8
0 8 /20 14 Produktinformation ROC 424S ROQ 436S Absolute Anbau-Drehgeber mit DRIVE-CLiQ Schnittstelle für sicherheitsgerichtete Anwendungen

ROC 424S ROQ 436S - DETEC – Distributeur … (Stand: 12.2.2014) Sinamics Simotion: ≥ V4.4 HF4 Sinumerik mit Safety: : ≥ V4.4 SP2 Positionswerte/U 16777216 (24 bit) Umdrehungen

  • Upload
    buicong

  • View
    229

  • Download
    3

Embed Size (px)

Citation preview

                                                                          08/2014

Produktinformation

ROC 424S ROQ 436S Absolute Anbau-Drehgeber mit DRIVE-CLiQ Schnittstelle für sicherheitsgerichtete Anwendungen

ROC 424S, ROQ 436S  

Drehgeber für absolute Positionswerte mit sicherer Singleturn-Information Synchroflansch (01C) Mechanischer Fehlerausschluss nur bei Befestigung mit 3 x M4 Schrauben Vollwelle mit Anflachung (92A)     

 

Stecker‐Codierung 

  

Technische Kennwerte ROC 424S ROQ 436S

gültig für ID 1036789-01 (Welle 92A) ID 1036786-01 (Welle 92A)

Funktionale Sicherheit* für Anwendungen bis

Als Eingebersystem für Überwachungs- und Regelkreisfunktionen: • SIL 2 nach EN 61508 (weitere Prüfgrundlage: EN 61800-5-2) • Kategorie 3, PL d nach EN ISO 13849-1:2008

 Sicher im Singleturn-Bereich

PFH 1 ) ≤ 27 x 10 -9 (Wahrscheinlichkeit eines gefahrbringenden Ausfalls pro Stunde)

Sichere Position 2 )

Gerät: ± 1,76° (sicherheitsrelevanter Messschritt: SM = 0,7°) mechanische Ankopplung Stator: ± 0° (Fehlerausschluss für Statorbefestigung und Wellenbruch, ausgelegt auf Beschleunigungen ≤ 300 m/s2)

Schnittstelle / Bestellbezeichnung DRIVE-CLiQ-Protokoll / DQ01

Siemens-Software (Stand: 12.2.2014) Sinamics Simotion: ≥ V4.4 HF4 Sinumerik mit Safety: : ≥ V4.4 SP2

Positionswerte/U 16777216 (24 bit)

Umdrehungen - 4096 (12 bit)

Rechenzeit tcal ≤ 8 µs

Systemgenauigkeit bei 20 °C ± 20"

Spannungsversorgung DC 10 V bis 36 V

Leistungsaufnahme (maximal) bei 10 V: ≤ 900 mW bei 36 V: ≤ 1050 mW

bei 10 V: ≤ 1000 mW bei 36 V: ≤ 1200 mW

Stromaufnahme (typisch) bei 24 V: 38 mA (ohne Last) bei 24 V: 43 mA (ohne Last)

Elektrischer Anschluss Flanschdose M12 (8-pin) radial

Kabellänge ≤ 95 m 3 )

Welle Vollwelle mit Anflachung D = 6 mm

Zulässige Drehzahl 4 ) ≤ 15000 min -1 ≤ 12000 min -1

Anlaufdrehmoment bei 20 °C ≤ 0,01 Nm

Trägheitsmoment Rotor ≤ 2,9 x 10-6 kgm²

Winkelbeschleunigung Rotor ≤ 1 x 10 5 rad/s2

Max. Belastbarkeit d. Welle 5 ) axial 40 N / radial 60 N am Wellenende

Vibration 55 bis 2000 Hz 6 )

Schock 6 ms 300 m/s² (EN 60 068-2-6) 2000 m/s² (EN 60 068-2-27)

Arbeitstemperatur 5 ) -30 °C bis 100 °C

Ansprechschwelle für Fehlermeldung Temperaturüberschreitung 7 )

125 °C (Messgenauigkeit des internen Temperatursensors ± 7 K)

Relative Luftfeuchte ≤ 93 % (40 °C / 21 d gemäß EN 60068-2-78); Kondensation ausgeschlossen

Schutzart EN 60 529 IP 67 am Gehäuse; IP 64 am Welleneingang 8 ) (IP 66 auf Anfrage; Verschmutzung durch eindringende Flüssigkeit muss vermieden werden)

Masse ca. 0,3 kg * bei Bestellung bitte auswählen 1) Für Einsatzhöhe ≤ 1000 m über NN 2) nach Positionswertvergleich können in der Folge-Elektronik weitere Toleranzen auftreten (Hersteller der Folge-Elektronik kontaktieren) 3) abhängig vom verwendeten Verbindungskabel, siehe Katalog Schnittstellen von HEIDENHAIN-Messgeräten (nMG = 1) 4) bei ≥ 2 Positionsabfragen pro Umdrehung 5) Hinweise zu Arbeitstemperatur, Drehzahl und max. Belastbarkeit der Welle siehe Allgemeine mechanische Hinweise im Katalog Drehgeber 6) 10 bis 55 Hz wegkonstant 4,9 mm peak to peak 7) Die interne Temperaturauswertung ist nicht „Funktional Sicher“ ausgelegt 8) Isolation im Kapitel Allgemeine mechanische Hinweise des Katalogs Drehgeber beachten

