OpenSource fürs Lernen

Embed Size (px)

DESCRIPTION

OpenSource fürs Lernen. OpenSource fürs Lernen In Europa erfunden, in USA umgesetzt? Auf jeden Fall in USA patentiert! - eine Froschperspektive Gerd Kortemeyer Michigan State University September 2007. OpenSource. Zweierlei Arten von OpenSource fürs Lernen: Open Lehrinhalte - PowerPoint PPT Presentation

Text of OpenSource fürs Lernen

  • OpenSource frs Lernen

    OpenSource frs LernenIn Europa erfunden, in USA umgesetzt?Auf jeden Fall in USA patentiert!- eine Froschperspektive

    Gerd KortemeyerMichigan State UniversitySeptember 2007

  • OpenSourceZweierlei Arten von OpenSource frs Lernen:Open LehrinhalteOpen SoftwaresystemeKaderali-Gruppe macht beides!CampusContentCampusSource

  • AufbauOpen Learning ContentLehrkulturLernkulturVerwaltungskulturOpen Content ConsortiaOpen Source Learning Content and Course ManagementSystemeUniweiter Einsatz von SystemenEarly AdoptersEnterprise SystemsTotal Cost of OwnershipFriedliche Koexistenz, oder: Are two CMSs better than one?Das BlackBoard PatentOpen Source CMS Consortia

  • Open Learning ContentOpen Learning ContentAustausch von online Lehrmaterialien

  • Lieber die Zahnbrste teilenEiner der ersten Kommentare als ich in Deutschland von der Wiederverwendung von Lehrmaterialen sprach: Deutsche Professoren wrden lieber ihre Zahnbrsten als ihre Lehrmaterialien austauschenStimmt das?Wieso?

  • LehrkulturIn Deutschland haben viele Vorlesungen ihr eigenes SkriptIn den USA haben die meisten Vorlesungen ein kommerzielles TextbookDozenten bereits daran gewhnt, Materialen anderer zu verwendenAuch wenn viele Skripts natrlich ebenfalls abgeschrieben sind ...

  • LehrkulturGute online Materialen sind nicht einfach nur ein aufs Web gestelltes SkriptVielleicht obendrein noch ein langes PDF oder gar gescannte Abbildungen der SeitenDie Erstellung qualitativ hochwertiger online Materialen ist zeit- und kostenintensivZuviel Arbeit fr einen einzelnen DozentenErgebnis: es passiert normalerweise nicht ohne WiederverwendungIn Deutschland kann mans einfach bleibenlassen

  • LernkulturIn den USA: Studierende erwarten, dass Vorlesungsmaterialen online zur Verfgung gestellt werdenBequemlichkeitZu wenig Zeit, zu jeder Vorlesung zu kommenAndere Professoren machen das auchStudierende sind Kunden, die langfristig zufriedengestellt werden mssen

  • LernkulturDurchschnittliche Studiengebhr pro Jahr, Michigan State University:$8.900 fr Studierende aus Michigan (in state)$21.500 fr sonstige (out of state)Studiengebhr pro Jahr, Deutschland: vielleicht gerade mal 1.000Der Kunde ist Knig ...

  • LernkulturOh nein, mein Prof ist offline!Ich habe nicht fr Error 404 bezahltVision der Zukunft?

    Hohe Studienge-bhren haben Konse-quenzen in der Erwartungs-haltung der Studierenden

  • VerwaltungskulturUSA: Erwartungshaltung nicht nur von StudierendenAuch die Univerwaltung erwartet inzwischen, dass Lehrende Onlinekomponenten bereitstellenTeil des JobsLehre hat einen hheren Stellenwert bei Gehalts- und Befrderungsentscheidungen als in DeutschlandOkay, so schlimm nun auch wieder nicht, jedenfalls nicht an groen Unis

  • VerwaltungskulturIn den USA wurden online Materialen zunchst als Geldmacher gesehenUni sollte alle Rechte an den von ihren Lehrenden erstellten Materialen habenIm Gegensatz zu z.B. TextbooksEinschlielich von Materialen, die nachts um Elf im eigenen Keller erstellt werdenArgumentation: die Expertise ist, wofr die Uni bezahlt

  • VerwaltungskulturInzwischen von diesem Anspruch abgegangenMaterialien haben keinen MarktwertZu viele Materialien schon frei verfgbarHufig falsche GranularittDas wirkliche Geschft der Uni: Verkauf von Abschlssen

  • VerwaltungskulturWhrend der Streit in den USA schon fast vorbei ist, fngt er in Deutschland erst an.

