SAM Studie Nachhaltige Nahrungsmittel- versorgung – .Nachhaltige Nahrungsmittelversorgung – ein

  • View
    213

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of SAM Studie Nachhaltige Nahrungsmittel- versorgung – .Nachhaltige Nahrungsmittelversorgung – ein

  • SAM Studie

    Diederik Basch, CFA

    Gabriela Grab Hartmann

    Dr. Andrea Ricci

    Dr. Jrgen Siemer

    Nachhaltige Nahrungsmittel- versorgung ein Investment, das Frchte trgt

  • SAM Studie Investieren in Nahrungsmittel und AgribusinessNachhaltige Nahrungsmittelversorgung ein Investment, das Frchte trgt

    2 SAM 2012

    SAM Studie

    Nachhaltige Nahrungsmittelversorgung

    ein Investment, das Frchte trgt

    09/2012

    SAM Sustainable Asset Management AG

    Der Dngerinjektor ermglicht eine genauere Dosierung des Dngers

    im Feldbau und trgt so zur Steigerung der Ernteertrge bei.

    INNOVATIVEDNGERINJEKTIONSTECHNIK

  • SAM Studie Investieren in Nahrungsmittel und AgribusinessNachhaltige Nahrungsmittelversorgung ein Investment, das Frchte trgt

    SAM 2012 3

    Inhaltsverzeichnis

    ZUSAMMENFASSUNG 4

    1. WARUM NAHRUNGSMITTEL UND AGRIBUSINESS? 5

    2. GLOBALE TREIBER DER AGRAR- UND ERNHRUNGSWIRTSCHAFT 9

    2.1 Bevlkerungswachstum und sich ndernde Ernhrungsmuster 10

    2.2. Steigender Einsatz von Biokraftstoffen 11

    2.3 Sinkende Nutzflche pro Kopf 12

    2.4 Sinkende Produktivittszuwchse 12

    2.5 Lange Wertschpfungskette und Nahrungsmittelsicherheit 13

    3. WARUM WIR EINE NACHHALTIGE LEBENSMITTEL- UND AGRARWIRTSCHAFT BRAUCHEN 15

    3.1 Neue Massstbe in nachhaltigen Agrarinvestments 16

    4. WARUM SAM? 21

    5. INVESTITIONSCHANCEN 23

    5.1 Produktionsfaktoren 24

    5.2 Produzenten 26

    5.3 Verarbeitung & Logistik 28

    5.4 Abgepackte Nahrungsmittel & Getrnke 30

    6. NACHHALTIGE ANLAGECHANCEN IN DER AGRAR- UND ERNHRUNGSWIRTSCHAFT 33

    DANKSAGUNG 35

  • 4 SAM 2012

    SAM Studie Investieren in Nahrungsmittel und AgribusinessNachhaltige Nahrungsmittelversorgung ein Investment, das Frchte trgt

    Die Ernhrungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) schtzt, dass in den nchsten

    40 Jahren mindestens 70 Prozent mehr Nahrungsmittel produziert werden mssen, um die steigende Nachfrage

    zu decken. Das Bevlkerungswachstum und der wachsende Wohlstand in den Schwellenlndern auf der einen

    Seite sowie die begrenzten Mglichkeiten fr eine Ausweitung der landwirtschaftlichen Nutzflchen, sinkende

    Produktivittsgewinne und die steigende Nachfrage nach Biokraftstoffen auf der anderen stellen die Sicherstel-

    lung der Nahrungsmittelversorgung vor grosse Herausforderungen. Die Weltmrkte fr agrarische Rohstoffe

    drften deshalb weiterhin angespannt; die realen Preise dementsprechend weiter hoch bleiben. Wo einst aus

    dem Vollen geschpft werden konnte, herrschen heute Knappheit und Volatilitt.

