Hydraulik Aufbaustufe - Festo .TP502 • Festo Didactic 3 Vorwort Das Lernsystem Automatisierung

  • View
    239

  • Download
    1

Embed Size (px)

Text of Hydraulik Aufbaustufe - Festo .TP502 • Festo Didactic 3 Vorwort Das Lernsystem Automatisierung

  • Arbeitsbuch TP 502

    Festo Didactic

    094014 de

    HydraulikAufbaustufe

  • TP502 Festo Didactic

    Bestimmungsgeme Verwendung

    Das Lernsystem von Festo Didactic ist ausschlielich fr die Aus- und Weiterbildung im Bereich Automatisierung und Kommunikation entwi-ckelt und hergestellt. Das Ausbildungsunternehmen und / oder die Aus-bildenden hat / haben dafr Sorge zu tragen, da die Auszubildenden die Sicherheitsvorkehrungen, die in diesem Arbeitsbuch beschrieben sind, beachten.

    Festo Didactic schliet hiermit jegliche Haftung fr Schden des Auszu-bildenden, des Ausbildungsunternehmens und / oder sonstiger Dritter aus, die bei Gebrauch / Einsatz der Anlage auerhalb einer reinen Aus-bildungssituation auftreten; es sei denn Festo Didactic hat solche Sch-den vorstzlich oder grob fahrlssig verursacht.

    Bestell-Nr.: 094014 Benennung: TEACHW. HYDRAUL. Bezeichung: D.S502-C-D Stand: 07/2003 Layout: 06.08.2003, OCKER Ingenieurbro Grafik: OCKER Ingenieurbro Autoren: Th. Ocker

    Copyright by Festo Didactic GmbH & Co., D-73770 Denkendorf 2003

    Weitergabe sowie Vervielfltigung dieses Dokuments, Verwertung und Mitteilung seines Inhalts verboten, soweit nicht ausdrcklich gestattet. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadenersatz. Alle Rechte vorbe-halten, insbesondere das Recht, Patent-, Gebrauchsmuster- oder Ge-schmacksmusteranmeldungen durchzufhren.

    Teile dieser Unterlagen drfen vom berechtigten Verwender ausschlie-lich fr Unterrichtszwecke vervielfltigt werden.

  • TP502 Festo Didactic

    3

    Vorwort

    Das Lernsystem Automatisierung und Kommunikation von Festo Didac-tic orientiert sich an unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen undberuflichen Anforderungen. Abgeleitet hieraus ergibt sich die Gliederungder Trainingspakete:

    Grundlagenpakete vermitteln technologiebergreifendes Basiswissen

    Technologiepakete greifen die wichtigen Themen Steuerungs- undRegelungstechnik auf

    Funktionspakete erklren die Grundfunktionen automatisierter Sys-teme

    Anwendungspakete ermglichen eine an der betrieblichen Realittausgerichtete Aus- und Weiterbildung

    Die Technologiepakete befassen sich mit den Technologien Pneumatik,Elektropneumatik, Speicherprogrammierbare Steuerungen, Automatisie-ren mit dem Personal Computer, Hydraulik, Elektrohydraulik, Proportio-nalhydraulik und Anwendungstechnik (Handling).

    Bild 1:Hydraulik 2000 z.B. fahrbarer Laborwagen

    Aufnahmerahmen

    Profilplatte

    U = 230V~

    p = 6 MPa

    Ordnungsmittel

  • TP502 Festo Didactic

    4

    Der modulare Aufbau des Lernsystems ermglicht Anwendungen, dieber die Grenzen der einzelnen Pakete hinausgehen. Beispielsweisesind SPS-Ansteuerungen von pneumatischen, hydraulischen und elek-trischen Aktuatoren mglich.

    Alle Lernpakete besitzen eine identische Struktur:

    Hardware

    Teachware

    Software

    Seminare

    Die Hardware setzt sich aus didaktisch aufbereiteten Industriekompo-nenten und Anlagen zusammen.