ROC 424S, ROQ 436S  

Drehgeber für absolute Positionswerte mit sicherer Singleturn-Information Klemmflansch mit zusätzlicher Nut für Befestigung mit Spannpratzen (39A) Mechanischer Fehlerausschluss nur bei Befestigung mit 3 x M4 Schrauben Vollwelle mit Anflachung (03D)       

Stecker‐Codierung 

Technische Kennwerte ROC 424S ROQ 436S

gültig für ID 1036790-01 (Welle 03D) ID 1036792-01 / -02 (Welle 03D)

Funktionale Sicherheit* für Anwendungen bis

Als Eingebersystem für Überwachungs- und Regelkreisfunktionen: • SIL 2 nach EN 61508 (weitere Prüfgrundlage: EN 61800-5-2) • Kategorie 3, PL d, nach EN ISO 13849-1:2008

 Sicher im Singleturn-Bereich

PFH 1 ) ≤ 27 x 10 -9 (Wahrscheinlichkeit eines gefahrbringenden Ausfalls pro Stunde)

Sichere Position 2 )

Gerät: ± 1,76° (sicherheitsrelevanter Messschritt: SM = 0,7°) mechanische Ankopplung Stator: ± 0° (Fehlerausschluss für Statorbefestigung und Wellenbruch, ausgelegt auf Beschleunigungen ≤ 300 m/s2)

Schnittstelle / Bestellbezeichnung DRIVE-CLiQ-Protokoll / DQ01

Siemens-Software (Stand: 12.2.2014) Sinamics Simotion: ≥ V4.4 HF4 Sinumerik mit Safety: : ≥ V4.4 SP2

Positionswerte/U 16777216 (24 bit)

Umdrehungen - 4096 (12 bit)

Rechenzeit tcal ≤ 8 µs

Systemgenauigkeit bei 20 °C ± 20"

Spannungsversorgung DC 10 V bis 36 V

Leistungsaufnahme (maximal) bei 10 V: ≤ 900 mW bei 36 V: ≤ 1050 mW

bei 10 V: ≤ 1000 mW bei 36 V: ≤ 1200 mW

Stromaufnahme (typisch) bei 24 V: 38 mA (ohne Last) bei 24 V: 43 mA (ohne Last)

Elektrischer Anschluss Flanschdose M12 (8-pin) radial

Kabellänge ≤ 95 m 3 )

Welle Vollwelle mit Anflachung D = 10 mm

Zulässige Drehzahl 4 ) ≤ 15000 min -1 ≤ 12000 min -1

Anlaufdrehmoment bei 20 °C ≤ 0,01 Nm

Trägheitsmoment Rotor ≤ 2,9 x 10-6 kgm²

Winkelbeschleunigung Rotor ≤ 1 x 10 5 rad/s2

Max. Belastbarkeit d. Welle 5 ) axial 40 N / radial 60 N am Wellenende

Vibration 55 bis 2000 Hz 6 )

Schock 6 ms 300 m/s² (EN 60 068-2-6) 2000 m/s² (EN 60 068-2-27)

Arbeitstemperatur 5 ) -30 °C bis 100 °C

Ansprechschwelle für Fehlermeldung Temperaturüberschreitung 7 )

125 °C (Messgenauigkeit des internen Temperatursensors ± 7 K)

Relative Luftfeuchte ≤ 93 % (40 °C / 21 d gemäß EN 60068-2-78); Kondensation ausgeschlossen

Schutzart EN 60 529 IP 67 am Gehäuse; IP 64 am Welleneingang 8 ) (IP 66 auf Anfrage; Verschmutzung durch eindringende Flüssigkeit muss vermieden werden)

Masse ca. 0,3 kg * bei Bestellung bitte auswählen 1) Für Einsatzhöhe ≤ 1000 m über NN 2) nach Positionswertvergleich können in der Folge-Elektronik weitere Toleranzen auftreten (Hersteller der Folge-Elektronik kontaktieren) 3) abhängig vom verwendeten Verbindungskabel, siehe Katalog Schnittstellen von HEIDENHAIN-Messgeräten (nMG = 1) 4) bei ≥ 2 Positionsabfragen pro Umdrehung 5) Hinweise zu Arbeitstemperatur, Drehzahl und max. Belastbarkeit der Welle siehe Allgemeine mechanische Hinweise im Katalog Drehgeber 6) 10 bis 55 Hz wegkonstant 4,9 mm peak to peak 7) Die interne Temperaturauswertung ist nicht „Funktional Sicher“ ausgelegt 8) Isolation im Kapitel Allgemeine mechanische Hinweise des Katalogs Drehgeber beachten

