Arbeitsblätter: ZERA – Zusammenhang zwischen .Frühwarnzeichen am Arbeitsplatz Arbeitsblatt 6

  • View
    235

  • Download
    5

Embed Size (px)

Text of Arbeitsblätter: ZERA – Zusammenhang zwischen .Frühwarnzeichen am Arbeitsplatz Arbeitsblatt 6

  • Arbeitsbltter: ZERA Zusammenhang zwischenErkrankung, Rehabilitation und Arbeit

    ZERA Arbeitsbltter

  • Inhaltsbersicht

    Informationen zu ZERAZusammenhang zwischen Erkrankung, Rehabilitation und Arbeit

    Arbeitsblatt 1Inhaltsbersicht des Programms

    Arbeitsblatt 23-Kreise-Modell

    Arbeitsblatt 3Verletzlichkeits-Stress-Bewltigungs-Modell

    Arbeitsblatt 4Frhwarnzeichen

    Arbeitsblatt 5Frhwarnzeichen am Arbeitsplatz

    Arbeitsblatt 6Entlastungs- und Untersttzungsmglichkeiten zur kurzfristigen Stressreduktion

    Arbeitsblatt 7Entlastungs- und Untersttzungsmglichkeiten am Arbeitsplatz

    Arbeitsblatt 8Krisenplan

    Arbeitsblatt 9Vom Problem zur Lsung

    Arbeitsblatt 10Informationen zum Thema Finanzielle Untersttzungsmglichkeiten

    Arbeitsblatt 11Informationen zum Thema Arbeits- und Beschftigungsmglichkeiten fr psychisch erkrankteMenschen

    Arbeitsblatt 12Informationen zum Thema Ausbildung / Umschulung

    Arbeitsblatt 13Informationen zum Thema Integrationsfachdienst (IFD)

    Arbeitsblatt 14Informationen zum Thema Persnliches Budget

    ZERA Arbeitsbltter

  • Arbeitsblatt 15Informationen zum Thema Werksttten fr behinderte Menschen (WfbM)

    Arbeitsblatt 16Informationen zum Thema Schwerbehindertenausweis

    Arbeitsblatt 17Informationen zum Thema Sozialpsychiatrischer Dienst (SPDi)

    Arbeitsblatt 18Wie wrde ich gerne arbeiten?

    Arbeitsblatt 19Planung kurz- und mittelfristiger beruflicher Ziele

    Arbeitsblatt 20Seminarbeurteilung

    ZERA Arbeitsbltter

  • Informationen zu ZERA:Zusammenhang zwischen Erkrankung, Rehabilitation und Arbeit

    Worum geht es bei ZERA?

    ZERA ist ein Gruppentrainingsprogramm, das den Teilnehmern ermglichen soll: sich mit dem Zusammenhang zwischen Arbeit und psychischer Erkrankung zu

    beschftigen, ihre Strken und Schwchen bei der Arbeit besser kennenzulernen, sich konkrete Ziele fr ihre Rehabilitationsmanahme zu setzen, sich ber Arbeits- und Untersttzungsmglichkeiten zu informieren, ihre Rehabilitationsmanahme im Sinne ihrer persnlichen Mglichkeiten und Ziele

    besser zu nutzen.Im Mittelpunkt steht dabei die Frderung von Selbsthilfe- und Bewltigungsmglichkei-ten sowie der Erfahrungsaustausch mit anderen.

    Das Trainingsprogramm wird in einer Gruppe mit ca. acht Teilnehmern durchgefhrt.Alle Teilnehmer machen eine berufliche Trainingsmanahme.

    Die Gruppe wird von . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . geleitet

    (Tel.: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . )

    Die Termine finden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . statt.

    Es wird eine Sitzung pro Woche durchgefhrt, die zwischen einer und zwei Stunden dau-ert. Insgesamt sind es ca. 20 Sitzungen. Alle Termine finden whrend der Arbeitszeitstatt.

    Erster Termin ist der . . . . . . . . . . . . . von . . . . . . . . . . . . . bis ca. . . . . . . . . . . . . . Uhr.

    Danach immer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . von . . . . . . . . . . . . . bis ca. . . . . . . . . . . . . . Uhr.

    ZERA Arbeitsbltter zurck zur Inhaltsbersicht

  • Arbeitsblatt 1 1. UnterprogrammInhaltsbersicht des Programms ZERA Zusammenhang zwischen Erkrankung, Rehabilitation und Arbeit

    Unterprogramm 1 Einfhrung

    Unterprogramm 2 Einstieg in das Thema Arbeit

    Unterprogramm 3 Zusammenhang zwischen Arbeit und dem Verlauf einer psychischen Erkrankung

    Unterprogramm 4 Aktuelles Profil der Grundarbeits -fhigkeiten Strken und Schwchen

    Unterprogramm 5 Spektrum der Arbeits- und Untersttzungsmglichkeiten

    Unterprogramm 6 Planung der beruflichen Rehabilita-tion kurz- und mittelfristige Ziele

    Unterprogramm 7 Zusammenfassung und Ausblick: 3-Kreise-Modell

    ZERA 1. Unterprogramm, Arbeitsblatt 1 zurck zur Inhaltsbersicht

  • Arbeitsblatt 2 1. Unterprogramm3-Kreise-Modell

    Wel

    che

    Wn

    sche

    un

    d Zi

    ele

    habe

    ich

    fr m

    eine

    ber

    uflic

    he Z

    ukun

    ft?

