of 125/125
Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Ergebnisse im Wahlkreis Nr. 49 Salzgitter-Wolfenbüttel Nr. 108 Oktober 2008 Salzgitter in Zahlen

Salzgitter in Zahlen · Herta-Margarete Giese, Heidi Scharfscheer, Dagmar Girnus, Daniela Seibel, Martin Bothe 6 7 Molau, Andreas ... Graue Panther Erika Lohe, Wilfried Dubrau, Lutz

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Salzgitter in Zahlen · Herta-Margarete Giese, Heidi Scharfscheer, Dagmar Girnus, Daniela Seibel,...

  • Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    Wahl zum 16. Deutschen Bundestag

    am 18. September 2005

    Ergebnisse im Wahlkreis Nr. 49 Salzgitter-Wolfenbüttel

    Nr. 108 Oktober 2008

    Salzgitter in Zahlen

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 2 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    ISSN 0723 - 4848

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 3 /125

    Vorbemerkung Die vorliegende Veröffentlichung enthält die endgültigen Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 des Wahlkreises 49 Salzgitter – Wolfenbüttel. Der Wahlkreis 49 umfasst die Stadtteile der Stadt Salzgitter, die Gemeinden des Landkreises Wolfenbüttel sowie einen Teil der Gemeinden des Landkreises Goslar. Das Datenmaterial ist wie folgt gegliedert: Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 im Wahlkreis 49 Salzgitter – Wolfenbüttel Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 im Wahlkreis 49 – Teilbereich Landkreis Goslar Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 im Wahlkreis 49 – Teilbereich Landkreis Wolfenbüttel Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 im Wahlkreis 49 – Teilbereich Stadt Salzgitter Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 in Niedersachsen Als kleinräumige Gliederungseinheiten sind für Salzgitter die Stadtteile und als kleinste räumliche Einteilung der Wahlbezirk ausgewählt worden. Herausgeber : Stadt Salzgitter Referat für Wirtschaft und Statistik

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 4 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    Inhaltsverzeichnis

    1 WAHLVORSCHLÄGE BEI DER BUNDESTAGSWAHL 2005 ........................................................................... 6

    2 BUNDESTAGSWAHL AM 18. SEPTEMBER 2005............................................................................................ 7 2.1 Rechtsgrundlagen ............................................................................................................................................... 7 2.2 Grundzüge des Wahlsystems.............................................................................................................................. 7 2.3 Wahlberechtigte, Wähler, Wahlbeteiligung.......................................................................................................... 9

    3 ERGEBNISSE DER BUNDESTAGSWAHL 2005 IM WAHLKREIS 49 SALZGITTER-WOLFENBÜTTEL...... 10 3.1 Wahlkreis 49 – Karte ......................................................................................................................................... 10 3.2 Wahlkreis 49 – Zugehörige Gemeinden ............................................................................................................ 10 3.3 Hauptzusammenstellung der Ergebnisse im Wahlkreis 49 Salzgitter-Wolfenbüttel........................................... 11 3.3.1 Gesamtergebnis im Wahlkreis 49 ............................................................................................................ 11 3.3.2 Briefwahlergebnis im Wahlkreis 49.......................................................................................................... 12 3.3.3 Erststimmenanteile in % im Wahlkreis 49................................................................................................ 13 3.3.4 Erststimmen im Wahlkreis 49 – Gewinne / Verluste zur BTW 2002 ........................................................ 14 3.3.5 Zweitstimmenanteile in % im Wahlkreis 49.............................................................................................. 15 3.3.6 Zweitstimmen im Wahlkreis 49 – Gewinne / Verluste zur BTW 2002 ...................................................... 16

    4 ERGEBNISSE DER BUNDESTAGSWAHL 2005 IM WAHLKREIS 49 – TEILBEREICH LANDKREIS GOSLAR ......................................................................................................................................................................... 17 4.1 Zugehörige Gemeinden im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar ............................................................................ 17 4.2 Hauptzusammenstellung der Ergebnisse im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar.................................................. 18 4.2.1 Gesamtergebnis im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar .............................................................................. 18 4.2.2 Briefwahlergebnis im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar............................................................................ 19 4.2.3 Erststimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar .................................................................. 20 4.2.4 Erststimmen im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar – Gewinne / Verluste zur BTW 2002 .......................... 21 4.2.5 Zweitstimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar................................................................ 22 4.2.6 Zweitstimmen im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar – Gewinne / Verluste zur BTW 2002 ........................ 23 4.3 Ergebnisse in den Gemeinden – Wahlberechtigte, Wähler ............................................................................... 24 4.4 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 1 .................................................. 24 4.5 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 2 .................................................. 25 4.6 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 1................................................ 25 4.7 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 2................................................ 26 4.8 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 3................................................ 26

    5 ERGEBNISSE DER BUNDESTAGSWAHL 2005 IM WAHLKREIS 49 – TEILBEREICH LANDKREIS WOLFENBÜTTEL........................................................................................................................................................... 27 5.1 Zugehörige Gemeinden im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel ................................................................... 27 5.2 Hauptzusammenstellung der Ergebnisse im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel ........................................ 28 5.2.1 Gesamtergebnis im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel..................................................................... 28 5.2.2 Briefwahlergebnis im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel .................................................................. 29 5.2.3 Erststimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel......................................................... 30 5.2.4 Erststimmen im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel – Gewinne / Verluste zur BTW 2002 ................. 31 5.2.5 Zweitstimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel ...................................................... 32 5.2.6 Zweitstimmen im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel – Gewinne / Verluste zur BTW 2002............... 33 5.3 Ergebnisse in den Gemeinden – Wahlberechtigte, Wähler ............................................................................... 34 5.4 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 1 .................................................. 35 5.5 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 2 .................................................. 36 5.6 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 1................................................ 37 5.7 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 2................................................ 38 5.8 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 3................................................ 39

    6 ERGEBNISSE DER BUNDESTAGSWAHL 2005 IM WAHLKREIS 49 – TEILBEREICH STADT SALZGITTER 40 6.1 Wahlbezirkseinteilung Stadt Salzgitter .............................................................................................................. 40 6.2 Hauptzusammenstellung der Ergebnisse im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter .................................................... 41 6.2.1 Gesamtergebnis im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter................................................................................. 41 6.2.2 Briefwahlergebnis im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter............................................................................... 42 6.2.3 Erststimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter..................................................................... 43 6.2.4 Erststimmen im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter – Gewinne / Verluste zur BTW 2002 ............................. 44

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 5 /125

    6.2.5 Zweitstimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter .................................................................. 45 6.2.6 Zweitstimmen im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter – Gewinne / Verluste zur BTW 2002 ........................... 46 6.3 Ergebnisse in den Stadtteilen – Wahlberechtigte, Wähler................................................................................. 47 6.4 Ergebnisse in den Stadtteilen – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 1.................................................... 48 6.5 Ergebnisse in den Stadtteilen – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 2.................................................... 49 6.6 Ergebnisse in den Stadtteilen – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 1 ................................................. 50 6.7 Ergebnisse in den Stadtteilen – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 2 ................................................. 51 6.8 Ergebnisse in den Stadtteilen – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 3 ................................................. 52 6.9 Ergebnisse in den Wahlbezirken 01 bis 40 – Wahlberechtigte, Wähler, Erststimmen....................................... 53 6.10 Ergebnisse in den Wahlbezirken 41 bis 80 – Wahlberechtigte, Wähler, Erststimmen....................................... 54 6.11 Ergebnisse in den Wahlbezirken 81 bis B04 – Wahlberechtigte, Wähler, Erststimmen .................................... 55 6.12 Ergebnisse in den Wahlbezirken B05 bis B09 – Wahlberechtigte, Wähler, Erststimmen.................................. 56 6.13 Ergebnisse in den Wahlbezirken 01 bis 40 – Verteilung der gültigen Erststimmen / Einzelblatt Nr. 1 - Teil 1 ... 57 6.14 Ergebnisse in den Wahlbezirken 01 bis 40 – Verteilung der gültigen Erststimmen / Einzelblatt Nr. 1 - Teil 2 ... 58 6.15 Ergebnisse in den Wahlbezirken 41 bis 80 – Verteilung der gültigen Erststimmen / Einzelblatt Nr. 2 - Teil 1 ... 59 6.16 Ergebnisse in den Wahlbezirken 41 bis 80 – Verteilung der gültigen Erststimmen / Einzelblatt Nr. 2 - Teil 2 ... 60 6.17 Ergebnisse in den Wahlbezirken 81 bis B04 – Verteilung der gültigen Erststimmen / Einzelblatt Nr. 3 - Teil 1. 61 6.18 Ergebnisse in den Wahlbezirken 81 bis B04 – Verteilung der gültigen Erststimmen / Einzelblatt Nr. 3 - Teil 2. 62 6.19 Ergebnisse in den Wahlbezirken B05 bis B09 – Verteilung der gültigen Erststimmen / Einzelblatt Nr. 4 - Teil 1

    .......................................................................................................................................................................... 63 6.20 Ergebnisse in den Wahlbezirken B04 bis B09 – Verteilung der gültigen Erststimmen / Einzelblatt Nr. 4 - Teil 2

    .......................................................................................................................................................................... 64 6.21 Ergebnisse in den Wahlbezirken 01 bis 40 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 1 - Teil 1. 65 6.22 Ergebnisse in den Wahlbezirken 01 bis 40 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 1 - Teil 2. 66 6.23 Ergebnisse in den Wahlbezirken 01 bis 40 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 1 - Teil 3. 67 6.24 Ergebnisse in den Wahlbezirken 41 bis 80 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 2 - Teil 1. 68 6.25 Ergebnisse in den Wahlbezirken 41 bis 80 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 2 - Teil 2. 69 6.26 Ergebnisse in den Wahlbezirken 41 bis 80 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 2 - Teil 3. 70 6.27 Ergebnisse in den Wahlbezirken 81 bis B04 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 3 - Teil 1

    .......................................................................................................................................................................... 71 6.28 Ergebnisse in den Wahlbezirken 81 bis B04 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 3 - Teil 2

    .......................................................................................................................................................................... 72 6.29 Ergebnisse in den Wahlbezirken 81 bis B04 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 3 - Teil 3

    .......................................................................................................................................................................... 73 6.30 Ergebnisse in den Wahlbezirken B05 bis B09 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 4 - Teil 1

    .......................................................................................................................................................................... 74 6.31 Ergebnisse in den Wahlbezirken B05 bis B09 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 4 - Teil 2

    .......................................................................................................................................................................... 75 6.32 Ergebnisse in den Wahlbezirken B05 bis B09 – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Einzelblatt Nr. 4 - Teil 3

