabschied oder andereFestivität ein Shirt brauchen.

    Erstklassiger Druck muss nichtteuer sein - lassen Sie sich ein An-gebot machen, das Team vonShirts United freut sich auf IhrenBesuch!“ Zum „Rund-um-Paket“gehört auch das grafische Gestal-ten von Flyern und Visitenkarten.Werbemittel und kleine Geschen-ke runden das Angebot ab. (ps)

    Weitere Informationen:

    Shirts united, Neckarauer Straße 167,68199 Mannheim, Telefon 0621 437572-31oder 0157 87760077, Internet: www.shirts-united.de. Öffnungszeiten: täglich 10 - 18(außer mittwochs und samstags: 10 - 13Uhr).

    ANZEIGE ANZEIGE

    mh_hp12_wi-ha.01

    Seite 12 6. November 2014WIRTSCHAFT & HANDEL

    Name: mh_hp12_wi-ha.01 Erstellt von: hoers PDF erstellt 07.11.2014 09:45:36 DLayName: mh_hp12_wi-ha.01Ausgabe suw-mah Ressort wi-ha () Erscheint am Mittwoch, 5. November 2014

    Wer bekommt den Sport Award 2014? Auflösung am 27. No-vember in Heidelberg? FOTO: SPORTREGION RHEIN-NECKAR E.V.

    Die ProjektSchau im Novem-ber beschäftigt sich mit In-nenschranksystemen undSchiebetüren. FOTO: HORNBACH

    Freundlich und kompetent: das Team von Platten-Noll. FOTO: PS

    Das CC Rosengarten bietet beste technische und räumlicheBedingungen für Kongresse. FOTO. PS

    Michaela Jurczyk. FOTO: PS

    Die Mannheimer Philharmoniker. FOTO: PS

    Bei Shirts united ist erstklassiger Druck nicht teuer. FOTO: GAIER