Das fliegende Klassenzimmer (1954) .– 6 – Filmheft DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER (1954) Kreuzkamm

  • View
    213

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Das fliegende Klassenzimmer (1954) .– 6 – Filmheft DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER (1954) Kreuzkamm

  • Filmheft DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER (1954)

    FilmheftIdeen und Materialien fr den UnterrichtMit didaktisch-methodischen Anregungen fr die Filmbesprechung

    Autor: Holger Twele

    Ein Film von Kurt Hoffmann, BR Deutschland 1954

  • 2 Filmheft DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER (1954)

    Gefrdert von der Medienboard Berlin Brandenburg GmbH

    Herausgeber: JugendKulturService gGmbH und Vision Kino gGmbH Netzwerk fr Film- und Medienkompetenz, im Rahmen der SchulKinoWochen Berlin 2008Autor: Holger TweleRedaktion: Katya Janho, Sabine Genz (Kinderkinobro des JugendKulturService)Satz und Layout: Holger TweleBildnachweis: MFA+, Fotos aus dem Film mit freundlicher Genehmigung des Verleihs

    Oktober 2008 (Holger Twele, Kinderkinobro des JugendKulturService)

    SchulKinoWochen ist ein Projekt von VISION KINO in Kooperation mitzahlreichen Partnern unter Beteiligung der Bildungs- und Kulturministeriender Lnder und der Filmwirtschaft.

    www.schulkinowochen.dewww.kinderkinobuero.dewww.visionkino.de

    Schulvorstellungen buchen:Auerhalb der SchulKinoWochen knnen Schulvorstellungen in einem Kino inIhrer Nhe durchgefhrt werden. Bei der Suche nach einem geeigneten Kinohilft Ihnen gerne der Verleih des Films:

    MFA+ Filmdistribution e.K.Bismarckplatz 9, 93047 RegensburgFon 0941.5862462, Fax 0941.5861792info@mfa-film.de

    Kontakt:

    Kinderkinobro des JKSObentrautstr. 5510963 BerlinTel.: 030-2355 6251Fax: 030-2355 6220kinderkinobuero@jugendkulturservice.dewww.kinderkinobuero.de

    Holger Twele (fr Rckmeldungen und Verbesserungsvorschlge des Ansatzes und der Arbeitsbltter)info@HolgerTwele.de

    IMPRESSUM

  • 3 Filmheft DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER (1954)

    CREDITS

    Das fliegende KlassenzimmerBundesrepublik Deutschland 1954

    Regie: Kurt HoffmannDrehbuch: Erich Kstner, nach seinem Roman aus dem Jahr 1933Kamera: Friedel Behn-GrundSchnitt: Fritz StapenhorstMusik: Hans Martin Majewski (Mundharmonika: Trio Reisner)Besetzung: Paul Dahlke (Justus), Heliane Bei (Schwester Beate), Paul

    Klinger (Der Nichtraucher), Erich Ponto (Der Sanittsrat), Bruno Hbner (Prof. Kreuzkamm), Herbert Kroll (Dir. Grnkern), Rudolf Vogel (Friseur Krger), Willy Reichert und Ruth Hausmeister (Martins Eltern), Arno Ebert (Johnnys Vater ), Peter Vogel (Der schne Theodor), Erich Kstner (Erzhler).

    Tertianer: Peter Tost (Martin), Peter Kraus (Johnny), Bert Brandt jr. (Matz), Knut Mahlke (Uli), Axel Arens (Sebastian), Michael Verhoeven (Ferdinand) Bernh von der Planitz (Egerland), Michael von Welser (Kreuzkamm jr.) u. a.

    Produktion: CarltonProduktionsleiter: Klaus StapenhorstLnge: 90 Min., schwarzweiFSK: o. A.; empfohlen ab 8 J.FWB-Prdikat: besonders wertvollVerleih: MFA+ (35 mm, DVD)

    Der Film ist (nach Mglichkeit fcherbergreifend) in den folgenden Unterrichtsfchern einsetzbar:

    Deutsch Sozialkunde Geschichte Religion/Ethik Geografie/Heimatkunde Kunsterziehung Die vorliegende Publikation richtet sich nach den von Vision Kino Netzwerk fr Film- und Medienkompetenz festgelegten Qualittsstandards Schulfilmhefte einschlielich aller dort erwhnten Mindestanforderungen und Handlungsspielrume.

