In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb

  • Published on
    24-Feb-2016

  • View
    24

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb. Cloudlsungen fr den Mittelstand Build Your Own Cloud. Kundennhe . Flchendeckung der IT-Systemhuser. IT-Systemhaus & Managed Services. Systemintegrator vor Ort 65 Standorte in D/A/CH 2012 : 4.754 Mitarbeiter, davon u.a. rund - PowerPoint PPT Presentation

Transcript

<p>PowerPoint-Prsentation</p> <p>In 5 Stufen von der Planung bis zum BetriebCloudlsungen fr den Mittelstand Build Your Own CloudIhr starker IT-Partner.Heute und morgen1IT-Systemhaus &amp; Managed Services.</p> <p>Kundennhe.Flchendeckung der IT-Systemhuser</p> <p>Systemintegrator vor Ort65 Standorte in D/A/CH2012: 4.754 Mitarbeiter, davon u.a. rund1.100 Vertriebsmitarbeiter2.700 DienstleisterUmsatz 2012: 1.394 Mio. Euro</p> <p>Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund2LOKALE PRSENZ.Bechtle IT-Systemhaus DortmundIT-Systemhaus Dortmund </p> <p>IT-Erfahrung seit 1983Umsatz 2012: &gt; 35 Mio. Einsatzgebiet: Sdwestfalen und stliches RuhrgebietMitarbeiter 2012: &gt; 60Serviceteam: &gt; 30 IT-Spezialisten</p> <p>Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund</p> <p>765Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund Cloud-Computing einer der wichtigsten Wandel in unserer Zeit.</p> <p>Die wichtigsten Fragen:Welche Chancen bietet dieser Wandel?Welche Herausforderungen entstehen?Und wie knnen Unternehmen aktiv diesen Herausforderungen begegnen?</p> <p>Es entstehen neue Bedarfe und Angebote.PWC Umfrage:Aus Sicht der Serviceprovider haben 76% der Unternehmen heute noch keine klare Cloud-Strategie</p> <p>Forrester sagt max. 5% der IT Abteilungen sind in der Lage heute Privat Cloud Services anbieten</p> <p>4Beispiele fr Public Cloud Angebote</p> <p>Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus DortmundDie Mglichkeiten in der Cloud</p> <p>Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund6Welcher Cloud-Typ sind Sie?Bechtle Cloud Radar</p> <p>Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund7Produktives Arbeiten berall, jederzeitBildung und Fhrung virtueller TeamsStandortunabhngiger Zugriff auf UnternehmensinformationenEinsatz neuer Technologien wie Smartphones, Tablets oder VideokonferenzsystemeApplikationen bedarfsgerecht zu- und abschaltenArbeitsplatz der Zukunft.Quelle: IDCWachstum mobiler ApplikationenNr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund8</p> <p>HerausforderungenUnsere Mitarbeiter erwarten Arbeit von zu Hause oder auf mobilen Gerten.Heute mssen wir eine Vielzahl von Gerten, einschlielich Macs, iPhones, Android-Handys und Tabletten untersttzen.Wir bentigen eine Lsung fr die Sicherung von Unternehmensdaten auf mobilen Gerten.BYOD ist ein groes Thema, aber wir mssen die Unternehmenswerte von den persnliche Wnschen des Mitarbeiters trennen.Wir mssen die Nutzung von Anwendungen auf allen Gerten vereinfachen.Wir brauchen eine Lsung, die fr unsere Bedrfnissen entwickelt ist.New Device PlatformsNeue AnwendungenNeue Anwender ErwartungenNeue EndgerteNr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund9Neue EndgerteNew AppsNeue Anwender ErwartungenNeue AnwendungenHerausforderungenUnser Applikations-Portfolio wurde fr Windows-only entwickelt. Web-, SaaS und mobile Anwendungen nehmen immer mehr zu.Wir brauchen eine effiziente und zentralisierte Mglichkeit, alle Arten von Anwendungen fr unsere Mitarbeiter bereitzustellen.Um auf die Anwendungen zugreifen zu knnen muss es mglich sein, ber alle Endgerte und von an allen Standorten gesichert zugreifen zu knnen.Wir mssen Apps und neue App-Plattformen einfach untersttzen und entwickeln knnen.</p> <p>Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus DortmundCustomers say these new applications create numerous business challenges.Obviously, you need to provide a centralized way of accessing these new applications for users to navigate through what they dont need to find what they need.Moreso, this catalog should vary based on device you dont want a user trying to download a PC app onto a mobile device.Lastly, customer tell us that they are worried not just about today, but about how users access and use applications in the future.