Presentation Brancusi

  • View
    3.389

  • Download
    4

Embed Size (px)

Text of Presentation Brancusi

  • 1.Constantin Brancusi (1876-1957)

2. 3. Constantin Brancusi
rumnisch-franzsischer Bildhauer
19.Februar 1876 in Hobita,Rumnien geboren
wuchs in einfachen Verhltnissen auf
also rumnischer Herkunft
4. 1904 zog es ihn nach Paris 1906 Ausstellung im Salon dAutomne traf den bedeutendsten franzsischen Bildhauer seiner Zeit Francois Auguste Rodin Knstlerischer Einfluss
Studium 1907 an der cole des Beaux-Artes
1907 enge Freundschaft mit italienischen Maler,Bildhauer und Zeichner Amedo Modigliani -wechselseitiger Einfluss
1907 Stilwechsel in Brancusis Werken statt realistischen Darstellungen , bevorzugte er Formen in groer Vereinfachung und Reduzierung , zB. Le Baiser (1907) (Bild)
5. Le Baiser Der Kuss
6. wenige Themen , darunter Ruhe- stellt Figuren oft im Schlaf oder in Ruhelagen dar
suche nach eigener Formsprache
mehrer Versuche zur Selbstfindung zB. La Muse endormie (Die schlafende Muse) , Le Coq (Der Hahn) , Colonne sans fin (Die Endlose Sule) - Der Kuss (Bild) zB. prgte kubistische Stilrichtung (Abstraktion in der Moderne)
7. Le Baiser Der Kuss
8. 1937 reiste er nach Rumnien um dort als Auftrag Die Endlose Sule (Bild) anzufertigen als Denkmal fr die Opfer des 1.Weltkrieges
Colonne sans fin (Die Endlose Sule)
9. durch die geringe Anzahl an Themen , wie zB. Ruhe und Bewegung , variierte er seine Kunstwerke stndig auch in der Tendenz zum Kubismus (Abstraktion)
zB. Vogel im Raum (Bild mehrere Versionen) - er fertigte ab 1923 insgesamt 13 Versionen in unterschiedlichem Material an
10. Loiseau dans lespace , Der Vogel im Raum
11. bevorzugte Grundformen reduzierte Naturformen bis aufs Minimum
Brancusi war einer der bedeutendsten Bildhauern der Moderne groer Einfluss auf die moderne Bildhauerei,Malerei und auf das Industriedesign
1952 nahm Brancusi die franzsische Staatsbrgerschaft an
Heute Rekonstruiertes Atelier vor dem Centre Beaubourg Georges Pompidou in Paris
Brancusi wurde inspiriert von der afrikanischen und prhistorischen Bildhauerkunst (Beispiele)
12. Afrikanische und prhistorische Bildhauerkunst
13. Grundelement seiner Bestrebung ist die Urform des Eis , zB. reduzierte seine Marmorskulpturen auf den festen Kern, die ovale Form - Schlafende Muse (Bild) , Reduzierung auf Eiform
La Muse endormie (Die schlafende Muse)
14. Dadurch wird Naturhnlichkeit aufgehoben , ohne ihren Bezug zu verleugnen
Die Eiform symbolisiert Fruchtbarkeit und den Ursprung des Lebens
Brancusi ist der Dialog zwischen Sockel und Figur selbstverstndlich und sieht es als erster aus einer anderen Sicht als seine Knstlerkollegen
Sockel er wollte alle Formen (inklusive dem Sockel) in einer Form zusammenfassen und es lebendig machen
er befand sich immer nah an der Abstraktion, dennoch waren seien Figuren stets gegenstndlich und zeigten das Dargestellte in seiner reinsten Form
15. Brancusi war auch ein Fotograf er dokumentierte mithilfe der Lichtbildkunst seine Arbeit (Einblicke in die Entstehung seiner Skulpturen ermglichte er dadurch)
Die Moderne und dessen Prinzipien nutzte Brancusi in seinen Werken als Themen Bewegung , Beschleunigung , Geschwindigkeit
Er wandte sich gegen Tonarbeiten und widmete sich meist plastischen Arbeiten in Bronze,Marmor,Holz und Gips , die hufig abstrakte Eifrmige Gegenstnde zeigten
Sein Hauptsujet (Hauptsubjekt) war der menschliche Kopf
Er polierte die Oberflche seiner Plastiken immer verstand dies als ffnung zum Raum und als Voraussetzung eines transparenten Wechselspiels, wobei dem Licht eine gestalterische Aufgabe zufiele
er prgte den amerikanischen Minimalismus und Kubismus (Beispiele)
16. Kubismus und Minimalismus
17. Tod am 16.Mrz 1957 in Paris
Kunstwerke heute 2005 wurde eine Version des LOiseau dans lespace (Der Vogel im Raum) fr 27,5 Millionen Dollar versteigert / 2009 erzielte die hlzerne Figur Madame L. R. einen Preis von ber 29 Millionen Dollar
Kunstreferat ber Constantin Brancusi von Sabrina und Christian