Breitbandprojekte unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte planen

  • View
    117

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Vortrag im Rahmen des 3. Hessischen Breitbandgipfels am 06.06.2012 in Frankfurt.

Transcript

  • 1. Breitbandprojekteunter verschiedenen Aspekten planen 3. Breitbandgipfel Hessen - Frankfurt Udo Klenk Geschftsfhrer Klenk & Sohn GmbH 1
  • 2. Agenda BasisinformationenDefinition Breitbandprojekt Technische Aspekte Kaufmnnische Aspekte Vermarktungsaspekt Soziale AspekteUmweltpolitische Aspekte Zusammenfassung 2
  • 3. Basisinformationen Breitbandprojekte gibt es in zwei Bereichen: Verhltnis zwischen der potentiellen Kundenund den Herstellungskosten passen auf die wirtschaftlichen Vorgaben hinsichtlich ROI bei den TK Betreibern Verhltnis zwischen der potentiellen Kunden und den Herstellungskosten passen NICHT auf die wirtschaftlichen Vorgaben hinsichtlich ROI bei den TK Betreibern 3
  • 4. Basisinformationen Technische Ausbautechniken bertragungsmedium Funk (Wireless) Ein Funkbreitbandnetz ist auch ein Thema fr den Ausbau der von TK Unternehmen vorangetrieben wird, z.B. LTE bertragungsmedium Kabel (Wireline)Fr kabelgebunden Lsungen in die Flche brauchen wir andere Lsungen, wie z.B. das Projekt Breitband-Odenwald Dies ist auch die Basis der folgenden Aspekte dieses Vortrages 4
  • 5. Definition Breitbandnetz Unter Breitband versteht man einen Internetzugang mit einer hohen Datenbertragungsrate Eine allgemein anerkannte und verbindliche Definition existiert nicht! Vielmehr existieren verschiedene Definitionen, die oft fr Marketingzwecke verwendet werden. Die ITU (International Telecommunication Union) spricht erst ab 2048 kbit/s (2 Mbit/s) von Breitbandverbindungen. In der Breitbandstrategie der Bundesregierung vom Februar 2009wird eine Datenbertragungsrate von mindestens 1 Mbit/s als, die mittlerweile angemessene Breitbanddefinition bezeichnet. 5
  • 6. Technische Aspekte Welche bertragungsratensind technisch (kabelgebunden) mglich? Welche bertragungsraten werden in Zukunft bentigt? Welchen Zwecken soll das Breitbandnetz dienen? 6
  • 7. Technische Aspekte Bercksichtigung dieser Grundlagenbei der grundstzlichen Planung eines Breitbandausbaues Technischen Ausbaustufen mssen bei der Netzstruktur beachtet und in der Planung bercksichtigt werden Zielsetzung: Vermeidung mehrfacher Investitionen 7
  • 8. Kaufmnnische Aspekte Die kaufmnnische Grundlage fr eine Investitionist im Regelfall die Frage nach dem ROI (Return on Invest) Herstellungskosten fr die (erste) Ausbaustufe Herstellungskosten fr alle weiteren Ausbaustufen Unterhaltungskosten Betriebskosten 8
  • 9. Kaufmnnische AspekteIst die Errichtung eines Breitbandnetzes eine reine Zahlenentscheidung?Mehrwert der ausgebauten Regionen fr: Private Nutzer Gewerbliche Nutzer Kommunaler Bereich Volkswirtschaftliche Aspekte 9
  • 10. VermarktungsaspekteDie Vermarktungsstrategie muss in das gesamte Projekt von Anfang an eingebunden sein. Die Kunden mssen zur besseren Identifikationvon Anfang an bei dem Projekt mitgenommen werden. Den Kunden mssen die Vorteile eines zukunftsorientierten Breitbandnetzes frhzeitig verdeutlicht werden. 10
  • 11. Soziale AspekteChancengleichheit in den Gebieten Bildung Arbeitsplatz Medizin 11
  • 12. Umweltpolitische Aspekte Umweltschonendes Bauen Nach der Errichtung knnenz.B. Home-Arbeitspltze geschaffen und somit der Verkehr reduziert werden. 12
  • 13. Ziel des Netzausbaues Ziel aus den technischen und kaufmnnischen Aspekten ein Breitbandnetz zu planen,das den Anforderungen der nchsten Jahre gerecht wird und das unter den Gesichtspunkten hoher Qualitt in einem vertretbaren Preis-Leistungsverhltnisses. 13
  • 14. Zuknftige Nutzungsmglichkeiten Professionelle Anwendungen (Videokonferenzen, Research) e-health (Medizinische Anwendungen [z.B. DaMe], Chipkarte KV) e-government (Elektronische Steuererklrung. Elektronischer Akt)e-Iearning (Vernetzung v. Schulen und Universitten, internationale Integration) Teleworking (Fernsteuerung, Heimarbeit als gesellschaftliche Entwicklung, Sicherung von Arbeitspltzen in lndlichen Regionen) Sicherheit (Fernberwachung) e-entertainment (Online Gaming, Video Streaming, PaidContent) Personal convenience (eBanking, Peer-to-peer networking) 14
  • 15. Zusammenfassung Breitbandbedarf heute, morgen und bermorgen Breitbandnetze planen die im mehrerenaufeinander aufbauenden Stufen erstellt werden knnen Qualitt des Netzes muss auchden zuknftigen Zwecken der Nutzung gerecht werden Kooperationen mit allen Beteiligten bilden Projektbezogenes Marketingkonzept 15
  • 16. Zusammenfassung Breitbandausbau ist eine groe Chance fr uns alle. Wir sollten die sehr komplexe Planungeines solchen Breitbandprojektes unter dem Gesichtspunkt angehen, dass wir die Ziele aller Beteiligten ausgewogen und gemeinsam einbinden und das Ganze unter kurz-, mittel- und langfristigen Aspekten betrachten. 16
  • 17. Haben Sie noch Fragen? 17
  • 18. Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit. Klenk & Sohn GmbH Ernsthofener Strae 30 64397 Modautal Telefon: 06167 - 9300-0 E-Mail: info@klenkfirm.de 18