X I F CEVI R - Mobile/Synthes International...¢  X I F CEVI R OPERATIONSTECHNIK Instrumente und Implantate

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of X I F CEVI R - Mobile/Synthes International...¢  X I F CEVI R OPERATIONSTECHNIK...

  • Modulares Zuggurtungssystem für die posteriore Fixation der oberen und unteren Halswirbelsäule und der oberen thorakalen Wirbelsäule.

    CERVIFIX

    OPERATIONSTECHNIK

    Instrumente und Implantate geprüft und freigegeben von der AO Foundation. Dieses Dokument ist nicht zur Verteilung in den USA bestimmt.

  • Bildverstärkerkontrolle

    Diese Beschreibung reicht zur sofortigen Anwendung der DePuy Synthes Produkte nicht aus. Eine Einweisung in die Handhabung dieser Produkte durch einen darin erfahrenen Chirurgen wird dringend empfohlen.

    Aufbereitung, klinische Aufbereitung, Wartung und Pflege Allgemeine Richtlinien und Informationen zur Funktionskontrolle und Demontage mehrteiliger Instrumente sowie Richtlinien zur Aufbereitung von Implantaten erhalten Sie bei Ihrer lokalen Vertriebsvertretung oder unter: http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance Allgemeine Informationen zur klinischen Aufbereitung, Wartung und Pflege wiederverwendbarer Medizinprodukte, Instrumentensiebe und Cases von Synthes sowie zur Aufbereitung unsteriler Synthes Implantate entnehmen Sie bitte der Synthes Broschüre «Wichtige Informationen» (SE_023827), als Download erhältlich unter: http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance

    http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance http://emea.depuysynthes.com/hcp/reprocessing-care-maintenance

  • CerviFix Operationstechnik DePuy Synthes 1

    INHALTSVERZEICHNIS

    EINFÜHRUNG Eigenschaften und Vorteile 2

    AO Prinzipien 4

    Indikationen und Kontraindikationen 5

    PRODUKTINFORMATION Implantate 6

    Instrumente 9

    Set 11

    OPERATIONSTECHNIK Okzipito-zervikale Stabilisierung 12

    Fixation der unteren HWS 21

    BIBLIOGRAFIE 26

  • 2 DePuy Synthes CerviFix Operationstechnik

    EIGENSCHAFTEN UND VORTEILE

    INDIVIDUELLE SCHRAUBENPLATZIERUNG

    CerviFix ist ein modulares Zuggurtungssystem für die posteriore Fixation des okzipito-zervikalen Übergangs, der oberen und unteren HWS und der oberen BWS (T2). Auf einem Stab werden verschiedene Backen ange- bracht, die mittels Schrauben fixiert werden. Durch die Backen hindurch können Knochenschrauben in jeder be- liebigen Richtung und an jedem Bewegungssegment op- timal eingebracht werden.

    Freies Platzieren der Backen auf dem Stab ermöglicht, die anatomisch optimale Lage für die Eintrittsstelle der Schrauben zu finden.

  • T1–T2

    C2

    C3–C7

    CerviFix Operationstechnik DePuy Synthes 1

    SICHERES SETZEN DER SCHRAUBEN

    CLEVERE LÖSUNGEN

    Drei verschiedene Backenwinkel – entsprechend der Technik nach Magerl – erlauben eine tiefe, sichere Ver- ankerung in der lateralen Masse von C2 und C3–C7 so- wie in den Pedikeln von T1–T2.

    • Lateral liegende Stäbe gewähren maximalen Raum für umfangreiche Knochen spananlagerung.

    • Die Dura mater kann zum Schutz mit einem Querträger überbrückt werden.

    • Für die Verankerung an osteoporotischen Wirbeln ste- hen Laminahaken zur Verfügung.

  • 4 DePuy Synthes CerviFix Operationstechnik

    1958 hat die Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefra- gen AO vier Grundprinzipien1 erarbeitet, die zu Leitlinien für die Osteosynthese wurden. Diese Prinzipien lauten:

    • Anatomische Reduktion • Stabile interne Fixation • Erhalt der Blutversorgung • Frühzeitige aktive, schmerzfreie Mobilisierung

    Grundsätzlich sind die Ziele der Frakturbehandlung in den Extremitäten und der Wirbelsäulenversteifung die gleichen. Spezifisch für die Wirbelsäule ist das Ziel, ge- schädigten neuralen Elementen soviel Funktion wie mög- lich zurückzugeben.2

    AO Prinzipien für die Wirbelsäule2

    Anatomische Reduktion Wiederherstellung der normalen Ausrichtung der Wirbel- säule zugunsten verbesserter Biomechanik der Wirbel- säule.

    Stabile Osteosynthese Stabilisierung des Spinalsegmentes, um die Knochenver- steifung zu begünstigen.

    Erhalt der Blutversorgung Herstellung einer optimalen Umgebung für die Verstei- fung.

    Frühzeitige schmerzfreie Mobilisierung Minimierung der Schädigung von Spinalgefässen, Dura und neuralen Elementen kann Schmerzen verringern und zu verbesserter Funktion für den Patienten beitragen.

    AO PRINZIPIEN

    1 Müller ME, Allgöwer M, Schneider R, Willenegger H (1995) Manual of Internal Fixation. 3rd, exp. a. completely rev. ed. 1991. Corr. 3rd printing. Berlin, Heidelberg, New York: Springer

    2 Aebi M, Thalgott JS, Webb JK (1998) AO ASIF Principles in Spine Surgery. Berlin, Heidelberg, New York: Springer

  • CerviFix Operationstechnik DePuy Synthes 5

    Indikationen

    Instabilitäten des Okzipito-Zervikal-Bereichs und der oberen zervikalen Wirbelsäule: • Rheumatoide Arthritis • Kongenitale Anomalien • Posttraumatische Zustände • Tumoren • Infektionen

    Instabilitäten der unteren zervikalen und der oberen thorakalen Wirbelsäule: • Posttraumatische Zustände • Tumoren • Iatrogene Instabilitäten nach Laminektomie usw.

