Seite 1 von 8 - zum Erdenlicht und den 12... · Seite 3 von 8 Überbringerin des Bewusstseins der Großen…

  • Published on
    19-Jul-2018

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • Seite 1 von 8

    www.Sabine-Wolf-Mediathek.de Meditation zum Erdenlicht und den 12

    mp3 Datei

    https://www.rapidshare.com/files/765322001/Heil-

    Meditation%20zur%20Abl%C3%B6sung%20der%20Dunkelheit%20von%20der%20Erde

    %20Sabine%20Wolf18.12.13.mp3

    AION und IONA 2013 - vom Erdenherz zum Lichtherz

    3. Meditation zur AION-Portalffnung 18. 12. 2013

    Bild aus dem Video http://www.youtube.com/watch?v=hbnooo1gyBo

    .... und dabei knnen wir ihr helfen, wie das Bild oben zeigt und wie ihr in der Heil-

    Meditation am eigenen Leib erfahren werdet .....

    https://www.rapidshare.com/files/765322001/Heil-Meditation%20zur%20Abl%C3%B6sung%20der%20Dunkelheit%20von%20der%20Erde%20Sabine%20Wolf18.12.13.mp3https://www.rapidshare.com/files/765322001/Heil-Meditation%20zur%20Abl%C3%B6sung%20der%20Dunkelheit%20von%20der%20Erde%20Sabine%20Wolf18.12.13.mp3https://www.rapidshare.com/files/765322001/Heil-Meditation%20zur%20Abl%C3%B6sung%20der%20Dunkelheit%20von%20der%20Erde%20Sabine%20Wolf18.12.13.mp3http://www.youtube.com/watch?v=hbnooo1gyBo

  • Seite 2 von 8

    Heil-Meditation zur Ablsung der Dunkelheit von der Erde

    Von Sabine Wolf

    Ich ffne mich, meinen Geist, meine Seele und meine Systeme fr den Kontakt mit

    Himmel und Erde - wie es seit je her die Fhigkeit und Pflicht der Meister ist.

    Und gehe sanft - im Namen der Menschheit und der Erde, im Lichte des goldenen

    Zeitalters - in die tieferen Schichten meines Herzens und ein Stck zurck in der Zeit,

    die die Menschen kennen. Ich sehe die drei Zeitlinien in meinem Herzen, die sich

    kreuzen und berhren und doch voneinander unabhngig existieren.

    Ich mache mich bereit, von der linearen, historischen Krperzeit in die balsamische

    Zeit meiner Seele zu springen. Jetzt.

    Und hier spre ich das ewige Leben ohne Anfang und Ende, im ewigen Kreislauf von

    Vergehen und Werden, durch alle Facetten der Freude hindurch, im ewigen Aufstieg

    zu hherem Leben und Sein - in Oktaven des Lebens, das dem Licht hnlicher ist als

    der Form. Und noch einen Schritt durch die Schleier in die spiralfrmige Zeit des hohen

    Geistes, die ebenso Zeitlosigkeit ist wie ein ewig andauernder Zeitpunkt - eine

    Unmittelbare Gegenwart von allem was war, was ist und was sein wird.

    Es ist der 23. November 2013 in Florenz, der exakte heliozentrische Moment des

    Uranus-Pluto-Quadrats, das nun eine tiefgreifende Zeitenwende in den Herzen der

    Menschheit auslsen wird.

    Dieser machtvollste Augenblick unserer Zeit kndet vom Erscheinen des Neuen

    Lichtes, von der Rckkehr der Gttin - der Groen Mutter, die gekommen ist, ihre

    verlorenen Kinder heimzuholen ins Reich des Lichtes und ihrer allumfassenden Liebe.

    Im inneren Blick sehe ich den groen leuchtenden Sechsstern am Himmel - und in

    seiner Mitte die Sonne. Mein Herz pulsiert in der kosmisch-planetarischen ffnung.

    In einer groen Gruppe und Gemeinschaft des Lebens erschaffen wir einen klaren

    harmonischen Manifestationskanal fr die Durchlichtung der Erde und ihrer Menschheit.

    Und ein gewaltiger Lichtstrahl erscheint - aus meinem Herzen und aus den Herzen

    tausender und abertausender Menschen, die hier und jetzt mit mir sind. Und der Strahl

    wird zu einer Lichtkugel, zu einem Lichtkokon, einem Egregore, einer Lichtschutzhlle

    fr die ganze Menschheit.

    Ich fhle die Groe Mutter in meinem Herzen - und ihre Botschaft, ihre Stimme: Ich

    bin IONA, Mutter galaktischer Sternenwelten und Lichtvlker, geflgelte Gttin und

  • Seite 3 von 8

    berbringerin des Bewusstseins der Groen Mutter.

