Www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Zur Fachfortbildung herzlich willkommen, Erste Hilfe Säuglings- und Kindernotfälle

Embed Size (px)

Text of Www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Zur Fachfortbildung herzlich willkommen, Erste Hilfe...

  • Folie 1
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Zur Fachfortbildung herzlich willkommen, Erste Hilfe Suglings- und Kindernotflle
  • Folie 2
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Inhalte des Kurses Grundlagen der Ersten Hilfe Regloser Notfallpatient Akute Notflle Wunden Knochen- und Gelenksverletzungen Das Rote Kreuz 2
  • Folie 3
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 GRUNDLAGEN DER ERSTEN HILFE Informationen zum Suglings- und Kindernotfall
  • Folie 4
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Was ist ein Kind? Das, was das Haus glcklicher, die Liebe strker, die Geduld grer, die Hnde geschftiger, die Nchte krzer, die Tage lnger und die Zukunft heller macht! Quelle unbekannt 4
  • Folie 5
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Erste Hilfe ist einfach! 5
  • Folie 6
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Aufgaben des Ersthelfers Ruhe bewahren Gefahren erkennen, absichern Lebensrettende Sofortmanahmen Notruf Wundversorgung Basismanahmen Psychische Betreuung 6
  • Folie 7
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Rettungskette 7
  • Folie 8
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Notruf Nehmen Sie sich Zeit fr den Notruf! Antworten Sie auf die Fragen! Folgen Sie unbedingt den Anweisungen der Leitstelle! Wo? Freibad Haag/Hausruck Was? Platzwunde am Kopf nach Sturz Wie viele? 1 Verletzter Wer? Max Mustermann, 0456/789 12 34 8
  • Folie 9
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Notrufnummern 9 133 144 122 112
  • Folie 10
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Basismanahmen 10
  • Folie 11
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Umdrehen 11
  • Folie 12
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Jemanden auf eine Decke bringen 12
  • Folie 13
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Lagerungen bei Bewusstsein 13
  • Folie 14
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Notfallcheck Kind 14
  • Folie 15
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Notfallcheck Sugling 15
  • Folie 16
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Skate-Unfall 16
  • Folie 17
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Wegziehen 17
  • Folie 18
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Helmabnahme 18
  • Folie 19
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Skate-Unfall 19 Fr Sicherheit sorgen Unfall signalisieren Von der Strae wegziehen Helmabnahme durchfhren Basismanahmen durchfhren
  • Folie 20
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Fahrrad, Auto Unfallverhtung Passenden Helm tragen Richtige Gre, korrekte Sattelhhe ben auf verkehrsfreien Flchen Alleine ab 12 oder mit Radfahrprfung ab 10 Jahren Fahrradkindersitze: nur fr gebte Radfahrer Autokindersitze: NORM, korrekte Montage 20
  • Folie 21
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 REGLOSER NOTFALLPATIENT
  • Folie 22
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Wenn ein Kind reglos auf dem Boden liegt 22
  • Folie 23
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Bewusstlosigkeit 23
  • Folie 24
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Stabile Seitenlage 24
  • Folie 25
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Bewusstlosigkeit 25 Verletzte laut ansprechen, ggf. sanft an den Schultern schtteln und Notfallcheck durchfhren Bei normaler Atmung zur Seite drehen Notruf durchfhren Basismanahmen durchfhren
  • Folie 26
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Atem-Kreislauf-Stillstand 26
  • Folie 27
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Herzdruckmassage Kind 27
  • Folie 28
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Herzdruckmassage Sugling 28
  • Folie 29
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Beatmung Kind 29
  • Folie 30
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Beatmung Sugling 30
  • Folie 31
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Defibrillation 31
  • Folie 32
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Defibrillation 32
  • Folie 33
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Atem-Kreislauf-Stillstand 33 Kind aus dem Wasser ziehen Notruf veranlassen Notfallcheck durchfhren 5 Beatmungen 30 Herzdruckmassagen und 2 Beatmungen Anweisungen des Defibrillators folgen