  • Open Content ConsortiaBetrachten nun Open Content ConsortiaUnterscheidung:Linksammlungen - QuerverweiseRepositories - haben Inhalte

  • MERLOTMERLOT Linksammlung17.400 MaterialienCirca 2000 neue Materialien pro JahrPeer-Review

  • NSDLNational Science Digital LibraryGefrdert durch National Science FoundationSammlung von Sammlungen

  • MIT OpenCourseWareEines der ersten Open Kursmaterial RepositoriesOnline Materialien von MIT VorlesungenKostenfrei und ohne Registrierung1550 KurseFunding von Hewlett und Mellon Foundations

  • MIT OpenCourseWareViele Materialien zur Wiederverwendung unbrauchbar, falsche Granularitt, zu speziellKein Kontext, keine didaktische Untersttzung - was mach ich damit?Dennoch: Markt fr online Materialien sptestens hierdurch ausgehhltMSU kann schlecht E-Technik verkaufen, wenn MIT sie umsonst herausgibt

  • OpenCourseWare Consortium114 Mitgliedsinstitutionen30 aus China20 Lnder... niemand von Deutschland

  • LON-CAPAOpen-Source Infrastruktur und Repository zur Wiederverwendung von Lehrmaterialen ber Institutionsgrenzen hinausGefrdert von der National Science FoundationVerbund von 52 Schulen und 47 Hochschulenber 275.000 LehrobjekteZielsetzung hnlich zu CampusContent, jedochLON-CAPA hat integriertes Course Management :-oHat keine Didaktikuntersttzung :-(Ist ein verteiltes System (Cluster) :-)

  • LON-CAPA

  • LON-CAPA

  • LON-CAPA

  • CampusContentFazit: Wiederverwendung von online Kursmaterialien kann funktionieren!Deutschland: CampusContentGenau richtiger Ansatz: Wiederverwendung von online Materialien mit dem Mehrwert angekoppelter DidaktikAuf lange Sicht, braucht CampusContent wahrscheinlich Partnerinstitutionen (Consortium)

  • Open Source CMS und LCMSBetrachten jetzt open source CMS und LCMS SystemeDer Markt verschieden zwischen Deutschland und den Staaten

  • Open Source CMSs

    CampusSourceeduTools.infoCommSy, EdoWorkSpace, ILIAS, Javanti, ltw3, LON-CAPA, metacoon, MILESS, Moodle, MMC, OpenUSS & Freestyle Learning, Stud.IP, SuperX, Uni Open Platform, VirPa, VU, WebAssign.LRN, ATutor, Bazaar, Bodington, Claroline, ClassWeb, Eledge, Fle3, ILIAS, Jones e-education, KEWL, LON-CAPA, Manhattan Virtual Classroom, MimerDesk, Moodle, Sakai

  • Uniweite NutzungMoodle listet Tausende von Institutionen als NutzerLON-CAPA listet ca. 100 InstitutionenAber: wo sind diese Systeme die zentral untersttzten Hauptsysteme der Uni?Soll heien:Laufen aus einer zentralen Einrichtung (nicht einem Fachbereich oder gar Professorenbro)Haben Personal zur BenutzerbetreuungHaben TrainingskurseHaben Einbindung in VerwaltungssystemeGenieen zentrale Ermutigung zur Nutzung

  • Vergleich: Uniweite SystemeIm Vergleich zu den USA nutzen in Deutschland relativ viele Unis open-source CMSs uniweitWarum?

