Photovoltaikanlagen - Gr£¼nordnungsplan mit Eingriffs ... ... Spezielle artenschutzrechtliche Pr£¼fung
Photovoltaikanlagen - Gr£¼nordnungsplan mit Eingriffs ... ... Spezielle artenschutzrechtliche Pr£¼fung

Photovoltaikanlagen - Gr£¼nordnungsplan mit Eingriffs ... ... Spezielle artenschutzrechtliche Pr£¼fung

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Photovoltaikanlagen - Gr£¼nordnungsplan mit Eingriffs ... ... Spezielle...

  • P h o t o v o l t a i ka n l a g e n - Grünordnungsplan mit E ingr i f fs-Ausgleichsbi lanzierung

    Projektdokumentation

    Photovoltaikanlage Rasch: Luftbild

    LICHTGRÜN

    Anlagen zur Stromgewinnung aus Sonne erfordern einen unbe- schattbaren Standort und dementsprechend viel Platz. In den letzten Jahren gab es große Veränderungen für die Zulässigkeit von Photovoltaikanlagen in der freien Landschaft. Was früher einfacher zu realisieren war, ist mittlerweile an enge Voraussetzungen geknüpft. Entweder die Anlage ist an eine ge- eignete Sieldlungseinheit angebunden oder sie befindet sich in einem 110 m-Streifen entlang von Autobahnen oder Bahn- strecken. Das Bauen außerhalb geschlossener Ortschaften ist praktisch nicht mehr möglich. Grundlage für eine Genehmigung ist ein Bebauungs- und Grünordnungsplan. Aufgabe unserer Planung ist neben der Grünordnungsplanung die Erarbeitung des Umweltberichts, in dem die Auswirkungen des Bauvorhabens auf alle Umweltgüter, bei Photovoltaikan- lagen allen voran das Landschaftsbild, sowie Boden, Wasser, Klima, Luft, Tiere und Pflanzen, Wechselwirkungen untereinander untersucht werden. Im Grünordnungsplan werden die Aus- gleichsmaßnahmen und die Eingrünung festgelegt. Meist ist der Flächennutzungs- und Landschaftsplan (sofern vorhanden) zu ändern.

    Rasch, Landkreis Neumarkt: neuer Waldmantel vor bestehemdem Wald

    an der Nordseite der Anlage, Begrünung des Zaunes,

    Streuobstwiese im Süden der Anlage

    Here comes the sun

    Photovoltaikanlage Rasch: Flächennutzungsplanänderung

    Photovoltaikanlage Rasch 1433

    1435 1436

    1421/1

    Trafo

    1422

    1426

    1425

    Fr ei

    le itu

    ng

    1423/ 1

    1417/1

    1434/1

    1420

    1421

    1436/1

    1434

    1424

    90 6

    Weiler Sommertshof

    A

    3,0m

    3,00

    3,00

    485

    490

    495

    500

    483 484

    486 487

    488 489

    491

    492

    493

    494

    496

    497

    499

    501

    502

    Zaun

    3,0m

    6,0m

    2,0m

    Montageplatz

    Zufahrt

    Zaun

    3,3m

    4,0m

    3,0m

    ÜS

    6, 0m

    8,4 m 5,4 m

    1,0m

    2,0m

    Kabelgraben

    Kabelgraben

    10,0m

    WR

    6,0m

    SO Solar

    Sondergebiet für Solarenergienutzung

    GRZ 0,35

    Wildschutzzaun

    Wildschutzzaun

    A

    Photovoltaik

    Ph oto

    vo lta

    ikm od

    ule

    W ild

    za un

    G ebäude

    Auszug aus Top-Karte 1/25000 Darstellung unmaßstäblich

    VorhabensbezogenerBebauungsplan:

    Architekturbüro Reinhold Weigert Kemnathen, MatzlsbergerStr. 1 92363 Breitenbrunn Tel. 09495/902131 Fax. 09495/902132 Reinhold.Weigert@t-online.de

    ............................................... Weigert Dipl.-Ing.(FH)Architekt

    Grünordnung:

    Lichtgrün Landschaftsarchitektur Ruth Fehrmann Bahnhofstraße 18 93047Regensburg Tel. 0941/565870 Fax. 0941/565871 lichtgruen@donau.de

    ............................................... Fehrmann Dipl-.Ing.Landschaftsarchitektin

    Vorhabensbezogener Bebauungs- und Grünordnungsplan

    "Sondergebiet Sonnenenergienutzung Rasch" Lageplan M 1/1000

    Markt Breitenbrunn Lkr. Neumarkt i.d. Opf.

