Hintergrund & Zielgruppe Vertreter/-innen von atomrechtlichen Aufsichts- und Genehmigungsbehأ¶rden sowie

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Hintergrund & Zielgruppe Vertreter/-innen von atomrechtlichen Aufsichts- und Genehmigungsbehأ¶rden...

  • Organizer in cooperation with

  • Hintergrund & Zielgruppe

    Die Stilllegung und der Rückbau kerntechnischer An- lagen stellen alle Beteiligten vor hohe planerische und genehmigungstechnische Anforderungen. In der laufenden Dekade werden sowohl in Europa als auch weltweit über 100 Kernkraftwerke aufgrund ihrer be- grenzten Laufzeit und politischen Entscheidungen au- ßer Betrieb genommen. Dieser Umstand erfordert op- timierte bzw. zwischen allen Beteiligten abgestimmte Stilllegungs- und Rückbaustrategien.

    Die Fachveranstaltung fokussiert den rechtlichen Rah- men in Deutschland, vergleicht Stilllegungsstrategien und nimmt die verschiedenen Teilaufgaben des Rück- baus in den Blick. Neben den unterschiedlichen Ge- nehmigungs- und Finanzierungsstrategien spielt das Personalmanagement beim Übergang vom Kernkraft- werksbetrieb zum Rückbauprojekt eine wichtige Rolle. Ebenfalls wird die Entsorgungssituation radioaktiver Abfälle thematisiert, die für den zukünftigen Rückbau eine wesentliche Randbedingung darstellt.

    Das Symposium richtet sich an Betreiber von kerntech- nischen Anlagen, die Verantwortung für Projektsteue- rung und Reststoffentsorgung von Rückbauprojekten haben. Weitere Zielgruppen sind Unternehmen, die mit der Planung und der Durchführung von Rückbau- projekten beauftragt sind. Es werden Behörden und Sachverständigenorganisationen adressiert, die in Ge- nehmigungs- sowie Aufsichtsverfahren und die Begut- achtungen von Rückbauprojekten eingebunden sind. Ausgehend von Fachvorträgen ermöglicht das Sympo- sium den Teilnehmer/-innen die Herausforderungen des Rückbaus kerntechnischer Anlagen praxisnah zu diskutieren und für den Anwendungsfall optimale Pla- nungsvarianten zu bestimmen.

    Background & Audience

    The closure and the decommissioning of nuclear po- wer plants, particularly power reactors, pose high de- mands regarding planning and authorization to all parties involved. In the ongoing decade, worldwide over 100 nuclear power plants will be shut down due to their limited operating life and political decisions. With regard to these circumstances there is a need for optimized decommissioning strategies, which have to be well coordinated among all participants.

    The focus of this conference is set on the legal parame- ters in Germany and compares the degree of the de- commissioning task with other countries. Apart from authorization and financial planning, change manage- ment plays an important role in the transition period from nuclear power plant to a decommissioning pro- ject. The disposal of radioactive waste, which will be decisive for future decommissioning projects, is ano- ther topic that will be covered at the conference.

    The conference addresses operators of nuclear plants and companies who are working on the planning, implementation and supervision of decommissioning projects. On the same level authorities and technical experts who are concerned with the approval and su- pervision procedure of decommissioning projects are involved. Furthermore we adress research institutions, which are responsible for the dismantling of research reactors and it´s radioactive hazardous waste. The con- ference should enable its participants to discuss the challenges of the decommissioning of nuclear plants in a practical way and to define optimal planning vari- ants for the implementation.

  • MONTAG MONDAY October 27th 2014 PRE-CONFERENCE WORKSHOP 13:15 Welcome Dr. John Kettler – Aachen Institute for Nuclear Training

    Status and Framework

    13:30 Decommissioning of German Nuclear Power Plants Dr. Gero Schönwaßer – TÜV Rheinland Industrie Service

    14:00 Nuclear Waste Management in Germany Dr. John Kettler – Aachen Institute for Nuclear Training

    14:30 Access to the German Market - Options & Strategies Prof. Dr. Bruno Thomauske – RWTH Aachen

    15:00 Decommissioning of Small Medical, Industrial and Research Facilities: International Guidance & Perspectives Dr. Michele Laraia – formerly IAEA

    15:30 Coffee Break

    Decommissioning Technologies

    16:00 Decontaminaton of Philippsburg Unit I Marc Brenneisen – Westinghouse Electric Germany

    16:20 Underwater Cutting and Handling Tools Including Necessary Water Treatment Technologies Claude Maack – Gradel

    16:40 Automated Systems for Decontamination by High Pressure Water Jetting Rainer Bardtenschlager – RST

    17:00 Microwave Drying of LLW Simulates Hans Windsheimer – Linn High Therm

    17:20 In-Situ Gamma Spectrometry for the Release of Radioactive Materials Siegfried Krüger – Technisches Ingenieurbüro Krüger

    DIENSTAG TUESDAY October 28th 2014 ICOND 10:00 Anmeldung Registration 12:00 Imbiss Quick Lunch 13:00 Begrüßung Welcome Dr. John Kettler – Aachen Institute for Nuclear Training

