SYNAPSE SYSTEM - Mobile/Synthes International/Product Support...  Synapse System Operationstechnik

  • View
    214

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of SYNAPSE SYSTEM - Mobile/Synthes International/Product Support...  Synapse System...

  • Instrumente und Implantate geprüft und freigegeben von der AO Foundation. Dieses Dokument ist nicht zur Verteilung in den USA bestimmt.

    SYNAPSE SYSTEM Ein umfassendes Set von Implantaten und Instrumenten zur posterioren Stabilisierung der Hals- und oberen Brustwirbelsäule.

    OPERATIONSTECHNIK

  • Bildverstärkerkontrolle

    Warnung Diese Beschreibung reicht zur sofortigen Anwendung der DePuy Synthes Produkte nicht aus. Eine Einweisung in die Handhabung dieser Produkte durch einen darin erfahrenen Chirurgen wird dringend empfohlen.

    Aufbereitung, klinische Aufbereitung, Wartung und Pflege Allgemeine Richtlinien und Informationen zur Funktionskontrolle und Demontage mehrteiliger Instrumente sowie Richtlinien zur Aufbereitung von Implantaten erhalten Sie bei Ihrer lokalen Vertriebsvertretung oder unter: http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance Allgemeine Informationen zur klinischen Aufbereitung, Wartung und Pflege wiederverwendbarer Medizinprodukte, Instrumentensiebe und Cases von Synthes sowie zur Aufbereitung unsteriler Synthes Implantate entnehmen Sie bitte der Synthes Broschüre «Wichtige Informationen» (SE_023827), als Download erhältlich unter: http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance

  • Synapse System Operationstechnik DePuy Synthes 1

    INHALTSVERZEICHNIS

    EINFÜHRUNG Synapse System 2

    AO-Prinzipien 6

    Indikationen und Kontraindikationen 7

    OPERATIONSTECHNIK Vorbereitung 8

    Operationstechnik 10

    Weitere Technik – Top-Loading Haken 24

    Weitere Technik – 25 Querverbinder (Kopf-zu-Kopf-Verbindung)

    Weitere Technik – 29 Querverbinder (Stab-zu-Stab-Verbindung)

    Weitere Techniken 32

    Implantat entfernen 34

    PRODUKTINFORMATION Implantate 37

    Instrumente 48

    Kompatibilität des Synapse Systems 55

    BIOMATERIALIEN, IMPLANTATE 56

    MONTAGEANLEITUNG Schraubendrehermontage 57

    Stabeindrücker auseinandernehmen 59

    Stabeindrückermontage 60

    Bohrhülse auseinandernehmen 61

    Tiefenmessgerät zerlegen 62

    Instrument zum Entfernen von 63 Top-Loading Implantaten zerlegen

  • 2 DePuy Synthes Synapse System Operationstechnik

    * Titan – 6 % Aluminium – 7 % Niob-Legierung (TAN)

    Das Synapse System ist ein umfassendes Set von Instru- menten und Implantaten mit Backen, Top-Loading Poly- axialschrauben, Haken, Querverbindern und Querträgern sowie Stäben zur posterioren Stabilisierung der Hals- und oberen Brustwirbelsäule.

    Die Implantate bieten die für ihre Anpassung an Unter- schiede in der Patientenanatomie erforderliche Flexibili- tät.

    Das Synapse System verwendet 3.5 mm und 4.0 mm Stäbe, so dass Komponenten von Axon und des Okzipi- to-zervikalen Fusionssystem untereinander austauschbar sind. So kann ein Aufbau aus Okzipito-zervikalem Fusi- onssystem und Universal Spine System (USS), Matrix Spine System – Degenerative, oder einem anderen posterioren Stab-Schrauben-System von Synthes, vom Hinterhaupt bis zur unteren Wirbelsäule reichen.

    Systemmerkmale • 3.5 mm und 4.0 mm Titanstäbe* • Top-Loading Laminahaken • Einfache, effiziente Instrumente • Mehrere Implantationsmöglichkeiten zur Überbrückung

    des zervikothorakalen Übergangs • Kombinierbar mit dem Okzipito-zervikalen Fusions-

    system • Flachgewinde-Verriegelungsschrauben • Robuste Polyaxialschrauben • Top-Loading Querverbinder

    EIN UMFASSENDES SET VON IMPLANTATEN UND INSTRUMENTEN ZUR POSTERIOREN STABILISIERUNG DER HALS- UND OBEREN BRUSTWIRBELSÄULE

    SYNAPSE SYSTEM

  • Synapse System Operationstechnik DePuy Synthes 3

    Top-Loading Querverbinder • Kopf-zu-Kopf-Verbindung für erhöhte Stabilität • Einstellbare Querverbinder in vier variablen Längen

    erhältlich, um eine bessere Anpassung an die Ana tomie des Patienten zu gewährleisten

    • Kann auf jede Synapse Polyaxialschraube montiert werden

    • Gerade und abgewinkelte Versionen ermöglichen Optionen mit höherer Flexibilität

  • 50° 50°

    4 DePuy Synthes Synapse System Operationstechnik

    Schaftschraube • Längen von 18 –50 mm* mit 10 mm Schaft ohne

    Gewinde (2 mm Abstufungen) • Selbstschneidend • Schaftschrauben mit Kortikalis-Profil • Bieten 40° Abwinkelung in alle Richtungen

    Der Schraubendreher mit Gewinde verhindert ein Verklemmen in der Knochenschraube

    • Top-loading • 4.0 Schrauben passend für B 3.5 mm und B 4.0  mm

    Stäbe • Schraubenkopf aus einem Stück • Selbstschneidend • Drei Durchmesser mit Spongiosa-Gewindeprofil:

    • B 3.5 mm • B 4.0 mm (Emergency-Schraube) • B 4.5 mm

    • B 3.5 mm und B 4.0 mm Spongiosaschrauben bieten bis zu 50° Abwinkelung (B 4.5 mm Schrauben bieten bis zu 40° Abwinkelung)

    ROBUSTE POLYAXIALSCHRAUBEN

    Synapse System

    * Schraubenlänge ist die Gesamtlänge.

