Natürlich...MOUNTAIN BIKE

  • View
    216

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

20 Radtouren im Val di Sole

Text of Natürlich...MOUNTAIN BIKE

  • MOUNTAIN BIKE

    www.valdisole.net

    D

  • WICHTIGE ADRESSEN UNDTELEFONNNUMMERN SEITE 31

    2

    BEFLGELT SEITE 3

    LEICHT

    UNSCHWIERIG

    SCHWIERIG

    FR EXPERTEN

    ASPHALTSTRAESCHOTTERSTRAEWEGSCHOTTER-ASPHALTSTRAERADWEG

    ZEICHENERKLRUNG

    1. Die LA LEC-ROUTE 10

    2. VOLLER NEUGIER JENSEITSDES NOCE 113. EINE PANORAMA-BERGFAHRT 12

    4. ZWISCHEN BURGEN UNDOBSTGRTEN 135. DIE QUERUNGDES MONTE PELLER 146. ZUM DOSSO DI S. BRIGIDA 15

    7. AN DEN UFERN DES MELEDRIO 18

    8. DIE ADAMELLO-BRENTA BIKE TOURAUF DEN ALTEN STRASSEN DES KAISERS 199. ZU DEN BERGHFEN VON MONT 20

    10. DEN REHEN AUF DER SPUR 21

    11. MONTAGNA RADELNDENTDECKEN 2212. ZU DEN STERREICHISCHENBEFESTIGUNGSANLAGEN 2313. AN DEN UNGEZHMTEN WASSERNDES BACHES VERMIGLIANA 2414. BERGAUF IN DER VALLETTA 24

    15. BER 2000 METER HOCHAM FUSSE DES VIOZ 2516. DIE EHEMALIGEMILITRSTRASSE 2617. BERGSEEN UND BLUMEN 27

    18. WASSER UND STILLE IMVAL DE LORS 2819. DIE TOUR ZU DENWASSERFLLEN 2920. DER ALMENWEG IM STILFSERJOCHNATIONALPARK 30

    SEITERADTOUREN

    SEITE

    DER RADWEG DES VAL DI SOLE

    SEITE 6/9

    SEITE 4/5

    DIE WICHTIGSTEN REGELN FR DENMOUNTAINBIKER - AUSRSTUNG UND RATSCHLGE

    RELIEFKARTE

    DES VAL DI SOLE SEITE 16/17

  • 3D ie Berglieder werden fr die Moun-tainbikeanhnger fast zu einermusikalischen Untermalung. Das lautloseDurchstreifen der Wlder auf naturbelasse-nen Wegen, an Obstgrten, an Firnfeldernund dem Flu Noce entlang: das ist dieneue Art, die Natur zu entdecken, wohlge-merkt nicht um sie zu erobern, sondern umsie zu genieen und sich von ihr verzau-bern zu lassen.Die Natur wirkt sich auf unser Wohlbefin-den aus, die malerischen Landschaften tra-gen zur Entspannung bei und die vollbrach-te Anstrengung verwandelt sich inZufriedenheit, wenn man die bisherunbekannten Winkel des Val di Sole ent-deckt. Diese verborgenen, urtmlichenGegenden halten das prickelnde Vergngender Neuheit fr uns bereit.Das Mountainbike eignet sich hervorragendfr unser Tal, wo man auf allen Straenund Wegen radfahren kann. Das Mountain-bike ist ein umweltfreundliches Fortbewe-gungsmittel: es verschmutzt die Luft nicht,verursacht keinen Lrm und beschdigt dieUmwelt nicht; es stellt sowohl an dieIntelligenz als auch an die krperlichen

    Krfte einige Ansprche.Das Mtb ist ein zustzliches Fortbewegungs-mittel, das die Mglichkeiten der Gebirgs-liebhaber um ein Vielfaches erweitert. Esverkrzt die Streckenzeiten, erweitert denAktionsradius, vereinfacht die ber Flach-land und bergab fhrenden Routen undlst, bei ausreichendem Training, grten-teils auch das Problem des Aufstiegs.Es handelt sich nicht einfach um einenSport, noch um ein Spiel, da es Vernunftund auch Einfhlungsvermgen erfordert.

