BEWAHRE DEIN HERZ - BewegungPlus ?· „Vor allem aber behüte dein Herz, denn dein Herz beeinflusst…

Embed Size (px)

Text of BEWAHRE DEIN HERZ - BewegungPlus ?· „Vor allem aber behüte dein Herz, denn dein Herz...

  • ufkursinfor mationen der arche w int i

    Verstehst du, dass es in deiner Verantwortung liegt, dein Herz zu bewahren?In Sprche 25,28 (SLT) steht: Wie eine Stadt mit niedergerissenen Mauern, so ist ein Mann, der seinen Geist nicht beherrschen kann.(In der Bibel wird das Wort fr Geist auch mit Herz bersetzt.)

    Die Bibel vergleicht Menschen, die ihren Geist nicht unter Kontrolle haben, mit einer Stadt, deren Mauern eingerissen wurden. Eine solche Stadt ist jeglichem Angriff schutzlos aus- geliefert. So ist es auch mit uns. Wenn wir nicht auf unseren Geist achten, uns nicht beherrschen, sind wir wie eine Stadt mit Rissen im Fundament und brchigen Festungen. Anfllig fr jede erdenkliche Art von Angriffen.Es ist so wichtig, Verantwortung fr dein Herz zu bernehmen, weil es dir den Weg im Leben ebnet. Einer der besten Ratschlge, den ich bekam, war: Behalte niemals ein verletztes Herz. Dein Herz ist der Schlssel zu deiner Zukunft und in Sprche 4,23 (NLB) heisst es noch dazu: Vor allem aber behte dein Herz, denn dein Herz beeinflusst dein ganzes Leben. Schlech-te Entscheidungen, mangelnde Weisheit, emotionale Instabilitt, Stolz, Verbitterung, ein verletztes Herz und Unvershnlichkeit sind die Art von Dingen, die uns schwchen und uns fr einen Angriff anfllig und verletzlich machen.

    In Daniel 6,4 (EU) steht, dass Daniel einen aussergewhnlichen Geist hatte. Diese Eigenschaft vernderte die Art, wie Knig Nebukadnezzar Daniel wahrnahm. Deshalb gab er ihm den Vorzug und befrderte ihn.Daniel zeichnete sich vor den anderen obersten Beamten und den Satrapen aus; denn in ihm war ein aussergewhnlicher Geist. Der Knig erwog sogar, ihn zum hchsten Beamten des ganzen Reiches zu machen.

    Genauso wie Daniels aussergewhnlicher Geist den Knig veranlasste, ihn mit anderen Augen zu sehen, kannst du, wenn du auf deinen Geist achtest, ber jedem schwierigen Um-stand stehen und andere werden nur Gutes fr dich im Sinn haben. Wenn du es jedoch zulsst, dass dein Geist von etwas anderem eingenommen wird, hlt dich das von dem ab, was Gott fr dich geplant hat.Ich bete, dass du den immensen Wert deines Herzens verstehst und tglich im Glauben die Verantwortung bernimmst, es zu bewahren. Verantwortung fr ein reines Herz und ei-nen aufrichtigen Geist zu bernehmen, ist unerlsslich, um eine erfolgreiche Beziehung mit Christus zu fhren. Du kannst beten: Herr, hilf mir, mein Herz vor dir rein zu halten. Mach mir bewusst, was mich dazu brachte, mit einem verletzten Herzen zu leben und befhige mich, einen aufrichtigen Geist zu haben.

    In Liebe Jol Salvisberg Gemeindeleiter Arche Winti.

    BEWAHRE DEIN HERZ

    JULI / AUGUST 2016

  • 2 P E R S O N E L L E S / K I N D E R

    LYDIA: ERLEBNISSE EINES MISSIONARSKINDVON ANNEKE BOOMSMA

    Anneke (A): Lydia, die Idee fr dieses Buch ist whrend deiner Professional Ausbildung am InstitutPlus von damals entstanden. Es geht darum, wie du die Zeit zwischen zwei Kulturen (die peru-anische und die schweizerische) erlebt hast.Was ist dir beim Schreiben schwer gefallen und was hat dich immer wieder motiviert dran zu bleiben?Lydia (L): Ich habe ja das Buch in der 3. Person geschrieben. Damit bin ich der direkten Konfrontation mit mir selber aus dem Weg gegangen, so fiel es mir einfacher ber gewisse Dinge zu schreiben, d.h. mein Inneres nach aussen zu bringen.Was mich motiviert hat dran zu bleiben ist, dass ich beschrnkte Zeit zur Verfgung hatte. Und, ich bin jemand der, wenn etwas angefangen ist, es auch zu Ende fhrt.

