schule & BildunG - Convent Kongresse GmbH meister fأ¼r Kultur, Bildung und Sport tأ¤tig war und anschlieأںend

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of schule & BildunG - Convent Kongresse GmbH meister fأ¼r Kultur, Bildung und Sport tأ¤tig war und...

  • schule & BildunG

    In Zusammenarbeit mit:

    30. November 2017 | Berlin

    Alles diGitAl?! – Wie Guter Mint-unterricht GelinGen kAnn

    #zksb17

  • Grusswort

    2

    schule & BilduNG

    sehr Geehrte dameN uNd herreN, lieBe Gäste,

    die Zeit KoNFereNZ schule & Bildung verbindet in diesem Jahr zwei große Zukunftsthemen miteinander: digitalisierung und »miNt«, also mathematik, informatik, Naturwissenschaften und technik. Beide themen sind dafür entscheidend, dass wir in deutschland und europa weiterhin ein leben im wohlstand führen können.

    in der schule werden hierfür die Grundlagen gelegt: schüler lernen hier nicht nur Fähigkeiten und Fertigkeiten; sie müssen auch lernen, die digitalisierung zu verstehen, ihre Vorteile zu umfassen und ihre schattenseiten zu kritisieren. Gute lehrer machen ihren schülern mut: etwas zu wagen und etwas auszuprobieren – etwa auch miNt-Fächer, die immensen spaß machen können.

    »alles digital?!« ist die Überschrift der diesjährigen Zeit KoNFereNZ schule & Bildung. das ausrufezeichen betont die hoffnungen, die sich lehrer und schüler machen können, das Fragezeichen gibt raum für die sorgen, die diskutiert werden müssen. Über beide – das ausrufezeichen und das Fragezeichen – wollen wir mit experten und Praktikern sprechen. da die aus- und Fortbildung von lehrerinnen und lehrern eine ganz beson- dere rolle spielt, bin ich nicht nur gespannt auf die debatten, die wir auf der Zeit KoNFereNZ führen werden, sondern auch auf die vielen praktischen ideen, die wir austauschen werden.

    ich freue mich sehr, dass die Zeit KoNFereNZ ein wichtiger Bestandteil des bildungspolitischen Kalenders geworden ist – und lade sie ein, im November in Berlin dabei zu sein!

    ihr

    manuel J. hartung ressortleiter chaNceN · die Zeit herausgeber · Zeit camPus

    © B

    ea tr

    ic e

    Ja ns

    en

  • 30. NoVemBer 2017 · BerliN

    3

    sehr Verehrte dameN uNd herreN, lieBe Gäste,

    die deutsche telekom stiftung veranstaltet gemeinsam mit dem Zeit Verlag bereits zum sechsten mal die Zeit KoNFereNZ schule & Bildung in Berlin.

    in diesem Jahr gehen wir der Frage nach, wie durch den einsatz digitaler medien der unterricht in mathema- tik, informatik, Naturwissenschaften und technik – den miNt-Fächern – besser gelingen kann. Gemeinsam mit ihnen möchten wir zum Beispiel ausloten, wie digitale medien dazu beitragen können, allen schülern das not- wendige rüstzeug für die digitale welt an die hand zu geben – und wie lehrkräfte damit einen faszinierenden und begeisternden miNt-unterricht durchführen können.

    die zunehmende digitalisierung unserer Gesellschaft hat gewaltige auswirkungen auf die schule. eine simple it-ausstattung der schulen kann und darf darauf aber keine antwort sein. Zu oft verkamen in der Vergangen- heit neu angeschaffte Geräte zu teurem »elektronikschrott«. Geräte, die lehrkräfte nicht sicher beherrschen, werden ganz sicher auch nicht im unterricht genutzt. Vor der technischen ausstattung müssen daher zwingend schulungen der lehrkräfte und die entwicklung fachspezifischer didaktischer Konzepte stehen. und was nutzt die beste technik ohne professionelle wartung? wie jede hochschule inzwischen einen it-administrator hat, benötigen auch die schulen in Zukunft Profis, die sich konzentriert um die technischen Belange kümmern. das kann und sollte nicht auf den schultern der (informatik-)lehrkräfte ausgetragen werden.

    um diese und weitere Facetten guter miNt-Bildung in der digitalen welt zu beleuchten, haben wir wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. so werden zum Beispiel exklusiv die neuen ergebnisse des länderindikators »schule digital« zur schulischen Nutzung von digitalen medien in den miNt-Fächern vor- gestellt. Grundlegendes wird in verschiedenen Konstellationen diskutiert – immer auch mit Blick auf die Praxis. und sie als teilnehmer können natürlich auch mit abstimmen und ihre meinung kundtun. wie könnte es anders sein – mit hilfe des social webs und der Konferenz-app. abgerundet wird der tag mit fünf impulsen aus der Praxis für die Praxis, also mit Beispielen gelungener digitaler unterrichtsgestaltung.

    wir würden uns sehr freuen, sie auch in diesem Jahr wieder zahlreich begrüßen zu dürfen und wünschen ihnen spannende anregungen für ihre tägliche arbeit.

