Leitfaden f¼r die Erstellung eines Fragebogens - 2ask.ch .Der Internetdienst f¼r Ihre Online-Umfragen

  • View
    213

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Leitfaden f¼r die Erstellung eines Fragebogens - 2ask.ch .Der Internetdienst f¼r Ihre...

  • Der Internetdienst fr Ihre Online-Umfragen

    Leitfaden fr die Erstellung eines Fragebogens

  • www.2ask.net | www.2ask.de | www.2ask.ch | www.2ask.at

    Weitere in dieser Reihe bei 2ask erschienene Leitfden Leitfaden Mitarbeiterbefragung

    Worauf sollte bei einer Mitarbeiterbefragung besonders geachtet werden? Wo liegt der Nutzen, wo liegen Gefahren? Zustzlich beinhaltet der Leitfaden eine Reihe praktischer Tipps zur Konzeption, Durchfhrung und Auswertung. Leitfaden Kundenbefragung Welche Vorteile bietet eine Kundenbefragung? Wie geht man dabei am besten vor? Was kann man mit welcher Art von Fragenstellung herausfinden? Auerdem enthlt der Leitfaden viele konkrete Tipps zur Erstellung des Frageinstruments, zur Durchfhrung und zur Auswertung. Leitfaden Statistik Die Umfrage ist durchgefhrt, die Rohdaten liegen vor - doch was nun? Dieser Leitfaden gibt Ihnen Hilfestellungen mit welchen statistischen Kennzahlen Sie welche Fragestellungen untersuchen knnen. Zustzlich beinhaltet der Leitfaden Hinweise, wie die Berechnung der einzelnen Mazahlen in SPSS erfolgt. Anleitung fr SPSS Nach erfolgreicher Durchfhrung der Umfrage liegen Ihre Rohdaten vor. Sie wissen, was Sie berechnen wollen, aber Sie wissen nicht, wie das in SPSS funktionieren soll? Diese Anleitung bietet einen berblick darber wie Verfahren wie Korrelationsanalyse, Varianzanalyse oder Mittelwertsvergleiche mit SPSS durchgefhrt werden. 2ask Kurzanleitung Starten Sie Ihre Umfrage bei 2ask in nur 10 Schritten. Einfach und bersichtlich erklrt fr diejenigen, die auf Nummer sicher gehen wollen.

    http://www.2ask.de/Leitfaden-zur-Planung-und-Durchfuehrung-einer-Mitarbeiterbefragung--391d.htmlhttp://www.2ask.de/Leitfaden-zur-Planung-und-Durchfuehrung-einer-Mitarbeiterbefragung--391d.htmlhttp://www.2ask.de/Leitfaden-zur-Planung-und-Durchfuehrung-einer-Kundenbefragung--393d.htmlhttp://www.2ask.de/Leitfaden-zur-Planung-und-Durchfuehrung-einer-Kundenbefragung--393d.htmlhttp://www.2ask.de/Anleitung-Statistik--675d.htmlhttp://www.2ask.de/Anleitung-Statistik--675d.htmlhttp://www.2ask.de/Anleitung-fuer-SPSS--490d.htmlhttp://www.2ask.de/Anleitung-fuer-SPSS--490d.htmlhttp://www.2ask.de/2ask-Kurzanleitung--572d.htmlhttp://www.2ask.de/2ask-Kurzanleitung--572d.html

  • Inhaltsverzeichnis

    - 2 - www.2ask.net | www.2ask.de | www.2ask.ch | www.2ask.at

    1 Inhaltsverzeichnis

    1 Inhaltsverzeichnis ............................................................................................. 2

    2 Ziele definieren .................................................................................................. 4

    3 Konzeption eines Fragebogens ....................................................................... 5

    3.1 Inhalte ................................................................................................................................... 5

    3.2 Umfang der Befragung ........................................................................................................ 5

    3.3 Ablauf und zeitlicher Rahmen............................................................................................ 6

    3.4 Teilnehmerkreis/Auswahl der Zielgruppe......................................................................... 6

    4 Tipps / Hilfe bei der Erstellung eines Fragebogens ....................................... 7

    4.1 Sortierung / Reihenfolge der Fragen.................................................................................. 7

    4.2 Formulierung der Fragen (Itemformulierung) ................................................................. 7

    4.3 Inhaltliche Relevanz von Fragen ........................................................................................ 8

    4.4 Fragetypen............................................................................................................................ 8 4.4.1 Offene vs. geschlossene Fragen ...................................................................................................... 8 4.4.2 Offene Frage.................................................................................................................................... 9 4.4.3 Geschlossene Frage ......................................................................................................................... 9