    Degenerative und schmerzhafte posttraumatische Zu- stände der unteren zervikalen und der oberen thorakalen Wirbelsäule

    Anteriore zervikale Fusion mit Bedarf an zusätzlicher pos- teriorer Stabilisierung

    INDIKATIONEN UND KONTRAINDIKATIONEN

    Kontraindikationen

    • Zerstörungen der Wirbelsäule, bei denen gleichzeitig ein Verlust der ventralen Stützfunktion vorliegt (verur- sacht durch Tumoren, Frakturen und Infektionen) führen zu einer schwerwiegenden Instabilität der zervikalen und der oberen thorakalen Wirbelsäule. In diesem Fall ist die Stabilisierung mit CerviFix nicht ausreichend. Zu- sätzliche anteriore Stabilisierung ist absolut notwendig.

    • Schwere Osteoporose

  • 6 DePuy Synthes CerviFix Operationstechnik

    Kortikalisschrauben B 3.5 mm

    • Titanlegierung (TAN) • Kugelkopf • Kerndurchmesser 2.4 mm • Selbstschneidende Spitze

    Art. Nr. Länge

    404.310 10 mm

    404.312 12 mm

    404.314 14 mm

    404.316 16 mm

    404.318 18 mm

    404.320 20 mm

    404.322 22 mm

    404.324 24 mm

    404.326 26 mm

    404.328 28 mm

    404.330 30 mm

    404.332 32 mm

    404.334 34 mm

    404.336 36 mm

    404.338 38 mm

    404.340 40 mm

    404.345 45 mm

    404.350 50 mm

    IMPLANTATE

  • CerviFix Operationstechnik DePuy Synthes 7

    C2 – Backen (TAN)

    Art. Nr. Abwinkelung

    498.920 Rechts

    498.921 Links

    C3/C7 – Backen (TAN)

    Art. Nr. Abwinkelung

    498.930 Rechts

    498.931 Links

    Pedikel – Backe (TAN)

    Art. Nr. Abwinkelung

    498.955 Neutral

    Lamina – Backen (TAN)

    Art. Nr. Abwinkelung

    498.950 Rechts

    498.951 Links

    Haken, Titanlegierung (TAN)

    Art. Nr. Abwinkelung

    498.942 Rechts, klein

    498.943 Links, klein

    498.940 Rechts, gross

    498.941 Links, gross

    Fixierschraube mit Kegel

    Art. Nr.

    498.002

  • 8 DePuy Synthes CerviFix Operationstechnik

    Implantate

    Stäbe B 3.5 mm • Erhältlich in den Längen 80, 120 und 240 mm • Titanlegierung TAN bzw. TiCP

    Art. Nr. Länge Material

    498.120 80 mm TAN

    498.925 80 mm TiCp

    498.125 120 mm TAN

    498.926 120 mm TiCp

    498.957 240 mm TiCP

    Okziputstab B 3.5 mm • Erhältliche Länge: 240 mm • Reintitan (TiCp)

    Art. Nr.

    498.956

    Verbindungsstäbe • Erhältlich in den Längen 300 und 500 mm • Reintitan (TiCp)

    Art. Nr. Länge B

    498.936 300 mm 3.5/5.0 mm

    498.937 300 mm 3.5/6.0 mm

    498.938 500 mm 3.5/5.0 mm

    498.939 500 mm 3.5/6.0 mm

    Parallelverbinder • Titanlegierung (TAN)

    Art. Nr. B

    498.935 CerviFix Parallelverbinder 3.5/3.5 mm

    498.959 Parallelverbinder für USS-Pädiatrie-Stäbe

    3.5/5.0 mm

    498.960 CerviFix Parallelverbinder 3.5/6.0 mm

  • CerviFix Operationstechnik DePuy Synthes 9

    INSTRUMENTE

    312.860 Griff für Bohrbüchseneinsätze, zu Nrn. 312.880 und 388.017

    312.880 Bohrbüchseneinsatz 3.5, mit Rändelmutter, zu Nr. 312.860

    315.630 Spiralbohrer B 2.5 mm, 3-lippig, für Schnellkupplung

    388.017 Bohrbüchseneinsatz 2.7, kalibriert, mit Rändelmutter, zu Nr. 312.860

    311.330 Gewindeschneider für Kortikalisschrauben B 3.5 mm

    311.440 T-Griff mit Schnellkupplung

    319.010 Tiefenmessgerät für Schrauben B 2.7 bis 4.0 mm, Messbereich bis 60 mm – Zur Tiefenmessung durch die Platte

  • 11 DePuy Synthes CerviFix Operationstechnik

    Implantate

    388.020 Sechskantschraubenzieher, klein, selbsthaltend

    388.868 Probestab B 3.5 mm

    388.000 Probestab B 2.8 mm, Länge 240 mm, für CerviFix

    388.869 Okziput-Probestab B 3.5 mm

    388.016 Stabschneidegerät, für Stäbe B 3.5 mm

    388.005 Biegezange für Stäbe B 3.5 mm und Platten 3.5

    388.011 CerviFix-Haltezange für Stäbe B 3.5 mm

  • CerviFix Operationstechnik DePuy Synthes 11

    388.015 CerviFix-Kompressionszange für Stäbe B 3.5 mm

    Set

    687.000 Vario Case für CerviFix, mit Deckel, ohne Inhalt

  • 2

    8

    1 1

    9

    7

    9

    4 5 6 13 3

    10

    12