Verdichtungsanforderungen nach ZTV-W 205 für Erdarbeiten

Embed Size (px)

Text of Verdichtungsanforderungen nach ZTV-W 205 für Erdarbeiten

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 1

    Verdichtungsanforderungen nach

    ZTV-W 205 fr Erdarbeiten(Ausgabe 1992)

    Verdichtungsanforderungen nach

    ZTV-W 205 fr Erdarbeiten(Ausgabe 1992)

    Referat K1 Geotechnik Nord - Dipl.-Ing. Frank LiebetruthReferat G2 Grundbau - Dipl.-Ing. Michael Pietsch

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 2

    ZTV W205 - INHALTSVERZEICHNISAllgemeines

    1 Geltungsbereich2 Stoffe, Bauteile; Boden und Fels2.1 Klasse 2: Flieende Bodenarten2.2 Klasse 3: Leicht lsbare Bodenarten2.3 Klasse 4: Mittelschwer lsbare Bodenarten2.4 Klasse 6: Leicht lsbarer Fels und vergleichbare Bodenarten2.5 Klasse 7: Schwer lsbarer Fels

    3 Ausfhrung3.1 Auffinden von Altlasten oder Sprengkrpern3.2 Wasserabflu3.3 Splverfahren3.4 Einbau verschiedener Bodenarten3.5 Lagenweiser Einbau3.6 Einbau witterungsempfindlicher Baustoffe3.7 Probeverdichtung3.8 Verdichtungsanforderungen3.9 Bschungsausrundungen von Erdbauwerken3.10 Hinterfllen, Auffllen und berschtten von baulichen Anlagen3.11 Verfllen von Leitungsgrben

    4 Prfungen4.1 Allgemeines4.2 Eignungsprfungen4.3 Eigenberwachungsprfungen4.4 Kontrollprfungen4.5 Schiedsuntersuchungen

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 3

    Die hinter den Abschnittsberschriften in Klammern gesetzten Ziffernbeziehen sich auf DIN 18300 Technische Vertragsbedingungenfr Erdarbeiten, Ausgabe Sept. 1988.

    (Neueste Ausgabe 2006-10)

    3.8 Verdichtungsanforderungen (zu Nr. 3.7)

    zum Beispiel:

    ZTV-W 205 fr Erdarbeiten (Ausgabe 1992)Allgemeines

    ZTV-W 205 fr Erdarbeiten (Ausgabe 1992)Allgemeines

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 4

    Probeverdichtung (ZTV W 205)Probeverdichtung (ZTV W 205)

    3.7 Probeverdichtung

    (21) Bei Beginn der Verdichtungsarbeiten hat der Auftragnehmerdurch Probeverdichtung nachzuweisen, dass die fr das Verdichten vorgeschriebenen Anforderungen mit dem gewhltenArbeitsverfahren erreicht werden.

    Empfehlung: Probefeld punktuelle VerdichtungskontrolleLagerungsdichte / Verdichtungsgrad (Proctordichte)

    flchendeckende dynamische Verdichtungskontrolle (FDVK)

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 5

    FDVKFDVK

    FDVK - flchendeckende dynamische Verdichtungskontrolle

    [Prospekt Firma BOMAG]

    Merkblattber flchendeckende dynamischeVerfahren zur Prfung der Verdichtungim Erdbau, Ausgabe 1993 (FGSV 547)

    Kalibrierung ( Wert mitLagerungsdichte / Verdichtungsgrad)

    Anwendung bei- grobkrnigen Bden (SE,SW,SI,GE,GW,GI)- gemischtkrnigen Bden (GU,SU,GT,ST)

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 6

    ProbefeldProbefeld

    Verschiedene Schichtdicken Unterschiedliche Anzahl anVerdichtungsbergngen

    Variation der Verdichtungsenergie(Wert der FDVK)

    Variation der Wassergehalte

    Dokumentation der Teilversuche

    Ein Probefeld besteht aus mehrerenTeilflchen!

    - Witterungsverhltnisse- Wassermenge- Frequenz, Amplitude, Geschwindigkeit FDVK- Anzahl der Verdichtungsbergnge

    - Schttlagennummer- Lageplan (Lage/Hhe der Probenentnahme)

    - Schichtdicke

    Proben-entnahme

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 7

    ProbefeldProbefeld

    Probenentnahme (DIN 18125-2)

    - Kornverteilung (DIN 18123)

    - Lagerungsdichte D (DIN 18126)- Verdichtungsgrad Dpr (DIN 18127)

    - Wassergehalt (DIN 18121)

    - Wert der FDVK

    - z.B. Flssigkeitsersatz-Verfahren

    Laborversuche

    Maschinenparameter

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 8

    Verdichtungsanforderungen (ZTV W 205)Verdichtungsanforderungen (ZTV W 205)

    (22) Fr Dmme oder Deiche muss zur Einhaltung der Erosions- oderSuffosionssicherheitdie Lagerungsdichte fr grobkrnige Bodenarten

    3.8 Verdichtungsanforderungen (zu Nr. 3.7)

    - der Gruppen GW und GI mindestens D = 1,3- der Gruppen GE, SE, SW und SI mindestens D = 1,0betragen.

    nach Grundbautaschenbuch Teil 1

    D Benennung0 bis 0,15 sehr locker

    0,15 bis 0,30 locker0,30 bis 0,50 mitteldicht0,50 bis 0,80 dicht

    > 0,80 sehr dicht

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 9

    Verdichtungsanforderungen (ZTV W 205)Verdichtungsanforderungen (ZTV W 205)

    (22) Fr Dmme oder Deiche muss zur Einhaltung der Erosions- oderSuffosionssicherheitder Verdichtungsgrad fr gemischt- und feinkrnige Bodenarten

    3.8 Verdichtungsanforderungen (zu Nr. 3.7)

    - der Gruppen GU, GT, SU, ST, OH und OK mindestens Dpr = 1,0

    - der Gruppen G, G T , S, S T , U, T, OU und OT mindestens Dpr = 0,97

    betragen.