  • 4 Filmheft DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER (1954)

    Eine Weihnachtsgeschichte mitten im Hochsommer zu schreiben ist selbst fr einen erfahrenen Schriftsteller wie Erich Kstner nicht einfach, der damit hchst-persnlich in die Geschichte einfhrt und sie als Off-Erzhler weiter begleitet.Sie spielt in Kirchberg, einem Ort irgendwo im Voralpenland mit 20.000 Ein-wohnern, zwei hheren Schulen und einer alten Festung. Es ist Dezember, Weihnachten steht vor der Tr und die Tertianer des Internats auf einer Anhhe ber der Stadt bereiten sich gerade auf eine Weihnachtsauffhrung vor, die einer von ihnen, Johnny, selbst geschrieben und Das fliegende Klassenzimmer getitelt hat. Untersttzt wird er insbesondere von seinem besten Freund Martin, der aus einfachen Verhltnissen stammt, von Matz, dem Kraftprotz der Klasse, von Uli, der seine Angst mit einer gefhrlichen Mutprobe zu berwinden sucht, von Sebastian und von Ferdinand, der die Musik fr das Theaterstck kompo-niert hat.Bei seinen Schlern ist der Hauslehrer Johannes Bck, den alle nur Justus nennen, sehr beliebt. Andererseits ist er auch auf seine Schler stolz und untersttzt sie nach Leibeskrften. Daher ist er zunchst etwas enttuscht, als sie ihn bei einer handfesten Auseinandersetzung mit den rivalisierenden Realschlern des Ortes nicht sofort informieren. Diese haben aus Rache an einer frheren Niederlage Kreuzkamm jr., den Sohn des Deutschlehrers, gefan-gen genommen und alle Diktathefte der Klasse verbrannt. Auf den Rat eines befreundeten Einsiedlers hin, der in einem verlassen Eisenbahnwaggon wohnt, setzen sich die Tertianer mit einem Zweikampf und spter mit einer wilden Schneeballschlacht zur Wehr und befreien ihren Mitschler. Weil sie deshalb zu spt ins Internat zurckkehren, werden sie trotz offensichtlicher Sympathie des Lehrers fr ihr Verhalten mit einer Stunde Hausarrest bestraft. Auf diese Weise erfahren die Jungen, dass Justus als Kind selbst einmal Schler des damals sehr streng gefhrten Internats war und nur dank eines guten Freundes von einer schweren Strafe verschont blieb. Schnell merken die Jungen, dass sich hinter dem verschollen geglaubten Freund von damals nur der Nichtraucher, wie sie den Einsiedler nennen, verbergen kann. Es kommt zu einer rhrenden Wiederbegegnung zwischen Justus und ihm, aber weil es eben eine Weih-nachtsgeschichte ist, gehen auch noch viele weitere Wnsche bei Jung und Alt in Erfllung.

    INHALT

    Impressum 2

    Credits 3Inhalt 4Die Figuren 5Themen und Problemstellung 7Filmsprachliche Eigenschaften 12Einsatzmglichkeiten im Unterricht 15

    ArbeitsbltterWoran erkennt man einen alten Film? 16Literarisches und filmisches Werk 17Freundschaft 18Mutproben 19Konfliktlsungsmodelle 20 Die Zukunft in zehn Jahren 21Erziehungsstile und Unterrichtsmodelle 22

    Literaturliste und Links 23

    TertianerSo wurden frher die Schler der 8. und 9. Klasse aus der Mittelstufe des Gymnasiums bezeichnet. Die alten Bezeichnungen fr die Klassen 5 bis 13 lauten: Sexta, Quinta, Quarta, Untertertia, Obertertia, Untersekunda, Obersekunda, Unterprima und Oberprima. Der schne Theodor als Primaner stand demnach kurz vor seinem Abitur.