    Atme mich und empfange das geistige Gen der weiblichen Schpfung in jeder Zelle

    deines Krpers. Atme mich und mit mir. Bringe mein Bewusstsein auf diese Weise in

    deine Welt - meine Liebe, meinen Trost und meine Nahrung, der die Menschen

    bedrfen.

    Du bist aus mir heraus geboren und seither geborgen am Grunde meines galaktischen

    Herzens, in der Quelle meines Lichtes, im Zentrum meiner Liebe.

    Kehre nun zu mir zurck und fhle dich in mir geborgen, so wie ich zu dir zurckkehre

    und mich in dir geborgen und zuhause fhle.

    Dehne dich in meinem Bewusstsein aus, so wie ich mich in deiner Welt ausdehne.

    Trage mich in dir, so wie ich dich in mir trage.

    Lasse uns ein machtvolles Band der Liebe von Herz zu Herz erschaffen, vom

    lichtvollen Zentrum dieser Galaxis zur verdunkelten Peripherie - und zurck.

    Lasse uns eine Brcke des Lichtes bauen, auf der wir zu dir in die ueren Zonen des

    Lichtes kommen knnen - und du zu uns ins Zentrum. Eine Brcke, auf der schon bald

    die ganze Erdenmenschheit wandern und neue Lebensrume betreten kann.

    Und fr das, was du nun fr uns und fr die Erdenmenschheit tust, gebe ich dir deine

    uralten Flgel zurck. Betrachte sie als ein Geschenk und ein notwendiges Werkzeug

    fr deine nchsten Jahre auf diesem Planeten.

    Diese Flgel sind - ebenso wie die drei Juwelen, deine inneren Augen, deine

    handelnde Herzmacht und der sanfte Schein deiner Ausstrahlung - Insignien deiner

    Natur und Herkunft. Und hier zieht IONA sich zurck und berlsst mich mir selbst.

    Und ich fhle: Ich Bin

    das Licht der Welt - gemeinsam mit vielen wiedergekehrten Brdern und Schwestern

    aus der galaktischen Heimat. Hier und jetzt kann ich es tief in meiner inneren Stille

    fhlen und zwischen meinen Schulterblttern fhle ich (oder stelle es mir vor), wie sich

    jetzt nach langem Schlaf etwas regt, wie ein Zittern und Zucken durch meine uralten

    Flgel geht.

    Mit der Kraft meiner Herzgedanken ffne sie sanft und lasse sie ein wenig schlagen

    und sich ihrer selbst erinnern.

    Die Zentralsonne der groen Galaxis blitzt auf. AION und IONA senden der

    Menschheit einen diamantweien Lichtstrahl - ein Gru, ein Wiedererkennen, ein Blick

    in die Augen lang vermissten Geschwister und Kinder.

  • Seite 4 von 8

    IONA strahlt das Bewusstsein der Gttinnen in unsere Sphre, die viele Zeitalter

    mutterlos war. Und wir strahlen zurck: Ja, wir sind hier. Wir sind noch hier. Wir sehen

    dich. Wir empfangen dich auf dieser Erde.

    Und dies lst gewaltige harmonische Resonanzwellen aus, die durch das ganze

    Sonnensystem pulsieren und nichts unberhrt lassen.

    Und erstmalig in unserer Geschichte entsteht eine direkte Verbindung zwischen

    unseren Krpern und der 11. kosmisch-atmischen Dimension. Ich atme tief in jede

    Zelle meines Krpers und eine Neue Welt entsteht aus der alten: ein Tod, eine

    Erneuerung und eine Auferstehung.

    So besiegelt sich das Schicksal der Menschheit durch unsere Herzen. Unendliche

    Liebesstrme flieen ber die Grenzen von Raum und Zeit hinaus, whrend ich mich

    tief in mir selbst bewahre.

    Ich verweile im Frieden meines Herzens inmitten dieser groen Gemeinschaft des

    Lebens, whrend sich meine Lichtschwingung in den Fluten aller Herzlichter erhebt

    und dunkle Dmonenstrme aus ihren Festsetzungen lst und hinwegfegt.

    Ein Kampf fr das Leben, aus der bedingungslosen Liebe zum Leben - ein Kampf, eine

    Konsequenz, die die Erde nach vielen Zeitaltern von manipulierenden Mchten befreit.

    Und es ist nicht nur fremdes Dunkel, das Dunkel anderer, sondern auch und vor allem

    meine eigene, selbst erschaffene Dunkelheit in vergangenen Zeitaltern, die sich nun

    aus dem Zellgefge meines Krpers und den tiefen Schichten meines Bewusstseins

    lst und aufsteigt.

    Und in dieser groen Anstrengung meines menschlichen Krpers, erinnert sich meine

    Seele, dass ich allumfassend bin - pure Liebe.