    A: Beim Lesen deiner Geschichte, ist mir aufgefallen, dass die kleine Lydia schon sehr frh ihren Weg mit Gott gegangen ist. Und obwohl sie viele Herausforderungen zu tragen hatte, hat sie das Beste daraus. Welche Charakter eigenschaften sind durch diese Erfahrungen stark geworden? L: Mein Glaube, Urvertrauen in Gott waren und sind stark. Mir ist wichtig geworden, dass mein Glaube authen-tisch und echt ist. Gottes Gnade und Treue haben mich geprgt und wurden auch fr mich zum Leitfaden.

    A: Was du in deinem Buch auch erwhnst ist, wie dein Vater dich kinds-gerecht mit sechs Jahren aufgeklrt hat und wie dich das auch gegen einiges beschtzt hat. Was wrdest du Eltern bezglich dieses Thema empfehlen?L: Aufklrung wird in christlichen Familien eher als Tabuthema behandelt. Ich selber habe unsere Kinder auch frh an das Thema herangefhrt sowie auch natrlich darber gesprochen. ber Sexualitt zu sprechen, sei es in der Ehe oder Familie, ist nicht einfach, jedoch darber zu sprechen lernen ist hilfreich. Es ist etwas das uns Gott geschenkt hat und wir mssen lernen damit umzu- gehen. Auch hier sage ich wieder, authentisch und natrlich. Weder Glaube noch Sexualitt mssen von uns abgespalten werden, stattdessen sollten sie ins Leben integriert werden. Wenn wir ber etwas Bescheid wis-sen, hilft uns das, uns zu schtzen und darber zu sprechen.

    A: Was schtzst du an der peruanische Kultur?L: Peru ist ein grosses Land mit vie-len Menschentypen. Ich bin im Urwald aufgewachsen. Hier sind die Menschen spontan, unkompliziert und warm- herzig.

    A: Inzwischen hast du wahrscheinlich schon einige Feedbacks auf dein Buch erhalten. Kannst du etwas darber sagen,was das bei dir ausgelst hat?

    L: Nun, ich habe das Buch geschrie-ben und viele haben es gelesen. Mit jedem Leser macht das Buch etwas anderes. Die Resonanzen erfllen mich mit Dankbarkeit, Ehrfurcht dem Leser gegenber, manchmal auch mit Staunen.

    A: Danke Lydia, dass du uns an einem wichtigen Teil deines Lebens teilnehmen lsst.

    Buchbestellung im Sekretariat oder bei Lydia Bchi, lydia.baechi@gmail.com.

    ENTDECKERWEEKENDVON JRG FIVIAN

    Jungschi bedeutet die Natur entdecken und sie mit allen Sinnen greifen. Die Kinder der jngeren Jungschigruppe Entdecker (5-9 Jhrige) verbrachten mit uns Leitenden ein Wochenende auf dem Eschenberg. Regengsse, Dreck und viel Wasser konnten uns nicht davon abhalten sich an dieser wunder-baren Schpfung Gottes zu erfreuen. Statt in den Zelten bernachteten wir in einer Bauernhof-Scheune auf Stroh. Wir brauchten guten Schlaf: denn das Abenteuer auf dem Tss-Wasser in unserer von den Kindern selbst gebauten Arche (natrlich mit krf-tiger Hilfe von Fachmann Micha

  • 3K I N D E R / S E N I O R E N

    ROUTE 66VON JRG FIVIAN

    Eine schne Wanderung von der Tssegg dem Rhein entlang nach Rheinsfelden bei Eglisau, Ein feines Zmittag im Restaurant Fhre, eine Fhrung durchs Wasserkraftwerk, eine gemtliche Fahrt mit dem Weidling und einem Glas Eglisauer Federweiss zu-rck nach Tssegg. Das alleine vergngte unsere Seelen... Die nchste Route66 findet am 24. August statt.