    4.5 Weitere Darstellungsformen von Fragen......................................................................... 11 4.5.1 Tabellen / Matrizen ....................................................................................................................... 11 4.5.2 Semantische Differentiale / Polarittenprofile .............................................................................. 12 4.5.3 Rangliste / Hierarchie.................................................................................................................... 12 4.5.4 Graphische Skalen......................................................................................................................... 13

    4.6 Fragen zu demographischen Daten.................................................................................. 14

    4.7 Antwortvorgaben / Antwortkategorien ........................................................................... 15 4.7.1 gerade Anzahl von Kategorien ...................................................................................................... 15 4.7.2 ungerade Anzahl von Kategorien .................................................................................................. 16

    4.8 Vermeidung von Antworttendenzen ................................................................................ 18 4.8.1 Ja-Sage Tendenz / Akquieszenz ............................................................................................. 18 4.8.2 Zentrale Tendenz / Tendenz zur Mitte .......................................................................................... 19

    4.9 Plausibilittsprfungen ..................................................................................................... 19

    4.10 Instruktionen, Anweisungen und Hinweise fr die Teilnehmer.................................... 20

    4.11 Kommentare und Anregungen ......................................................................................... 20

    4.12 Test des Fragebogens (Pretest) ......................................................................................... 21

    5 Marketing und Ansprache der Teilnehmer.................................................... 22

    5.1 Marketing bei Mitarbeiterbefragungen........................................................................... 22

    5.2 Marketing bei Kundenbefragungen................................................................................. 23

    6 Begleitschreiben / Einladungs-E-Mail............................................................ 24

    7 Feedback an die Teilnehmer .......................................................................... 25

    8 Auswertung der Befragung ............................................................................ 26

  • Inhaltsverzeichnis

    - 3 - www.2ask.net | www.2ask.de | www.2ask.ch | www.2ask.at

    9 Verffentlichung der Ergebnisse / Reporting ............................................... 27

    10 Planung von Manahmen............................................................................... 27

    11 Umsetzung der Manahmen........................................................................... 28

    12 Ergebniskontrolle / Benchmarking ................................................................ 28

    13 Befragung mit 2ask: Tool Software Untersttzung bei der Planung & Konzeption .............................................................................................................. 28

  • Ziele definieren

    - 4 - www.2ask.net | www.2ask.de | www.2ask.ch | www.2ask.at

    2 Ziele definieren Dieser Schritt ist mit der wichtigste Schritt bei der Planung einer Umfrage. Es muss geklrt werden, welchem Zweck die Befragung dienen soll und welche Erwartungen an die Ergebnisse der Umfrage gestellt werden. Es ist wichtig, zu definieren, welche aktuellen Fragen mit der Befragung beantwortet werden sollen. Beispiel: Die Geschftsleitung des Unternehmens A hlt die Stimmung im Unternehmen fr schlecht. Es wird vermutet, dass die Mitarbeiter unzufrieden sind, was sich auf die Leistung der Mitarbeiter auswirkt. Es soll nun eine Mitarbeiterbefragung durchgefhrt werden, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu erfassen. Dazu werden folgende Ziele festgelegt:

    Aufdecken von Quellen fr Unzufriedenheit und Konflikte Messen von Commitment (Identifikation mit dem Unternehmen) und

    Vertrauen Aufzeigen von Spannungen

    Im Anschluss sollen aus den erhobenen Daten Manahmen abgeleitet werden, die der Erhhung der Mitarbeiterzufriedenheit dienen. Um die Wirksamkeit der Manahmen zu evaluieren soll in einem Jahr erneut eine Befragung durchgefhrt werden.

    Die Ziele sollten detailliert und konkret, am besten schriftlich, festgehalten werden. Nur so ist spter eine Erfolgskontrolle mglich.

    Ein wichtiger Punkt, der bercksichtigt werden sollte, ist die Abschtzung von Kosten und Nutzen der einzelnen Zielsetzungen. Kann ein bestehendes Ziel nur mit erheblichen Kosten erreicht werden, sollte man berlegen, ob das Ziel sinnvoll bzw. wichtig genug ist, um in die Befragung aufgenommen zu werden.

  • Konzeption eines Fragebogens

    - 5 - www.2ask.net | www.2ask.de | www.2ask.ch | www.2ask.at

    3 Konzeption eines Fragebogens Bevor man sich an die konkrete Erstellung des Fragebogens macht, mssen einige Entscheidungen im Vorfeld getroffen werden. Zunchst mssen Inhalte, Umfang