    .......................................................................................................................................................................... 76 6.33 Ergebnisse in den Wahlbezirken – SPD – Rangfolge Erststimmen................................................................... 77 6.34 Ergebnisse in den Wahlbezirken – SPD – Rangfolge Zweitstimmen ................................................................ 80 6.35 Ergebnisse in den Wahlbezirken – CDU – Rangfolge Erststimmen .................................................................. 83 6.36 Ergebnisse in den Wahlbezirken – CDU – Rangfolge Zweitstimmen ................................................................ 86 6.37 Ergebnisse in den Wahlbezirken – GRÜNE – Rangfolge Erststimmen ............................................................. 89 6.38 Ergebnisse in den Wahlbezirken – GRÜNE – Rangfolge Zweitstimmen ........................................................... 92 6.39 Ergebnisse in den Wahlbezirken – FDP – Rangfolge Erststimmen................................................................... 95 6.40 Ergebnisse in den Wahlbezirken – FDP – Rangfolge Zweitstimmen................................................................. 98 6.41 Ergebnisse in den Wahlbezirken – Die Linke. – Rangfolge Erststimmen ........................................................ 101 6.42 Ergebnisse in den Wahlbezirken – Die Linke. – Rangfolge Zweitstimmen ...................................................... 104 6.43 Ergebnisse in den Wahlbezirken – Wahlbeteiligung – Rangfolge ................................................................... 107

    7 ERGEBNISSE DER BUNDESTAGSWAHL 2005 IN NIEDERSACHSEN ...................................................... 110 7.1 Hauptzusammenstellung der Ergebnisse ........................................................................................................ 110 7.2 Ergebnisgrafik über Stimmenanteile, Gewinne und Verluste........................................................................... 111

    8 WAHLBEZIRKSEINTEILUNG IN DER STADT SALZGITTER 2005.............................................................. 112

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 6 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    1 Wahlvorschläge bei der Bundestagswahl 2005 Erststimme Zweitstimme für die Wahl eines/einer Wahlkreisabgeordneten für die Wahl einer Landesliste (Partei)

    1 Gabriel, Sigmar Lehrer, MdL Kiefernbrink 1 38640 Goslar

    SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

    SPD

    Sozialdemokratische Partei Deutschlands Gerhard Schröder, Edelgard Bulmahn, Dr. Peter Struck, Karin Evers-Meyer, Sigmar Gabriel

    1

    2 Fromme, Jochen-Konrad Rechtsanwalt, MdB Bäckerweg 2 38275 Haverlah

    CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands

    CDU

    Christlich Demokratische Union Deutschlands Dr. Friedbert Pflüger, Eckart von Klaeden, Dr. Martina Krogmann, Dr. Hermann Kues, Thomas Kossendey

    2

    3 Dr. Hagemann, Sven Diplom-Chemiker Martin-Luther-Straße 27 38300 Wolfenbüttel

    GRÜNE Bündnis 90/DIE GRÜNEN

    GRÜNE

    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brigitte Pothmer, Jürgen Trittin, Silke Stokar von Neuforn, Thilo Hoppe, Dr. Thea Gerda Dückert

    3

    4 Minschke, Wilhelm Rentner Am Pfingstanger 61 38304 Wolfenbüttel

    FDP Freie Demokratische Partei

    FDP

    Freie Demokratische Partei Carl-Ludwig Thiele, Ina Lenke, Hans-Michael Goldmann, Dr. Claudia Winterstein, Angelika Brunkhorst

    4

    5 Gruber, Walter Rentner Wichtelstieg 12 38226 Salzgitter

    Die Linke. Die Linkspartei.

    Die Linke.

    Die Linkspartei. Dr. Jörg-Diether Dehm-Desoi, Dorothée Menzner, Dr. Herbert Schui, Kreszentia Flauger, Maren Kaminski

    5

    Mensch Umwelt Tier-schutz

    Die Tierschutzpartei Herta-Margarete Giese, Heidi Scharfscheer, Dagmar Girnus, Daniela Seibel, Martin Bothe

    6

    7 Molau, Andreas Publizist Breite Straße 2 38321 Groß Denkte

    NPD Nationaldemokratische Partei Deutschlands

    NPD

    Nationaldemokratische Partei Deutschlands Ulrich Eigenfeld, Siegfried Tittmann, Adolf Dammann, Hans-Gerd Wiechmann, Roland Richter

    7

    8 Müller, Michael Industriekaufmann Dr.-Wilhelm-Höck-Ring 25 38239 Salzgitter

    PBC Partei Bibeltreuer Christen

    PBC

    Partei Bibeltreuer Christen Klaus-Dieter Schlottmann, Gunnar Frohn, Gabriele von Rumohr, Dr. Detleff Karstens, Michael Müller

    8

    GRAUE

    DIE GRAUEN – Graue Panther Erika Lohe, Wilfried Dubrau, Lutz Dramsch, Ingrid Korte, Vladimir Pavlovic

    9

    BüSo

    Bürgerrechtsbewegung Solidarität Katharina Pagel, Karl Kasimir, Klaus-Dieter Häge, Hagen Lorenz, Karin Häge

    10

    MLPD

    Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands Hannes von Pentz, Hannelore Kornelia Deutschmann, Kurt-Peter Kleffel, Christel Deutsch-Otabo, Bettina Dorothee Buchta

    11

    Pro DM

    Pro Deutsche Mitte - Initiative Pro D-Mark - Horst-Jürgen Engels, Elisabeth Baß, Horst Gilles, Johannes Herkner, Adolf Holthoff

    12

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 7 /125

    2 Bundestagswahl am 18. September 2005

    2.1 Rechtsgrundlagen1

    Wesentliche Rechtsgrundlagen für Bundestagswahlen sind: • Grundgesetz (GG) für die Bundesrepublik Deutschland • Bundeswahlgesetz (BWG) • Verordnung über die Abkürzung von Fristen im Bundeswahlgesetz • Bundeswahlordnung (BWO) • Anhang zur Bundeswahlordnung • Gesetz über die politischen Parteien (Parteiengesetz) • Wahlprüfungsgesetz (WPrüfG) • Wahlstatistikgesetz (WStatG) • Bundeswahlgeräteverordnung (BWahlGV)

    2.2 Grundzüge des Wahlsystems2 1. Wahlgrundsätze

    Gemäß Art. 38 GG werden die Abgeordneten des Deutschen Bundestages in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

    2. Wahlperiode Die Wahlperiode richtet sich nach Art 39 Abs. 1 GG, der wie folgt lautet: "Der Bundestag wird auf vier Jahre gewählt. Seine Wahlperiode endet mit dem Zusammentritt eines neuen Bundestages. Die Neuwahl findet frühestens sechsundvierzig, spätestens achtundvierzig Monate nach Beginn der Wahlperiode statt. Im Falle einer Auflösung des Bundestages findet die Neuwahl innerhalb von sechzig Tagen statt". (Art. 39 Abs. 1 GG)

    3. Zahl der Abgeordneten Der Bundestag besteht aus mindestens 598 Abgeordneten. Von den Abgeordneten werden 299 nach Kreiswahlvorschlägen in den Wahlkreisen und die übrigen nach Landeswahlvorschlägen (Landeslisten) gewählt. Überhangmandate können die Zahl der Abgeordneten erhöhen.

    4. Wahlsystem

    Mehrheitswahl (Persönlichkeitswahl): Im Wahlkreis gilt der Kandidat als gewählt, der die absolute Mehrheit (mehr als 50 % der abgegebenen Stimmen) oder die relative Mehrheit (die meisten Stimmen) erhält. Die Stimmen für die unterlegenen Kandidaten sind verloren, kleinere Parteien erhalten dadurch keine Vertretung.

    1 Quelle: Der Bundeswahlleiter 2 Quelle: Der Bundeswahlleiter

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 8 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    Verhältniswahl: Die Summe aller für eine Liste (Partei) abgegebenen Stimmen entscheidet über die Zahl der Abgeordneten einer Partei. Alle Stimmen kommen zur Geltung, so dass auch Kandidaten kleinerer Parteien Sitze im Parlament erringen können. Das Verhältniswahlsystem kann allerdings – insbesondere, wenn keine Sperrklausel vorgesehen ist – die Bildung von Splitterparteien begünstigen und dadurch die Bildung parlamentarischer Mehrheiten erschweren. Beim Bundestagswahlrecht handelt es sich um ein mit der Personenwahl verbundenes Verhältniswahlrecht bzw. um eine Mischung von Personen- und Listenwahlrecht. So werden 598 Abgeordnete nach den Grundsätzen der Verhältniswahl gewählt. Innerhalb dieser Verhältniswahl werden 299 Abgeordnete in Wahlkreisen über die Erststimme in relativer Mehrheitswahl und 299 Abgeordnete auf Landeslisten über die Zweitstimme in einer so genannten Listenwahl gewählt. Bei den Landeslisten handelt es sich um starre Listen, weil die Reihenfolge der Bewerber vom Wähler nicht verändert werden kann. Zu den 598 Sitzen können noch Überhangmandate hinzukommen.

    Außerdem kann das Bundeswahlrecht ein Zweistimmenwahlrecht genannt werden, weil dem Wähler zwei Stimmen zur Verfügung stehen. Die Zweitstimme ist – vorbehaltlich der sich aus dem BWG ergebenden Abweichungen (insbesondere Überhangmandate) – ausschlaggebend für die Sitzverteilung als solche, also für die Verteilung der 598 Abgeordneten. Mit der Erststimme wird der Wahlkreisabgeordnete (Direktwahl) gewählt. Landeslisten gleicher Parteien gelten grundsätzlich im Wahlgebiet zwecks besserer Verwertung der Stimmen für die Sitzverteilung als miteinander verbunden. Die Verteilung der Bundestagssitze auf die Parteien im Bund und dann deren Weiterverteilung auf die Landeslisten erfolgt nach dem System "Niemeyer". (§§ 1,4, 6 BWG))

    5. Stimmenzahl Die Wählerinnen und Wähler haben zwei Stimmen, eine Erststimme für die Wahl eines Kreiswahlvorschlages und eine Zweitstimme für die Wahl eines Landeswahlvorschlages.

    6. Wahlberechtigung

    Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Art. 116 Abs. 1 GG, die am Wahltage das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht nach § 13 BWG vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Wahlberechtigt sind bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen auch diejenigen Deutschen im Sinne des Art. 116 Abs. 1 GG, die am Wahltage 1. als Beamte, Soldaten, Angestellte und Arbeiter im öffentlichen Dienst auf Anordnung ihres

    Dienstherrn außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, sowie die Angehörigen ihres Hausstandes,

    2. in Gebieten der übrigen Mitgliedstaaten des Europarates leben, sofern sie nach dem 23. Mai 1949 und vor ihrem Fortzug mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innegehabt oder sich sonst gewöhnlich aufgehalten haben. Neben den Mitgliedstaaten der Europäischen Union gehören dem Europarat gegenwärtig an: Albanien, Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Georgien, Island, Kroatien, Liechtenstein, Republik Moldau, Monaco, Norwegen, Rumänien, Russische Föderation, San Marino, Schweiz, Serbien und Montenegro, Türkei und Ukraine.

    3. in anderen Gebieten außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, vor ihrem Fortzug mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innegehabt oder sich sonst gewöhnlich aufgehalten haben und seit dem Fortzug nicht mehr als 25 Jahre verstrichen sind. Entsprechendes gilt für Seeleute auf Schiffen, die nicht die Bundesflagge führen, sowie die Angehörigen ihres Hausstandes.