    Und in der Gewissheit dieser glnzenden, leuchtenden Liebe in mir kann mich nichts

    im auen trben.

    Ich bewahre mich selbst in meinem Herzen.

    Ich verkrpere das Licht.

    Ich Bin ein Schlssel des Lebens - fr alles Leben auf dieser Erde

    Und dieser Schlssel liegt tief in meinem Herzen.

    Es ist das Fhlen, Spren und Empfinden in Hingabe und Empathie.

    Dieser Schlssel ist sanft aber machtvoll. Denn er ffnet die Tore zum Licht.

    Mein kosmischer Geist ist in meinem menschlichen Herzen geborgen.

  • Seite 5 von 8

    Rckzug des alten Lebens in die diamantwei-gold-silbernen Hallen der Geborgenheit

    und des Ur-Vertrauens tief in mir selbst - an jenen Ort, wo die wahrhaftige LIEBE und

    das reine LICHT herrschen.

    Hier verschmilzt meine persnliche, kleine Menschen-Liebe mit den Herzflammen

    Aller zu einer einzigen gewaltigen Christus-Liebe, die ber Horizonte hinaus in

    Firmamente leuchtet.

    Diese pulsierende Meister-Liebe umhllt die Menschheit als Ein Wesen, durchstrmt

    Erde und Kosmos als Eine Wohnung und wiegt unsere Welt in der Sicherheit des

    Einen Lichtes.

    Dann zieht es mich sanft wieder zurck in mein Herz,

    in das Kreuz der Zeitlinien, ich springe erneut

    und durchwandere die Schleier der Zeit ein weiteres Mal.

    In mir ffnet sich eine wunderschne Landschaft. Wieder sehe ich mich in einer

    Gemeinschaft von Menschen, Tieren und Pflanzen, verkrperten und unverkrperten

    Wesen des Lebens. Es ist der 28. November 2013 frhmorgens.

    Der Himmel ist noch voller Sterne, Planeten und Lichtschiffe, einige in harmonischen

    Mandalas geordnet, andere in ihren uralten Gestalten und Figuren und wieder andere

    in strategischen Punkten und Formationen.

    ISON, der Kometenschweif hat soeben die Sonne umkreist, durchquert nun das

    Firmament und bringt uns sein sonnendurchflutetes Sternenlicht.

    Fest verbunden mit Mutter Erde, strecke ich meine Arme empor. Mein Herz ist weit

    geffnet und ich atme. Voller Freude und Dankbarkeit nehme ich das Sonnen-Sternen-

    Licht auf und tauche meinen Herzkristall darin ein.

    Ein tiefes Strmen und Schauern lsst meinen Leib erbeben und es ist eine grere

    Macht, die meinen Krper, den ich nicht mehr spre, aufrecht stehen lsst. In diesem

    Augenblick stirbt etwas in mir und wird zugleich auf einer hheren Ebene geboren.

    Eine Ewigkeit oder einen Augenblick spter - oder gar gleichzeitig? - zieht es

    mich sanft in mein Herz zurck, wieder durch Schleier hindurch zu einem

    weiteren Ort in eine andere Zeit.

    Es ist der 3. Dezember 2013. Irgendwo in dieser Welt ffnet sich mein Herz erneut und

    mit ihm alle Zellen und Organe meines Krpers, alle Fasern meiner Lebensfelder.

    Wieder sind meine Arme zum Himmel gestreckt und ich hre mich rufen:

  • Seite 6 von 8

    IONA, Sternenmutter, geflgelte Gttin. Hier stehe ich und bin bereit. Hier atme

    ich und empfange dein Sternenlicht der Galaxien, das Licht der Sonne und das Herzlicht

    Gaias. Nutze du meinen heiligen Erdenkrper als Brcke des Lichtes, ber die du die

    Menschheit erreichen kannst - und die Menschen dich.

    Transzendentes Sternenlicht nhrt mich, das goldene Licht der Himmelssonne und das

    Silberlicht der Erde. Und sie nhren einander und bauen in meinem Leib eine

    Lichtbrcke aus silbernen, diamantweien und goldenen Strmen.

    ber diese Brcke knnen Krper, Geist und Seele wandern. Und Mensch, Erde und

    Sonne knnen sich auf einer hheren Ebene des Lebens neu verbinden.

    Denn Verbindung erhlt das Leben vom grten Sonnensystem bis zu den kleinsten

    Atomen. Und alles was hier und jetzt verbunden wird, verndert sich im leuchtenden

    Strom des Aufstiegs.

    Dies erlebe ich im Hochschwingen meiner eigenen Lebensfrequenzen, durch das

    Kribbeln und Strmen der hohen Energien in meinem Krper. Hier geschieht die

    Reinigung meiner innersten Schichten durch Beschleunigung der Zellkerndrehung mit

    dem Licht der Sonne und der Sterne.