    Da die Mglichkeiten zur Ausweitung der Agrarflchen begrenzt sind, wird sich die Lcke zwischen dem Angebot

    und der wachsenden Nachfrage nur durch Produktivitts- und Effizienzsteigerungen schliessen lassen. Das wie-

    derum erfordert Innovationen und Investitionen entlang der Wertschpfungskette von neuen Anwendungs-

    technologien fr landwirtschaftliche Produktionsmittel ber bessere Anbau- und Zuchtmethoden bis hin zu einer

    hheren Effizienz in Logistik, Lagerhaltung, Verarbeitung und Verpackung. Da landwirtschaftliche Aktivitten die

    Umwelt direkt betreffen, sind nachhaltige Anstze der Produktivittssteigerung gefragt.

    Die fundamentalen Strken von Investitionen in der Agrar- und Ernhrungswirtschaft sind i) langfristiges Wachs-

    tum, ii) Inflationsschutz und iii) das Engagement in wachstumsstarken Schwellenlndern. Den Investoren erffnen

    sich dadurch interessante Mglichkeiten zur Diversifikation.

    Um attraktive Anlagechancen in diesem Sektor zu erschliessen, hat SAM vier Anlagecluster entlang der gesamten

    Wertschpfungskette identifiziert, die Potenzial fr attraktive Wertzuwchse bieten:

    Produktionsfaktoren: Anbieter von Grundstoffen und Produktionsmitteln fr die Agrarproduktion, wie zum

    Beispiel Saatgut, Dnge- und Pflanzenschutzmitteln sowie landwirtschaftlichen Maschinen.

    Produzenten: Unternehmen, die in der Produktion von Agrargtern, der Fischzucht oder der Holzproduktion

    ttig sind.

    Verarbeitung & Logistik: Unternehmen, die Agrargter kaufen, transportieren, verarbeiten und verkaufen.

    Abgepackte Lebensmittel & Getrnke: Hersteller sowie Gross- und Einzelhndler von Lebensmitteln und Getrnken.

    Innerhalb dieser Anlagecluster identifiziert SAM gezielt Unternehmen, die nachhaltige Lsungen fr Engpsse in

    der Wertschpfungskette anbieten.

    Ziel dieser Studie ist es, Einsichten und Erkenntnisse ber die Mglichkeiten von profitablen, gleichzeitig aber

    verantwortungsvollen Investitionen in die Agrar- und Ernhrungswirtschaft zu vermitteln und so einen Beitrag

    zur Entwicklung nachhaltiger Lsungen fr die Sicherung der zuknftigen Nahrungsmittelversorgung zu leisten.

    Zusammenfassung

  • 1 WARUM NAHRUNGSMITTEL UND AGRIBUSINESS?

  • 6 SAM 2012

    SAM Studie Investieren in Nahrungsmittel und AgribusinessNachhaltige Nahrungsmittelversorgung ein Investment, das Frchte trgt

    1. Warum Nahrungsmittel und Agribusiness?

    ATTRAKTIVE AUSSICHTEN

    Die Welt steht vor einer Phase erheblicher Engpsse

    in der Nahrungsmittelversorgung. Ein neues Ph-

    nomen ist das nicht. In der Vergangenheit fhr-

    ten temporre Preisspitzen bei Agrarprodukten

    zu massiven Angebotsausweitungen, wodurch

    sich die Preise in der Folge wieder normalisierten.

    Heute erscheint die Lage jedoch fundamental an-

    ders, denn die Angebotsseite steht strukturellen

    Problemen gegenber, die eine schnelle Produkti-

    onsausweitung erschweren. So gehen die globalen

    Produktivittszuwchse seit Jahren zurck und die

    Ausweitung der Agrarflchen stsst an Grenzen.

    Investoren knnen daher mit volatileren, langfris-

    tig aber hheren Preisen fr agrarische Rohstoffe

    rechnen.

