R£¶ntgenstrahlendurchl£¤ssiges Cage-System f£¼r die anteriore ... Mobile/Synthes International...¢ 

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of R£¶ntgenstrahlendurchl£¤ssiges Cage-System f£¼r die anteriore...

  • Röntgenstrahlendurchlässiges Cage-System für die anteriore Halswirbelkörper-Fusion

    Cervios und Cervios chronOS Operationstechnik

  • Bildverstärkerkontrolle

    Diese Beschreibung allein reicht zur sofortigen Anwendung der Produkte von DePuy Synthes nicht aus. Eine Einweisung in die Handhabung dieser Produkte durch einen darin erfahrenen Chirurgen wird dringend empfohlen.

    Aufbereitung, klinische Aufbereitung, Wartung und Pflege Allgemeine Richtlinien und Informationen zur Funktionskontrolle und Demontage mehrteiliger Instrumente sowie Richtlinien zur Aufbereitung von Implantaten erhalten Sie bei Ihrer lokalen Vertriebsvertretung oder unter: http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance Allgemeine Informationen zur klinischen Aufbereitung, Wartung und Pflege wiederverwendbarer Medizinprodukte, Instrumentensiebe und Cases von Synthes sowie zur Aufbereitung unsteriler Synthes Implantate entnehmen Sie bitte der Broschüre „Wichtige Informationen“ (SE_023827), als Download erhältlich unter: http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance

    http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance

  • Operationstechnik Cervios und Cervios chronOS DePuy Synthes 1

    Inhaltsverzeichnis

    Einführung Cervios und Cervios chronOS. 2

    AO Spine-Prinzipien 4

    Indikationen und Kontraindikationen 5

    Operationstechnik 6

    Produktinformation Implantate 19

    Instrumente 20

    Für unbefüllte Cervios Implantate zusätzlich benötigte Instrumente 21

    Empfohlene zusätzliche Instrumente 22

    Bibliographie 23

  • 2 DePuy Synthes Cervios und Cervios chronOS Operationstechnik

    Cervios und Cervios chronOS. Röntgenstrahlendurchlässiges Cage-System für die anteriore Halswirbelkörper-Fusion.

    Strahlendurchlässig • PEEK Optima ermöglicht die Visualisierung des Kno-

    chenwachstums durch das mittige Loch im Cage. • Röntgenmarker zur Visualisierung des Cages.

    Gute Primär- und Sekundärstabilität • Scharfe Zähne auf der Oberfläche des Implantats sichern

    die Anfangsstabilität und verhindern potenziell das Migrieren des Cages.

    • Aufgeraute Oberfläche fördert Integration und Anwachsen von Knochen – sogar auf den Cagezähnen – für gute Se- kundärstabilität bereits nach kurzer Zeit.

    • Gewölbtes und keilförmiges Design passend für ver- schiedene Endplattenformen.

    Cervios Cagedesign

    • Es ist keine zweite Operation nötig, um autologen Knochen zu entfernen*. Daher ist die Patientenmorbi- dität reduziert und die Operationszeit verkürzt.

    • chronOS ist mit Blut oder Knochenmark gesättigt.

    * Studien haben gezeigt, dass die Rate chronischer Schmerzen zwei Jahre nach der Operation am Beckenkamm immer noch 18.7 % betragen kann.1,2

    1 Goulet et al. 1997 2 Silber et al. 2003

    Cervios vorgefüllt mit chronOS

  • Operationstechnik Cervios und Cervios chronOS DePuy Synthes 3

    chronOS – synthetisches b-Trikalziumphosphat Spongiosaersatzmaterial

    1 Gazdag et al. 1995 2 Muschik et al. 2001 3 Stoll et al. 2004 4 Becker et al. 2006 5 Wheeler et al. 2005 6 Lu et al. 1999

    chronOS ist ein Knochenersatzmate- rial, das aus reinem b-Trikalziumphos- phat besteht. Die Kompressionsstärke ähnelt der von Spongiosaknochen, so- bald es resorbiert und umgeformt ist.1 Gemäß der Fachliteratur bietet die Verwendung von b-Trikalziumphos- phat in der Wirbelsäule eine sinnvolle Alternative zu autologen und autoge- nen Transplantaten, selbst wenn größere Mengen benötigt werden.2

    Resorbierbar Je nach Indikation und Gesundheits- zustand des Patienten wird es in vivo innerhalb von 6 bis 18 Monaten voll- ständig durch körpereigenen Kno- chen ersetzt.2,3-5

    Synthetisch Aufgrund des synthetischen Ursprungs von chronOS sind einheitliche Qualität und unbegrenzte Verfügbarkeit gewährleistet.3

    Osteokonduktiv Miteinander verbundene Makroporen mit fester Größe (100–500 μm) fördern die Knochenbildung im gesamten Im- plantat. Miteinander verbundene Mik- roporen (

  • 1 DePuy Synthes Cervios und Cervios chronOS Operationstechnik

    coronalaxial

    sagittal

    Die bei der korrekten Versorgung von Wirbelsäulenpatien- ten zu beachtenden vier Grundprinzipien begründen und untermauern Aufbau und Methodik des Curriculums: Stabilität – Ausrichtung – Biologie – Funktion.1,2

    Stabilität Stabilisierung zur Erreichung eines spezifi schen therapeuti- schen Ergebnisses

    Biologie Ätiologie, Pathogenese, Schutz der Nerven und Gewebeheilung

    Abstimmung Herstellung und Erhalt des dreidimensionalen Wirbel- säulengleichgewichts

    Funktion Erhalt und Wiederherstel- lung der Funktion zur Verhinderung von Invalidität

    AO Spine-Prinzipien

    Copyright © 2012 AOSpine

    1 Aebi et al (1998) 2 Aebi et al (2007)

    Koronal

  • Operationstechnik Cervios und Cervios chronOS DePuy Synthes 5

    Indikationen und Kontraindikationen

    Cervios ist für die Anterior Cervical Interbody Fusion (anteriore Halswirbelkörper-Fusion) (ACIF) vorgesehen.