    Studer) brauchte unseren Energie-Akku total auf. Hrnli, Ghackets und Apfelmus in unserer Waldkche war eindeutig besser als zuhause... UND die vielen verschiedenen Tiere auf dem Bauernhof waren nebst der Geschichte von Noah und dem Entdecken der Frsche im Wald Haupt-Programm.

  • 4 K I N D E R / T E E N I E S

    COWBOYS UND INDIANER IM FRUELAVON JONATHAN EHRSAM

    Bi eus im Weste, im Wilde Weste, isch jede Tag es Abentr! Unser Frhlingslager-Ohrenwurm war keine bertreibung: Gleich nach der Ankunft im schnen Signau im Emmental lern-ten die Kids das Dorf kennen mitsamt Denkmlern und Bauernhoffhrung. Beim Nachtgame am Sonntagabend trotzten wir der Klte und dem Schlamm im Wald. Am Dienstag schlugen wir auf der Wanderung zurck, nachdem wir berfallen wurden. Das Fassen der Ver-brecher wurde in der Kambly-Fabrik gefeiert. Alle durften ihr eigenes Muffin mit Schafen, Schnecken usw. aus Mar-zipan gestalten! Dazu das freie Naschen aller mglichen Leckerbissen im Haus, mmmh..

    Zum Thema Wilden Westen gehr-ten auch Geschichten vom berhmten Indianer Sitting Bull, und von glorrei-chen Sheriffs. Doch unser wahrer Held ist ewig und von hherer Kraft: Jesus! Ihn feierten wir mit fetzigem Worship; in Kleingruppen und beim Gebetsabend schafften wir dazu fr Zeugnisse, Fra-gen, Gebete bewusst Raum. Wertvolles Handwerk erlernten unsere Cowboys und Cowgirls bei den Lager- aktivitten: Holzpistolen, Feuer- methoden im Wald, das Gestalten von Schmuck oder Holzpistolen, und eine Tanzauffhrung. Am letzten Abend durften wir noch waschechte Saloon-stimmung mit Spielen und Bar erleben Prost! brigens, nchstes Jahr gehen wir mit dem Frla nochmals ins Emmental: 22.-28.04.2017.

    6. Klass-Special: Der diesjhrige Jahrgang Simon (Bild), Diego und Levi bretterte furchtlos mit Quads die Strassen runter und liess den Abend im McDonalds ausklingeln.

    Mampfmampf Tipi: Dieses Leiterteam wurde durch Koni und Lydia Bchi, und Regula Notdurft top ergnzt. Ihre Koch-knste waren kindergerecht und lecker. Danke!

  • 5K I N D E R / T E E N I E S

    PFINGSTLAGER JUNGSCHIPLUSVON ANJA ZIMMERLI

    Viel Regen + Wiese + ca. 250 Leute = massenweise Schlammmassenweise Schlamm = jede Menge Spass + dreckige Kleider & Zeltedreckige Kleider & Zelte = vermehrte Arbeit frs Leiterteam und Mtter

    UNTIABSCHLUSS 2016VON JRG FIVIAN

    3 Mdchen und 4 Jungs der 3. Ober-stufe aus der Arche haben whrend den Jahren 2013-2016 regelmssig das Teenie-L.i.f.e., bzw. den Unti besucht. Sulamith Devadas, Rafael und Fabi-an Bchi, Shawne Redburn und Ghyo-vanni Stefanes wurden anlsslich des Untiabschluss-Gottesdienstes am 19. Juni ermutigt Jesus in ihre Lebensplne mit einzubeziehen. Levi Gabriele feierte seinen Untiabschluss mit der BPlus-Gemeinde ende Mai in Matzingen, da er an unserem Juni-Sonntag ein entschei-dendes Wasserballspiel zu absolvieren hatte. Be blessed people!

    Dass diese Formeln stimmen, durf-ten wir ber Pfingsten im Nationalen PFILA der JungschiPlus hautnah er- fahren. Der alljhrliche Wettkampf um die Pfila-Flagge wurde mit Herzblut gemeistert. Leider hat es uns dieses Jahr nicht aufs Podest gereicht. Trotz-dem haben wir mit Rimuss und einem feinen Fondue die Leistung unserer Jungschikids gefeiert. Wir als Jungschi Arche Winti waren mit einer Gruppe von 25 Kinder