Click here to load reader

Projektprüfung Klasse10 01.10.2008/Zöller/Ex 1 Neuer Bildungsplan

  • View
    105

  • Download
    1

Embed Size (px)

Text of Projektprüfung Klasse10 01.10.2008/Zöller/Ex 1 Neuer Bildungsplan

  • Folie 1
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 1 Neuer Bildungsplan
  • Folie 2
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 2 Eine Projektprfung in Klasse 10 ist die konsequente Fortsetzung des Bildungsplanes und der Arbeit aus Klasse 9, bei der neben den fachlichen, auch den berfachlichen Kompetenzen eine hohe Bedeutung zukommt. Mit einer Projektprfung in Klasse 10 wird das Erreichen der Anforderung, die der Bildungsplan, insbesondere in den Fcherverbnden stellt, besser als mit jeder anderen Prfungsform sichergestellt. Auch die knftigen Abnehmer der Schler aus Klasse 10 legen besondern Wert darauf, dass neben fachlichem Wissen auch berfachliche Kompetenzen bei den Schlern vorhanden sind. In der Realschule, als ein der Werkrealschule gleichwertiger Bildungsabschluss, wird eine Kompetenzprfung durchgefhrt. Begrndung fr Projektprfung Klasse 10
  • Folie 3
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 3 Fachlich orientierte Projektprfung Die fachlich orientierte Projektprfung (PPR 10) besteht aus einem Projekt, das Bezge zur Lebens- und Arbeitswelt enthalten soll. Sie umfasst: Vorbereitung Durchfhrung - Prsentation Die Projektprfung bezieht sich auf die fachlichen und berfachlichen Bildungsstandards der Klasse 10. Fachliche und berfachliche Leistungen werden gleichgewichtig bewertet. Das Thema wird vom Schulleiter (evt. mit Partnerschule) nach Vorliegen der Projektbeschreibung genehmigt.
  • Folie 4
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 4 Fachlich orientierte Projektprfung Der Grad der Selbststndigkeit bei der Themenfindung und Gruppenbildung wird bei der Bewertung entsprechend bercksichtigt. Der Schulleiter weist den Schlern zwei Lehrer zur Begleitung und Beratung zu. Die Durchfhrung umfasst einen Umfang von mindestens 20 Unterrichtsstunden. Erstellung einer individuellen Dokumentation (Projektportfolio) Die Prsentation der Prfungsprojekte findet im 2. Schulhalbjahr statt. Neue Medien (ITG): Anwendung von mindestens zwei der Bereiche Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbank oder Prsentationstechnik (Computer, Video, Kamera usw.). Bewertet werden alle Phasen des Projektes, wobei fachliche und berfachliche Kompetenzen im Verhltnis 1:1 bewertet werden. Selbstbeobachtungen der Schler flieen in die Bewertung mit ein.
  • Folie 5
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 5 Beispiel einer thematischen Vernetzung exemplarisch Arbeitsweltbezge (Entwicklung zu einem Projektthema mglich)
  • Folie 6
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 6 Projektarbeit im Sinne von PPR 10 Vorbereitung Durchfhrung Prsentation Arbeitsauftrag fr die Gruppenarbeit: Bilden Sie ein Team aus 4 Personen. Erstellen Sie anhand der Prfungsordnung und der Standards eine Projektbeschreibung. Beziehen Sie die Projektbeschreibung auf die fachlichen und berfachlichen Bildungsstandards der Klasse 10. Beachten Sie, dass eine Orientierung an den verbindlichen fachlichen und berfachlichen Inhalten eines Faches oder Fcherverbundes, z.B. WAG, erkennbar sein muss. Zeigen Sie die Qualittssteigerung gegenber der PPR 9 auf. Stellen Sie das Projekt in seinen Grundstrukturen dar. Prsentieren Sie anschlieend gemeinsam Ihr Projekt und Ihre berlegungen (Prsentationszeit: ca. 10 Minuten je Team).
  • Folie 7
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 7 Fragestellungen, die bei der Prfungsvorbereitung entstehen knnen Erste Fragestellungen Was will ich mit und in der PPR 10 erreichen? Welcher Themenbereich interessiert mich? Warum interessiert mich dieser Bereich? Welche Aspekte gehren zu diesem Themenbereich dazu? Wie knnte eine Themenformulierung aussehen? Welcher Fcherverbund/welches Fach wre magebend? Welche Standards bzw. Inhalte aus 10 wrden durch dieses Thema abgedeckt? Welche Kompetenzen sind notwendig, um dieses Thema/diesen Themenbereich erfolgreich zu bearbeiten? Besitze ich diese Kompetenzen? Wer knnte mit mir an diesem Thema arbeiten, wer ergnzt meine Kompetenzen sinnvoll? Wann muss ich / mssen wir ein Thema endgltig formuliert haben? Was bentige ich zur Themengenehmigung? Weitergehende Fragestellungen Wie und wo erhalte ich die Informationen? Wie will ich diese dokumentieren?
  • Folie 8
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 8
  • Folie 9