    (§§ 12, 13 BWG, § 18 BWO)

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 9 /125

    2.3 Wahlberechtigte, Wähler, Wahlbeteiligung Bei der Bundestagswahl 2005 waren im Wahlkreis 49 Salzgitter-Wolfenbüttel insgesamt 217.909 Personen wahlberechtigt. Im Vergleich zur Bundestagswahl 2002 waren das 2.314 Personen weniger. Von den Wahlberechtigten waren 24.352 oder 11,2 % Briefwähler. Damit lag die Briefwählerquote um 0,6 % niedriger als 2002. In absoluten Zahlen ausgedrückt gaben von den Wahlberechtigten 173.204 Wählerinnen / Wähler ihre Stimmen ab. Das ergab eine im Vergleich zu 2002 um 0,9 Prozentpunkte niedrigere Wahlbeteiligung von 79,5 %. Für die Stadt Salzgitter – ein Teilgebiet des Wahlkreises 49 – waren 80.096 Personen wahlberechtigt (1.891 Personen weniger als bei der Bundestagswahl 2002). Die Zahl der Wähler betrug 61.486, die der Wahlbeteiligung 76,8 %.

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 10 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    3 Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 im Wahlkreis 49 Salzgitter-Wolfenbüttel

    3.1 Wahlkreis 49 – Karte

    3.2 Wahlkreis 49 – Zugehörige Gemeinden

    Verwaltungs- einheit3

    Gemeinde Landkreis / kreisfreie Stadt

    EG Stadt Salzgitter Stadt Salzgitter

    EG Stadt Langelsheim Landkreis Goslar

    EG Gemeinde Liebenburg Landkreis Goslar

    SG Samtgemeinde Lutter am Barenberg Landkreis Goslar

    EG Stadt Seesen Landkreis Goslar

    EG Stadt Wolfenbüttel Landkreis Wolfenbüttel

    EG Gemeinde Cremlingen Landkreis Wolfenbüttel

    SG Samtgemeinde Asse Landkreis Wolfenbüttel

    SG Samtgemeinde Baddeckenstedt Landkreis Wolfenbüttel

    SG Samtgemeinde Oderwald Landkreis Wolfenbüttel

    SG Samtgemeinde Oderwald Landkreis Wolfenbüttel

    SG Samtgemeinde Schöppenstedt Landkreis Wolfenbüttel

    SG Samtgemeinde Sickte Landkreis Wolfenbüttel

    3 EG = Einheitsgemeinde / SG = Samtgemeinde

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 11 /125

    3.3 Hauptzusammenstellung der Ergebnisse im Wahlkreis 49 Salzgitter-Wolfenbüttel

    3.3.1 Gesamtergebnis im Wahlkreis 49

    A1 Wahlberechtigte laut Wählerverz. ohne Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    192.486 B1 Darunter Wähler/innen mit Wahlschein (einschl. Briefwahl)

    24.352

    A2 Wahlberechtigte laut Wählerverz. mit Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    25.423 C Ungültige Erststimmen 2.918

    A3 Wahlberechtigte nach § 24 Abs. 2 BWO (selbständige Wahlscheine)

    0 D Gültige Erststimmen 170.286

    A Wahlberechtigte insgesamt (A1 + A2 + A3)

    217.909 E Ungültige Zweitstimmen 2.856

    B Wähler/innen 173.204 F Gültige Zweitstimmen 170.348

    Hauptzusammenstellung der Ergebnisse der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.09.2005im Wahlkreis 49 - Salzgitter-Wolfenbüttel

    Gesamtergebnis

    Nr. Name der Bewerber/innen Parteien /(Familiennamen, Vornamen) Einzelbewerber Anzahl %

    1 Gabriel, Sigmar SPD 89.068 52,3%2 Fromme, Jochen-Konrad CDU 60.671 35,6%3 Dr. Hagemann, Sven GRÜNE 5.718 3,4%4 Minschke, Wilhelm FDP 4.466 2,6%5 Gruber, Walter Die Linke. 6.896 4,0%7 Molau, Andreas NPD 2.680 1,6%8 Müller, Michael PBC 787 0,5%

    Gültige Erststimmen insgesamt (D) 170.286 100%

    Gewählt ist: Gabriel, Sigmar SPD

    Von den gültigen Erst- und Zweitstimmen entfallen auf dieWahl im Wahlkreis - Erststimmen -

    Gültige Erststimmen

    Nr. Name der Parteien mit KurzbezeichnungenAnzahl %

    1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands 81.279 47,7%2 Christlich Demokratische Union Deutschlands 53.365 31,3%3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 9.317 5,5%4 Freie Demokratische Partei 12.572 7,4%5 Die Linkspartei. 8.596 5,0%6 Mensch Umwelt Tierschutz 1.087 0,6%7 Nationaldemokratische Partei Deutschlands 2.704 1,6%8 Partei Bibeltreuer Christen 528 0,3%9 Die Grauen – Graue Panther 596 0,3%

    10 Bürgerrechtsbewegung Solidarität 70 0,0%11 Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands 75 0,0%12 Pro Deutsche Mitte - Initiative Pro D-Mark - 159 0,1%

    Gültige Zweitstimmen insgesamt (F) 170.348 100%

    Wahl nach Landeswahlvorschlägen - Zweitstimmen -Gültige Zweitstimmen

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 12 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    3.3.2 Briefwahlergebnis im Wahlkreis 49

    A1 Wahlberechtigte laut Wählerverz. mit Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    192.486 B1 Darunter Wähler/innen mit Wahlschein (einschl. Briefwahl)

    24.319

    A2 Wahlberechtigte nach § 24 Abs. 2 BWO (selbständige Wahlscheine)

    25.423 C Ungültige Erststimmen 284

    A3 Wahlberechtigte laut Wählerverz. ohne Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    0 D Gültige Erststimmen 24.035

    A Wahlberechtigte insgesamt (A1 + A2 + A3)

    217.909 E Ungültige Zweitstimmen 259

    B Wähler/innen 24.319 F Gültige Zweitstimmen 24.060

    Hauptzusammenstellung der Ergebnisse der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.09.2005im Wahlkreis 49 - Salzgitter-Wolfenbüttel

    Briefwahlergebnis

    Nr. Name der Bewerber/innen Parteien /(Familiennamen, Vornamen) Einzelbewerber Anzahl %

    1 Gabriel, Sigmar SPD 10.942 45,5%2 Fromme, Jochen-Konrad CDU 10.427 43,4%3 Dr. Hagemann, Sven GRÜNE 925 3,8%4 Minschke, Wilhelm FDP 603 2,5%5 Gruber, Walter Die Linke. 834 3,5%7 Molau, Andreas NPD 219 0,9%8 Müller, Michael PBC 85 0,4%

    Gültige Erstimmen insgesamt (D) 24.035 100%

    Von den gültigen Erst- und Zweitstimmen entfallen auf dieWahl im Wahlkreis - Erststimmen / Briefwahl -

    Gültige Erststimmen

    Nr. Name der Parteien mit KurzbezeichnungenAnzahl %

    1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands 10.247 42,6%2 Christlich Demokratische Union Deutschlands 9.230 38,4%3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 1.132 4,7%4 Freie Demokratische Partei 1.795 7,5%5 Die Linkspartei. 1.071 4,5%6 Mensch Umwelt Tierschutz 162 0,7%7 Nationaldemokratische Partei Deutschlands 208 0,9%8 Partei Bibeltreuer Christen 47 0,2%9 Die Grauen – Graue Panther 138 0,6%

    10 Bürgerrechtsbewegung Solidarität 5 0,0%11 Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands 8 0,0%12 Pro Deutsche Mitte - Initiative Pro D-Mark - 17 0,1%

    Gültige Zweitstimmen insgesamt (F) 24.060 100%

    Wahl nach Landeswahlvorschlägen - Zweitstimmen / Briefwahl -Gültige Zweitstimmen

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 13 /125

    3.3.3 Erststimmenanteile in % im Wahlkreis 49

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 14 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    3.3.4 Erststimmen im Wahlkreis 49 – Gewinne / Verluste zur BTW 2002

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 15 /125

    3.3.5 Zweitstimmenanteile in % im Wahlkreis 49

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 16 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    3.3.6 Zweitstimmen im Wahlkreis 49 – Gewinne / Verluste zur BTW 2002

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 17 /125

    4 Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 im Wahlkreis 49 – Teilbereich Landkreis Goslar

    4.1 Zugehörige Gemeinden im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar

    Gemeinde / Samtgemeinde Mitgliedsgemeinden Stadt Langelsheim

    Gemeinde Liebenburg

    Stadt Seesen

    Samtgemeinde Lutter am Barenberg Hahausen

    Lutter am Barenberge, Flecken (Lutter am Barenberge, Ostlutter, Nauen)

    Wallmoden (Alt Wallmoden, Bodenstein, Neuwallmoden)

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 18 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    4.2 Hauptzusammenstellung der Ergebnisse im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar

    4.2.1 Gesamtergebnis im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar

    A1 Wahlberechtigte laut Wählerverz. ohne Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    34.716 B1 Darunter Wähler/innen mit Wahlschein (einschl. Briefwahl)

    4.093

    A2 Wahlberechtigte laut Wählerverz. mit Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    4.289 C Ungültige Erststimmen 493

    A3 Wahlberechtigte nach § 24 Abs. 2 BWO (selbständige Wahlscheine)

    0 D Gültige Erststimmen 30.238

    A Wahlberechtigte insgesamt (A1 + A2 + A3)

    39.005 E Ungültige Zweitstimmen 508

    B Wähler/innen 30.731 F Gültige Zweitstimmen 30.223

    Hauptzusammenstellung der Ergebnisse der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.09.2005im Wahlkreis 49 - Teilbereich Landkreis Goslar

    Gesamtergebnis

    Nr. Name der Bewerber/innen Parteien /(Familiennamen, Vornamen) Einzelbewerber Anzahl %

    1 Gabriel, Sigmar SPD 16.290 53,9%2 Fromme, Jochen-Konrad CDU 10.744 35,5%3 Dr. Hagemann, Sven GRÜNE 678 2,2%4 Minschke, Wilhelm FDP 849 2,8%5 Gruber, Walter Die Linke. 1.119 3,7%7 Molau, Andreas NPD 462 1,5%8 Müller, Michael PBC 96 0,3%

    Gültige Erstimmen insgesamt (D) 30.238 100%

    Von den gültigen Erst- und Zweitstimmen entfallen auf dieWahl im Wahlkreis - Erststimmen -

    Gültige Erststimmen

    Nr. Name der Parteien mit KurzbezeichnungenAnzahl %

    1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands 14.626 48,4%2 Christlich Demokratische Union Deutschlands 9.635 31,9%3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 1.330 4,4%4 Freie Demokratische Partei 2.334 7,7%5 Die Linkspartei. 1.470 4,9%6 Mensch Umwelt Tierschutz 169 0,6%7 Nationaldemokratische Partei Deutschlands 476 1,6%8 Partei Bibeltreuer Christen 54 0,2%9 Die Grauen – Graue Panther 80 0,3%