    Wel

    che

    Unt

    erst

    tzu

    ngs-

    mg

    lichk

    eite

    nka

    nn ic

    h nu

    tzen

    ?

    Wo

    liege

    n zu

    rzei

    tm

    eine

    St

    rken

    und

    Sc

    hwc

    hen?

    ZERA 1. Unterprogramm, Arbeitsblatt 2 zurck zur Inhaltsbersicht

  • Arbeitsblatt 3 3. UnterprogrammVerletzlichkeits-Stress-Bewltigungs-Modell(Buml 1994)

    Verletzlichkeits-Stress-Bewltigungs-Modell und Frhwarnzeichen

    Stress

    Vulnerabilitt

    Stress

    Vulnerabilitt

    Stress

    Vulnerabilitt

    Kritische Grenze

    A B C

    ZERA 3. Unterprogramm, Arbeitsblatt 3

    Stress

    Vulnerabilitt

    Stress

    Vulnerabilitt

    Kritische Grenze

    Auftreten vonFrhwarnzeichen

    B 1 B 2

    zurck zur Inhaltsbersicht

  • Arbeitsblatt 4 3. Unterprogramm Frhwarnzeichen

    Bitte kreuzen Sie an, welche Stresssymptome bei Ihnen vor einer psychischen Krise amehesten auftreten. Markieren Sie anschlieend maximal vier wesentliche Frhwarnzeichen.

    Krperliche Symptome trifft voll zu trifft eher zu trifft eher trifft garnicht zu nicht zu

    Ich fhle mich rastlos und unruhig

    Ich fhle mich krperlich sehr angespannt

    Ich fhle mich stark erregt

    Ich bin mde

    Ich leide unter Kopfschmerzen

    Ich habe Ein- und Durchschlafschwierigkeiten

    Ich habe Magen-Darm-Beschwerden

    Ich habe Hautausschlge, Ekzeme

    Ich leide unter Appetitverlust

    Ich habe Schmerzen

    Sonstige krperliche Symptome:

    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    Psychische Symptome

    Ich beschftige mich mit ein oder zwei Themen

    Ich beziehe vieles auf mich persnlich

    Ich habe vermehrt schlechte Trume

    Ich hre Stimmen

    Ich erlebe Wahrnehmungsvernderungen

    Ich erlebe Dissoziationen

    Ich habe das Gefhl, mein Krper verndert sich

    Ich beschftige mich verstrkt mit religisen Themen

    Ich habe das Gefhl, andere reden ber mich

    Ich habe das Gefhl, andere kontrollieren mich

    Ich habe das Gefhl von Mutlosigkeit und Trauer

    Ich bin leicht irritierbar

    Ich neige leicht zu Wutanfllen

    Ich fhle mich verzweifelt

    Ich empfinde Ekelgefhl

    Ich habe vermehrt ngste

    Ich fhle mich depressiv

    ZERA 3. Unterprogramm, Arbeitsblatt 4 zurck zur Inhaltsbersicht

  • Ich bin sehr scheu

    Meine Gedanken kreisen um Sorgen

    Ich habe Schwierigkeiten, lstige Gedanken zu vertreiben

    Ich wiederhole stndig negative Gedanken

    Ich neige verstrkt zu Zwangsgedanken

    Es treten verstrkt Suizidgedanken auf

    Ich neige zu pessimistischem Denken

    Ich habe verstrkt Katastrophengedanken

    Sonstige psychische Symptome:

    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    Situations- und verhaltensbezogene Symptome

    Ich habe vermehrt zwischenmenschliche Probleme

    Ich neige zu Zynismus und Feindseligkeit

    Ich bin weniger sensibel fr andere

    Ich habe Schwierigkeiten, mit den Aggressionen anderer umzugehen

    Ich habe vermehrt Misstrauen gegenber anderen

    Ich ziehe mich zurck und vermeide soziale Kontakte

    Sonstige zwischenmenschliche Probleme:

    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    Ich trinke mehr Alkohol

    Ich rauche mehr

    Ich konsumiere vermehrt Drogen

    Ich esse zu viel / zu wenig

    Ess-Brechanflle nehmen zu

    Ich setze die Medikamente ab

    Ich schneide mich

    Andere selbstverletzende Verhaltensweisen

    Ich neige vermehrt zu Zwangsritualen oder Kontrollzwngen

    Ich fhle mich stark angetrieben und gehetzt

    Alles muss immer unter Kontrolle sein

    Ich kann mich zu nichts aufraffen

    Ich vernachlssige die Krperhygiene

    Ich muss der Schnellste sein

    Sonstige situations- und verhaltensbezogene Symptome:

    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    ZERA 3. Unterprogramm, Arbeitsblatt 4

  • Arbeitsblatt 5 3. Unterprogramm Frhwarnzeichen am Arbeitsplatz

    Bitte kreuzen Sie an, welche Stresssymptome bei Ihnen vor einer psychischen Krise amArbeitsplatz auftreten. Markieren Sie anschlieend maximal zwei bis drei wesentlicheFrhwarnzeichen.

    trifft voll zu trifft eher zu trifft eher trifft garnicht zu nicht zu

    Ich fhle mich rastlos und unruhig

    Ich kann mich immer schlechter konzentrieren