of 45 /45
VI-1, Axel Barth, 13.07.2004 Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig Das Engagement der Volkswagen AG im Emerging Market China Referent : Axel Barth

Das Engagement der Volkswagen AG im Emerging Market China · Sharan New Beetle Cabrio New Beetle *(Volkswagen Automotive Distribution Company) VI-1, Axel Barth, 13.07.2004 Dateiname:

  • Upload
    others

  • View
    5

  • Download
    0

Embed Size (px)

Citation preview

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 0

    Das Engagement der

    Volkswagen AG

    im Emerging Market China

    Referent : Axel Barth

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 1

    Emerging Markets

    Relativ fortgeschrittenes Entwicklungsland, das beachtliche Industrialisierungsfortschritte erzielt und in seinem Entwicklungsstand gegenüber den Industriestaaten stark aufgeholt hat.

    Quelle: Gabler Lexikon 1993

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 2

    Volksrepublik China

    China-Karte mit kl. Dtl.-Karte

    BEIJING

    Fläche: 9,6 Mio km2

    West-Ost: 5.200km

    Nord-Süd: 5.500km

    Einwohner: 1,3 Mrd

    BEIJING

    BRD

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 3

    Gliederung

    Wirtschaftliche Rahmendaten

    Volkswagen in China

    Wettbewerbsumfeld

    Vorhaben & strategische Ziele von Volkswagen

    Fragen und Diskussion

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 4

    Wirtschaftliche Rahmendaten (mit Bezug auf die Automobilindustrie)

    Wirtschaftliche Situation

    Politische Situation

    Automobilindustrie

    Chancen

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 5

    Wirtschaftliche Situation

    Wirtschaftswachstum in Abhängigkeit vom Bruttoinlandsprodukt & Arbeitslosenquote in %

    Wachstum Arbeitslosenquote16 6

    * Schätzung

    124

    8

    24

    0 01999 2000 2001 2002 2003 2004*

    Zunehmendes Bruttoinlandsprodukt bei gleichzeitig wachsenderArbeitslosenquote

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 6

    Wirtschaftliche Situation

    7,0% 7,0% 7,2% 7,2%

    Wirtschaftswachstumsprognose (BIP) bis 2010

    7,5%7,0% 7,0% 7,0% 7,2% 7,2%

    10%

    5

    02005 2006 2007 2008 2009 2010

    Weiterhin positive Entwicklung mit einer durchschnittlichenWachstumsrate von ca. 7,2% in den kommenden 5-10 Jahren

    (Quelle: IMF, Banken)

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 7

    Wirtschaftliche Situation

    Einkommensentwicklung chinesischer Haushalte

    0

    10.00

    0

    20.00

    0

    30.00

    0

    40.00

    0

    50.00

    0

    60.00

    0

    70.00

    0

    80.00

    0

    90.00

    0

    100.0

    00

    EK-Verteilung 2001 EK-Verteilung 2010 EK-Verteilung 2020

    2010: 42,46 %

    2001: 28,64 %

    2020: 73,09 %

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 8

    Politische Situation

    • Starke Verjüngung der politischen Entscheidungsträger

    • Konsequente Weiterführung der Reform- und Öffnungspolitik (WTO)

    • Währungspolitik

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 9

    Politische Situation

    Ein-Parteien System

    Nationaler Volkskongress als zentrales Regierungsorgan

    Präsident

    Hu, Jintao(1942)

    Vize-Ministerpräsident

    Huang, Ju(1938)

    Vize-Ministerpräsident

    Wu, Yi(1938)

    Vize-Ministerpräsident

    Zeng, Peiyang(1938)

    Vize-Ministerpräsident

    Hui, Liangyu(1944)

    Vize-Präsident

    Zeng, Qinghong(1939)

    Ministerpräsident

    Wen, Jiabao(1942)

    http://news.xinhuanet.com/ziliao/2002-01/16/content_240483.htmhttp://news.xinhuanet.com/ziliao/2002-01/16/content_240615.htm