  • Folie 34
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Badeunflle Unfallverhtung Ununterbrochene Aufsicht, auch bei Verwendung von Schwimmhilfen (Flgerln, Brett, ) Abdeckungen oder Einzunungen bei Gartenteichen, Pools, Bottichen, Baderegeln beachten Im Badezimmer rutschfeste Matten verwenden 34
  • Folie 35
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Steckdosen, Kabel Unfallverhtung Finger weg von Steckdosen! Blindstecker, Kindersicherung montieren Elektrogerte beaufsichtigen Sicherheitsvorschriften einhalten Keinen Haarfhn neben der Badewanne verwenden Verlngerungskabel nach Gebrauch wegrumen 35
  • Folie 36
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 AKUTE NOTFLLE Affektkrampf, epil. Anfall, Fieberkrampf, Unterzuckerung, Atmungserkrankungen, Verschluckung, Hitzenotfall, Kollaps, SIDS, etc.
  • Folie 37
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Krampfanfall 37
  • Folie 38
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Krampfanfall 38 Erkrankte vor weiteren Verletzungen schtzen Ruhe bewahren Notruf durchfhren Nach dem Krampfanfall Erkrankte zur Seite drehen Basismanahmen durchfhren
  • Folie 39
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Unterzuckerung 39
  • Folie 40
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Erste Hilfe bei Unterzuckerung 40
  • Folie 41
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Unterzuckerung 41 Diabetikerin hinsetzen oder hinlegen lassen Notruf durchfhren Zuckerhltiges zu trinken oder zu essen geben Basismanahmen durchfhren
  • Folie 42
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Asthmaanfall 42
  • Folie 43
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Erste Hilfe bei Asthma 43
  • Folie 44
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Asthmaanfall 44 Ruhe bewahren Notruf durchfhren Erkrankte hinsetzen Zu langsamer, tiefer Ausatmung anregen Basismanahmen durchfhren
  • Folie 45
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Kollaps 45
  • Folie 46
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Kollaps 46 Erkrankte ansprechen und nach Schmerzen fragen Beine hochlagern Bei der Erkrankten bleiben Arzt aufsuchen, falls keine Besserung eintritt
  • Folie 47
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Sonnenstich 47
  • Folie 48
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Sonnenstich 48 Erkrankte in den Schatten bringen Fr kalte Umschlge fr den berhitzten Kopf sorgen Basismanahmen durchfhren Arzt aufsuchen, falls keine Besserung eintritt
  • Folie 49
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Verschlucken 49
  • Folie 50
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Schwere Verlegung der Atemwege bei Kindern 50
  • Folie 51
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Schwere Verlegung der Atemwege bei Suglingen 51
  • Folie 52
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Schwere Verlegung der Atemwege bei Kindern lter als ein Jahr 52
  • Folie 53
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Verschlucken 53 Ruhe bewahren Person ansprechen Fest mit flacher Hand zwischen die Schulterbltter schlagen Bei Kindern lter als ein Jahr: falls nach 5 Schlgen keine Besserung eintritt, fnf Kompressionen des Oberbauches durchfhren
  • Folie 54
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Spielzeug Unfallverhtung Altersgerechte Materialbeschaffenheit Gute Verankerung von Augen, Nasen, Ohren bei Teddybren und Puppen Geeignete Gre der Kleinteile (nach Alter) Spielecke: Heizkrper verkleiden Eckenschutz montieren 54
  • Folie 55
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Vergiftung 55
  • Folie 56
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Vergiftung 56 Die Erkrankte fragen, was sie zu sich genommen hat, und den Notruf whlen Seitenlagerung durchfhren und Substanzen, die sich in der Mundhhle befinden, ausspucken lassen VIZ anrufen Basismanahmen durchfhren
  • Folie 57
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Vergiftungen Unfallverhtung Nur Originalbehlter verwenden Sicherer Aufbewahrungsort fr Putzmittel, Medikamente, Tabakwaren, Sprays Kindersicherer Verschluss von Laden, Schrnken Zigaretten und Aschenbecher wegrumen Kindern den Umgang mit Pflanzen erklren (giftige Beeren) 57
  • Folie 58
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Allergische Reaktion 58
  • Folie 59
  • www.roteskreuz.at Version Oktober | 2011 Allergische Reaktion 59 Fragen, ob eine Allergie vorliegt bei Atemnot oder allergischer Reaktion den Notruf whlen Zu l