</p> <p>ClickHowever, again, its not just about problems, but opportunities. I spoke to Chad Erikson at General Mills, who stated IT manages some 2100 applications today versus just 100 when he started. But he sees this trend as an opportunity to get ahead of the business requirements, because users are making it more well-known what they want and how they want it. IT doesnt have to guess anymore.</p> <p>10Neue EndgerteNeue AnwendungenNeue Anwender ErwartungenHerausforderungenGeschftliche Anwendungen sollten so einfach wie private Anwendungen verwendet werden knnen.Fr unsere Anwender soll es einfach und ohne groe Umstellung mglich sein, neue Anwendungen nutzen zu knnen. Wir mssen Alternativen bieten, ohne die Kontrolle zu verlieren.Wir mssen sensible Unternehmensdaten schtzen, diese mssen aber einfach fr den Anwender zu nutzen sein.Wir sehen die Mglichkeit Technologie zu nutzen, um die Produktivitt der Mitarbeiter zu verbessern, sind aber unsicher, wie wir als Unternehmen davon profitieren.</p> <p>Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund11Aufbau einer private cloud infrastrukturIhr starker IT-Partner.Heute und morgenGeschftsprozesse und IT-Prozesse synchronisierenGeschftsprozesseIT Prozesse</p> <p>Prozesse beschreiben und darstellenUmsetzung ber Test, Entwicklung und Produktive Umgebung</p> <p>Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund13</p> <p>Anforderungen an eine dynamische Cloud InfrastrukturNr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus DortmundDer Unterschied einer Cloud zu traditionellen Rechenzentren ist ihre Dynamik bzw. Elastizitt. Das heit: IT-Ressourcen knnen schnell, oft innerhalb von Minuten bereitgestellt oder freigegeben werden. Diese Vorgnge erfolgen automatisiert und werden zuknftig von Nutzern eigenstndig durchgefhrt (Selbstbedienung). Eine passende Cloud Infrastruktur ermglicht diese dynamische Ressourcenverwaltung.</p> <p>VirtualisierungCloud ist ohne Virtualisierung nicht machbar, deshalb ist bei der Auswahl der passenden Cloud Infrastruktur die Untersttzung fr Virtualisierungsplattformen essentiell, zumindest die gngigen Plattformen wie vmware vSphere, MS Hyper-V, Citrix Xen-Server und RedHead KVM sollten untersttzt werden.</p> <p>RessourcenbereitstellungSchnelles Provisionieren und Deprovisionieren von Ressourcen (Elastizitt) im Zusammenspiel Server-Storage-Netz (Bandbreiten zur Verfgung stellen, Latenzzeiten minimieren). Im Cloud Umfeld mssen Ressourcen schnell (innerhalb von Minuten) bereitgestellt und freigegeben werden, dies bentigt entsprechende Mglichkeiten des Provisionierens und Deprovisionierens bis in die Hardware, sowohl fr Server, als auch fr Storage und Netzwerk Ressourcen (Bandbreitenmanagement)</p> <p>Skalierbarkeit von Servern, Storage und Netz durch Building BlocksCloud basiert auf der Verwendung von Ressourcen Pools, dazu werden die Ressourcen im Rahmen einer Kapazittsplanung effizient verwaltet und nur bei Bedarf die notwendige Ressourcen hinzugefgt. Server fr hhere Rechenkapazitten zusammenschlieen ist die eine Sache. Parallel muss aber auch die alles verbindende Netzwerkinfrastruktur im gleichen Mae skalieren - soll nicht das Netzwerk zum Flaschenhals werden, der den Datendurchsatz reduziert. Die Speicherinfrastruktur einer Cloudumgebung muss sich entsprechend skalieren lassen, I/O und Durchsatz mssen mit den Anforderungen an Server und Netzwerk bei Bedarf wachsen. (anders als traditionell, wo mit Ressourcen auf Vorrat gearbeitet wird)Andererseits soll eine grundstzliche Erweiterung der Kapazitten ebenso schnell von statten gehen, deshalb der Einsatz von Building Blocks, um in gewissen Kapazittsschritten die Umgebung ohne groen Integrationsaufwand schnell ausbauen zu knnen.