Symposium Unterstützte Kommunikation und .an Arbeit und Beruf bedarf der Kommunikation“ ... gestaltet

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Symposium Unterstützte Kommunikation und .an Arbeit und Beruf bedarf der Kommunikation“ ......

  • Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge

    Alle reden mit!

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • Teilhabe an Arbeit und Beruf bedarf der Kommunikation

    Vorstellung des Forschungsprojektes

    ?

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • 2010-2012 Landesweite niederschsische Studie

    in Bildungseinrichtungen mit dem Frderschwerpunkt geistige Entwicklung

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

    Der lange Weg hin zum Forschungsprojekt

    Teilhabe an Arbeit und Beruf bedarf der Kommunikation

  • UK-Forschung Forschungsschwerpunkt

    Zugangsbarrieren (Individuum+ nchstes Umfeld+ UK-System)

    Benutzung UK-System Fertigkeiten Umweltanpassung

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • Partizipation (Mirenda & Beukelmann 1998)

    Gelegenheitsbarrieren (soziokulturelles Umfeld)

    Politik Praxis Wissen Einstellungen Fertigkeiten

    Zugangsbarrieren (Individuum+ nchstes

    Umfeld+UK-System)

    Benutzung UK-System

    Fertigkeiten Umweltan-passung

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • Landesweite niederschsische Studie

    in Bildungseinrichtungen Frderschwerpunkt geistige Entwicklung

    Unsere Fragen: UK- Bedarfe?

    UK- Ressourcen? UK- Effekte?

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

    Ergebnisse, die unsere Hypothesen besttigten: Bedarf UK fr 27 % aller Schler Ressourcen ausreichende Strukturqualitt

  • Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

    Ergebnisse, die unsere Hypothesen widerlegten

    nicht-elektronische Hilfen

    Gebrden Talker

    66,50% 68,50% 69,40%

    Wie bewerten Sie die Erfolge der Frderung mit UK

    Keine oder nur geringe Erfolge mit Kommunikationshilfen

  • Abgeleitete Fragestellung aus der landesweiten niederschsischen Studie in Bildungseinrichtungen im Frderschwerpunkt geistige Entwicklung (2010-2012)

    Warum werden bei ausreichender Konzept- und Strukturqualitt solche

    begrenzten Frdereffekte erzielt?

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • 2012-2013

    DAAD- binationales Forschungsprojekt gemeinsam mit Ungarn:

    Inklusion und Partizipation von nicht und kaum sprechenden Menschen

    durch Untersttzte Kommunikation.

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

    Der lange Weg hin zum Forschungsprojekt

    Teilhabe an Arbeit und Beruf bedarf der Kommunikation

  • Unsere Fragen: - Gelingt die Verbesserung der Teilhabe in Bildungs-einrichtungen durch die Frderung mit UK ? - Welche Barrieren, welche Frderfaktoren einer effizienten Umsetzung von UK lassen sich ermitteln? - Welche Einstellungen gegenber untersttzt kommunizie-renden Kindern und Jugendlichen uern die PdagogInnen? - Wie gelingt eine nachhaltige Implementierung von UK in Bildungseinrichtungen?

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

    DAAD-Projekt 2012-2013

  • Unsere Ergebnisse Lehrkrfte: - verorten Gelingensfaktoren und Barrieren der UK-Frderung mehrheitlich im

    Praxisfeld! - zeigen auf, dass die Implementierung eines UK-Frderkonzeptes in den

    Unterrichtsalltag nur unvollstndig gelingt !

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

    DAAD-Projekt 2012-2013

    261

    654

    251 74

    58

    495

    Policy 14 % Praxisfeld 37 % Einstellung 14 % Wissen 4 % Fhigkeiten/Kompetenzen 3 % SonsIges 28 %

  • Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

    Wissenschaft ist keine Abbildung der Wirklich-keit. Ausgangspunkt fr die Entwicklung von Wissenschaft sind letztlich praktische Fragestellungen (Luchte 2005). Wissenschaft ist ein Werkzeug, das uns hilft im praktischen Leben zurechtzukommen (Knig & Zedler 2002, S. 242).