    Die didaktisch-methodische Aufbereitung der Teachware ist auf dieTrainings-Hardware abgestimmt. Die Teachware umfat:

    Lehrbcher (mit bungen und Beispielen)

    Arbeitsbcher (mit praktischen Aufgaben, ergnzenden Hinweisen,Lsungen und Datenblttern)

    Transparentfolien und Videos (zur lebendigen Unterrichtsgestaltung)

    Die Lehr- und Lernmedien sind in mehreren Sprachen verfgbar. Siesind fr den Einsatz im Unterricht konzipiert, aber auch fr ein Selbst-studium geeignet.

    Aus dem Bereich Software werden Computer-Lernprogramme und Pro-grammiersoftware fr Speicherprogrammierbare Steuerungen bereitge-stellt.

    Ein umfassendes Seminarangebot zu den Inhalten der Technologiepa-kete rundet das Angebot in Aus- und Weiterbildung ab.

  • TP502 Festo Didactic

    5

    Wir informieren Sie ber das TechnologiepaketElektropneumatik TP501.

    Neu bei Hydraulik 2000:

    Industriekomponenten mit Nenngre 4 auf der Profilplatte.

    Aufgaben mit Arbeitsblttern und Lsungen, Leitfragen

    Frdern der Schlsselqualifikationen:Fachkompetenz, Methodenkompetenz, Sozialkompetenz und Per-snlichkeitskompetenz.

    ben von Teamfhigkeit, Kooperationsbereitschaft, Lernbereitschaft,Selbstndigkeit und Organisationsvermgen.

    Ziel Handlungskompetenz

    Inhalt

    Teil A Kurs Aufgabenstellungen und Arbeitsbltter

    Teil B Grundlagen Hinweis auf das Lehrbuch

    Teil C Lsungen Funktionsdiagramm, Schaltplan,Lsungsbeschreibung und Gerteliste

    Teil D Anhang Ordnungsmittel, Befestigungstechnik,Kupplungstechnik und Datenbltter

  • TP502 Festo Didactic

    6

  • TP502 Festo Didactic

    7

    Inhaltsverzeichnis

    Einleitung 9

    Sicherheitshinweise 11

    Arbeitshinweise 11

    Normgerechte Darstellung der Schaltplne 12

    Technische Hinweise 13

    Lerninhalte der Hydraulik Aufbaustufe TP502 16

    Gertestze Hydraulik 18

    Gerte-Aufgaben-Matrix TP 502 22

    Teil A Kurs

    Aufgabe 1: Schlauchhaspelantrieb eines TanklastersHydraulikmotor A-3

    Aufgabe 2: Tischvorschub einer SchruppschleifmaschineBypa mit 2-Wege-Stromregelventil A-7

    Aufgabe 3: Hebevorrichtung mit zwei ZylindernStromteiler A-11

    Aufgabe 4: Eilgangvorschubeinrichtung einer BohrmaschineEilgangvorschubschaltung A-15