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 10

    Politische Situation

    Einfluss des WTO-Betritts auf die Importtarife

    80,0 80,0

    50,743,0

    37,630,0 28,0 *) 25,0

    70,0 70,0

    43,8 38,2 34,2 30,0 28,0 *) 25,030,0 25,2 22,2 18,6 15,7 13,1 11.1/10,0 **) 10,0

    0

    20

    40

    60

    80

    2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007

    KomponentenImport FahrzeugeImport Fahrzeuge>3.0L

    *Senkung startet Mitte 2006**Senkung von 11,1% auf 10% startet Mitte 2006

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 11

    Politische Situation

    Währungspolitik

    1999 2000 2001 2002 2004

    RMB/US$/€Wechselkursentwicklung

    10,17 RMB/€

    7,52RMB/€

    9,04RMB/€*

    2003

    8,27 RMB/ US$

    8,27 RMB/ US$

    8,27 RMB/ US$

    7,65 RMB/€*

    8,27 RMB/ US$

    7,82 RMB/€

    8,27 RMB/ US$

    8,27 RMB/ US$

    9,49RMB/€

    10

    8

    6

    4

    2

    0

    *Umrechnung auf Basis 1€ = 1,95583 DM

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 12

    Politische Situation

    Politik und Wirtschaft

    Verankerung des Schutzes von Privateigentum in der Verfassung

    Reorganisation staatlicher Unternehmen und Banken durch Privatisierung

    Aufbau neuer Geschäftsfelder

    Verhandlungen Chinas zum Beitritt in die Freihandelszone ASEAN

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 13

    Automobilindustrie

    7in Mio. Fzg

    6

    5

    4

    2003 2009 20140

    1

    2

    3

    Gesamtmarkt Deutschland

    Gesamtmarkt China

    PKW Gesamtmärkte China und Deutschland

    200420011999

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 14

    Automobilindustrie

    1996 2003 2008

    0,4

    0

    0,8

    1,2

    PKW-Dichte 2003Deutschland: 54Japan: 42Ungarn: 24Mexiko: 12 Südafrika: 9

    PKW-Dichte pro 100 Einwohner

    1,04

    0,450,35

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 15

    Automobilindustrie

    Erwartete MarktentwicklungA Boomende Küstenregion mit etablierten Märkten

    B von der Regierung geförderte zukünftige Wachstumsmärkte

    CEntwicklungsmärkte mit weiterhin geringem Einkommen

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 16

    Chancen

    Umweltfreundliche und verbrauchsgünstige Technologien

    Attraktive Importmöglichkeiten durch sinkende Zölle und stufenweisen Wegfall von Import-Quoten

    Ausländische Beteiligungs- und Managementmajorität in Joint Venture Betrieben (im Automobilsektor max. 50/ 50%)

    Neuer Geschäftsfelder (Financial Services und Rental Car Business etc.)

    Förderung von Produktentwicklungen

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 17

    Volkswagen in China

    Präsenz von Volkswagen in China

    Produkte

    Produktpositionierung

    Preispositionierung

    Marktentwicklung

    Kommunikation, Sponsoring

    Händlernetz

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 18

    Präsenz von Volkswagen in China

    ist der erste internationale Automobilhersteller in China

    ist durch 2 Fahrzeug Joint-Venture, 1 Getriebe Joint Venture, 2 Automobilforen und die Volkswagen Group China vertreten

    ist seit Beginn seines Engagements Marktführer im PKW-Markt

    hat per Dez. 2003 ca. 20.700 Mitarbeiter beschäftigt

    hat in 2003 ca. 698.000 Fahrzeuge ausgeliefert (inkl. SVW, FAW-VW, VW, Audi, Skoda, Bentley)

    hält ca. 30% Marktanteil in 2003

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 19

    Präsenz von Volkswagen in China

    FAW-Volkswagen, Changchun

    VW (China) Investment Co. Ltd., BeijingVolkswagen Forum und Audi ForumBeijing, Importeur (VADCo.), Repräsentanzen von Skoda und Bentley

    Shanghai Volkswagen

    Volkswagen Transmission (Shanghai)

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 20

    Produkte

    • Importfahrzeuge

    • SVW

    • FAW-VW

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 21

    Produkte VADCo.*

    Phaeton Touareg

    Sharan New Beetle Cabrio New Beetle

    *(Volkswagen Automotive Distribution Company)

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 22

    Produkte VADCo.*

    A4 Avant A6 Avant Audi TT Coupe

    A4 Cabrio Audi A8 Audi TT Roadster

    *(Volkswagen Automotive Distribution Company)

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 23

    Produkte Shanghai Volkswagen (SVW)

    Gol TouranPolo-StufePolo

    Santana Variant Passat (Langversion)Santana 3000Santana B2

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 24

    Produkte FAW-Volkswagen*

    Bora

    Golf A4 Audi A4

    Audi A6

    Jetta*First Automotive Works

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 25

    Preispositionierung Volkswagen

    PKW Preisentwicklung Europa vs. China

    0

    10000

    20000

    30000

    40000

    50000

    60000

    70000

    80000

    1 2 3 4 5 6 7

    1990 1992 19981994 1996 2000 2002

    BMW 740 il*

    Mercedes Benz C180 **

    Golf Cl 55kw, 3 Türen

    Beispiel Golf: ausgewählte Mehrinhalte in der Serienausstattung

    Golf II(CL, 51 kW, 08/1988) Golf III (CL, 55 kW, 01/1992) Golf IV (55 kW, 10/1999)

