Utrecht - ÖBB EuroNight - Über Nacht nach Holland

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Vom neuen Hauptbahnhof in Wien, erreicht man mit den komfortablen Nachtreisezügen der ÖBB den Nordwesten Deutschlands. Sowohl Köln, wie auch Düsseldorf sind der optimale Ausgangspunkt einer Hollandreise. Die Nachtreiseverbindung von und nach Düsseldorf wird als Autoreisezug geführt. In diesem eBook findet man die Auflistung aller Nachtreisezüge der Österreichischen Bundesbahnen und eine umfangreiche Beschreibung von Utrecht.

Text of Utrecht - ÖBB EuroNight - Über Nacht nach Holland

  • Utrecht liegt zentral in den Niederlanden. Die Stadt hat etwa 330.000 Einwohner und ist die viertgrte Stadt des Landes. Im Westen der Stadt befindet sich das grte Stadtbauprojekt der Niederlande: Leidsche Rijn, 20 km groer Planstadtteil.

    WILLKOMMEN

    1

  • INHALT

    1! WILLKOMMEN

    2! DER DOM

    3! ESSEN & TRINKEN

    4! SEHENSWERT

    5! TRAJECTUM LUMEN

    6! GRACHTEN

    7! SHOPPING

    8! LOKALER TRANSPORT

    9! ANREISE

    10! IMPRESSUM

    2

  • WILLKOMMEN IN UTRECHT

    Eine alte Stadt mit groem HerzUtrecht, eine einzigartige Stadt, eine Stadt sowohl mit einer reichen Geschichte als auch mit einer leben-digen Gegenwart. Das klopfende Herz Hollands hat ein mittelalterliches Stadtzentrum, das klein genug ist, um es zu Fu zu entdecken und gro genug, um tagelang herumzuschlendern und die Architektur, Kul-tur und die endlosen Einkaufsmglichkeiten zu genie-en. Durch die gnstige Lage, nur 30 Minuten vom Schiphol Amsterdam Airport entfernt und mit allen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen, ist Utrecht fr jedermann ein inspirierendes Reiseziel!

    Mit dem ZugDer Hauptbahnhof von Utrecht ist eine internationa-ler Kreuzung, wo fast jede Minute Zge aus allen Tei-len des Landes ankommen und abfahren. Auch inter-nationale Zge aus ganz Europa kommen tglich hier an.

    Fundgrube der KulturAlle Sehenswrdigkeiten der Stadt sind bequem zu Fu erreichbar, obwohl eine Grachtenrundfahrt mit ihren Werften auch eine groartige Mglichkeit ist, um die Stadt kennen zu lernen. Unsere Kollegen im Utrecht Informationszentrum geben Ihnen gerne gute Tipps und Informationen. Das Utrecht Informations-zentrum befindet sich auf Domplatz 9, neben der Dom-Kathedrale.

    Das eBook gibt Ihnen einen ersten Eindruck von un-serer schnen mittelalterlichen Stadt. Lassen Sie sich inspirieren.

    Ich heie Sie gerne herzlich willkommen fr einen an-genehmen und inspirierenden Aufenthalt in Utrecht!

    Mit freundlichen Gren,

    Ronald BesemerDirektor Toerisme Utrecht

    3

    Ronald BesemerDirektor Toerisme Utrecht

  • LASS DICH BERRASCHEN

    Wenn man das erste Mal nach Utrecht kommt, fallen vor allem die Offenherzigkeit und Freundlichkeit der dort wohnenden Menschen auf. Unsere Reise fhrte uns mit dem BB EuroNight bis Kln. In Kln stie-gen wir in einen ICE um, der uns in etwa 2 Stunden nach Utrecht Centraal brachte. Alternativ kann man auch mit dem Nachtreisezug der BB bis Dsseldorf fahren. Von Dsseldorf erreicht man Utrecht per Bahn sogar noch schneller. Ein weiterer Vorteil fr Reisende, die gerne ihr Auto oder Motorrad mitneh-men mchten: der Zug von Wien nach Dsseldorf (und retour) ist ein Autoreisezug.

    Lass Dich berraschen war der Titel der Rudi Car-rell Show im deutschen Fernsehen aus den Jahren 1988 bis 1992. Dieser Ausspruch gilt auch voll und ganz fr diese sehenswerte Stadt. Man muss diese Stadt besuchen und einfach eintauchen.