    Und whrend alles dies tief drinnen in meinem Krper und gleichzeitig drauen

    in der Welt geschieht, trgt mein Herz mich noch ein Stck weiter - zum 12.

    Dezember 2013.

    An diesem Tag erhebt sich eine machtvolle goldene Lichtsule. Rechtsdrehend bewegt

    sie sich vom Herzen der Erde aufwrts dem Herz der Sonne entgegen. Und sie whlt

    ihren Weg mitten durch meinen Krper hindurch und aktiviert dabei meine zwlf

    Chakras. So entsteht eine machtvolle senkrechte Lichtbrcke zwischen Kosmos und

    Erde - in meinem menschlich-geistigen Atemstrom.

    Jene Lebensschwingungen und Krperfrequenzen, die zuvor durch das Licht der

    Sonne und der Sterne gereinigt und emporgeschwungen wurden, beginnen nun, sich

    zu aktivieren. Durch das Licht der Erdenmutter manifestiert sich in mir das Neue

    Leben.

    Und die einstige Zellelektrizitt wird nun zu zellulrem Licht.

    Auf diese Weise verndern sich mein Krper und mein Leben und ich kann mit dem

    rasanten Transformationsprozess der Erde Schritt halten. Die Schleier der

    Unbewusstheit, die lange Zeit meine Gedanken umnebelten, lsen sich auf. Und mein

    Krper kann die Schatten der Nacht nach Zeitaltern abstreifen.

  • Seite 7 von 8

    Mein Herz wird so stark wie das Leuchten der drei Sonnen. Und jede einzelne

    Krperzelle birgt in ihrem Zentrum eine weitere Sonne. In diesem Aufleuchten

    meiner Milliarden Sonnenherzen geschieht ein weiterer Zeitsprung - nun zum 18.

    Dezember 2013.

    Ich befinde mich in einer fremd anmutenden Landschaft, still und voller unsichtbarer

    Natur- und Engelwesen, verklrt und hochschwingend in ihrem Energiefeld, heilig und

    Demut fordernd - und doch voller Liebe, Geborgenheit und Gedeihen, voller Frieden

    und pulsierendem Leben, wenn auch nichts zu sehen ist, als weite Ebenen, sanfte

    Hgelketten und Tler, ein breiter goldener Strom und viele Auen und Marschen voller

    Pflanzen und Tiere: ein blhender Paradiesgarten, der unmittelbar vor meinen Augen

    erscheinen mchte.

    Ist dies die Erde oder ein anderer Planet hheren Lebens?

    Ist dies die Jetzt-Zeit oder eine biblische oder gar atlantische Szene?

    Ist dies die Krperwelt oder die thersphre bereits aufgestiegener Vlker?

    Bin ich Mensch auf Erden oder ein Mitglied kosmischer Heerscharen des Lichtes?

    Nun, hier und jetzt gibt es kein Entweder-Oder, denn Alles, was jemals war und sein

    wird, ist jetzt Eins.

    Ich Bin lichtvolle Weite und sehe die sich zusammenziehende Finsternis.

    Ich Bin ein Strom des Mitgefhls und fhle die Macht der Transformation.

    Ich Bin Teil der Erdenmutter und des groen Atems der Zeitalter, der sich hier und

    jetzt erhebt.

    Und ich atme. Voller Macht und Liebe helfe ich Mutter Erde, sich der dmonischen

    Energien zu entledigen, die sich Jahrtausende lang zwischen den Erdkrusten

    eingenistet und jegliches Gedeihen und Blhen erstickt haben.

    Ich Bin Licht, weites freies Flieen, das sanft aber machtvoll jegliche Energien der

    Kontrolle und Manipulation emporschwingt und im Lichte auflst.

    Ich schaue zum Himmel. Mit meinem gerichteten inneren Blick kann ich viele Ebenen

    von Energien, Strahlungen und Wellen erkennen, aber auch Gertschaften, Computer

    und Satelliten, die dem Blockieren und Ausspionieren des Lebens dienten.

    Netze und Knoten des Schmerzes - aus Schmerz geboren und wieder und wieder

    Schmerz erzeugend.

    Ebenso wie meine Krperfelder, Gefhle und Gedanken war auch die Aura der

    Erdenmutter, ihre Atmosphre, ihr Atemstrom, ihre Umlaufbahn, ihr Krper lange

    Zeit

  • Seite 8 von 8

    von grauen Netzen gefesselt, von den Schleiern der immer whrenden Nacht

    geschwcht.

    Doch Hier und Jetzt ist der heilige Augenblick gekommen, sie zu befreien und - in

    Liebe und Mitgefhl zwar, doch konsequent und emotionslos - alles aufzulsen und

    abzustoen, was dem Leben nicht mehr dient.

    Und so...

Recommended

View more >