    10 Bürgerrechtsbewegung Solidarität 12 0,0%11 Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands 4 0,0%12 Pro Deutsche Mitte - Initiative Pro D-Mark - 33 0,1%

    Gültige Zweitstimmen insgesamt (F) 30.223 100%

    Wahl nach Landeswahlvorschlägen - Zweitstimmen -Gültige Zweitstimmen

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 19 /125

    4.2.2 Briefwahlergebnis im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar

    A1 Wahlberechtigte laut Wählerverz. mit Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    34.716 B1 Darunter Wähler/innen mit Wahlschein (einschl. Briefwahl)

    4.086

    A2 Wahlberechtigte nach § 24 Abs. 2 BWO (selbständige Wahlscheine)

    4.289 C Ungültige Erststimmen 41

    A3 Wahlberechtigte laut Wählerverz. ohne Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    0 D Gültige Erststimmen 4.045

    A Wahlberechtigte insgesamt (A1 + A2 + A3)

    39.005 E Ungültige Zweitstimmen 39

    B Wähler/innen 4.086 F Gültige Zweitstimmen 4.047

    Hauptzusammenstellung der Ergebnisse der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.09.2005im Wahlkreis 49 - Teilbereich Landkreis Goslar

    Briefwahlergebnis

    Nr. Name der Bewerber/innen Parteien /(Familiennamen, Vornamen) Einzelbewerber Anzahl %

    1 Gabriel, Sigmar SPD 1.936 47,9%2 Fromme, Jochen-Konrad CDU 1.683 41,6%3 Dr. Hagemann, Sven GRÜNE 118 2,9%4 Minschke, Wilhelm FDP 121 3,0%5 Gruber, Walter Die Linke. 148 3,7%7 Molau, Andreas NPD 30 0,7%8 Müller, Michael PBC 9 0,2%

    Gültige Erstimmen insgesamt (D) 4.045 100%

    Von den gültigen Erst- und Zweitstimmen entfallen auf dieWahl im Wahlkreis - Erststimmen / Briefwahl -

    Gültige Erststimmen

    Nr. Name der Parteien mit KurzbezeichnungenAnzahl %

    1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands 1.816 44,9%2 Christlich Demokratische Union Deutschlands 1.543 38,1%3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 139 3,4%4 Freie Demokratische Partei 289 7,1%5 Die Linkspartei. 173 4,3%6 Mensch Umwelt Tierschutz 21 0,5%7 Nationaldemokratische Partei Deutschlands 37 0,9%8 Partei Bibeltreuer Christen 4 0,1%9 Die Grauen – Graue Panther 22 0,5%

    10 Bürgerrechtsbewegung Solidarität 1 0,0%11 Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands 0 0,0%12 Pro Deutsche Mitte - Initiative Pro D-Mark - 2 0,0%

    Gültige Zweitstimmen insgesamt (F) 4.047 100%

    Wahl nach Landeswahlvorschlägen - Zweitstimmen / Briefwahl -Gültige Zweitstimmen

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 20 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    4.2.3 Erststimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 21 /125

    4.2.4 Erststimmen im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar – Gewinne / Verluste zur BTW 2002

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 22 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    4.2.5 Zweitstimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 23 /125

    4.2.6 Zweitstimmen im Wahlkreis 49 / Landkreis Goslar – Gewinne / Verluste zur BTW 2002

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 24 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    4.3 Ergebnisse in den Gemeinden – Wahlberechtigte, Wähler Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Goslar/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil A - Wahlberechtigte, Wähler

    A1 A2 A3 A B B11 Stadt Langelsheim WK49 9.275 1.243 - 10.518 79,0% 8.313 1.2102 Gemeinde Liebenburg WK49 6.887 815 - 7.702 78,8% 6.070 7633 Stadt Seesen WK49 15.231 1.855 - 17.086 77,8% 13.293 1.7624 Samtgemeinde Lutter am

    BarenbergWK49 3.323 376 - 3.699 82,6% 3.055 358

    Landkreis Goslar 34.716 4.289 - 39.005 78,8% 30.731 4.093

    Lfd. Nr

    Gemeinde Zu-ordnung

    zum Wahl-kreis

    WahlberechtigteLaut

    Wählerverzeichnisnach § 24

    Abs. 2 BWO

    (selbst. Wahl-

    scheine)

    ohne Sperr-

    vermerk "W" (Wahl-

    schein)

    mit Sperr-vermerk

    "W" (Wahl-schein)

    ins-gesamt

    (A1 + A2 + A3)

    Wahlbe-teiligung

    Wählerinnen / Wähler

    ins-gesamt

    darunter mit Wahl-

    schein einschl. Brief-wähler

    4.4 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 1 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Goslar Einzelblatt Nr. 1/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Erststimmen

    C D1 Stadt Langelsheim 130 8.183 4.662 57,0% 2.664 32,6% 156 1,9% 243 3,0% 297 3,6%2 Gemeinde Liebenburg 85 5.985 3.569 59,6% 1.858 31,0% 112 1,9% 130 2,2% 225 3,8%3 Stadt Seesen 224 13.069 6.480 49,6% 5.110 39,1% 349 2,7% 389 3,0% 497 3,8%4 Samtgemeinde Lutter am

    Barenberg54 3.001 1.579 52,6% 1.112 37,1% 61 2,0% 87 2,9% 100 3,3%

    Landkreis Goslar 493 30.238 16.290 53,9% 10.744 35,5% 678 2,2% 849 2,8% 1.119 3,7%

    Lfd. Nr

    Gemeinde Abgegebene Stimmen

    Die Linke.un-gültig

    gültigErststimmen Von den gültigen Erststimmen entfallen auf die Bewerberin / Bewerber

    Gruber,

    SPD

    Gabriel, Fromme, Dr.Hagemann,

    CDU

    D4

    GRÜNE FDP

    D5

    Sven WalterMinschke,Wilhelm

    D1 D2 D3

    Jochen-KonradSigmar

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 25 /125

    4.5 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 2 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Goslar Einzelblatt Nr. 2/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Erststimmen

    C D1 Stadt Langelsheim 130 8.183 139 1,7% 22 0,3%2 Gemeinde Liebenburg 85 5.985 73 1,2% 18 0,3%3 Stadt Seesen 224 13.069 194 1,5% 50 0,4%4 Samtgemeinde Lutter am

    Barenberg54 3.001 56 1,9% 6 0,2%

    Landkreis Goslar 493 30.238 462 1,5% 96 0,3%

    D7 D8

    MichaelAndreas

    NPD

    Molau, Müller,

    PBC

    Lfd. Nr

    Gemeinde Abgegebene Stimmen

    un-gültig

    gültigErststimmen Von den gültigen Erststimmen entfallen auf die Bewerberin / Bewerber

    4.6 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 1 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Goslar Einzelblatt Nr. 1/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Zweitstimmen

    E F1 Stadt Langelsheim 125 8.188 4.173 51,0% 2.407 29,4% 351 4,3% 623 7,6% 395 4,8%2 Gemeinde Liebenburg 94 5.976 3.110 52,0% 1.738 29,1% 283 4,7% 390 6,5% 319 5,3%3 Stadt Seesen 227 13.066 5.931 45,4% 4.505 34,5% 556 4,3% 1.097 8,4% 614 4,7%4 Samtgemeinde Lutter am

    Barenberg62 2.993 1.412 47,2% 985 32,9% 140 4,7% 224 7,5% 142 4,7%

    Landkreis Goslar 508 30.223 14.626 48,4% 9.635 31,9% 1.330 4,4% 2.334 7,7% 1.470 4,9%

    Von den gültigen Zweitstimmen entfallen auf die LandeswahlvorschlägeCDU

    Lfd. Nr

    Gemeinde Abgegebene Stimmen

    GRÜNE FDP Die Linke.Zweitstimmenun-

    gültiggültig SPD

    F5F1 F2 F3 F4

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 26 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    4.7 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 2 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Goslar Einzelblatt Nr. 2/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Zweitstimmen

    E F1 Stadt Langelsheim 125 8.188 43 0,5% 147 1,8% 11 0,1% 31 0,4% 3 0,0%2 Gemeinde Liebenburg 94 5.976 26 0,4% 85 1,4% 8 0,1% 8 0,1% 2 0,0%3 Stadt Seesen 227 13.066 80 0,6% 191 1,5% 30 0,2% 37 0,3% 6 0,0%4 Samtgemeinde Lutter am

    Barenberg62 2.993 20 0,7% 53 1,8% 5 0,2% 4 0,1% 1 0,0%

    Landkreis Goslar 508 30.223 169 0,6% 476 1,6% 54 0,2% 80 0,3% 12 0,0%

    F10F6 F7 F8 F9

    gültig

    Lfd. Nr

    Gemeinde Abgegebene Stimmen

    PBC GRAUE BüSoZweitstimmenun-

    gültig

    Von den gültigen Zweitstimmen entfallen auf die LandeswahlvorschlägeMensch Umwelt

    Tierschutz

    NPD

    4.8 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 3 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Goslar Einzelblatt Nr. 3/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Zweitstimmen

    E F1 Stadt Langelsheim 125 8.188 - 0,0% 4 0,0%2 Gemeinde Liebenburg 94 5.976 1 0,0% 6 0,1%3 Stadt Seesen 227 13.066 1 0,0% 18 0,1%4 Samtgemeinde Lutter am

    Barenberg62 2.993 2 0,1% 5 0,2%

    Landkreis Goslar 508 30.223 4 0,0% 33 0,1%

    F11 F12

    gültig

    Lfd. Nr

    Gemeinde Abgegebene StimmenZweitstimmenun-

    gültig

    Von den gültigen Zweitstimmen entfallen auf die LandeswahlvorschlägeMLPD Pro DM

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 27 /125

    5 Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 im Wahlkreis 49 – Teilbereich Landkreis Wolfenbüttel

    5.1 Zugehörige Gemeinden im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel

    Gemeinde / Samtgemeinde Mitgliedsgemeinden Gemeinde Cremlingen Abbenrode, Cremlingen, Destedt, Gardessen, Hemkenrode, Hordorf, Klein

    Schöppenstedt, Schandelar, Schulenrode, Weddel

    Stadt Wolfenbüttel

    Samtgemeinde Asse Denkte (Groß Denkte, Klein Denkte, Neindorf, Sottmar)

    Hedeper (Hedeper, Wetzleben)

    Kissenbrück

    Remlingen (Remlingen, Groß Biewende, Klein Biewende)

    Roklum

    Semmenstedt (Semmenstedt, Timmern)

    Wittmar

    Samtgemeinde Baddeckenstedt Baddeckenstedt (Baddeckenstedt, Binder, Oelber am weißen Wege, Rhene, Wartjenstedt)

    Burgdorf (Berel, Burgdorf, Hohenassel, Nordassel, Westerlinde)

    Elbe (Groß Elbe, Gustedt, Klein Elbe)

    Haverlah (Haverlah, Steinlah)