  • BMAS-Forschungsprojekt Teilhabe an Arbeit und Beruf bedarf der Kommunikation

    Unsere Fragen: Welche Effekte zeigen Fortbildungsangebote fr Lehrkrfte der

    Abschlussschulstufe und Anleiter der WfbM`s? Welche Inhalte mssen an Lehrkrfte und ProjektanleiterInnen der WfbMs vermittelt werden?

    Sind auf der Grundlage einer systematischen Implementationsberatung symbolische Kommunikationsformen als Schlsselkompetenzen fr eine selbstbestimmte Berufswahl, -findung und erprobung an kaum- und nichtsprechende Schler_Innen, welche die Berufsschulstufe besuchen, zu vermitteln?

    Gelingt auf der Grundlage einer systematischen Implementations-beratung eine Effizienzsteigerung der Frderung mit UK?

    Wie mssen bergangsprotokoll und Materialien der Zukunftsplanung gestaltet sein, um den bergang optimal zu untersttzen? Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • Teilhabe an Arbeit und Beruf bedarf

    der Kommunikation

    Gelegenheitsfaktoren

    Policy Praxisfeld Wissen Einstellung Fertigkeiten/Kompetenzen

    Zugangsfaktoren

    Aktuelle Kommunikation Potentiale

    Forschungsmethoden:

    Delphibefragung/Gruppendiskussion

    Fortbildungsreihe Fragebogen

    Entwicklung von Materialien Fragebogen, Interviews

    Diagnostik der Schler mit CCN

    Beobachtungen/Videoanalyse

    Allg. Schlerbefragung

    Evaluation

    Langfristige Wirkungen der Fortbildung

    2. Durchlauf der Fortbildungsreihe

  • 1. Welche Effekte zeigen Fortbildungs-angebote fr Lehrkrfte der Abschluss-schulstufe und Anleiter der WfbM`s? Welche Inhalte mssen an Lehrkrfte und Projekt-anleiterInnen der WfbMs vermittelt werden?

    Methode: Delphibefragung/ Gruppendiskussion mit der WfbM und der Frderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung Erste Ergebnisse: - Praxisnahe Fortbildung - Anwendung und Umsetzung von UK Das WIE? - Materialien zur bergangsgestaltung fehlen fr

    SchlerInnen mit CCN Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • 2. Welche Kommunikationshilfen erweisen sich als frderlich zur Vermittlung symbo-lischer Kommunikationsformen als Schls-selkompetenzen fr eine selbstbestimmte Berufswahl, -findung und -erprobung? Methode:

    Beobachtung, Videoanalyse, Diagnostische Verfahren, Lerntagebuch

    Teilnahme: 2 Schler_Innen mit CCN aus der Abschlussstufe Erste Ergebnisse: - Versorgung mit Kommunikationshilfsmitteln ist erfolgt - Frderplanung - Frderung - Positive Erfolge bezglich der Nutzung der Hilfsmittel und der

    Verbesserung der Kommunikation Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • 3. Gelingt auf der Grundlage einer systema-tischen Implementationsberatung eine Effizienzsteigerung der Frderung mit UK?

    Methode: Entwicklung eines Fortbildungskonzeptes, Interviews, Fragebogen

    Erste Ergebnisse: - Fortbildung war erfolgreich, leichte Optimierung erfolgt - Die berprfung der nachhaltigen Wirkung wird durch

    Interviews im Sommer erfolgen

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • 4. Wie mssen bergangsprotokoll und Materialien der Zukunftsplanung gestaltet sein, um den bergang optimal zu untersttzen?

    Methode: Erprobung in der Praxis, Fragebogen, Interviews Ergebnisse: - Das Zukunftsleporello - Ich-Bcher - bergangsprotokoll

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • BMAS-Forschungsprojekt Teilhabe an Arbeit und Beruf bedarf der Kommunikation

    Unsere Ergebnisse beziehen sich auf: - Konzeptionelle Grundelemente des bergangs - Frderliche (Vernetzungs-)Strukturen in WfbM`s und

    Schule - Konzeptionierung von Fortbildungsveranstaltungen

    Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg

    Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

  • Symposium Untersttzte Kommunikation und bergnge Alle reden mit! 21. Mai 2015 Oldenburg Andrea Erdlyi, Manuela Mnck, Ingeborg Thmmel

    BMAS-Forschungsprojekt Teilhabe

    a