  • 9 Beispiel: Haribo macht - ein Gummibrchen auf der Erfolgsleiter Standard 10 WAG kennen Zusammenhnge zwischen Verbraucherverhalten, Produktionsverfahren und der Qualitt von Produkten; beurteilen moderne Produktionsformen, Angebote von Novelfood und Nahrungsergnzungsstoffen nach unterschiedlichen Kriterien. kennen Angebote zur Gesundheitsfrderung und knnen diese bewerten; kennen Zusammenhnge zwischen dem technologischen Wandel, den Vernderungen von Anforderungen und den sich daraus entwickelnden neuen Berufsbildern. Deutsch/ ITG Befragungen selbststndig durchfhren und auswerten; Formen grafischer Darstellungen von Auswertungsergebnissen (Diagramme, Schaubilder) herstellen und bei der Prsentation sach- und adressatengerecht verwenden; eigene Strken bei der Auswahl der Prsentationstechniken bercksichtigen; Prsentationen mit entsprechenden Programmen oder einem Webseiteneditor weitgehend selbststndig erstellen. Texte selbststndig berarbeiten, dabei auf Rechtschreibung und Stil, Verknpfung und Stichhaltigkeit der Argumente achten und Umstell-, Ersatz- und Erweiterungsproben anwenden.
  • Folie 10
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 10 berfachliche Kompetenzen Pnktlichkeit Interviewtechnik Kommunikationsfhigkeit Belastbarkeit Durchhaltevermgen Toleranz Psychische Belastbarkeit Einfhlungsvermgen Geduld Empathie Sprachkompetenz Vernderung von Haltung und Vorurteilen Kennenlernen eigener Mglichkeiten und Grenzen .
  • Folie 11
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 11 Beispiel fr ein Projektthema Klasse 10 entstanden bei einer Lehrerfortbildung
  • Folie 12
  • Fossile Energietrger sind endlich, naht damit das Ende unseres Wohlstandes? Wir wollen uns ber diese Thematik sachkundig machen und einen bewussteren Umgang mit Energie anregen. Thema:
  • Folie 13
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 13 Begrndung 1. Alltagsrelevanz Knapper werdende Ressourcen Steigende Energiekosten Angst vor Wohlstandsverlust 2. Bezge zur Arbeits und Lebenswelt Notwendigkeit einer nachhaltigen Ressourcennutzung Zusammenhnge zwischen Verbraucherverhalten und Produktionsverfahren
  • Folie 14
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 14 Inhalt 1. Themenfelder Energietrger Formen der Energiegewinnung Vorrte und Prognosen Energieverbrauch Auswirkungen fr die Umwelt Auswirkungen auf unseren Wohlstand Lsungsanstze
  • Folie 15
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 15 2. Fragestellungen Zentrale Leitfrage: Mssen wir Angst um unseren Wohlstand haben? Welche Energietrger nutzen wir? Wie hoch sind die Anteile der verschiedenen Energiearten an der Versorgung in der BRD? Wie hoch sind die Vorrte der einzelnen Energiearten? Wie lange knnten die einzelnen Energiearten reichen? Wie wird die Energie gewonnen? Welche Folgen hat die Energiegewinnung fr die Umwelt? Welche Folgen hat der Verbrauch fr die Umwelt?..............
  • Folie 16
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 16 Bezge zu den Standards Klasse 10 Fachlich: Leitfach WZG: Bedrfnisse und Nutzungskonflikte WAG: Arbeit Produktion Technik Marktgeschehen MNT: Menschen verndern berfachlich: Gewohnheiten berprfen Einstellungen verndern ngste berwinden Verantwortung bernehmen
  • Folie 17
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 17 Konkrete Planungsschritte Arbeitsplan Datenerfassung in arbeitsteiliger Form Auswertung im Gremium Alternativen Expertenbefragung Wohlstandsdefinition im Gremium, Befragung von Jugendlichen Vorbereitung der Prsentation .
  • Folie 18
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 18 Methodisches Vorgehen Expertenbefragung: Architekt, Energieberater ==> Videoclip, Infotafeln: Grafiken, Zahlenmaterial Powerpoint: Zusammenhnge aufzeigen Umfragen unter Jugendlichen zu Gewohnheiten (Energieverbrauch)
  • Folie 19
  • Qualitt fr Klasse 10 Erreichung von Qualitt durch Grundlagenlegung in der gesamten Schulzeit exemplarisch in den Bereichen Teambildung Feedbackkultur Selbstbewertung
  • Folie 20
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 20 setzt Teambildungskenntnisse aus den vorangegangenen Klassen voraus zeigt sich im Anspruch und den zu erwartenden Grad an Selbststndigkeit hat einen Schwerpunkt in der Feststellung von Anforderungsprofilen und der Wahrnehmung eigener Kompetenzen Teambildung in Klasse 10
  • Folie 21
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 21 Teambildung Unterscheidung verschiedener Teamfindungen: naive Zugangsweise: Freundschaften, Sympathie, professionelle Zugangsweisen: - themenorientierte Teambildung - kompetenzorientierte Teambildung -
  • Folie 22
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 22 Teambildungsbeispiele in Stichworten themenorientiert 1.Themenideen sammeln 2.Interessensprofil erstellen 3.Schnittmengen mit dem Partner suchen 4.Rankingliste erstellen 5.bereinstimmung klren und Team bilden 6.Regeln und Ablufe festlegen 7.Im Team arbeiten kompetenzorientiert 1.Thema erfassen 2.Anforderungsprofil erstellen 3.persnliches Kompetenzprofil erstellen 4.Ergnzungsprofile suchen 5.Team bilden 6.Regeln und Ablufe festlegen 7.Im Team arbeiten
  • Folie 23
  • Projektprfung Klasse10 01.10.2008/Zller/Ex 23 Methode: kompeten

Search related