    13:15 Keynote: Motivationserhalt trotz Personalabbau – Erfahrung aus dem Bergbau Keynote: Motivation Despite Cutback in Staff - Experience from the Mining Peter Schrimpf – RAG

    Erfahrungen & Perspektiven beim Rückbau Experiences & Perspectives in Decommissioning

    13:45 Freigabe und Entsorgung von KKW-Bauschutt – Probleme und Lösungen Release and Disposal of NPP Construction Waste – Problems and Solutions Frank Ambos – sat. Kerntechnik

    14:15 Rückbau kerntechnischer Anlagen in Belgien D&D Experience in Belgium Guido Mulier – Tecnubel

    14:45 Erfahrungen bei der Zerlegung von Reaktordruckbehältern und Core-Bauteilen sowie deren Entsorgungsplanung Reactor Vessel, Vessel Internals and Operational Waste Segmentation Experiences Per Lundén – Westinghouse Electric Sweden

    15:15 Kaffeepause Coffee Break

    16:00 Trockenbeladung von MOSAIK®- Behältern mit Hochdosis-Abfällen Dry Loading of MOSAIK®-Casks with High-Dose-Rate Waste Daniel Scharf, E.ON Anlagenservice

  • 16:30 Wissenschaftliche Unterstützung für die Stilllegung kerntechnischer Anlagen in Frankreich Scientific Support for Nuclear Decommissioning in France Christophe Béhar – Commissariat à l‘énergie atomique et aux énergies alternatives (CEA)

    17:00 - Podiumsdiskussion: 18:00 Zukünftige Herausforderungen beim Rückbau kerntechnischer Anlagen Panel Discussion: Future Challenges for Nuclear Decommissioning Teilnehmer: Jörg Gmeinbauer – AMEC Guido Mulier – Tecnubel Per Lundén – Westinghouse Electric Sweden

    19:00 Abendveranstaltung Social Event

    MITTWOCH WEDNESDAY October 29th 2014

    Genehmigungsverfahren & juristische Aspekte Licensing & Legal Aspects

    09:00 Stiftungsrechtliche Grundlagen und atomrechtliche Konsequenzen Fundamentals of the Foundation Model and Consequences According to the Atomic Law Dr. Markus Schewe, Dr. Stefan Wiesendahl – Kümmerlein, Rechtsanwälte & Notare

    09:45 Aktuelle Rechtsentwicklungen im Zusammenhang mit der geordneten Beendigung der Kernenergienutzung - Stilllegungsverfahren im Zusam- menhang mit der Energiewende Current Tasks in Law in Relation to the Nuclear Phase-Out - Decommissioning Procedures in the Context of the Energy Transition Dr. Marc Ruttloff – Anwaltssozietät Gleiss Lutz

    10:15 Kaffeepause Coffee Break

    10:45 Öffentlichkeitsbeteiligung: Ein Meilenstein im Genehmigungs- verfahren für den Rückbau Public Participation: A Milestone in the Approval Process for the Decommissioning Prof. Dr. Bruno Thomauske – RWTH Aachen

    11:15 Umweltverträglichkeitsprüfung für die Stilllegung kerntechnischer Anlagen in Europa Environmental Impact Assessment for Decommissioning of Nuclear Power Plants in Europe Prof. Dr. Behrooz Bazargan Sabet – Bureau de Recherches Géologiques et Miniéres (BRGM)

    11:45 Stand der Klageverfahren – Moratorium, Laufzeitverkürzung, Kernbrennstoffsteuer Status of the Claims – Moratorium, Phase-Out, Nuclear Fuel Tax Siegfried de Witt – DE WITT Rechtsanwaltsgesellschaft

    12:15 Mittagspause Lunch

    Strategien & Rückbaumanagement Strategies & Decommissioning Management

    13:00 Management beim Rückbau von Forschungsreaktoren Decommissioning Management of Research Reactors N.N.

    13:30 Risikomanagement in Stilllegungs- projekten - Das IAEO-Projekt DRiMa Decommissioning Risk Management – The IAEA-Project DRiMa Dr. Jörg Kaulard – TÜV Rheinland Industrie Service

    14:00 Nahtstellen zwischen Nachbetrieb und Rückbau: Effektiver Einsatz eigener Kompetenzen Interface between Post-Operational Phase and Decommissioning: Effective Use of own Expertise Dr. Bernhard Leidinger – plenum Management Consulting

    14:30 Change Management im Rückbau Change Management in Nuclear Decommissioning Karl Wasinger – AREVA

    15:00 Kaffeepause Coffee Break

    15:30 Altersstruktur und Fluktuation - Konsequenzen für die Personalstrategie Aging Structure in Companies and Fluctuation – Consequences for a HR-Strategy Dr. Roland Geschwill – Denkwerkstatt für Manager

    16:00 Strategien & Analysebedarf für Rückbauprojekte Analytical Needs & Strategies Dedicated to Support Decommissioning Operations Florence Goutelard – CEA, Laboratory for Analytical Support to Operator

  • 16:30 Erfahrungen und Perspektiven beim Einsatz von hochselek- tiven Ionenaustauschern bei der Stilllegung von Fukushima Daiichi Experiences and Prospects with the Use of highly Selective Ion Exchange for the Decommissio