    Vergleichbasis -Elektronische Einspritzung -Airbags, Seitenairbags

    -Servolenkung -ABS, ESP

    -Höhenverstellbarer Fahrersitz -Wegfahrsperre

    -Gepäckraumbeleuchtung -Kopfstützen hinten

    -Service-Intervallanzeige

    Preisstellung 2003/2004 Wettbewerber

    100000

    120000

    140000

    160000

    180000

    Mazda Familia 1.8

    VW Golf 1.6 MT

    SGM Excelle 1.6 MT

    VW Polo Kh Comfort 1.4 MT

    Toyota VIOS 1.3

    *USA vor 1992: BMW 735il **1990-1992 MB190E Quelle: McKinsey 2004

    Honda Fit

    Jan 04 Feb JuniMärz Apri Mai

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 26

    FAW-VWKommunikation

    Ebenen der Kommunikation

    Dach-marken-

    Kampagne

    Messen undAusstellungen

    Automobilforen

    Klassische KommunikationTV, Print und Internet

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 27

    Kommunikation

    Dachmarkenkampagne

    http://www.vwheart.cn

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 28

    Kommunikation

    Motorshows

    Shanghai 2003

    Changchun 2003

    Beijing 2004

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 29

    Kommunikation

    Automobilforum Peking

    • Eröffnung: Okt. 2000

    • Größe: ca. 1000 m2

    • Mitarbeiter: 10

    • ca. 0,85 MioBesucher im Jahr

    • Präsentation neuester Modelle

    • Ausstellungen und Veranstal-tungen (z.B. Lifestyle-Shows, Konzerte)

    • Seminare, Workshops, Konferenzen, Empfänge

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 30

    Kommunikation

    TV-, Print u. Internet-Werbung

    Bora-TVCFAW-VW

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 31

    Sponsoring

    Ebenen des Sponsoring

    TopEvent

    Kooperation mit - Teams- Verbänden- Vereinen

    Breitensport Incentives

    Vernetzungim Kommunikationsmix

    des Unternehmens und der Marken

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 32

    Sponsoring

    Sponsoring Aktivitäten - Sport

    Tischtennis Asia-Pro-Tours 2003-2004Tischtennis-WM Shanghai 2005

    Volkswagen Golf Masters China 2004

    Offizieller Automobilpartner der Olympia 2008 in Beijing

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 33

    Sponsoring

    Sponsoring Aktivitäten – Kultur und SozialesPandahaus Beijing

    Jazz- u. Music Festival Beijing

    Wolfgang Tiemann „Paper Roads“ 2003

    Lindenberg Tour ‚Atlantic Affairs‘ mit chinesischem Rockstar Cui Jian

    Expo 2010 in Shanghai

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 34

    Händlernetz

    Händlernetzentwicklung

    Paradigmenwandel vom ‚Fahrzeug verteilen‘ zum aktiven Verkaufen

    Aufbau eines modernen Händler- und Servicenetzes

    Kontinuierliche Händlerausbildung auf den Ebenen Management, Point of Sale und Service

    Vorbereitung des Händlernetzes auf die Einführung von neuen Fahrzeuggenerationen (Erhöhung der Produktvielfalt)

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 35

    Händlernetz

    CI/ CD Standards

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 36

    Wettbewerbsumfeld

    Ausländische Autohersteller Mapping

    Wettbewerber nach Preis- und Produktsegment

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 37

    Ausländische Autohersteller Mapping

    ChangchunShenyang

    Tianjin

    Yantai

    Yancheng

    Shanghai

    Zhengzhou

    Xiangfan

    Fuzhou

    Liuzhou

    Guizhou

    Chongqing

    Chengdu

    ChangshaHaikou

    Nanchang

    BeijingD-C

    Guangzhou

    Nanjing

    Wuhan

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 38

    Vorhaben und strategische Ziele

    Weg von Mobilität, hin zur Individualität

    Moderne Fahrzeuge

    Definition neuer Ansprüche

    Neue Technologien und Innovationen (Head up Display und elektromechanische Ventilsteuerung) etc.

    Neue Dienstleistungen (Financial Services, Kundenclubs, etc.)

    Exportfähigkeit und dadurch Zugang zu Wirtschaftszonen (ASEAN)

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 39

    Marktentwicklung - Individualisierung

    PKW-Markt wird zunehmend durch Privatkunden getrieben

    40%

    25%

    35%

    2003

    Taxis

    1999

    18%

    10%Institutionen

    35%

    Privatkunden

    40%

    65%82%

    17%8%

    Taxis

    25%

    2009

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 40

    Moderne Fahrzeuge

    TupiGolf Plus

    Caddy

    Passat VI

  • Neue Technologien

    VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 41

    Kombination von Head-up Display und Bordinstrument:

    • Visualisierung der wesentlichen Informationen im Head-up Display, dabei weder Blickwechsel noch Anpassung der Augen notwendig

    • Restliche Anzeigen nach wie vor im Bordinstrument

    Verkürzte Reaktionszeit in GefahrensituationenGeringe Ermüdung der Augen bei längeren FahrtenErweiterbarkeit

    Hohe Kosten der optischen ElementeCa. 4-mal teurer als ein Bordinstrument

    Quelle:Radtke, Abele, Zielke:‚Die smarte Revolution in der Automobilindustrie‘

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 42

    Neue Dienstleistungen

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 43

    Exportfähigkeit und Zugang zu ASEAN

    China

    ASEAN

    Wesentliche ASEAN LänderGesamtmarkt 660.000 Fzge.

    Volumenmodelle Premiumklasse

    22% 0,1% 1,4% 0,1%

    Marktanteil

  • VI-1, Axel Barth, 13.07.2004Dateiname: Praesentation_TUBraunschweig 44

    Auch ein langer und beschwerlicher Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

    千里之行,始于足下