    mit den besten Grüßen

    Prof. dr. wolfgang schuster Vorsitzender · deutsche telekom stiftung

    Grusswort

  • 4

    schule & BilduNGdie KoNFereNZ auF eiNeN BlicK

    taGesaBlauF

    VORMITTAG

    09.30 Uhr Registrierung

    10.30 Uhr ERöffnUngstalk (s. Seite 7)

    10.45 Uhr PRäsEntatIon (s. Seite 7)

    Schule digital – der Länderindikator 2017: Schulische Nutzung digitaler Medien in den MINT-Fächern in der Sekundarstufe I im Bundesländervergleich

    11.05 Uhr DIskUssIon (s. Seite 7)

    Digitales Know-how – der Schlüssel zur MINT-Welt

    12.05 Uhr sPotlIgHt (s. Seite 9)

    »Grau ist alle Theorie« Wie der digitale Alltag in der deutschen Lehrerausbildung aussieht

    12.30 Uhr EInBlICkE (s. Seite 9)

    Praxisbeispiele für guten digitalen MINT-Unterricht

    13.00 Uhr Mittagspause

    macheN sie mit! Nutzen sie die app zur Konferenz, mit der sie über smartphone oder tablet auf viele Funktionen zugreifen können, wie z.B. das Networking- tool, dem tagesaktuellen Programmüberblick mit allen referentinnen sowie live-Votings.

    alle teilnehmerinnen erhalten den link zur Konferenz-app sowie hinweise zur installation rechtzeitig einige tage vor der Veranstaltung per e-mail.

  • 30. NoVemBer 2017 · BerliN

    5

    die KoNFereNZ auF eiNeN BlicK

    NACHMITTAG

    14.00 Uhr IMPUlsE (s. Seite 9-13)

    IMPULS 1 Technik, die begeistert – von Astronautennahrung bis hin zum 3D-Druck

    IMPULS 2 Einsatz von Erklärvideos im Unterricht: mehr Zeit mit »Flip the Classroom« & Co.

    IMPULS 3 Werkstatt schulentwicklung.digital – Lernen in den MINT-Fächern ab Klasse 5 unterstützt durch den Einsatz digitaler Technik

    IMPULS 4 Fake News & Hate Speech – Wahrnehmung und Realität

    IMPULS 5 Digital be-greifbar – Lernen in der Grundschule mit Arduino, Calliope & Co.

    15.30 Uhr Ende der Impulse (Rückkehr auf die Plätze im Atrium)

    15.45 Uhr Das gRossE ganZE (s. Seite 13) Tagesrückblick und Einordnung in die relevanten Themenblöcke

    16.00 Uhr aUf DEn PUnkt gEBRaCHt (s. Seite 13)

    Digitale Schule weiterdenken

    16.45 Uhr get-together

    www.convent.de/schule

  • schule & BilduNG

    DR. RAINER ESSER Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München, Genf und London und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an das 2. Juristische Staatsexamen besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete

    mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeitschriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäfts- führers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausge- ber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rai- ner Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsfüh- rer für die DvH Medien GmbH tätig.

    PROF. DR. WOLFGANG SCHUSTER Schuster, Jahrgang 1949, studierte Jura in Ulm/Donau und promovierte in Zivilrecht. Im Anschluss daran studierte er an der École Nationale d’Administration (ENA) in Paris. Seine wichtigsten beruflichen Stationen führ- ten ihn 1986 als Oberbürgermeister für sie- ben Jahre nach Schwäbisch Gmünd und da-

    nach nach Stuttgart, wo er bis Anfang 1997 vier Jahre als Bürger- meister für Kultur, Bildung und Sport tätig war und anschließend 16 Jahre lang, von 1997 bis 2013, die Geschicke der Landeshauptstadt als Oberbürgermeister lenkte. Prof. Dr. Schuster hat vielfältige Äm- ter inne, u. a. als Mitglied des Rats für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung, als Vorsitzender der European Foundation for Education, als Ehrenpräsident des Rats der Gemeinden und Regi- onen Europas (RGRE) in Brüssel und als Ehrenvizepräsident des kommunalen Weltverbands United Cities and Local Governments (UCLG) in Barcelona. Seit Anfang 2015 ist Prof. Dr. Schuster Vorsit- zender der gemeinnützigen Deutsche Telekom Stiftung.

    MARTIN SPIEWAK Spiewak, Jahrgang 1964, arbeitet seit 1999 als Journalist im Ressort WISSEN der ZEIT und ist Mitglied im Hauptstadtbüro der Wochenzeitung. Er studierte Geschichte, Spanisch und Staatsrecht in Hamburg und Madrid. Anschließend absolvierte Spiewak eine Ausbildung zum Redakteur an der

    Deutschen Journalistenschule in München. Von 1993 bis 1997 arbei- tete er beim »Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt« in Hamburg. Anschließend war er bis 1999 als freier Journalist für verschiedene Zeitungen, Wochenblätter und Radiostationen tätig. Schwerpunkte von Spiewak sind die Themen Bildungspolitik sowie Wissenschaft und Forschung.

    DR. RAMONA LORENZ Lorenz ist als Akademische Rätin am Insti- tut für Schulentwicklungsforschung (IFS) der Technischen Universität Dortmund be- schäftigt und wirkt dort seit 2009 in unter- schiedlichen Studien mit. Ihre A