Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät - .Hinweise zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten 3 Lehrstuhl

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät - .Hinweise zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten 3...

  • Lehrstuhl für BWL, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

    Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

    Univ.-Prof. Dr. Guido Förster

    Hinweise zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

    Stand: April 2016

    1 Zeitliche Anwendung .................................................................................... 3

    2 Allgemeine Hinweise .................................................................................... 3

    3 Äußere Form der Arbeit ............................................................................... 3

    4 Aufbau der Arbeit ......................................................................................... 4

    4.1 Titelblatt ............................................................................................... 4

    4.2 Inhaltsverzeichnis ................................................................................ 4

    4.3 Abbildungs-, Tabellen-, Abkürzungs- und ggf. Symbolverzeichnis ...... 5

    4.4 Textteil ................................................................................................. 5

    4.5 Anhang ................................................................................................ 6

    4.6 Verzeichnisse der zitierten Literatur, Rechtsprechung,

    Verwaltungsanweisungen, Rechtsquellen und sonstigen Quellen ....... 6

    5 Ehrenwörtliche Erklärung ............................................................................. 6

    6 Zitierweise im Text ....................................................................................... 7

    6.1 Grundsätze .......................................................................................... 7

    6.2 Fußnotentechnik .................................................................................. 8

    6.2.1 Allgemeines .................................................................................... 8

    6.2.2 Verwendung von Kurzzitaten ........................................................ 10

    7 Formalia der Verzeichnisse zur Literatur, Rechtsprechung, zu

    Verwaltungsanweisungen, Rechtsquellen und sonstigen Quellen ............. 15

    7.1 Literaturverzeichnis ............................................................................ 15

    7.2 Rechtsprechungsverzeichnis ............................................................. 18

  • Lehrstuhl für BWL, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

    7.3 Verzeichnis der Verwaltungsanweisungen ........................................ 19

    7.4 Rechtsquellenverzeichnis .................................................................. 19

    7.5 Verzeichnis der sonstigen Quellen .................................................... 20

    8 Abschließende Bemerkung ........................................................................ 20

  • Hinweise zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten 3

    Lehrstuhl für BWL, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

    1 Zeitliche Anwendung

    Die Neufassung des Merkblatts ist für Zusatzleistungen, Bachelor- und Master-

    arbeiten die nach dem 12.04.2016 angemeldet werden verbindlich.

    2 Allgemeine Hinweise

    Vor Beginn einer Arbeit sollten die Grundlagen zur Gestaltung und zum Abfas-

    sen wissenschaftlicher Arbeiten bekannt sein! Es wird empfohlen, sich frühzeitig

    mit den entsprechenden Vorgehensweisen und Regeln auseinanderzusetzen.

    Die Lehrbuchsammlung der Bibliothek enthält hierzu umfangreiche Literatur.

    Eine ausführliche Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten bietet bspw. Thei- sen, Wissenschaftliches Arbeiten, 15. Aufl. München 2011.

    Es wird erwartet, dass beim Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten alle relevan-

    ten Recherchekanäle genutzt werden, insbes. die einschlägigen Fachportale

    und Zeitschriftendatenbanken (z.B. Stotax, WISO, Juris, Beck, NWB), die alle

    aus dem Universitätsnetz bzw. per VPN-Client genutzt werden können. Einen

    Überblick über verfügbare Zeitschriften und Kommentare bietet das E-Learning-

    Modul des Lehrstuhls.

    3 Äußere Form der Arbeit

    − Der Umfang der Arbeit beträgt bei

    Masterarbeiten 50 Textseiten

    Bachelorarbeiten 40 Textseiten

    Zusatzleistungen i.R.d. Masterstudiums (Seminar) 12 Textseiten

    Zusatzleistungen i.R.d. Bachelorstudiums 8 Textseiten

    Die Seitenvorgaben verstehen sich inklusive Abbildungen im Text, jedoch ohne

    Titelblatt, Verzeichnisse und ggf. Anhang.

    − Randabstände: links 5 cm, rechts 1 cm, oben und unten jeweils 2 cm.

    − Haupttext: Arial, 12 pt, 1,5-zeilig.

    Beispiele können wahlweise auch in Schriftgröße 11 oder 10 und einzeilig dar-

    gestellt werden. Gleiches gilt für Tabellen.

  • Hinweise zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten 4

    Lehrstuhl für BWL, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

    − Fußnoten: Arial, 10 pt, einzeilig.

    Blocksatz und Silbentrennung sind durchgängig anzuwenden.