    Heere

    Sehlde

    Samtgemeinde Oderwald Achim (Achim, Kalme, Seinstedt)

    Börßum (Börßum, Bornum)

    Cramme

    Dorstadt

    Flöthe (Groß Flöthe, Klein Flöthe)

    Heiningen

    Ohrum

    Samtgemeinde Schladen Gielde

    Stadt Hornburg

    Schladen (Schladen, Beuchte, Isingerode, Wehre)

    Werlaburgdorf

    Samtgemeinde Schöppenstedt Dahlum (Groß Dahlum, Klein Dahlum)

    Kneitlingen (Ampleben, Bansleben, Eilum, Kneitlingen)

    Stadt Schöppenstedt (Eitzum, Samtleben, Schliestedt, Schöppenstedt)

    Uehrde (Barnsdorf, Uehrde, Warle, Watzum)

    Vahlberg (Berklingen, Groß Vahlberg, Klein Vahlberg)

    Winnigstedt

    Samtgemeinde Sickte Dettum (Dettum, Mönchevahlberg, Weferlingen)

    Erkerode (Erkerode, Lucklum)

    Evessen (Evessen, Gilzum, Hachum)

    Sickte (Apelnstedt, Hötzum, Sickte, Volzum, Neuerkerode)

    Veltheim

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 28 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    5.2 Hauptzusammenstellung der Ergebnisse im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel

    5.2.1 Gesamtergebnis im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel

    A1 Wahlberechtigte laut Wählerverz. ohne Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    85.724 B1 Darunter Wähler/innen mit Wahlschein (einschl. Briefwahl)

    12.568

    A2 Wahlberechtigte laut Wählerverz. mit Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    13.084 C Ungültige Erststimmen 1.302

    A3 Wahlberechtigte nach § 24 Abs. 2 BWO (selbständige Wahlscheine)

    0 D Gültige Erststimmen 79.685

    A Wahlberechtigte insgesamt (A1 + A2 + A3)

    98.808 E Ungültige Zweitstimmen 1.218

    B Wähler/innen 80.987 F Gültige Zweitstimmen 79.769

    Hauptzusammenstellung der Ergebnisse der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.09.2005im Wahlkreis 49 - Teilbereich Landkreis Wolfenbüttel

    Gesamtergebnis

    Nr. Name der Bewerber/innen Parteien /(Familiennamen, Vornamen) Einzelbewerber Anzahl %

    1 Gabriel, Sigmar SPD 40.000 50,2%2 Fromme, Jochen-Konrad CDU 29.918 37,5%3 Dr. Hagemann, Sven GRÜNE 3.533 4,4%4 Minschke, Wilhelm FDP 2.148 2,7%5 Gruber, Walter Die Linke. 2.744 3,4%7 Molau, Andreas NPD 1.090 1,4%8 Müller, Michael PBC 252 0,3%

    Gültige Erstimmen insgesamt (D) 79.685 100%

    Von den gültigen Erst- und Zweitstimmen entfallen auf dieWahl im Wahlkreis - Erststimmen -

    Gültige Erststimmen

    Nr. Name der Parteien mit KurzbezeichnungenAnzahl %

    1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands 35.981 45,1%2 Christlich Demokratische Union Deutschlands 25.937 32,5%3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 5.373 6,7%4 Freie Demokratische Partei 6.510 8,2%5 Die Linkspartei. 3.709 4,6%6 Mensch Umwelt Tierschutz 547 0,7%7 Nationaldemokratische Partei Deutschlands 1.118 1,4%8 Partei Bibeltreuer Christen 149 0,2%9 Die Grauen – Graue Panther 303 0,4%

    10 Bürgerrechtsbewegung Solidarität 38 0,0%11 Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands 28 0,0%12 Pro Deutsche Mitte - Initiative Pro D-Mark - 76 0,1%

    Gültige Zweitstimmen insgesamt (F) 79.769 100%

    Wahl nach Landeswahlvorschlägen - Zweitstimmen -Gültige Zweitstimmen

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 29 /125

    5.2.2 Briefwahlergebnis im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel

    A1 Wahlberechtigte laut Wählerverz. mit Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    85.724 B1 Darunter Wähler/innen mit Wahlschein (einschl. Briefwahl)

    12.546

    A2 Wahlberechtigte nach § 24 Abs. 2 BWO (selbständige Wahlscheine)

    13.084 C Ungültige Erststimmen 168

    A3 Wahlberechtigte laut Wählerverz. ohne Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    0 D Gültige Erststimmen 12.378

    A Wahlberechtigte insgesamt (A1 + A2 + A3)

    98.808 E Ungültige Zweitstimmen 149

    B Wähler/innen 12.546 F Gültige Zweitstimmen 12.397

    Hauptzusammenstellung der Ergebnisse der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.09.2005im Wahlkreis 49 - Teilbereich Landkreis Wolfenbüttel

    Briefwahlergebnis

    Nr. Name der Bewerber/innen Parteien /(Familiennamen, Vornamen) Einzelbewerber Anzahl %

    1 Gabriel, Sigmar SPD 5.273 42,6%2 Fromme, Jochen-Konrad CDU 5.685 45,9%3 Dr. Hagemann, Sven GRÜNE 597 4,8%4 Minschke, Wilhelm FDP 303 2,4%5 Gruber, Walter Die Linke. 380 3,1%7 Molau, Andreas NPD 100 0,8%8 Müller, Michael PBC 40 0,3%

    Gültige Erstimmen insgesamt (D) 12.378 100%

    Von den gültigen Erst- und Zweitstimmen entfallen auf dieWahl im Wahlkreis - Erststimmen / Briefwahl -

    Gültige Erststimmen

    Nr. Name der Parteien mit KurzbezeichnungenAnzahl %

    1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands 4.863 39,2%2 Christlich Demokratische Union Deutschlands 5.006 40,4%3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 694 5,6%4 Freie Demokratische Partei 1.022 8,2%5 Die Linkspartei. 514 4,1%6 Mensch Umwelt Tierschutz 100 0,8%7 Nationaldemokratische Partei Deutschlands 87 0,7%8 Partei Bibeltreuer Christen 18 0,1%9 Die Grauen – Graue Panther 82 0,7%

    10 Bürgerrechtsbewegung Solidarität 2 0,0%11 Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands 2 0,0%12 Pro Deutsche Mitte - Initiative Pro D-Mark - 7 0,1%

    Gültige Zweitstimmen insgesamt (F) 12.397 100%

    Wahl nach Landeswahlvorschlägen - Zweitstimmen / Briefwahl -Gültige Zweitstimmen

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 30 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    5.2.3 Erststimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 31 /125

    5.2.4 Erststimmen im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel – Gewinne / Verluste zur BTW 2002

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 32 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    5.2.5 Zweitstimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 33 /125

    5.2.6 Zweitstimmen im Wahlkreis 49 / Landkreis Wolfenbüttel – Gewinne / Verluste zur BTW 2002

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 34 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    5.3 Ergebnisse in den Gemeinden – Wahlberechtigte, Wähler Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Wolfenbüttel/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil A - Wahlberechtigte, Wähler

    A1 A2 A3 A B B11 Gemeinde Cremlingen WK49 8.658 1.422 - 10.080 86,2% 8.690 1.3602 Stadt Wolfenbüttel WK49 35.505 6.352 - 41.857 80,4% 33.654 6.1383 Samtgemeinde Asse WK49 6.922 868 - 7.790 84,9% 6.613 8324 Samtgemeinde Baddeckenstedt WK49 8.081 965 - 9.046 83,5% 7.556 9235 Samtgemeinde Oderwald WK49 5.100 680 - 5.780 85,2% 4.923 6656 Samtgemeinde Schladen WK49 7.094 685 - 7.779 81,1% 6.308 6527 Samtgemeinde Schöppenstedt WK49 7.103 1.057 - 8.160 80,9% 6.604 1.0058 Samtgemeinde Sickte WK49 7.261 1.055 - 8.316 79,8% 6.639 993

    Landkreis Wolfenbüttel WK49 85.724 13.084 - 98.808 82,0% 80.987 12.568

    Wahlbe-teiligung

    Wählerinnen / Wähler

    ins-gesamt

    darunter mit Wahl-

    schein einschl. Brief-wähler

    Lfd. Nr

    Gemeinde Zu-ordnung

    zum Wahl-kreis

    WahlberechtigteLaut

    Wählerverzeichnisnach § 24

    Abs. 2 BWO

    (selbst. Wahl-

    scheine)

    ohne Sperr-

    vermerk "W" (Wahl-

    schein)

    mit Sperr-vermerk

    "W" (Wahl-schein)

    ins-gesamt

    (A1 + A2 + A3)

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 35 /125

    5.4 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 1 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Wolfenbüttel Einzelblatt Nr. 1/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Erststimmen

    C D1 Gemeinde Cremlingen 111 8.579 4.156 48,4% 3.390 39,5% 435 5,1% 241 2,8% 226 2,6%2 Stadt Wolfenbüttel 566 33.088 15.821 47,8% 12.951 39,1% 1.663 5,0% 945 2,9% 1.191 3,6%3 Samtgemeinde Asse 89 6.524 3.432 52,6% 2.339 35,9% 215 3,3% 176 2,7% 246 3,8%4 Samtgemeinde

    Baddeckenstedt106 7.450 4.057 54,5% 2.615 35,1% 197 2,6% 154 2,1% 291 3,9%

    5 Samtgemeinde Oderwald 87 4.836 2.648 54,8% 1.639 33,9% 173 3,6% 114 2,4% 160 3,3%6 Samtgemeinde Schladen 112 6.196 3.324 53,6% 2.209 35,7% 158 2,6% 154 2,5% 239 3,9%7 Samtgemeinde

    Schöppenstedt104 6.500 3.451 53,1% 2.280 35,1% 246 3,8% 185 2,8% 200 3,1%

    8 Samtgemeinde Sickte 127 6.512 3.111 47,8% 2.495 38,3% 446 6,8% 179 2,7% 191 2,9%Landkreis Wolfenbüttel 1.302 79.685 40.000 50,2% 29.918 37,5% 3.533 4,4% 2.148 2,7% 2.744 3,4%

    D1 D2 D3

    Jochen-KonradSigmar

    D4

    GRÜNE FDP

    D5

    Sven WalterMinschke,Wilhelm

    SPD

    Gabriel, Fromme, Dr.Hagemann,

    CDU

    Lfd. Nr

    Gemeinde Abgegebene Stimmen

    Die Linke.un-gültig

    gültigErststimmen Von den gültigen Erststimmen entfallen auf die Bewerberin / Bewerber

    Gruber,

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 36 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    5.5 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 2 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Wolfenbüttel Einzelblatt Nr. 2/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Erststimmen

    C D1 Gemeinde Cremlingen 111 8.579 102 1,2% 29 0,3%2 Stadt Wolfenbüttel 566 33.088 401 1,2% 116 0,4%3 Samtgemeinde Asse 89 6.524 90 1,4% 26 0,4%4 Samtgemeinde