    Die nachfolgend empfohlenen Touren sindeigens dazu ausgewhlt und ausgedachtworden, naturwissenschaftlichen, kulturel-len oder Sportinteressen Genge zu leis-ten. Sie sind bis ins kleinste Detail vondem Mountainbikelehrer Silvano Andreisund anderen Fachleuten nachvollzogenworden, um dem Mountainbiker bei derVerwirklichung seiner Plne zu helfen: siebieten Vergngen und Erholung, sowie dieFreude, sich nach berstandener Anstren-gung als verantwortungsbewuter Teil derNatur des Val di Sole zu fhlen.

  • 4D as Mountainbike ist fr den Men-schen, aber mehr noch fr die Tiereeine Neuheit, was wie fast alles Neue zu-nchst einmal auf Ablehnung stt: dahersollte man sich stets gut benehmen. Denken Sie daran, da die Umwelt allen

    gehrt! Die Wege sind keine Autobahnenund man sollte die Wanderer bitten,berholen zu drfen. Manchmalkann es ntig sein, vom Radabsteigen und zur Seite treten zumssen, um anderen den Wegfrei zu machen.

    Verhalten Sie sich so, da dieanderen Personen sie frhzeitigwahrnehmen und ihnen Platzmachen knnen, ohne sie jedoch zuerschrecken.

    Fahren Sie nur auf markierten Routen,z.B. Wegen, Fahrwegen, Saumpfaden undStraen, und nicht auf solchen Gebirgswe-gen, wo laut der neuen VorschriftenDurchfahrtsverbot besteht; vermeiden Sieauerdem, bei den Kehren Abkrzungen zunehmen!

    Betreten Sie kein Privatgelnde oder bit-ten Sie zuvor um Erlaubnis.

    Die Geschwindigkeit sollte sich nach denGelndebedingungen und der persnlichenErfahrung richten: Hinter einer Kurve kannunter Umstnden jemand sein.

    Seien Sie vorsichtig in der Nhe von Tie-ren; bitte erschrecken Sie das Vieh nicht;lassen Sie ihm Zeit, die Strae zu rumen.

    Verschmutzen Sie die Umwelt nicht: sam-meln Sie alles Mitgebrachte wiederein und falls Sie noch Platz inIhrem Rucksack haben auch das,was Ihre Mitmenschen nicht ht-ten liegenlassen drfen. Bei langen Strecken sollten Sie

    niemals allein fahren, stets freventuelle Wetterumschlgeausgerstet sein und gengendTrinkvorrte bei sich haben.Informieren Sie jemanden berIhr Ziel und verstndigen Sie diePerson von Ihrer Rckkehr.

    Hinterlassen Sie mglichst wenige Spuren:das ist die Denkweise eines verantwor-tungsbewuten Tourenfahrers. Halten Sienur auf dem Bild fest, was Ihnen gefllt,und hinterlassen Sie nur Ihre Radspuren,falls dies nicht vermeidbar sein sollte!

  • 5Die im Gebiet Val di Sole zurckzulegenden Hhe-nunterschiede fhren zum Teil auf eine Hhe vonber 3000 m. Von der Talsohle, die zwischen 600und 1000 m .d.M. liegt, hinauf zum Tonale-Pass(1884 m) und noch viel hher, wenn man die Rie-sen der Ortler-Cevedale-Gruppe, der Presanella oderdie lange Bergflanke der Brenta in Angriff nimmt.Bei den krassen Hhenunterschieden mu mannatrlich auch mit jhen Wetterumschlgen undTemperaturstrzen rechnen. Falls die Wahl also aufeine Hochgebirgstour fllt, sollte man niemals war-me und bequeme Kleidung vergessen.

    Radlerhosen, Handschuhe, Sonnenbrille, Sturzhelm gefllte Feldflasche, leichte Brotzeit (Obst oder

    anderes) Rucksack oder Grteltasche Karten und Kompass Ersatzteile und Flickzeug (Luftkammer mit Rei-

    fenspritzer, selbstklebende Schlauchflicken,Mastix und Sandpapier, Kettengliedheber, dop-pelkpfiger Schraubenzieher, Sechskantring-schlssel, Klebeband und ein paar Gummibnder,ein Bremsseil und ein Reserveseil fr die Schal-tung)

    EMPFOHLENE AUSRSTUNG:

    KOMPASS-Karte 095 Val di Sole, Peio und Rabbi im Mastab 1:35.000

    DE AGOSTINI Karte Conoscere la Val di Sole, Straenkarte mit Wanderwegen im Mastab 1:75.000

    TABACCO Karte Val di Peio, Val di Rabbi, Val di Soleim Matab 1:25.000 (neu)

    Karten von den einzelnen Orten, die in den Informationsbroserhltlich sind.