 

Montage Ein mechanischer Fehlerausschluss kann nur bei Befestigung mit 3 x M4 Schrauben der Festigkeitsklasse 8.8 und bei einer Mindesteinschraubtiefe von 6 mm im Geberflansch erreicht werden! Zur Fehlerauschlußberechnung wurde eine stoffschlüssige Losdrehsicherung mit einer Gewindereibungszahl zwischen 0,1 und 0,16 zu Grunde gelegt. Eine stoffschlüssige Losdrehsicherung für die Schrauben muss für die jeweilige Anwendung vom Maschinenhersteller/-konstrukteur festgelegt werden. Die Befestigungsschrauben sind nicht im Lieferumfang enthalten. Die Drehgeber werden jeweils über den Zentrierbund am Klemmflansch bzw. Synchroflansch zentriert.

Für die sichere mechanische Ankopplung sind kundenseitig folgende Voraussetzungen zu schaffen:

  Kundenanbaufläche   

Material, z.B.  Aluminium  Stahl 

Zugfestigkeit Rm  ≥ 220 N/mm2  ≥ 600 N/mm2 

Grenzflächenpressung PG 1)  > 280 N/mm2   

Oberflächenrauheit RZ  ≤ 10 µm   

Wärmeausdehnungskoeffizient αtherm  ≤ 25 x 10‐6 K‐1  10 … 14 x 10‐6 K‐1 

Dicke des Montageflansch  5 mm ± 1   ≤ 20 mm 

 

1) Bei zulässiger Grenzflächenpressung PG ≤ 280 N/mm2 Scheibe verwenden!  

Zur Auslegung des mechanischen Fehlerausschlusses für die Wellenverbindung ist folgendes maximale Drehmoment Mmax zu berücksichtigen: Mmax = J x α + 0,2 Nm  mit: J  Trägheitsmoment des Rotors, siehe Technische Daten α  Winkelbeschleunigung Rotor, siehe Technische Daten Die kundenseitige Mechanik muss so ausgelegt sein, dass sie das in der Anwendung tatsächlich auftretende Drehmoment Mist übertragen kann. Dieses Mist kann kleiner sein als das für die Auslegung des Fehlerausschlusses zu berücksichtigende Mmax.

 

Sonstige Montagehinweise und Montagehilfen siehe Montageanleitung und Katalog Drehgeber.

 

Elektrischer Anschluss

Anschlussbelegung  

 

8-polige Flanschdose M12

 

 

 

 

 

 

Schirm liegt auf Gehäuse; UP = Spannungsversorgung

 

Temperaturmessung in Motoren Diese Drehgeber mit DRIVE-CLiQ -Schnittstelle verfügen über einen in der Messgeräte-Elektronik integriertenTemperatursensor.

Die durch den internen Temperatursensor gemessene Temperatur liegt um einen geräte- und applikationsspezifischen Betrag höher als die Temperatur, die sich am Messpunkt M1 gemäß Anschlussmaß-Zeichnung einstellt.

Geräte mit Funktionaler Sicherheit geben bei Erreichen einer Schaltschwelle für die interne Temperatur die Fehlermeldung „Alarm 405“ aus. Diese Schaltschwelle ist geräteabhängig und wird in den Technischen Kennwerten des Messgerätes angegeben. Es wird empfohlen im Betrieb einen ausreichenden Abstand zur Fehlermeldungs-Schaltschwelle einzuhalten.

Maßgeblich für den bestimmungsgemäßen Gebrauch des Messgerätes ist die Einhaltung der auf den Messpunkt M1 bezogenen Arbeitstemperatur.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DRIVE-CLiQ ist eine geschützte Marke der SIEMENS Aktiengesellschaft

 

Mit Erscheinen dieser Produktinformation verlieren alle vorherigen Ausgaben ihre Gültigkeit.

Für Bestellungen bei HEIDENHAIN maßgebend ist immer die zum Vertragsabschluss aktuelle Fassung der Produktinformation.

Weiterführende Dokumente: Für die bestimmungsgemäße Verwendung des Messgeräts sind die Angaben in folgenden Dokumenten einzuhalten: • Katalog Drehgeber: 349529-xx • Katalog Schnittstellen von HEIDENHAIN-Messgeräten: 1078628-xx • Montageanleitung ROC 424S / ROQ 436S: 1038274-xx • Technische Information Sicherheitsbezogene Positionsmesssysteme 596632 Zur Implementierung in Steuerung oder Umrichter: Anwendungsbedingungen für sichere Steuerung mit HEIDENHAIN-DRIVE-CLiQ-Messgeräten: 579 641

1082060 · 02 · B · 01 · 08/2014 · PDF