    Indikationen Zervikale Pathologien, bei denen segmentale Arthrodese indiziert ist: • Bandscheibenriss und -vorfall • Degenerative Bandscheibenerkrankungen und

    Wirbelsäuleninstabilität • Pseudarthrose oder erfolglose Spondylodese

    Bei multisegmentalen Fusionen der Wirbelsäule wird zusätzliche Stabilisierung mit einer Platte empfohlen.

    Kontraindikationen • Osteoporose • Schwerwiegende Instabilitäten • Frakturen der Wirbelsäule • Spinale Tumoren • Infektionen der Wirbelsäule

    Für Indikationen, Kontraindikationen, Vorsichtsmaßnahmen, Warnungen und Nebenwirkungen bitte die Gebrauchsan- weisungen für chronOS vorgefüllte Cages durchlesen.

  • 1 DePuy Synthes Cervios und Cervios chronOS Operationstechnik

    1. Präoperative Planung

    Instrument

    X000007 Röntgenschablone für Cervios

    Die geeignete Höhe und Form des Cages muss vor der Operation bestimmt werden. Auf einer lateralen Röntgen- aufnahme die Röntgenschablone für Cervios mit den be- nachbarten Bandscheiben vergleichen. Wenn das Seg- ment vollständig distrahiert ist, muss das Implantat eng und akkurat eingepasst zwischen die Endplatten passen.

    Die abschließende Auswahl von Höhe und Form fi ndet während der Operation statt, mit Hilfe des Probeimplan- tats. Um maximale Stabilität des Segments zu erreichen, ist es von äußerster Wichtigkeit, den größtmöglichen Cage zu implantieren.

    Operationstechnik

    2. Bandscheibe darstellen und vorbereiten

    Die betroffene Bandscheibe und die benachbarten Wirbelkörper durch eine anterolaterale Inzision über der Halswirbelsäule darstellen.

    Ein rechteckiges Fenster in der Größe des Cervios Cages (15 mm) in das anteriore Ligamentum longitudinale und den Anulus fi brosus schneiden.

    Hinweis: Soviel wie möglich von diesen Strukturen erhalten, da sie für die Stabilität des operierten Segments wichtig sind.

    Das Bandscheibenmaterial mit einem Rongeur durch das Fenster ausräumen.

  • Operationstechnik Cervios und Cervios chronOS DePuy Synthes 7

    3. Distraktion des Segments

    Instrument

    396.395/396 Zervikaler Distraktor links/rechts, Winkel verstellbar

    Die Distraktion des Segments ist erforderlich, um die Band- scheibenhöhe wiederherzustellen und einen adäquaten Zu- gang zum Zwischenwirbelraum zu schaffen.

    Das Segment mit dem zervikalen Distraktor distrahieren.

    Option bei unzureichender Distraktion: Knochenspreizer Bei stark degenerierten, kollabierten Bandscheiben mit posterioren Osteophyten kann es schwierig sein, allein mit dem zervikalen Distraktor eine ausreichende Distrak- tion herzustellen. In solchen Fällen kann zur Herstellung besserer Distraktion und besseren Zugangs zum posteri- oren Teil des Wirbelkörpers ein Knochenspreizer verwen- det werden.

    Hinweis: Der Knochenspreizer kann große Kraft entfalten, die bei unvorsichtigem Gebrauch zu Überdistraktion führen kann. Zur Vermeidung von Überdistraktion die bei der präoperativen Planung ermittelten Messwerte zu Rate ziehen.

  • 8 DePuy Synthes Cervios und Cervios chronOS Operationstechnik

    Operationstechnik

    4. Wirbelendplatten vorbereiten

    Mit einer Ringkürette die Knorpelschichten von der Oberfläche der benachbarten Wirbelendplatten bis zum blutenden Knochen entfernen.

    Bei dieser Vorbereitungstechnik bleiben die natürliche Form des Knochens und der kortikale Knochen unter den Knorpelschichten erhalten, sodass der Widerstand gegen Einsinken des Implantats erhöht ist.

    Hinweise: • Entsprechende Reinigung der Endplatten ist wich-

    tig für die Gefäßversorgung des Knochentrans- plantats oder chronOS Materials. Bei übermäßiger Reinigung kann jedoch Knochen unterhalb der Knorpelschichten abgetragen und die Endplatten können geschwächt werden.

    • Für das Erreichen vollständiger Dekompression der neuralen Strukturen und zur Reduktion der Gefahr teilweiser Kompression nach der Implantateinbrin- gung hat die Entfernung aller Osteophyten ausschlag- gebende Bedeutung.

  • Operationstechnik Cervios und Cervios chronOS DePuy Synthes 9

    5. Größe und Form des Implantats mittels Probeimplantat bestimmen

    Das Probeimplantat entsprechend d