Ein Forschungsbericht zur Analyse eines Experteninterviews anhand der Objektiven Hermeneutik

  • View
    237

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Ein Forschungsbericht zur Analyse eines Experteninterviews anhand der Objektiven Hermeneutik - Entscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen

Text of Ein Forschungsbericht zur Analyse eines Experteninterviews anhand der Objektiven Hermeneutik

Prsentation im Rahmen des Seminars Qualitative Forschungsmethoden

Entscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen- Ein Forschungsbericht zur Analyse eines Experteninterviews anhand der Objektiven Hermeneutik

Elena Krasnousova Hilger Schneider Johannes Mikhaldyko Martin Christian Wagner Viktor Dik

13.02.2010 HSR

Inhaltsverzeichnis

1. Forschungsinteresse u. Vorgehensweise

2. Objektive Hermeneutik + Sequenzanalyse3. Anwendung: Phrase 1.1 4. Anwendung: Phrase 1.2 5. Anwendung: Phrase 2 6. Zusammenfassung der ErgebnisseEntscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen 2

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

Forschungsfrage Wie werden die Entscheidungen in einer aufgespaltenen Organisation umgesetzt? Vorgehensweise:1. Forschungsobjekt 2. Forschungsinteresse 3. (Auswahl der Methode der Datenerhebung) 4. Interviewpartner und Interviewform 5. Durchfhrung des Interviews 6. Analyse des Informationsmaterials mit Hilfe der objektiven Hermeneutik 7. SchlussfolgerungenEntscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen 3

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

ForschungsobjektFirma XGeschftsbereich America ... Geschftsfeld A Geschftsfeld B Geschftsfeld C Geschftsbereich Europa, Mittlerer Osten, Afrika - 100% Tochter von X-Gruppe Geschftsbereich Asien, Pazifik ...

Nationale Vertriebsorganisation Deutschland, sterreich, Schweiz (Stadt Y) Vertriebsstelle (Stadt Kassel)

Nationale Vertriebsorganisation Niederlande

Nationale Vertriebsorganisation England

... 4 Entscheidungsumsetzung in aufgespaltenen OrganisationenEigene Darstellung Elena Krasnousova

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

Forschungsablauf1. Forschungsobjekt 2. Forschungsinteresse Wie werden die Entscheidungen in einer 3. (Auswahl der Methode der Datenerhebung) aufgespaltenen Organisation und Interviewform 4. Interviewpartner umgesetzt? Leitfadengesttztes Experteninterview: 5. Durchfhrung des Interviews Interviewfragen: das Resultat theoretischer Vorberlegungen offene Leitfden als 6. Analyse des Informationsmaterials mit Hilfe der objektiven in der Wie gestaltet sich der Ablauf der Entscheidungsfindung und -umsetzung Interviewpartner: Vertriebsleiter der Firma X in Kassel (aufgrund seines Firma X? Hermeneutik

Expertenwissens Beteiligung der Fhrungskrfte auf verschiedenen Hierarchiestufen Wie findet die und Erfahrungen in Fragen der Umsetzung von an den Prozessen, Entscheidungen) evtl. Hindernisse, Widerstnde und Konflikte statt.Nachgesprch/Postskriptum Transkription

Entscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen 5

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

Analyse des Informationsmaterials mit Hilfe der objektiven Hermeneutik14Geschichte zur Phrase 3

Zyklus 3

Explikation und Formulierung von Lesearten 15

8

Geschichte zur Phrase 2

Zyklus 2 2Geschichte zur Phrase 1

Explikation und Formulierung von Lesearten 9

Explikation und Formulierung von Lesearten 3

13

Phrase 3 (Besttigung/ Widerlegung/ Modifizierung der Hypothese)

7

Phrase 2 (Besttigung/ Widerlegung/ Modifizierung der Hypothese)

Phrase 1 (Begrndung fr Zyklus 1 die Wahl der Phrase)

1

FallstrukturHypothese

4

berprfung der berprfung der Lesearten mit 10 Lesearten mit kontrastierenden kontrastierenden Geschichten Geschichten 16

6

Konfrontation mit dem uerungskontext

Konfrontation mit dem 12 uerungskontext Konfrontation mit dem uerungskontext18

berprfung der 5 Lesearten mit kontrastierenden Geschichten FallstrukturHypothese 11 (erweitert/ modifiziert) FallstrukturHypothese (erweitert/ modifiziert) 17

Sttigung

19

Entscheidungsumsetzung in aufgespaltenen OrganisationenEigene Darstellung Elena Krasnousova