    Baddeckenstedt106 7.450 108 1,4% 28 0,4%

    5 Samtgemeinde Oderwald 87 4.836 92 1,9% 10 0,2%6 Samtgemeinde Schladen 112 6.196 101 1,6% 11 0,2%7 Samtgemeinde

    Schöppenstedt104 6.500 123 1,9% 15 0,2%

    8 Samtgemeinde Sickte 127 6.512 73 1,1% 17 0,3%Landkreis Wolfenbüttel 1.302 79.685 1.090 1,4% 252 0,3%

    Lfd. Nr

    Gemeinde Abgegebene Stimmen

    un-gültig

    gültigErststimmen Von den gültigen Erststimmen entfallen auf die Bewerberin / Bewerber

    NPD

    Molau, Müller,

    PBC

    D7 D8

    MichaelAndreas

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 37 /125

    5.6 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 1 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Wolfenbüttel Einzelblatt Nr. 1/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Zweitstimmen

    E F1 Gemeinde Cremlingen 106 8.584 3.590 41,8% 2.840 33,1% 743 8,7% 838 9,8% 344 4,0%2 Stadt Wolfenbüttel 489 33.165 14.167 42,7% 11.276 34,0% 2.361 7,1% 2.838 8,6% 1.595 4,8%3 Samtgemeinde Asse 85 6.528 3.111 47,7% 2.054 31,5% 335 5,1% 507 7,8% 325 5,0%4 Samtgemeinde

    Baddeckenstedt109 7.447 3.833 51,5% 2.225 29,9% 368 4,9% 485 6,5% 339 4,6%

    5 Samtgemeinde Oderwald 75 4.848 2.453 50,6% 1.445 29,8% 230 4,7% 347 7,2% 202 4,2%6 Samtgemeinde Schladen 113 6.195 3.010 48,6% 1.962 31,7% 254 4,1% 458 7,4% 331 5,3%7 Samtgemeinde

    Schöppenstedt114 6.490 3.132 48,3% 2.028 31,2% 403 6,2% 453 7,0% 277 4,3%

    8 Samtgemeinde Sickte 127 6.512 2.685 41,2% 2.107 32,4% 679 10,4% 584 9,0% 296 4,5%Landkreis Wolfenbüttel 1.218 79.769 35.981 45,1% 25.937 32,5% 5.373 6,7% 6.510 8,2% 3.709 4,6%

    F5F1 F2 F3 F4

    gültig SPD

    Lfd. Nr

    Gemeinde Abgegebene Stimmen

    GRÜNE FDP Die Linke.Zweitstimmenun-

    gültig

    Von den gültigen Zweitstimmen entfallen auf die LandeswahlvorschlägeCDU

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 38 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    5.7 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 2 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Wolfenbüttel Einzelblatt Nr. 2/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Zweitstimmen

    E F1 Gemeinde Cremlingen 106 8.584 45 0,5% 110 1,3% 14 0,2% 40 0,5% 4 0,0%2 Stadt Wolfenbüttel 489 33.165 247 0,7% 412 1,2% 76 0,2% 142 0,4% 13 0,0%3 Samtgemeinde Asse 85 6.528 54 0,8% 95 1,5% 12 0,2% 19 0,3% 2 0,0%4 Samtgemeinde

    Baddeckenstedt109 7.447 38 0,5% 104 1,4% 22 0,3% 16 0,2% 6 0,1%

    5 Samtgemeinde Oderwald 75 4.848 35 0,7% 95 2,0% 4 0,1% 29 0,6% 3 0,1%6 Samtgemeinde Schladen 113 6.195 43 0,7% 103 1,7% 5 0,1% 18 0,3% 3 0,0%7 Samtgemeinde

    Schöppenstedt114 6.490 37 0,6% 130 2,0% 5 0,1% 16 0,2% 4 0,1%

    8 Samtgemeinde Sickte 127 6.512 48 0,7% 69 1,1% 11 0,2% 23 0,4% 3 0,0%Landkreis Wolfenbüttel 1.218 79.769 547 0,7% 1.118 1,4% 149 0,2% 303 0,4% 38 0,0%

    Von den gültigen Zweitstimmen entfallen auf die LandeswahlvorschlägeMensch Umwelt

    Tierschutz

    NPD

    Lfd. Nr

    Gemeinde Abgegebene Stimmen

    PBC GRAUE BüSoZweitstimmenun-

    gültiggültig

    F10F6 F7 F8 F9

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 39 /125

    5.8 Ergebnisse in den Gemeinden – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 3 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Landkreis Wolfenbüttel Einzelblatt Nr. 3/ nach Gemeinden Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Zweitstimmen

    E F1 Gemeinde Cremlingen 106 8.584 4 0,0% 12 0,1%2 Stadt Wolfenbüttel 489 33.165 7 0,0% 31 0,1%3 Samtgemeinde Asse 85 6.528 6 0,1% 8 0,1%4 Samtgemeinde Baddeckenste 109 7.447 2 0,0% 9 0,1%5 Samtgemeinde Oderwald 75 4.848 - 0,0% 5 0,1%6 Samtgemeinde Schladen 113 6.195 1 0,0% 7 0,1%7 Samtgemeinde Schöppensted 114 6.490 4 0,1% 1 0,0%8 Samtgemeinde Sickte 127 6.512 4 0,1% 3 0,0%

    Landkreis Wolfenbüttel 1.218 79.769 28 0,0% 76 0,1%

    Von den gültigen Zweitstimmen entfallen auf die LandeswahlvorschlägeMLPD Pro DM

    Lfd. Nr

    Gemeinde Abgegebene StimmenZweitstimmenun-

    gültiggültig

    F11 F12

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 40 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    6 Ergebnisse der Bundestagswahl 2005 im Wahlkreis 49 – Teilbereich Stadt Salzgitter

    6.1 Wahlbezirkseinteilung Stadt Salzgitter Stadtteil Salzgitter - Wahlberechtigte

    lfd. Nr Anzahl 2005Bad 95 - 116 22 16.823Barum 85 1 609Beddingen 67 1 322Beinum 87 1 458Bleckenstedt 68 1 555Bruchmachtersen 46 1 685Calbecht 83 1 240Drütte 71 1 333Engelnstedt 49 1 672Engerode 84 1 204Flachstöckheim 88 1 881Gebhardshagen 75 - 82 8 6.202Gitter 94 1 609Groß Mahner 93 1 520Hallendorf 69 - 70 2 1.183Heerte 74 1 750Hohenrode 90 1 160Immendorf 72 1 306Lebenstedt 1 - 45 45 31.079Lesse 50 1 996Lichtenberg 52 - 54 3 2.643Lobmachtersen 86 1 677Ohlendorf 89 1 438Osterlinde 55 1 354Reppner 51 1 369Ringelheim 91 - 92 2 1.530Salder 47 - 48 2 1.267Sauingen 66 1 392Thiede 56 - 64 9 7.900Üfingen 65 1 720Watenstedt 73 1 219Stadt Salzgitter (ohne Briefwahl) 116 80.096Briefwahl 9 0Stadt Salzgitter (einschl. Briefwahl) 125 80.096

    Wahlbezirke

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 41 /125

    6.2 Hauptzusammenstellung der Ergebnisse im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter

    6.2.1 Gesamtergebnis im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter

    A1 Wahlberechtigte laut Wählerverz. ohne Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    72.046 B1 Darunter Wähler/innen mit Wahlschein (einschl. Briefwahl)

    7.691

    A2 Wahlberechtigte laut Wählerverz. mit Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    8.050 C Ungültige Erststimmen 1.123

    A3 Wahlberechtigte nach § 24 Abs. 2 BWO (selbständige Wahlscheine)

    0 D Gültige Erststimmen 60.363

    A Wahlberechtigte insgesamt (A1 + A2 + A3)

    80.096 E Ungültige Zweitstimmen 1.130

    B Wähler/innen 61.486 F Gültige Zweitstimmen 60.356

    Hauptzusammenstellung der Ergebnisse der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.09.2005im Wahlkreis 49 - Teilbereich Stadt Salzgitter

    Gesamtergebnis

    Nr. Name der Bewerber/innen Parteien /(Familiennamen, Vornamen) Einzelbewerber Anzahl %

    1 Gabriel, Sigmar SPD 32.778 54,3%2 Fromme, Jochen-Konrad CDU 20.009 33,1%3 Dr. Hagemann, Sven GRÜNE 1.507 2,5%4 Minschke, Wilhelm FDP 1.469 2,4%5 Gruber, Walter Die Linke. 3.033 5,0%7 Molau, Andreas NPD 1.128 1,9%8 Müller, Michael PBC 439 0,7%

    Gültige Erstimmen insgesamt (D) 60.363 100%

    Von den gültigen Erst- und Zweitstimmen entfallen auf dieWahl im Wahlkreis - Erststimmen -

    Gültige Erststimmen

    Nr. Name der Parteien mit KurzbezeichnungenAnzahl %

    1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands 30.672 50,8%2 Christlich Demokratische Union Deutschlands 17.793 29,5%3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 2.614 4,3%4 Freie Demokratische Partei 3.728 6,2%5 Die Linkspartei. 3.417 5,7%6 Mensch Umwelt Tierschutz 371 0,6%7 Nationaldemokratische Partei Deutschlands 1.110 1,8%8 Partei Bibeltreuer Christen 325 0,5%9 Die Grauen – Graue Panther 213 0,4%

    10 Bürgerrechtsbewegung Solidarität 20 0,0%11 Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands 43 0,1%12 Pro Deutsche Mitte - Initiative Pro D-Mark - 50 0,1%

    Gültige Zweitstimmen insgesamt (F) 60.356 100%

    Wahl nach Landeswahlvorschlägen - Zweitstimmen -Gültige Zweitstimmen

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 42 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    6.2.2 Briefwahlergebnis im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter

    A1 Wahlberechtigte laut Wählerverz. mit Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    72.046 B1 Darunter Wähler/innen mit Wahlschein (einschl. Briefwahl)

    7.687

    A2 Wahlberechtigte nach § 24 Abs. 2 BWO (selbständige Wahlscheine)

    8.050 C Ungültige Erststimmen 75

    A3 Wahlberechtigte laut Wählerverz. ohne Sperrvermerk "W" (Wahlschein)

    0 D Gültige Erststimmen 7.612

    A Wahlberechtigte insgesamt (A1 + A2 + A3)

    80.096 E Ungültige Zweitstimmen 71

    B Wähler/innen 7.687 F Gültige Zweitstimmen 7.616

    Hauptzusammenstellung der Ergebnisse der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.09.2005im Wahlkreis 49 - Teilbereich Stadt Salzgitter

    Briefwahlergebnis

    Nr. Name der Bewerber/innen Parteien /(Familiennamen, Vornamen) Einzelbewerber Anzahl %

    1 Gabriel, Sigmar SPD 3.733 49,0%2 Fromme, Jochen-Konrad CDU 3.059 40,2%3 Dr. Hagemann, Sven GRÜNE 210 2,8%4 Minschke, Wilhelm FDP 179 2,4%5 Gruber, Walter Die Linke. 306 4,0%7 Molau, Andreas NPD 89 1,2%8 Müller, Michael PBC 36 0,5%