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 10

    Verdichtungsanforderungen (ZTV W 205)Verdichtungsanforderungen (ZTV W 205)

    Grobkrnige Bden Gemischt- und feinkrnige Bden

    Lagerungsdichte D

    VerdichtungsgradDpr

    2 unterschiedliche Versuchsverfahren2 unterschiedliche Versuchsverfahren

    Einrttelungsversuch(Schlaggabel- /

    Rtteltischverfahren)

    Stampfversuch(Proctorversuch)

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 11

    Versuchstechnische Ermittlung der Lagerungsdichte DVersuchstechnische Ermittlung der Lagerungsdichte D

    d = Trockendichte (DIN 18125 Teil 2 - Feldversuche)

    d min dmax d min dD =

    min d = Dichte bei lockerster Lagerung (DIN 18126)

    Problem: grobkrnige Bden mit U < 5 (enggestufte Sande und Kiese)

    max d = Dichte bei dichtester Lagerung (DIN 18126)

    in Norddeutschland berwiegend

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 12

    Ungenauigkeiten bei der Ermittlung der Lagerungsdichte DUngenauigkeiten bei der Ermittlung der Lagerungsdichte D

    LaborversucheFeldversuche mathematische Beziehungen

    Einflussfaktoren

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 13

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor Feldversuche

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor Feldversuche

    Ausstechzylinder - Verfahren

    - In dicht gelagerten Sanden (Auflockerung)- In locker gelagerten Sanden (Verdichtung)

    A

    OK oberste Lage Planum

    0,5m

    V

    !

    Ausstechzylinder-Verfahren

    - Gute Ergebnisse: bindige Bden steifer KonsistenzFeinsande mitteldichter Lagerung

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 14

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor Feldversuche

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor Feldversuche

    45

    40

    35

    3030 35 40 45

    Porenanteil n [%] aus der Zylinderentnahme

    Pore

    nant

    eil n

    [%] d

    er S

    ands

    cht

    tung

    Verdichtung

    Auflockerung

    Fehler Ausstechzylinder - Verfahren

    nach Drken

    SollgradenSchttung = nAusstechzylinder

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 15

    Min-Wert

    Max-Wert

    1,714Mittelwert

    1,2171,8390,8901,7800,9291,7805_Ost

    1,2791,8480,9001,7240,9261,7005_Mitte

    1,1501,8400,8501,7730,9311,7905_West

    0,8441,7370,6101,6790,6961,6804_Ost

    0,9881,7920,7401,7000,9591,7604_Mitte

    0,7831,6990,6601,6790,8631,7304_West

    0,7671,6900,5201,6440,6661,6701_Ost

    0,8091,7140,6401,6440,6951,6701_Mitte

    1,1861,8190,5301,6410,6421,6501_West

    [-][t/m][-][t/m][-][t/m]

    DdDdDdPrffeld(Flssigkeitsersatz-Verfahren)(Ausstechzylinder-Verfahren)(Ausstechzylinder-Verfahren)

    BAWPrflabor ANPrflabor AG

    1,714 1,696 1,7750,812 0,704 1,003

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor Feldversuche

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor Feldversuche

    Praxisbeispiel HOW Los G

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 16

    Empfehlung:

    Flssigkeitsersatz-Verfahren fordern Ausstechzylinder-Verfahren ausschlieen

    - Dichtefehler bei grerer Probenmenge niedriger(Wasservolumen)

    - minimal 6 Liter Wasservolumen

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor Feldversuche

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor Feldversuche

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 17

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor Laborversuche

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor Laborversuche

    D [-]

    d [t/m]HOW Los Gmin d [t/m]max d [t/m]

    Laborant 3

    Laborant2

    Laborant1

    Bodenmechanische ParameterProbefeld

    identische Versuchsbedingungen (Labor der BAW) gleiches Probenmaterial gleiche Trockendichte d Dichte bei dichtester Lagerung (max d) mit Schlaggabelversuch

    1,833 1,787 1,757

    1,468 1,464 1,490

    1,839 1,839 1,8391,017 1,163 1,305

    Dichte bei lockerster Lagerung (min d) mit Einflltrichter

    d min dmax d min d

    D =Praxisbeispiel BAW Labor

  • BUNDESANSTALT FR WASSERBAU Karlsruhe Hamburg Ilmenau

    BAW - DH / 2008-09 K1 Folie-Nr. 18

    Lagerungsdichte DEinflussfaktor mathematische Beziehung

    Lagerungsdichte DEinflu