6

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

Objektive

Hermeneutik u.Sequenzanalyse

Entscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen 7

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

Methodisches Vorgehen der objektiven Hermeneutik

Grundlagen Untersuchung, Strukturierung und Verstehen Interpretation der sozialen Wirklichkeit Ziel enthaltene Sinnstrukturen aufdecken Erkenntnisse genereller Relevanz ableiten Entschlsselung oder verstehende Erfassung der sozialen Wirklichkeit Geltung der Interpretation intersubjektiv berprfbar zu machenEntscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen 8

Hauptanliegen

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

Methodisches Vorgehen der objektiven Hermeneutik

Latente StrukturenErkenntnisse genereller Relevanz in der menschlichen Interaktion Sind Regeln: Syntaktische R., pragmatische R., Regeln der Verteilung

Analyse der gngigen und objektiven Deutungsmglichkeiten einer Interaktion

Regelgeleitetheit der sozialen PraxisJede Handlung im Rahmen der regelgeleiteten Mglichkeiten Nicht was zu tun ist, sondern was es heisst etwas zu tun Regelgeleitetheit verleiht der Handlung erst BedeutungEntscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen 9

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

Methodisches Vorgehen der objektiven Hermeneutik

Fall- Struktur- RekonstruktionTextinterpretation als Rekonstruktion von Bedeutungsstrukturen Handlungsoptionen einer konkreten Lebenspraxis durch Regeln formuliert Welche Handlungsoption realisiert wird entscheidet die Fallstruktur Rahmen lsst die Mglichkeit zu mehreren Handlungsoptionen Rekonstruktion der Strukturiertheit der Selektivitt einer protokolierten Lebenspraxis

Generalisierung der FallstrukturBei Theoriebildung Kritik am (rein) induktiven, wie auch (rein) deduktiven Vorgehen

Analysierter Fall ist allgemein und besonders zugleich Konkreter Fall ist mehr als ein EinzelfallStellt sinnstrukuriertes Gebilde dar

Entscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen 10

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

Sequenzanalyse

Verfahren welches der Vorstellung der Objektiven Hermeneutik am lckenlosesten folgtInteraktionen werden durch nicht offenkundige Strukturen beeinflusst und gesteuertKompromissloses Einlassen auf konkreten Fall Auflsen von Selbstverstndnissen Bei Beibehaltung eigener Routinen in der Regel subsumtionslogisches Vorgehen Ausschalten des usseren Kontextwissens Eigenes Selbstverstndnis in Frage stellen Neues Selbstverstndnis ber die Strukturen der sozialen Welt generierenEntscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen 11

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

Sequenzanalyse

LeseartenproduktionHerausnahme der ersten richtigen Interaktion So viele Kontextbedingungen aufstellen, wie empirisch sinnvoll erscheinen Sinnmachende Geschichten erfindenKontext des tatschlichen usserungskontextes verlassen Geschichten nur zulssig, wenn Sie als geeignete sprachliche usserung erscheinen

Explikation der LeseartenImplizierte Regeln werden expliziert Umfangreicher Blick um Mglichkeiten zu differenzieren und explizieren Je klarer, desto besser bilden sich die herrschenden handlungsstrukturierenden Strukturen im konkreten Fall ab

Aus dem Kontext hervorheben einer Figur die das protokolierte Handeln sicher wiedergibtEntscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen 12

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u. Sequenzanalyse Anwendung: Phrase 1.1

Anwendung: Phrase 1.2 Anwendung: Phrase 2 Zusammenfassung der Ergebnisse

Sequenzanalyse

berprfung der LeseartenTatschlich vorherrschende Strukturen durch Ausschluss von Lesearten identifizieren Kriterium ist ausschliesslich unser sprachlich-soziales regelgeneriertes Wohlgeformtheitsurteil Smtliche Lesearten bilden das gesamte Interaktionssystem ab Im weiteren Verlauf nur kongruente Lesearten nutzen Idealfall, wenn nur eine einzige Lesart verbleibt

Ende der Sequenzanalyse wenn Weiterinterpretationen keine neuen Einsichten mehr bieten

Interpretieren in Gruppen (Allgemeine Hinweise)Gruppe als Sprach- und Interaktionsgemeinschaft berprfung und in Frage stellen von Lesearten durch aussergewhnliche Lesearten

Mitglieder knnen korrigierend eingreifen oder Gegenposition beziehenNeutralisation von fest fixierten Strukturen Entscheidungsumsetzung in aufgespaltenen Organisationen 13

Forschungsinteresse u. Vorgehensweise Objektive Hermeneutik u.