    VERANTWORTUNGSVOLL INVESTIEREN: MEHR ALS

    NUR AGRARISCHE ROHSTOFFE

    Verantwortungsvolle Investitionen in die Agrar-

    und Ernhrungswirtschaft zielen auf die Allokation

    von Kapital in Unternehmen entlang der gesamten

    Wertschpfungskette also von Unternehmen, die

    Produktionsmittel fr die Landwirtschaft herstellen,

    bis zu Unternehmen aus der Ernhrungsindustrie

    und dem Lebensmittelhandel , die Lsungen fr

    Engpsse in der Versorgung mit Nahrungsmitteln

    bieten. Dieser Ansatz umfasst mehr, als lediglich

    in eine begrenzte Zahl von Agrarrohstoffen zu in-

    vestieren. Anbieter innovativer Lsungen fr Inef-

    fizienzen entlang der Wertschpfungskette sollten

    von einer stark wachsenden Nachfrage nach ihren

    Dienstleistungen und Produkten profitieren und

    drften entsprechend wachsen.

    Die Aussicht auf langfristig hhere reale Preise fr

    Agrargter gibt Unternehmen aus der Agrar- und

    Ernhrungswirtschaft neue Anreize, Kapital in In-

    novationen, technologische Verbesserungen und

    Infrastrukturinvestitionen zu lenken, mit deren Hilfe

    sich der global steigende Nahrungsmittelbedarf

    decken lsst. Das Gewicht der Agrar- und Ernh-

    rungswirtschaft an den Kapitalmrkten drfte also

    zunehmen. Der Sektor bietet verantwortungsbe-

    wussten Investoren die Mglichkeit, attraktive An-

    lageertrge zu erwirtschaften und zugleich einen

    Beitrag zur langfristigen Nahrungsmittelsicherheit

    zu leisten.

    Als relativ neues Anlagethema zeichnet sich das

    Themenfeld Agribusiness und Nahrungsmittel

    durch eine Vielzahl attraktiver fundamentaler

    Merkmale aus:

    LANGFRISTIGES WACHSTUM

    Die Weltbevlkerung wird in den nchsten 40

    Jahren voraussichtlich um 30 Prozent wachsen,

    vor allem dank ansteigender durchschnittlicher

    Lebenserwartungen in den wachstumsstarken,

    zunehmend wohlhabenden Schwellenlndern.1

    Zugleich fhren die hheren Einkommen in diesen

    Schwellenlndern zu einem vernderten Ernh-

    rungsverhalten. Und schliesslich drfte sich durch

    die erwartete Verdreifachung der Nachfrage nach 1 World Population Prospects: The

    2010 Revision, UN, 2011

    Der Sektor bietet verantwortungsbe-wussten Investoren

    die Mglichkeit, attraktive Anlage-ertrge zu erwirt-schaften und zu-

    gleich einen Beitrag zur langfristigen Nahrungsmittel-

    sicherheit zu leisten.

  • SAM 2012 7

    SAM Studie Investieren in Nahrungsmittel und AgribusinessNachhaltige Nahrungsmittelversorgung ein Investment, das Frchte trgt

    Biokraftstoffen der Druck auf die landwirtschaft-

    lichen Ressourcen noch verstrken. Diese Me-

    gatrends werden voraussichtlich noch viele Jahre

    intakt bleiben und fr eine stetig steigende Nach-

    frage sorgen. Dementsprechend gut erscheinen

    die Aussichten fr Nahrungsmittel- und Agribusi-

    ness-Investments. Nach Angaben der FAO wird die

    landwirtschaftliche Produktion in den nchsten 40

    Jahren um mindestens 70 Prozent wachsen ms-

    sen, um den weltweiten Nahrungsmittelbedarf zu

    decken.2

    INFLATIONSSCHUTZ

    Bis etwa 2006 verlief die reale Preisentwicklung bei

    Agrarprodukten relativ stabil (siehe Abbildung 1).

    Nachdem die Lagerbestnde wichtiger Agrarg-

    ter, die von privaten Unternehmen im normalen

    Geschftsverlauf oder von Regierungen zur Stt-

    zung des inlndischen Preisniveaus gehalten wer-

    den, auf mehrjhrige Tiefstnde gesunken waren,

    begannen die Mrkte pltzlich, die Fhigkeit des

    Sektors, ausreichende Produktionszuwchse zur

    Deckung der knftigen Nachfrage zu erzielen,

    infrage zu stellen. Dadurch kam es in den Jahren

    2008 und 2011 zu zwei deutlichen Preisschbe