    Aufgabe 5: Steuerung einer SchrottpresseDifferentialschaltung A-21

    Aufgabe 6: Spannen eines GetriebegehusesDruckspeicher A-27

    Aufgabe 7: KunststoffspritzgiemaschineDruckstufenschaltung A-31

    Aufgabe 8: RohrbiegemaschineGleichrichterschaltung A-35

    Aufgabe 9: EinstnderpresseStromregelventil in Zu- und Abflu A-39

    Aufgabe 10: BearbeitungszentrumAblaufsteuerung mit zwei Zylindern A-45

    Aufgabe 11: MagnetkranZiehende Belastung A-49

  • TP502 Festo Didactic

    8

    Aufgabe 12: AbkantmaschineDruckregelventil A-53

    Aufgabe 13: ErdbohrgertEilgang mit Speicher A-59

    Aufgabe 14: BearbeitungszentrumAblaufsteuerung elektrisch A-65

    Teil B Grundlagen

    Teil C Lsungen

    Lsung 1: Schlauchhaspelantrieb eines Tanklasters C-3

    Lsung 2: Tischvorschub einer Schruppschleifmaschine C-7

    Lsung 3: Hebevorrichtung mit zwei Zylindern C-13

    Lsung 4: Eilgangvorschubeinrichtung einer Bohrmaschine C-17

    Lsung 5: Steuerung einer Schrottpresse C-21

    Lsung 6: Spannen eines Getriebegehuses C-27

    Lsung 7: Kunststoffspritzgiemaschine C-31

    Lsung 8: Rohrbiegemaschine C-35

    Lsung 9: Einstnderpresse C-39

    Lsung 10: Bearbeitungszentrum C-43

    Lsung 11: Magnetkran C-47

    Lsung 12: Abkantmaschine C-51

    Lsung 13: Erdbohrgert C-57

    Lsung 14: Bearbeitungszentrum C-63

    Teil D Anhang

    Ordnungsmittel D-3

    Befestigungstechnik D-4

    Anschlussplatte D-6

    Kupplungstechnik D-7

    Datenbltter

  • TP502 Festo Didactic

    9

    Einleitung

    Das vorliegende Arbeitsbuch ist Bestandteil des Lernsystems Automati-sierung und Kommunikation der Festo Didactic GmbH & Co. Das Tech-nologiepaket Hydraulik, TP500, eignet sich zur Einfhrung in dieGrundlagen der hydraulischen Steuerungstechnik. Es ist gegliedert ineine Grundstufe und eine Aufbaustufe. In der Grundstufe TP501 werdendie Grundkenntnisse der hydraulischen Steuerungstechnik vermittelt.Darauf aufbauend werden die Kenntnisse in der Aufbaustufe TP502vertieft.

    Die bungen der Aufbaustufe Hydraulik sind mit Handbettigung vorge-sehen. Es kann aber auch elektrische Bettigung angewendet werden.Bei der Konzeption der hydraulischen Gerte wurden folgende Punkteverwirklicht:

    Einfache Handhabung

    Sichere Befestigung

    Umweltgerechte Kupplungstechnik

    Kleine Baugre der Gerte

    Praxisorientierte Messtechnik

    Zur praktischen Durchfhrung der bungen werden empfohlen:

    Hydraulische Komponenten: Gertesatz TP501 und TP502

    Ein Hydraulik-Aggregat

    Mehrere Schlauchleitungen

    Eine Profilplatte oder eine entsprechende Laboreinrichtung

    Das Messset mit den notwendigen Sensoren

  • TP502 Festo Didactic

    10

    Im vorliegenden Arbeitsbuch werden Kenntnisse vermittelt ber diephysikalischen Zusammenhnge und die wichtigsten Grundschaltungender Hydraulik. Die Themen der bungen sind:

    Aufnehmen von Kennlinien einzelner Gerte und Ventile.

    Vergleich der Anwendung von Gerten und Ventilen

    Aufbau und Inbetriebnahme hydraulischer Steuerungen

    Anwenden der Grundgleichungen der Hydraulik

    Technische Vorraussetzungen fr einen sicheren Betrieb der Kompo-nenten sind:

    Ein Hydraulik-Aggregat fr Betriebsdruck 60bar und Volumenstrom2 l/min.

    Fr das Hydraulik-Aggregat eine Spannungsversorgung von 230 VWechselspannung.

    Fr elektrisch bettigte Ventile ein Netzgert mit 24 V Gleichspan-nung.

    Zur Befestigung der Gerte eine Profilplatte von Festo Didactic.

    Die theoretischen Zusammenhnge sind in dem Lehrbuch Hydraulik,Grundstufe TP501, dargestellt. Die technische Beschreibung der ver-wendeten Gerte ist in den Datenblttern im Teil D dieses Arbeitsbu-ches enthalten.

    Als weitere Ausbildungsmittel zur Hydraulik bietet Festo Didactic an:

    Haftbildzeichen

    Hydraulik-Rechenschieber

    Foliensatz

    Transparentmodelle

    Interaktives Video

    Symbolbibliothek

  • TP502 Festo Didactic

    11

    Sicherheitshinweise

    Im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie folgende Hinweise un-bedingt beachten:

    Vorsicht beim Einschalten des Hydraulik-Aggregats: Es knnen Zylin-der selbstttig ausfahren!

    Zulssigen Arbeitsdruck nicht berschreiten (siehe Datenbltter).

    Allgemeine Sicherheitsbestimmungen beachten (DIN 58126 undVDE100).

    Arbeitshinweise

    Beim Aufbau einer hydraulischen Steuerung sind folgende Schritte un-bedingt einzuhalten.

    1. Whrend des Auf