    Gültige Erstimmen insgesamt (D) 7.612 100%

    Von den gültigen Erst- und Zweitstimmen entfallen auf dieWahl im Wahlkreis - Erststimmen / Briefwahl -

    Gültige Erststimmen

    Nr. Name der Parteien mit KurzbezeichnungenAnzahl %

    1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands 3.568 46,8%2 Christlich Demokratische Union Deutschlands 2.681 35,2%3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 299 3,9%4 Freie Demokratische Partei 484 6,4%5 Die Linkspartei. 384 5,0%6 Mensch Umwelt Tierschutz 41 0,5%7 Nationaldemokratische Partei Deutschlands 84 1,1%8 Partei Bibeltreuer Christen 25 0,3%9 Die Grauen – Graue Panther 34 0,4%

    10 Bürgerrechtsbewegung Solidarität 2 0,0%11 Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands 6 0,1%12 Pro Deutsche Mitte - Initiative Pro D-Mark - 8 0,1%

    Gültige Zweitstimmen insgesamt (F) 7.616 100%

    Wahl nach Landeswahlvorschlägen - Zweitstimmen / Briefwahl -Gültige Zweitstimmen

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 43 /125

    6.2.3 Erststimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 44 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    6.2.4 Erststimmen im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter – Gewinne / Verluste zur BTW 2002

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 45 /125

    6.2.5 Zweitstimmenanteile in % im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 46 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    6.2.6 Zweitstimmen im Wahlkreis 49 / Stadt Salzgitter – Gewinne / Verluste zur BTW 2002

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 47 /125

    6.3 Ergebnisse in den Stadtteilen – Wahlberechtigte, Wähler Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Sadt Salzgitter/ nach Stadtteilen Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil A - Wahlberechtigte, Wähler

    A1 A2 A3 A B B11 Bad WK49 14.827 1.996 - 16.823 64,6% 10.867 42 Barum WK49 565 44 - 609 74,5% 454 -3 Beddingen WK49 301 21 - 322 76,1% 245 -4 Beinum WK49 415 43 - 458 75,1% 344 -5 Bleckenstedt WK49 505 50 - 555 73,2% 406 -6 Bruchmachtersen WK49 573 112 - 685 69,8% 478 -7 Calbecht WK49 205 35 - 240 74,6% 179 -8 Drütte WK49 302 31 - 333 73,3% 244 -9 Engelnstedt WK49 614 58 - 672 78,1% 525 -

    10 Engerode WK49 181 23 - 204 72,1% 147 -11 Flachstöckheim WK49 810 71 - 881 72,5% 639 -12 Gebhardshagen WK49 5.659 543 - 6.202 69,1% 4.283 -13 Gitter WK49 544 65 - 609 71,4% 435 -14 Groß Mahner WK49 463 57 - 520 76,0% 395 -15 Hallendorf WK49 1.111 72 - 1.183 71,9% 850 -16 Heerte WK49 708 42 - 750 71,2% 534 -17 Hohenrode WK49 146 14 - 160 76,9% 123 -18 Immendorf WK49 273 33 - 306 72,5% 222 -19 Lebenstedt WK49 28.283 2.796 - 31.079 64,3% 19.977 -20 Lesse WK49 868 128 - 996 72,4% 721 -21 Lichtenberg WK49 2.325 318 - 2.643 71,8% 1.898 -22 Lobmachtersen WK49 598 79 - 677 72,1% 488 -23 Ohlendorf WK49 410 28 - 438 76,3% 334 -24 Osterlinde WK49 303 51 - 354 70,6% 250 -25 Reppner WK49 336 33 - 369 77,5% 286 -26 Ringelheim WK49 1.407 123 - 1.530 72,4% 1.108 -27 Salder WK49 1.074 193 - 1.267 68,7% 871 -28 Sauingen WK49 320 72 - 392 70,2% 275 -29 Thiede WK49 7.061 839 - 7.900 70,1% 5.537 -30 Üfingen WK49 657 63 - 720 77,1% 555 -31 Watenstedt WK49 202 17 - 219 58,9% 129 -

    Stadt Salzgitter (ohne BW) WK49 72.046 8.050 - 80.096 67,2% 53.799 4Briefwahl WK49 - - - - 9,6% 7.687 7.687Stadt Salzgitter (einschl. BW) WK49 72.046 8.050 - 80.096 76,8% 61.486 7.691

    Wahlbe-teiligung

    Wählerinnen / Wähler

    ins-gesamt

    darunter mit Wahl-

    schein einschl. Brief-wähler

    Lfd. Nr

    Stadtteil Salzgitter- Zu-ordnung

    zum Wahl-kreis

    WahlberechtigteLaut

    Wählerverzeichnisnach § 24

    Abs. 2 BWO

    (selbst. Wahl-

    scheine)

    ohne Sperr-

    vermerk "W" (Wahl-

    schein)

    mit Sperr-vermerk

    "W" (Wahl-schein)

    ins-gesamt

    (A1 + A2 + A3)

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 48 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    6.4 Ergebnisse in den Stadtteilen – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 1 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Stadt Salzgitter Einzelblatt Nr. 1/ nach Stadtteilen Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Erststimmen

    C D1 Bad 210 10.657 5.711 53,6% 3.516 33,0% 285 2,7% 288 2,7% 580 5,4%2 Barum 9 445 237 53,3% 158 35,5% 11 2,5% 9 2,0% 20 4,5%3 Beddingen 9 236 108 45,8% 96 40,7% 6 2,5% 7 3,0% 16 6,8%4 Beinum 7 337 188 55,8% 114 33,8% 6 1,8% 8 2,4% 12 3,6%5 Bleckenstedt 6 400 228 57,0% 122 30,5% 9 2,3% 13 3,3% 21 5,3%6 Bruchmachtersen 8 470 244 51,9% 175 37,2% 7 1,5% 14 3,0% 23 4,9%7 Calbecht 4 175 98 56,0% 57 32,6% 6 3,4% 6 3,4% 6 3,4%8 Drütte 5 239 134 56,1% 89 37,2% 5 2,1% 1 0,4% 4 1,7%9 Engelnstedt 11 514 289 56,2% 165 32,1% 11 2,1% 12 2,3% 21 4,1%

    10 Engerode 5 142 60 42,3% 52 36,6% 1 0,7% 9 6,3% 18 12,7%11 Flachstöckheim 12 627 391 62,4% 172 27,4% 16 2,6% 10 1,6% 14 2,2%12 Gebhardshagen 81 4.202 2.531 60,2% 1.115 26,5% 109 2,6% 79 1,9% 236 5,6%13 Gitter 5 430 242 56,3% 145 33,7% 6 1,4% 11 2,6% 16 3,7%14 Groß Mahner 2 393 209 53,2% 146 37,2% 11 2,8% 10 2,5% 13 3,3%15 Hallendorf 15 835 526 63,0% 217 26,0% 10 1,2% 16 1,9% 39 4,7%16 Heerte 9 525 279 53,1% 177 33,7% 11 2,1% 9 1,7% 30 5,7%17 Hohenrode 2 121 67 55,4% 47 38,8% 1 0,8% 3 2,5% - 0,0%18 Immendorf - 222 101 45,5% 93 41,9% 9 4,1% 6 2,7% 5 2,3%19 Lebenstedt 461 19.516 10.750 55,1% 6.135 31,4% 409 2,1% 474 2,4% 1.162 6,0%20 Lesse 6 715 373 52,2% 264 36,9% 23 3,2% 21 2,9% 17 2,4%21 Lichtenberg 31 1.867 964 51,6% 668 35,8% 80 4,3% 56 3,0% 68 3,6%22 Lobmachtersen 8 480 277 57,7% 147 30,6% 13 2,7% 7 1,5% 24 5,0%23 Ohlendorf 7 327 195 59,6% 101 30,9% 4 1,2% 4 1,2% 18 5,5%24 Osterlinde 5 245 117 47,8% 90 36,7% 2 0,8% 9 3,7% 18 7,3%25 Reppner 4 282 149 52,8% 109 38,7% 5 1,8% 8 2,8% 7 2,5%26 Ringelheim 20 1.088 509 46,8% 450 41,4% 27 2,5% 19 1,7% 41 3,8%27 Salder 15 856 472 55,1% 282 32,9% 31 3,6% 20 2,3% 38 4,4%28 Sauingen 5 270 149 55,2% 97 35,9% 5 1,9% 6 2,2% 10 3,7%29 Thiede 78 5.459 3.074 56,3% 1.719 31,5% 168 3,1% 137 2,5% 228 4,2%30 Üfingen 8 547 297 54,3% 196 35,8% 8 1,5% 17 3,1% 13 2,4%31 Watenstedt - 129 76 58,9% 36 27,9% 2 1,6% 1 0,8% 9 7,0%

    Stadt Salzgitter (ohne BW) 1.048 52.751 29.045 55,1% 16.950 32,1% 1.297 2,5% 1.290 2,4% 2.727 5,2%Briefwahl 75 7.612 3.733 49,0% 3.059 40,2% 210 2,8% 179 2,4% 306 4,0%Stadt Salzgitter (einschl. BW) 1.123 60.363 32.778 54,3% 20.009 33,1% 1.507 2,5% 1.469 2,4% 3.033 5,0%

    D1 D2 D3

    Jochen-KonradSigmar

    D4

    GRÜNE FDP

    D5

    Sven WalterMinschke,Wilhelm

    SPD

    Gabriel, Fromme, Dr.Hagemann,

    CDU

    Lfd. Nr

    Stadtteil Salzgitter- Abgegebene Stimmen

    Die Linke.un-gültig

    gültigErststimmen Von den gültigen Erststimmen entfallen auf die Bewerberin / Bewerber

    Gruber,

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 49 /125

    6.5 Ergebnisse in den Stadtteilen – Verteilung der gültigen Erststimmen / Teil 2 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Stadt Salzgitter Einzelblatt Nr. 2/ nach Stadtteilen Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Erststimmen

    C D1 Bad 210 10.657 211 2,0% 66 0,6%2 Barum 9 445 5 1,1% 5 1,1%3 Beddingen 9 236 3 1,3% - 0,0%4 Beinum 7 337 9 2,7% - 0,0%5 Bleckenstedt 6 400 2 0,5% 5 1,3%6 Bruchmachtersen 8 470 6 1,3% 1 0,2%7 Calbecht 4 175 1 0,6% 1 0,6%8 Drütte 5 239 4 1,7% 2 0,8%9 Engelnstedt 11 514 14 2,7% 2 0,4%