  • 5 Filmheft DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER (1954)

    DIE FIGUREN

    MartinZusammen mit seinen etwa gleichaltrigen Freunden besucht der immer ernst wirkende 14-Jhrige das Internat oberhalb von Kirchberg. Er bernimmt gerne Verantwortung, lst Konflikte am liebsten mit Worten und findet in Johnny einen besten Freund. Seine Herkunft aus rmlichen Verhltnissen, die er zu verheimli-chen sucht, ist sein Schwachpunkt.Peter Tost als Martin spielte noch in weiteren deutschen Filmen und wurde sp-ter Dokumentarfilmregisseur und Kameramann.

    JohnnyDer Junge kam als Dreijhriger von New York aus ohne Begleitung mit einem Schiff nach Bremerhaven, wo er von seinen Groeltern in Empfang genom-men werden sollte. Als diese nicht erschienen, wurde Johnny vom Kapitn des Schiffes adoptiert. Seine wirklichen Eltern kennt er nicht. Allein Martin wei von diesem Geheimnis um seine Herkunft. Johnny ist der Verfasser des aufgefhr-ten Weihnachtsstcks. Peter Kraus als Johnny spielte ebenfalls noch in zahlreichen Filmen und wurde spter als RocknRoll-Star und Snger berhmt.

    MatzDer krftig gebaute Junge, der eigentlich Matthias heit, mchte spter einmal Boxer werden und isst fr sein Leben gerne. Konflikte trgt er am liebsten mit den Fusten aus, obwohl Matz eigentlich sehr umgnglich und gutmtig ist. Seine schulischen Leistungen lassen zu wnschen brig, im Diktat ist er gar eine Niete. Mit seiner krperlichen Strke wird er zum idealen Beschtzer von Uli, dem Schwchsten in der Klasse.

    UliEr kommt aus adeligem Elternhaus und leidet sehr unter seiner Feigheit, denn bei drohenden Auseinandersetzungen kneift er reflexartig. Um den anderen zu beweisen, dass er dennoch kein Angsthause ist und mutig sein kann, springt er von einer hohen Leiter und kommt mit leichten Verletzungen davon. In Matz findet er einen guten Freund.Knut Mahlke als Uli spielte spter noch in drei weiteren Filmen.

    SebastianDer aufgeweckte intelligente Junge versteht sich mit allen und kann auch sehr gut zwischen den Klassenkameraden vermitteln. Sein Verhandlungsgeschick ist besonders gefragt, als er nach der Gefangennahme von Kreuzkamm jr. als Bote zu Egerland, dem Anfhrer der Realschler, geschickt wird.

    FerdinandAls Knstlernatur hat sich der schchterne Junge ganz der Musik verschrieben, was ihm den Spitznamen Beethoven einbrachte. Ferdinand hlt sich vorwie-gend im Musikzimmer auf und versumt beim Klavierspiel nicht selten sogar den Unterricht. Fr das Weihnachtsstck hat er die musikalische Begleitung komponiert.Michael Verhoeven als der musizierende Ferdinand wurde spter ein bekannter Filmregisseur (u. a. Die weie Rose, Das schreckliche Mdchen).

  • 6 Filmheft DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER (1954)

    Kreuzkamm jr.Als Sohn des Deutschlehrers hat Kreuzkamm jr., wie er deshalb von den ande-ren nur genannt wird, kein leichtes Los, das er jedoch mit viel Humor zu meis-tern versucht. Als er von den Realschlern gefangen genommen wird, stehen die anderen zu ihm und versuchen, ihn mglichst schnell zu befreien.

    EgerlandEr ist der Anfhrer der Realschler, sehr selbstbewusst und krperlich Matz nahezu ebenbrtig. Egerland ist ein unnachgiebiger Verhandlungspartner gegenber Sebastian. Zugleich ist er ein fairer Gegner, der nach der Niederlage des Klassenstrksten im Kampf gegen Matz zu seinem Wort steht und sich als Geisel anbietet, als seine Kameraden nicht auf ihn hren wollen.

    Der schne TheodorAls Primaner bernimmt Theodor gerne die Aufsicht ber die jngeren Schler, schiet in seinem Eifer mitunter aber gehrig ber das Ziel hinaus. Wie sein Spitzname verrt, ist der eitle Junge sehr vo