  • Synapse System Operationstechnik DePuy Synthes 5

    Lateral, 50 mm breit

    Medial, 60 mm breit

    Lateral, 60 mm breit

    Medial, 50 mm breit

    Okziput-Platten für B 4.0 mm Stäbe

    Okziput-Platten für B 3.5 mm Stäbe

    Lateral, 60 mm breitLateral, 50 mm breit

    Medial, 60 mm breitMedial, 50 mm breit

    Synapse ist mit dem Okzipito-zervikalen Fusionssystem für posteriore okzipitozervikale Fixationen kombinierbar Das Synthes Okzipito-zervikale Fusionssystem soll Stabi- lisierung schaffen und die Fusion des okzipitozervikalen Übergangs begünstigen. Es besteht aus einem komplet- ten Set von Implantaten und Instrumenten zur optimier- ten Fixation am Hinterhaupt und zur einfachen Verbin- dung mit allen posterioren zervikalen und thorakalen Stab-Schrauben-Systemen von Synthes.

    Vielseitige Fixationsmöglichkeiten am Hinterhaupt Das Okzipito-zervikale Fusionssystem bietet mehrere Implantationsoptionen für maximale Fixation am Hinter- haupt und minimale Implantatauflagefläche.

    Weitere Informationen können der Operationstechnik «Okzipito-zervikales Fusionssystem» entnommen werden (036.000.755).

  • 6 DePuy Synthes Synapse System Operationstechnik

    1 Müller ME, Allgöwer M, Schneider R, Willenegger H (1995) Manual of Internal Fixation. 3rd, exp. a. completely rev. ed. 1991. Corr. 3rd printing. Berlin, Heidelberg, New York: Springer

    2 Ibid 3 Aebi M, Arlet V, WebB JK (2007) AOSPINE Manual (2 vols), Stuttgart, New York: Thieme

    1958 formulierte die Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthese (AO) vier Grundprinzipien, die heutigen Leitlinien für Osteosynthese.1 Diese lauten: • Anatomische Ausrichtung • Stabile interne Fixation • Erhaltung der Blutversorgung • Frühzeitige, aktive Mobilisierung

    Grundsätzlich sind die Ziele der Frakturbehandlung in den Extremitäten und bei der Wirbelsäulenversteifung die gleichen. Spezifisch für die Wirbelsäule ist das Ziel, geschädigten neuralen Elementen so viel Funk- tion wie möglich zurückzugeben.2

    AO-Prinzipien für die Wirbelsäule3

    Anatomische Ausrichtung Für die Wirbelsäule bedeutet dies die Wiederherstellung und den Erhalt der natürlichen Krümmung sowie der Schutzfunktion der Wirbelsäule. Durch Wiederherstellung dieser natürlichen Anatomie kann die Bio- mechanik der Wirbelsäule verbessert und eine Linderung der Schmerzen erreicht werden.

    Stabile interne Fixation In der Wirbelsäule soll mittels Osteosynthese nicht nur die Integrität eines beweglichen Segmentes erhalten werden, sondern darüber hinaus das Gleichgewicht und die physiologische dreidimensionale Form der Wirbelsäule.3 Ein stabiles Wirbelsäulensegment begünstigt die Knochen- fusion am Übergang von Lamina und Pedikel.

    Erhaltung der Blutversorgung Die geeignete atraumatische Technik gewährleistet minimale Retraktion oder Beeinträchtigung von Nervenwurzeln und Dura und erhält die Sta- bilität der Zwischenwirbelgelenke. Ideale Operationstechnik und opti- males Implantatdesign minimieren die Schädigung der anatomischen Strukturen, d. h. Facettenkapseln und Weichteilansätze bleiben intakt und es wird eine physiologische Umgebung geschaffen, welche die Heilung begünstigt.

    Frühzeitige, aktive Mobilisierung Die Wiederherstellung der normalen spinalen Anatomie kann zu sofortiger Schmerzlinderung führen und dem Patienten ein aktiveres Leben bei besserer Funktionalität ermöglichen. Eine stabile Wirbelsäule führt zu geringeren Schmerzen und verbesserter Funktionalität.

    AO-PRINZIPIEN

  • Synapse System Operationstechnik DePuy Synthes 7

    Das Synapse System ist ein umfassendes Set von Instrumen- ten und Implantaten und enthält: • Top-Loading Polyaxialschrauben • Haken • Querträger • Stäbe

    Es wurde für die posteriore Stabilisierung der zervikalen und oberen thorakalen Wirbelsäule entwickelt. Die Implantate bieten die erforderliche Flexibilität, um Unterschiede in der Anatomie der Patienten berücksichtigen zu können.

    Indikationen Instabilitäten der oberen zervikalen Wirbelsäule und des Okzipitozervikalbereichs: • Rheumatoide Arthritis • Kongenitale Anomalien • Posttraumatische Zustände • Tumoren • Infektionen

    Instabilitäten der unteren Hals- und der oberen Brust- wirbelsäule: • Posttraumatische Zustände • Tumoren • Latrogene Instabilitäten nach Laminektomie usw.

    Degenerative und schmerzhafte posttraumatische Zustände der unteren Hals- und der oberen Brustwirbelsäule.

    Anteriore Halswirbelversteifung

Recommended

View more >