    10 Engerode 5 142 1 0,7% 1 0,7%11 Flachstöckheim 12 627 8 1,3% 16 2,6%12 Gebhardshagen 81 4.202 98 2,3% 34 0,8%13 Gitter 5 430 6 1,4% 4 0,9%14 Groß Mahner 2 393 2 0,5% 2 0,5%15 Hallendorf 15 835 25 3,0% 2 0,2%16 Heerte 9 525 9 1,7% 10 1,9%17 Hohenrode 2 121 3 2,5% - 0,0%18 Immendorf - 222 5 2,3% 3 1,4%19 Lebenstedt 461 19.516 423 2,2% 163 0,8%20 Lesse 6 715 8 1,1% 9 1,3%21 Lichtenberg 31 1.867 19 1,0% 12 0,6%22 Lobmachtersen 8 480 11 2,3% 1 0,2%23 Ohlendorf 7 327 3 0,9% 2 0,6%24 Osterlinde 5 245 6 2,4% 3 1,2%25 Reppner 4 282 2 0,7% 2 0,7%26 Ringelheim 20 1.088 32 2,9% 10 0,9%27 Salder 15 856 6 0,7% 7 0,8%28 Sauingen 5 270 3 1,1% - 0,0%29 Thiede 78 5.459 99 1,8% 34 0,6%30 Üfingen 8 547 10 1,8% 6 1,1%31 Watenstedt - 129 5 3,9% - 0,0%

    Stadt Salzgitter (ohne BW) 1.048 52.751 1.039 2,0% 403 0,8%Briefwahl 75 7.612 89 1,2% 36 0,5%Stadt Salzgitter (einschl. BW) 1.123 60.363 1.128 1,9% 439 0,7%

    D7 D8

    MichaelAndreas

    NPD

    Molau, Müller,

    PBC

    Lfd. Nr

    Stadtteil Salzgitter- Abgegebene Stimmen

    un-gültig

    gültigErststimmen Von den gültigen Erststimmen entfallen auf die Bewerberin / Bewerber

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 50 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    6.6 Ergebnisse in den Stadtteilen – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 1 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Stadt Salzgitter Einzelblatt Nr. 1/ nach Stadtteilen Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Zweitstimmen

    E F1 Bad 238 10.629 5.273 49,6% 3.083 29,0% 528 5,0% 747 7,0% 620 5,8%2 Barum 6 448 217 48,4% 138 30,8% 31 6,9% 23 5,1% 27 6,0%3 Beddingen 9 236 108 45,8% 84 35,6% 8 3,4% 16 6,8% 16 6,8%4 Beinum 6 338 175 51,8% 101 29,9% 15 4,4% 22 6,5% 12 3,6%5 Bleckenstedt 8 398 202 50,8% 111 27,9% 23 5,8% 27 6,8% 24 6,0%6 Bruchmachtersen 8 470 224 47,7% 155 33,0% 20 4,3% 34 7,2% 23 4,9%7 Calbecht 3 176 96 54,5% 57 32,4% 8 4,5% 6 3,4% 7 4,0%8 Drütte 6 238 129 54,2% 80 33,6% 5 2,1% 9 3,8% 6 2,5%9 Engelnstedt 10 515 269 52,2% 154 29,9% 21 4,1% 29 5,6% 22 4,3%

    10 Engerode 6 141 62 44,0% 44 31,2% 7 5,0% 17 12,1% 11 7,8%11 Flachstöckheim 10 629 350 55,6% 150 23,8% 36 5,7% 37 5,9% 23 3,7%12 Gebhardshagen 80 4.203 2.383 56,7% 996 23,7% 188 4,5% 204 4,9% 257 6,1%13 Gitter 6 429 210 49,0% 137 31,9% 17 4,0% 29 6,8% 21 4,9%14 Groß Mahner 3 392 207 52,8% 121 30,9% 17 4,3% 23 5,9% 15 3,8%15 Hallendorf 14 836 495 59,2% 212 25,4% 20 2,4% 32 3,8% 45 5,4%16 Heerte 8 526 267 50,8% 152 28,9% 16 3,0% 27 5,1% 40 7,6%17 Hohenrode 3 120 63 52,5% 42 35,0% 4 3,3% 7 5,8% 1 0,8%18 Immendorf 1 221 98 44,3% 86 38,9% 9 4,1% 14 6,3% 6 2,7%19 Lebenstedt 452 19.525 10.094 51,7% 5.555 28,5% 748 3,8% 1.080 5,5% 1.283 6,6%20 Lesse 5 716 354 49,4% 236 33,0% 29 4,1% 56 7,8% 19 2,7%21 Lichtenberg 27 1.871 895 47,8% 609 32,5% 102 5,5% 131 7,0% 89 4,8%22 Lobmachtersen 9 479 248 51,8% 130 27,1% 27 5,6% 29 6,1% 27 5,6%23 Ohlendorf 6 328 178 54,3% 103 31,4% 9 2,7% 11 3,4% 18 5,5%24 Osterlinde 4 246 108 43,9% 80 32,5% 8 3,3% 22 8,9% 18 7,3%25 Reppner 3 283 135 47,7% 97 34,3% 11 3,9% 20 7,1% 15 5,3%26 Ringelheim 21 1.087 496 45,6% 381 35,1% 43 4,0% 75 6,9% 37 3,4%27 Salder 14 857 408 47,6% 248 28,9% 62 7,2% 66 7,7% 47 5,5%28 Sauingen 5 270 149 55,2% 81 30,0% 8 3,0% 18 6,7% 12 4,4%29 Thiede 79 5.458 2.869 52,6% 1.478 27,1% 271 5,0% 390 7,1% 265 4,9%30 Üfingen 8 547 276 50,5% 173 31,6% 21 3,8% 37 6,8% 17 3,1%31 Watenstedt 1 128 66 51,6% 38 29,7% 3 2,3% 6 4,7% 10 7,8%

    Stadt Salzgitter (ohne BW) 1.059 52.740 27.104 51,4% 15.112 28,7% 2.315 4,4% 3.244 6,2% 3.033 5,8%Briefwahl 71 7.616 3.568 46,8% 2.681 35,2% 299 3,9% 484 6,4% 384 5,0%Stadt Salzgitter (einschl. BW) 1.130 60.356 30.672 50,8% 17.793 29,5% 2.614 4,3% 3.728 6,2% 3.417 5,7%

    F5F1 F2 F3 F4

    gültig SPD

    Lfd. Nr

    Stadtteil Salzgitter- Abgegebene Stimmen

    GRÜNE FDP Die Linke.Zweitstimmenun-

    gültig

    Von den gültigen Zweitstimmen entfallen auf die LandeswahlvorschlägeCDU

  • Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 Oktober 2008

    Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Seite: 51 /125

    6.7 Ergebnisse in den Stadtteilen – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 2 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Stadt Salzgitter Einzelblatt Nr. 2/ nach Stadtteilen Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum Deutschen Bundestag am 18.September 2005

    Teil B - Verteilung der gültigen Zweitstimmen

    E F1 Bad 238 10.629 61 0,6% 204 1,9% 52 0,5% 37 0,3% 6 0,1%2 Barum 6 448 1 0,2% 7 1,6% 4 0,9% - 0,0% - 0,0%3 Beddingen 9 236 3 1,3% 1 0,4% - 0,0% - 0,0% - 0,0%4 Beinum 6 338 1 0,3% 11 3,3% - 0,0% 1 0,3% - 0,0%5 Bleckenstedt 8 398 1 0,3% 3 0,8% 4 1,0% 2 0,5% - 0,0%6 Bruchmachtersen 8 470 5 1,1% 7 1,5% 1 0,2% - 0,0% 1 0,2%7 Calbecht 3 176 1 0,6% 1 0,6% - 0,0% - 0,0% - 0,0%8 Drütte 6 238 3 1,3% 4 1,7% 2 0,8% - 0,0% - 0,0%9 Engelnstedt 10 515 5 1,0% 11 2,1% 1 0,2% 3 0,6% - 0,0%

    10 Engerode 6 141 - 0,0% - 0,0% - 0,0% - 0,0% - 0,0%11 Flachstöckheim 10 629 - 0,0% 10 1,6% 15 2,4% 2 0,3% 1 0,2%12 Gebhardshagen 80 4.203 31 0,7% 99 2,4% 22 0,5% 21 0,5% 2 0,0%13 Gitter 6 429 3 0,7% 7 1,6% 2 0,5% 1 0,2% - 0,0%14 Groß Mahner 3 392 3 0,8% 5 1,3% 1 0,3% - 0,0% - 0,0%15 Hallendorf 14 836 5 0,6% 24 2,9% 2 0,2% 1 0,1% - 0,0%16 Heerte 8 526 2 0,4% 11 2,1% 8 1,5% 3 0,6% - 0,0%17 Hohenrode 3 120 - 0,0% 3 2,5% - 0,0% - 0,0% - 0,0%18 Immendorf 1 221 1 0,5% 5 2,3% 2 0,9% - 0,0% - 0,0%19 Lebenstedt 452 19.525 121 0,6% 407 2,1% 124 0,6% 71 0,4% 4 0,0%20 Lesse 5 716 7 1,0% 8 1,1% 4 0,6% - 0,0% 1 0,1%21 Lichtenberg 27 1.871 8 0,4% 19 1,0% 12 0,6% 6 0,3% - 0,0%22 Lobmachtersen 9 479 4 0,8% 11 2,3% 1 0,2% 2 0,4% - 0,0%23 Ohlendorf 6 328 - 0,0% 4 1,2% 3 0,9% 1 0,3% 1 0,3%24 Osterlinde 4 246 2 0,8% 7 2,8% - 0,0% 1 0,4% - 0,0%25 Reppner 3 283 2 0,7% 2 0,7% - 0,0% - 0,0% - 0,0%26 Ringelheim 21 1.087 13 1,2% 31 2,9% 6 0,6% 4 0,4% - 0,0%27 Salder 14 857 6 0,7% 8 0,9% 7 0,8% 4 0,5% 1 0,1%28 Sauingen 5 270 - 0,0% 1 0,4% - 0,0% 1 0,4% - 0,0%29 Thiede 79 5.458 39 0,7% 99 1,8% 22 0,4% 15 0,3% 1 0,0%30 Üfingen 8 547 2 0,4% 12 2,2% 5 0,9% 2 0,4% - 0,0%31 Watenstedt 1 128 - 0,0% 4 3,1% - 0,0% 1 0,8% - 0,0%

    Stadt Salzgitter (ohne BW) 1.059 52.740 330 0,6% 1.026 1,9% 300 0,6% 179 0,3% 18 0,0%Briefwahl 71 7.616 41 0,5% 84 1,1% 25 0,3% 34 0,4% 2 0,0%Stadt Salzgitter (einschl. BW) 1.130 60.356 371 0,6% 1.110 1,8% 325 0,5% 213 0,4% 20 0,0%

    F10F6 F7 F8 F9

    gültig

    Lfd. Nr

    Stadtteil Salzgitter- Abgegebene Stimmen

    PBC GRAUE BüSoZweitstimmenun-

    gültig

    Von den gültigen Zweitstimmen entfallen auf die LandeswahlvorschlägeMensch Umwelt

    Tierschutz

    NPD

  • Oktober 2008 Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005

    Seite: 52 /125 Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

    6.8 Ergebnisse in den Stadtteilen – Verteilung der gültigen Zweitstimmen / Teil 3 Wahlkreis Nr. 49 Teilbereich Stadt Salzgitter Einzelblatt Nr. 3/ nach Stadtteilen Zusammenstellung der ErgebnisseBundestagswahl 2005

    der Wahl zum D