    Das Titelblatt erhält keine Seitenzahl, alle weiteren Seiten vor dem Haupttext

    (Inhaltsverzeichnis sowie Abbildungs-, Tabellen-, Abkürzungs- und ggf. Sym-

    bolverzeichnis) werden römisch nummeriert. Die übrigen Seiten (Textteil, Litera-

    turverzeichnis, Rechtsprechungsverzeichnis, Verzeichnis der Verwaltungsan-

    weisungen, (Rechts-)Quellenverzeichnis und ggf. Anhang) werden fortlaufend

    arabisch nummeriert.

    Master- und Bachelorarbeiten sind entsprechend den Vorgaben der Prüfungs-

    ordnung in gebundener und digitaler Form einzureichen. Hausarbeiten im Rah-

    men einer Zusatzleistung sind in Papierform (mit einem Heftstreifen) und in digi-

    taler Form (per Email: steuern@hhu.de) im Sekretariat einzureichen.

    Die allgemeinen Vorgaben sind verbindlich einzuhalten.

    4 Aufbau der Arbeit

    4.1 Titelblatt

    Das Titelblatt soll u.a. enthalten:

    1. den Namen der Universität sowie die vollständige Fakultäts- und Lehr- stuhlangabe

    2. die Semesterangabe 3. die Bezeichnung der Arbeit (Masterarbeit, Bachelorarbeit etc.) 4. das Thema der Arbeit 5. den Vor- und Zunamen, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Ge-

    burtsdatum, Matrikelnummer, Studienfach und Fachsemester des Bear- beiters.

    Ein beispielhaftes Titelblatt-Muster befindet sich am Ende der Hinweise.

    4.2 Inhaltsverzeichnis

    Der Arbeit ist eine Gliederung mit entsprechenden Seitenangaben voranzustel-

    len. Neben den Textabschnitten gehört die Auflistung aller erstellten Verzeich-

  • Hinweise zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten 5

    Lehrstuhl für BWL, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

    nisse (inkl. des Inhaltsverzeichnisses) und Anhänge mit Seitenzahlen in das

    Inhaltsverzeichnis.

    Die Gliederungslogik verlangt, dass jede hierarchische Gliederungsstufe min-

    destens aus zwei Teilen besteht. Auf ein Kapitel 1 muss auch ein Kapitel 2, auf

    ein Unterkapitel 1.1 auch ein Unterkapitel 1.2 folgen. Der Text beginnt im jewei-

    ligen Kapitel immer auf der niedrigsten Gliederungsebene.

    4.3 Abbildungs-, Tabellen-, Abkürzungs- und ggf. Symbolverzeichnis

    Sämtliche Abbildungen und Tabellen sind fortlaufend zu nummerieren, mit ei-

    nem passenden Titel zu versehen und mit der entsprechenden Seitenangabe

    im jeweiligen Verzeichnis anzugeben. Sind keine Abbildungen oder Tabellen in

    der Arbeit enthalten kann die Erstellung des Verzeichnisses entfallen.

    Abkürzungen sollen in wissenschaftlichen Arbeiten so sparsam wie möglich

    verwendet werden. Alle Abkürzungen gehören alphabetisch geordnet in das Abkürzungsverzeichnis. Für Zeitschriften, Gesetze etc. können die literaturübli-

    chen Abkürzungen verwendet werden.

    Beispiele:

    DB ........................ Der Betrieb (Zeitschrift)

    EStG ..................... Einkommensteuergesetz

    Rn……………………Randnummer

    z. B………………......zum Beispiel

    4.4 Textteil

    Die Überschriften im Textteil müssen mit denen in der Gliederung übereinstim-

    men. Eine nachgeordnete Überschrift folgt einer übergeordneten Überschrift

    unmittelbar ohne Zwischentext.

    Der Text ist, z.B. durch Absätze und Leerzeilen, übersichtlich zu gliedern. Be-

    sondere Gestaltungsmittel (Fett- oder Kursivdruck, Unterstreichen usw.) sind

    sparsam und stets einheitlich zu verwenden.

  • Hinweise zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten 6

    Lehrstuhl für BWL, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

    Grundlage einer wissenschaftlichen Arbeit ist eine klare, logisch schlüssige,

    differenzierende, in sich widerspruchsfreie Gedankenführung. Der Text ist in

    einer eindeutig verständlichen und präzisen Ausdruckweise zu verfassen. Die

    Ich-Form ist zu vermeiden. Äußerungen der eigenen Meinung sollten durch

    „meines Erachtens“ oder einer ähnlichen Formulierung eingeleitet werden.

    Rechtschreibfehler sowie Mängel in der Zeichensetzung führen zu einer Abwer-

    tung in der Benotung.

    Eine gute wissenschaftliche Arbeit muss neben einer Wiedergabe bzw. Zu-

    sammenfassung der Literaturmeinungen auch Ansätze zu einer eigenen kriti-

    schen Würdigung bzw. Weiterentwicklung enthalten.