  • Uniweite SystemeWarum sind open-source Systeme nicht weiter verbreitet in den Staaten?Early Adopters: viele Unis haben CMSs implementiert als es noch keine brauchbaren open-source Alternativen gabSwitching Cost: eine Umstellung von Systemen ist mit hohen Kosten verbundenEnterprise-Ready? Amerikanische Unis haben hohe Nutzerzahlen - sind open-source Systeme skalierbar?Total Cost of Ownership: Lizenzgebhren nur ein kleiner Teil der Gesamtkosten

  • Early Adopters

    Beispiel:Als Moodle in 1999 erstmals an einer Uni in Australien benutzt wurde, benutzten schon 1000 Universitten WebCTMoodle erst 2001 zur Verfgung gestelltIn 2001 war an vielen amerikanischen Unis bereits die Entscheidung getroffen, welches CMS verwendet wirdCost of Switching viel zu hochIn Deutschland hat open-source einen leichteren Einstieg, da viele Unis erst jetzt beginnen

  • Cost of SwitchingIn 2004 wechselte Michigan State von BlackBoard zu ANGELKosten frTrainingKopieren von InhaltenBekanntmachungenMehr Benutzerbetreuung...Allgemeiner Unmut

  • Enterprise Ready?Hhere Nutzerzahlen, hhere AnsprcheSkalierbarkeitBetreuung und ServiceAbhngigkeit, Mission Critical System

    Uni Duisburg-EssenMichigan State UniversityStudierende34.00045.000CMSMoodle(open source)LON-CAPA(open source)ANGEL(kommerziell)Kurssektionen mit CMS/Semester1124102.100Kurseinschreibungen in CMS/Semester9.80016.000121.000

  • Enterprise Ready?Der Open-Source Mythos:Projekte werden von einer groen Anzahl von Entwicklern in aller Welt getragenSchnelle Behebung von FehlernLeicht anpassbare SoftwareNachhaltigkeit weil nicht von einer Institution abhngigUnfug, zumindest bei CMSs

  • Enterprise Ready?Funktioniert fr Linux, Apache, etc, wo die Nutzer auch gleichzeitig zum Code beitragen knnenCMSs werden jedoch von Lehrenden genutztDie meisten Projekte knnen ohne eine starke Kerngruppe von Programmierern nicht existierenMoodle ohne Martin Dougiamas?Viele Unis in den USA haben schlechte Erfahrungen mit Eigenprojekten gemachtBesonders solche mit anfnglicher Projektfinanzierung haben hufig keine Nachhaltigkeit

  • Total Cost of OwnershipSind open-source Systeme wirklich billiger?Total Cost of Ownership ist, was zhlt!Lizenzgebhren nur ein Teil von TCOBesonders, wenn es keinen Vendor gibt, mssen sich die Unis mit teurem Personal selbst aushelfen

  • Total Cost of OwnershipBallpark Jahreskosten (sehr grob)

    HumboldtMichigan StateMoodleLON-CAPAANGELLizenz0$0$150.000Personal120.000$175.000$400.000Hardware?$15.000$30.000Einschreibungen16.00016.000121.000Kosten pro Einschreibung8$12$5

  • Total Cost of OwnershipWenn man noch Inhaltsentwicklung und weitere Nebenkosten einrechnet, kommt man auf einen Faktor 5 zwischen typischen Lizenzgebhren und TCOLizenzgebhren nicht unbedingt ein berzeugendes Argument fr Open SourceNoch kein Faktor in Deutschland wegen geringerer NutzungIn Deutschland noch nicht mission critical

  • Der Trend zum ZweitsystemRationalisierungszyklen:Zuerst: MSU hatte custom coursesjeder Kurs anderskleiner Satz von gemeinsamen WidgetsDann: hin zum einem Course Management System fr alleJetzt: wieder weg vom One-Size-Fits-All, und hin zu einer begrenzten Anzahl von verschiedenen CMS/LCMS Systemen

  • Friedliche Koexistenz?Wo ist im Moment der Platz fr Open Source an amerikanischen Unis?KoexistenzGrund: Verschiedene Fachrichtungen und verschiedene Lehrende haben verschiedene Ansprche

  • Friedliche Koexistenz?Some