</p> <p>Automatisierung/OrchestrierungCloud zielt ab auf Effizienz im Betrieb. Diese wird im wesentlichen durch Automatisierung und Selfservice erreicht, deshalb sollte sich auch die Hardware bestmglich in automatisierte Workflows einbinden lassen. Um Automatisierung in der Form wie Sie von Cloud bentigt wird umzusetzen ist eine hohe Integration der einzelnen Komponenten notwendig</p> <p>OperatingEinfaches Operating = z.B. Infrastruktur konfiguriert und repariert sich weitgehend von selbst.Aus Grnden der Effizienz zuknftiger Cloud Umgebungen sollte der Skill des Bedienungspersonal angemessen besetzt werden, d.h. verbleibende berwachungsttigkeiten und einfache manuelle Aufgaben sollten auch von reinem Operating-Personal ausgefhrt werden knnen. Optimalerweise verfgt eine Cloud-Umgebung ber gewisse Self Healing Mechanismen, auerdem mssen ein einfaches Monitoring und entsprechende Tools zur Verfgung stehen.</p> <p>VerfgbarkeitHohe Verfgbarkeit der Komponenten (z.B. transparente Patches und Updates)Um die entsprechende Verfgbarkeit zu gewhrleisten ist eine Redundanz der Komponenten notwendig. Wartungs-, Update- und Patch- Aufgaben mssen auf Grund von 24x7x365 transparent durchgefhrt werden knnen. Automatisierte bernahme ausgefallener Ressourcen durch redundante Komponenten und der Failover von Services mssen untersttz werden.</p> <p>KostentransparenzVerursachungsgerechte Kostentransparenz bis in die Hardwareebene.Kosten mssen den Services zurechenbar sein, das setzt voraus, dass die Kosten der Infrastruktur granular erfasst und nutzungsbezogen transparent gemacht werden knnen.</p> <p>14</p> <p>Sind Sie schon bereit fr eine Cloud?Quelle: Forrester Research August 2012Cloud-readyNr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus DortmundWahrscheinlich nicht!Nach Schtzung von Forrester Research sind hchstens 5% der IT-Abteilungen wirklich in der Lage, Private Cloud Services anzubieten.Ziel muss es sein, den IT-Betrieb Cloud-ready zu machen.15Fr den Aufbau von Private Cloud Lsungen empfiehlt Forrester folgende Schritte Quelle: Forrester Research August 2012Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus DortmundMssen die IT-Abteilungen noch effizienter in Sachen Server-Virtualisierung werden. Die meisten verfgen nicht ber konsistente Ablufe, in denen Inbetriebnahme, Nutzung und Eigentumsverhltnisse von VMs im Auge behalten wird.</p> <p>Darber hinaus mssen die IT-Abteilungen lernen,Einen ganzen Pool von virtuellen Servern zu managen. Bislang hchstens einzelne VMs oder Workloads.16</p> <p>BYOC, die Bechtle Lsung fr Private Cloud UmgebungenNr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund17Konvergente Rechenzentrums InfrastrukturCisco UCS B-oder C-Series ServerCisco Nexus Switch Familie NetApp FASStorage Systeme</p> <p>Pre-validiertes, shared Infrastruktur Design basierend aufvmware vCloudSuiteoder Microsoft Infrastruktur Software (Microsoft Hyper-V, System Center)Cisco Infrastructure Management Software (Claupia)Cisco UCS Server und Nexus SwitcheNetApp Speicher und SoftwareGeringeres Risko: Pre-validierte Hardware beschleunigt und vereinfacht die ImplementierungGeringere Kosten: Compute, Netzwerk, Speicherzugriff und Virtualisierung in einer einheitlichen GesamtlsungHhere Effizienz: geringerer Platz- und Energiebedarf durch hohe VM-DichteVMware vCloud SuiteoderMicrosoft Private Cloud Fast TrackEinheitliches Management (Claupia)Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus Dortmund18Transition von herkmmlicher IT zur Cloud</p> <p>Ablauf eines Cloud Transition Projektes</p> <p>Verstehen der bentigten Ablufe und Analyse der bestehenden AblufeDefinition und Standardisierung der notwendigen Services (Servicekatalog)Bereitstellung und ManagementAutomation und SelfserviceElastizitt on Demand und Kostenkontrolle</p> <p>Nr. | Cloud Computing | 16.05.2013| Frank Wrede Bechtle Systemhaus DortmundAblauf eines Cloud Transition ProjektesVerstehen der bentigten Ablufe und Analyse der bestehenden AblufeDefinition und Standardisierung der notwendigen Services (Servicekatalog)Bereitstellung und ManagementAutomation und SelfserviceElastizitt on Demand und Kostenkontrolle</p> <p>19Go Cloud ... Mit BechtleSchnelle Umsetzung auf Basis von StandardsKontrolle und Management bleiben in Ihrer HandFlexibel und SkalierbarBuild Your Own CloudUntersttzung bei der Vernderung der IT ProzesseIhr starker IT-Partner.Heute und morgen20</p>

Recommended

View more >