    Rund um den Hauptbahnhof (Utrecht Centraal) wird gerade massiv gebaut. Hier entsteht unter anderem das weltweit grte Fahrradparkhaus. 12.500 Fahrr-der werden ab 2018 auf drei Geschossen Platz fin-

    den. In Utrecht werden etwa 60% aller Wege mit dem Fahrrad zurckgelegt.

    Vom Bahnhof aus gesehen, ist die Innenstadt (Bin-nenstad), das historische Zentrum, in Richtung Os-ten. Den besten Panoramablick von Utrecht hat man brigens vom Einkaufszentrum Hoog Catharijne, das unmittelbar an den Bahnhof grenzt. Mehr zu die-sem Tipp im Inneren des eBooks.

    Nach einem kurzen Aufenthalt in Utrecht ist unser Ur-teil - die berraschung ist gelungen, wir kommen gerne wieder.

    Dieses eBook entstand in Zusammenarbeit mit den sterreichischen Bundesbahnen, Niederlndisches Bro fr Tourismus & Convention (NBTC) und dem VVV Utrecht Informationszentrum. Links und Adres-sen finden Sie im Impressum.

    4

    Rudolf J. StrutzAutor & Fotograf

  • Das Zentrum der Altstadt wird durch den alles berragenden Glockenturm des Doms geprgt. Rund um den Dom findet man zahlreiche Cafs, Pubs und Restaurants. Im Turm befin-det sich ein Hemony-Glockenspiel aus dem 17. Jahrhundert, welches zu jeder Viertelstunde eine Melodie spielt.

    DER DOM

    2

  • 465 Stufen fhren auf den hchsten Kirchturm Hollands. Gemeinsam mit einem Fremdenfhrer kann man die einstndige Fhrung tglich buchen. Das Schuhwerk muss zwar nicht fr alpinistische Wanderungen ausgelegt sein, von Flip-Flops ist aber eher abzuraten.

    6

    DER TURM

  • Lorem ipsum dolor sit amet, con-sectetur adipisicing elit, sed do tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.

    Die Anfnge von Utrecht gehen bis in die Rmerzeit zurck. Kaiser Claudius lie 47 nach Christus entlang des Rheins Forts errichten. Eines dieser Castella war Traiectum, das heutige Utrecht. Im Jahr 275 zogen sich die Rmer aus dem Castellum zurck. In der Zeit bis zum Jahr 920 durchlebte Utrecht eine teilweise recht abenteuerli-che Geschichte. Der Frankenknig machte aus Utrecht ein kirchli-ches Zentrum und erbaute eine kleine Kirche, die dem Heiligen Sankt Martin gewidmet wurde. Die Wikinger zogen durch Teile Euro-pas und vertrieben die Herrscher von Utrecht. Erst 920 kehrte Bi-schof Balderich nach Utrecht zurck.

    Im elften Jahrhundert entstand unter Bischof Adelbold die gewaltige Sankt Martinskathedrale. Kaiser Heinrich III errichtete in Utrecht sei-ne Residenz, den Palast Lofen.

    1253 wurde die Domkirche nach einem Brand unter Einfluss des go-tischen Spitzbogenstils neu aufgebaut. Aus finanziellen Grnden konnte der Bau des Gotteshause nur bis 1517 fortgefhrt werden. Die zur Untersttzung des Schiffs notwendige Strebepfeiler und der Luftbogen konnten nicht eingebaut werden. Der Wechsel zu pro-testantischen Glauben 1577 fhrte dazu, dass sich niemand mehr fr die Instandhaltung des Turms verantwortlich fhlte. Ein Tornado, der am 1. Aug. 1674 durch Utrecht fegte, fhrte letztendlich dazu, dass das gebrechliche Schiff zusammenbrach. Die Ruinen wurden erst 150 Jahre spter beseitigt.

    7

    Domtouren UtrechtVVV UtrechtDomplein 9NL-3512 JC Utrecht+31 30 236 0010www.domtoren.nl

  • 1875 erfolgte eine grundlegende Restauration des Domkomplexes. Der Architekt Pierre Cuypers beschloss, dass das Dach des Turms zu niedrig sei, deshalb wurde 1910 ein neues, hheres Dach gebaut. Seit 1910 ist der Turm stolze 112,32 m hoch. Der Ausblick auf den erhal-tenen Teil der Sankt Martins Kathedrale ist atemberaubend. Rechts neben der Kathedrale ist ein kleiner Park.