    Entwurf: Stand: 31.01.2005

    besteh. Grundstücksgrenzen

    Höhenlinie

    Flurnummer

    Zufahrt

    B. HINWEISE

    C. REGELQUERSCHNITTE

    1422

    Solarmodule

    Wege

    Wald / Gehölzflächen Bestand

    Baugrenze Photovoltaikanlage

    Flächen zu Schutz, Pflege und Entwicklung der Landschaft (Ausgleichsflächen)

    Grenze des räumlichen Geltungsbereiches f. Bebauungsplan

    A. FESTSETZUNGEN

    GRZ

    Sonderbaufläche

    max. zulässige Grundflächenzahl 0,35

    Zaun

    Baugrenze Gebäude

    Baum 1. / 2. Ordnung zu pflanzen

    extensiv genutztes Grünland nicht angerechnet als Ausgleichsfläche

    extensiv genutztes Grünland: Ausgleichsfläche

    Obstbäume zu pflanzen

    Gehölzgruppen zu pflanzen

    A

    Gebäude

    Photovoltaik

    Sträucher zu pflanzen 2-reihig versetzt

    Solar SO

    - Flach, Pult oder Satteldach - Dachneigung max. 30° - Gründach möglich - Traufhöhe max. 4 m ab natürlicher Geländeoberfläche

    m ax

    . 3. 00

    Wildschutzzaun

    VERFAHRENSVERMERKE

    Breitenbrunn, den ........................

    (Siegel) ........................................ Köstler, 1. Bürgermeister

    1. Der Markt Breitenbrunn hat am ................die Aufstellung des Vorhabensbezogenen Bebauungs- und Grünordnungsplanes beschlossen. Der Beschluss ist am ............... ortsüblich bekanntgegeben worden. (§2 Abs. 1 BauGB)

    2. Den am ...............gefertigten Entwurf des Vorhabensbezogenen Bebauungs- und Grünordnungsplanes hat der Markt Breitenbrunn am ...............gebilligt.

    3. Die vorgezogene Bürgerbeteiligung ist vom .......... bis ..........durchgeführt worden. (§3 Abs. 1 BauGB)

    4. Die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange erfolgt in der Zeit von .......... bis .......... (§4 Abs. 1 BauGB)

    5. Vom ..........bis ..........hat der Vorhabensbezogene Bebauungs- und Grünordnungsplan mit dem Erläuterungsbericht in der Geschäftsstelle des Marktes Breitenbrunn öffentlich ausgelegen. Die Auslegung ist am ..........ortsüblich bekanntgegeben worden. (§3 Abs. 2 BauGB).

    6. Am ..........hat der Gemeinderat den Vorhabensbezogenen Bebauungs- und Grünordnungsplan als Satzung beschlossen. (§10 BauGB)

    Beweidung der extensiven Grünflächen zwischen den Photovoltaik-Anlagen

  • erbrachte Planungsleistungen: Standortgutachten und detaillierte Standortanalyse

    Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplans

    Aufstellung Grünordnungsplan mit Umweltbericht und

    Ausgleichsberechnung

    Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP)

    50_62_113_126_156_Photovoltaikanlagen Februar 2012

    Landschaftsarchi tektur • Ruth Fehrmann • Kaval ler iest raße 9 • 93053 Regensburg Tel. 0941 565870 • Fax 0941 565871 • buero@lichtgruen.com • www.l ichtgruen.comLICHTGRÜN

    Photovoltaikanlage Wirbenz, Landkreis Bayreuth: Fläche für die Photovoltaikanlage

    Ausschnitt aus der Standortanalyse Erasbach / Weidenwang

    Auftraggeber: Sachs Regenerative Energie (PV Erasbach und Weidenwang) Ventotec Solar GmbH, Leer (PV-Anlage Wirbenz) Voltwerk AG, Leipzig (PV-Anlage Rasch)

    Projekte: Photovoltaikanlage Höch, Lkr. Passau, 2012, 2 ha Photovoltaikanlage Erasbach, Lkr. Neumarkt, 2010, 9 ha Photovoltaikanlage Weidenwang, Lkr. Neumarkt, 2010, 9 ha Photovoltaikanlage Wirbenz, Lkr. Bayreuth, 2005, 4,5 ha Photovoltaikanlage Rasch, Lkr. Neumarkt, 2004, 2,5 ha

    Standortgutachten für mehrere Gemarkungen der Stadt Berching, Lkr. Neumarkt

    Photovoltaikanlage Wirbenz, Landkreis Bayreuth: Ausgleichsflächen: kammartige Hecken - je länger die Ränder, desto größer die Artenvielfalt. Vorbild sind zahlreiche heckenartige Kleinstrukturen im Tal der Haidenaab bei Wirbenz.

    weitere Planungsbeteiligte: Ingenieurbüro Raps, Speichersdorf (PV-Anlage Wirbenz) Architekturbüro Weigert, Breitenbrunn (PV-Anlage Rasch, Höch)

    Photovoltaikanlage Höch

    Standortanalyse Stadt Berching