    EMPFOHLENES KARTENMATERIAL

  • 6D er Radweg des Val di Sole verluft fast vollstndigam Ufer des Flusses Noce entlang und fhrt berdie alten Verbindungswege (die noch aus der vorrmischenZeit und dem Mittelalter stammen) oder ber Damm- undFeldwege von Mostizzolo nach Fucine und von dort nachPeio. Vorgesehen ist die Vervollstndigung des Wegesbis Vermiglio, so dass man eine Gesamlnge von 40 km undeinen Hhenunterschied von 1300 m erreicht.Um den Weg der Umwelt anzupassen und deren Charakteri-stiken widerzuspiegeln hat man eine Streckenbreite von2,50 m und eine Wegdecke der Art Feinkiesimprgnierunggewhlt, um die traditionelle Asphaltierung zu vermeiden.Dieserart hat man nicht nur einen soliden Belag, der denWasserabfluss ermglicht und somit den Rckstau vermei-det, sondern ermglicht auch die Befahrbarkeit mit dem Rad(oder mit landwirtschaftlichen Fuhrwerken, wo dies gestat-tet ist) bei jeder Wetterlage.Der Radweg ist von Mostizzolo in Richtung oberes Tal undumgekehrt befahrbar und dazwischen gibt es Zufahrtswegevon den einzelnen Drfern.Es ist mglich, die Rder in den Zgen der Trento-Mal-Bahn Trentino Trasporti zu transportieren, die bis Marilleva900 und zurck fahren. (Trentino Trasporti Fahrkartenver-kaufsstelle Mal Tel. 0463.901150).

    STRECKE MOSTIZZOLO-BOZZANA

    Leicht, fr alle, miges Geflle. 3 km - Hhenunterschiedcirca 20 m

    Den ersten Abschnitt des Radwegs sieht man von einem klei-nen Rastplatz am Zugang zu der reizenden Mostizzolo-Brcke. Dieser Platz ist ziemlich klein, so dass es manchmalntig ist, auf den Parkplatz neben dem Restaurant Mostizzo-lo zu gehen, das auf der anderen Seite der Brcke, d.h. aufder orographisch linken Seite des Flusses steht. Die Routeverluft auf der alten, mittelalterlichen Strae auf der oro-graphisch rechten Seite und fhrt bergab in einen schattigenMischwald mit Weitannen, Laubbumen und Nordmannstan-nen und bis an den Rand der Wiesen der Talsohle. An derniedrigsten Stelle (565 m - Ortschaft Mas dei Mori) gelangtder Radweg zu einem bedeckten Rastplatz (Rastplatz Bozza-na) und der Blick schweift ber sorgfltig gemhte Wiesen.

    Und ab hier hat man den Eindruck, das Tal wieder aufzustei-gen; eben verlaufende Strecken wechseln mit leicht anstei-genden am Ufer des schumenden Flusses Noce ab. Sogelangt man in das Gebiet Ponte Stori (Zufahrt auch vomDorf Bozzana), wo man auf die erste Mglichkeit einer stei-len, mhsamen Abzweigung zur S.S. 42 stt, so dass mandie Tour als Rundtour beenden kann, indem man erneut zurMostizzolo-Brcke zurckkehrt. In der Nhe der Stori-Brckegibt es einen Rastplatz mit Bnken, Tischen, Feuerstellenund Toiletten. Oben an der Nordseite des Tals sieht man dieOrtschaften Bozzana, Tozzaga und Bordiana, die auf einer anden steilen Berghngen mit Apfelbumen bebauten Flusster-rassierung liegen.

    STRECKE BOZZANA-MAL

    Leichte Strecke, jedoch aufgrund einiger Steigungen in derNhe des Dorfes Cavizzana anstrengender als die vorherge-hende. 10 km - Hhenunterschied circa 150 m

    Hat man das Gebiet Ponte Stori (Zugang vom Dorf Bozza-na) verlassen, verluft der Radweg auf der orographischrechten Seite des Noce. Nach 1,4 km kommt man zu einemweiteren Rastplatz (Rastplatz Tozzaga). Auf der linken Seite,wenn man diese Fahrtrichtung whlt, flieen mehrereBchlein die waldigen Hnge hinab und bilden kleine Smp-fe. Hinter Tozzaga, auf der rechten seite, erkennt man daskleine Drfchen S. Giacomo und etwas weiter Cassana. Andieser Stelle steigt die Piste 300 m stei