    8

  • Wenn man die DOMunder Ausstellung in der Mitte des Domplatzes betritt, begibt man sich auf eine eindrucksvolle Tour der 2.000-jhrigen Geschichte. Unter dem his-torischen Platz sind Spuren des rmischen Trajectum und zahlreiche archologische Funde zu bestaunen.

    9

    UNTER DEM DOM

  • Mit einer speziellen Taschenlampe werden Kontakte ausgelst, die interaktiv wissens-werte Informationen prsentieren. Am Dom-plein 4 kann man die Tickets fr eine Tour kaufen und beginnt die Fhrung in den alten Gemuern. Als besonderer Hhepunkt wird auch der Tornado, der 1674 zum Einsturz des Doms fhrte, zum Leben erweckt. Noch ein Tipp: whlen Sie eine Taschenlampe mit der gewnschten Sprache, damit Sie alle Er-klrungen verstehen.

    10

  • Wenn man den Turm bestiegen hat und auch den historischen Spuren unter dem Domplatz gefolgt ist, kommt der Garten neben der Kathedrale sehr gelegen. In den kleinen, aber feinen Garten gelangt man durch einen Arkadengang.

    11

    ST. MARTINS KATHEDRALE

  • Die erste Orgel der Kirche wurde bereits 1342 eingeweiht. Die groe Orgel entstand in den Jahren 1825 bis 1831. Im Instrument wurden auch Pfeifen aus dem 16. und 18. Jahrhundert verbaut. Zwischen 1974 und 1975 wurde die Orgel komplett restauriert. Insgesamt besteht das histori-sche Instrument aus 3.698 Pfeifen.

    Vom Garten aus sieht man das groflchig verglaste Dom-caf, welches durch die Kathedrale betreten werden kann.

    Immer wieder leben Diskussionen auf, den eingestrzten Teil des Doms wieder zu erbauen, die Plne sind aber bis-lang gescheitert.

    Die Ausmasse des ehemaligen Kirchenschiffs werden ein-drucksvoll durch farbige Steine am Domplatz dargestellt.

    12

  • In der ganzen Innenstadt sind Schlitze in den Straen und Wegen eingelassen. An die Grenzen des rmischen Kastells erinnern Wnde aus Dampf, die in der Nacht in ver-schiedenen Farben erstrahlen.

    13

  • Geselligkeit stellt einen wesentlichen Bestandteil des tglichen Lebens in Utrecht dar. Seinen Hunger kann man an unzhligen Orten in der ganzen Stadt stillen. Es gibt fr jede Alters- und Preisklasse genau das richtige Angebot.

    ESSEN & TRINKEN

    3

  • In der ehemaligen geheimen Kirche Maria Minor befindet sich das originelle Caf Oli-vier. Das Olivier ist ein typisches belgisches Bier Caf. Im Jahr 2014 wurde das Caf zum besten Lokal der Niederlande gewhlt.

    Nur wenige Minuten vom Bahnhof entfernt, gehrt diese Kultlokal zu einem Muss, wenn man Utrecht besucht. Die Bierkarte ist sehr umfangreich und die Speisen sind vorzglich.

    Wenn man das Caf besucht, sollte man auf jeden Fall mit offenen Augen einen Rund-gang machen. Hier findet man noch einiges was an die ehemalige Kirche erinnert: Altar, Gewlbe und Orgel.

    Das Caf ist mit dunkler Eiche getfelt und wird mit schweren flmischen Kronleuchtern beleuchtet.

    15

    Caf Olivier

  • 16

  • Auf dem Weg zum Dom ist dieses griechi-sche Lokal, zum Essen (oder Trinken) kann man sich auf den zahlreichen Polstern vor dem Restaurant niederlassen. An den Kan-len findet man zahlreiche Cafs und in jeder Gre und mit unterschiedlichem Angebot.

    Die offene und freundliche hollndische Le-bensart spiegelt sich in allen Lokalen wider.

    17

  • Winkel van Sinkel liegt direkt am Alten Kanal (Oudegracht). Selbst bezeichnet sich d